Farbflecken auf Schneidebrett: rote Farbflecken auf Holzbrett


Hallo!

Ich habe gestern für meine Tochter auf einem Schneidebrett aus Holz Himbeeren zerdrückt. Jetzt prangt auf dem Brett ein "wunderschöner" roter Fleck. Habt ihr eine Idee, wie ich den wieder weg kriege? Ich hab bisher nur mit Wasser und Spülmittel probiert, der Erfolg war eher mäßig...

Gruß
Harakiri


Also da hast du schlechte Karten. Der Fleck ist ja nicht nur oberflächlich, sondern ist zum Teil in die Holzfasern eingedrungen. Außerdem ist der Farbstoff von roten Früchten sehr intensiv. Wirst die Flecken also nicht rückstandslos wegbekommen.

Das einigste was hilft ist evtl. abschleifen der obersten Schicht des Brettes.


Gönn dem Brett mal ein ausgedehntes Sonnenbad, vielleicht bleicht der Fleck aus. Ob´s klappt weiß ich nicht, einen Versuch ist es aber wert.


kauf ihr ein neues und "beichte"....der fleck wird mit der zeit verblassen....aber mit schrubben und dergleichen geht der im moment nicht weg.
mit einem neuen hat sie zwei...grins...eins für "farbige" sachen und ein schönes :)


mein schönes Brett!!!! :heul:


hast dus schon mal mit Zitrone und Backpulver versucht.
Beides vermischen und ordentlich einweichen lassen.

Einen Versuch wäre es wert... :blumen:


Zitat (Queen_Mum @ 05.05.2007 16:43:41)
hast dus schon mal mit Zitrone und Backpulver versucht.
Beides vermischen und ordentlich einweichen lassen.

Einen Versuch wäre es wert... :blumen:

Der Tipp ist Gut, möchte aber etwas ergänzen und korrigieren:

Man verwende aber Zitronensaft ODER Backpulver. Beides zusammen funktioniert nicht, weil das Backpulver mit der Zitronensäure reagiert, diese neutralisiert und somit dessen bleichende Wirkung aufhebt und gleichzeitig wird auch die Wirkung des Backpulvers aufgehoben.

Mit Zitronensaft kann man Flecken mehr oder weniger gut bleichen. Ein Versuch ist es immer wert! Die Fleckstelle auf dem Brett gut benetzen und wirken lassen. Evtl mehrfach wiederholen.

Backpulver: Fleckstelle gut mit Wasser befeuchten und mit Backpulver einstreuen. Evtl. nochmals etwas befeuchten und mal über Nacht wirken lassen. Evtl mehrfach wiederholen.

Wenn alles nix hilft, hilft im Normalfall Dan Klorix.

Zitat aus dem Heftchen 117 Tips für Wäsche, Haushalt und Hygiene:

Dan Klorix totet alle Bakterien, beseitigt Gerüche und alle Fett- und Schmutzbeläge porentief. Das Schneidbrett wird lebensmittelgerecht hygienisch sauber.
Schutzhandschuhe verwenden.

Dosierung: 1/2 Liter Dan Klorix auf 5 Liter Wasser

Das Brett regelmäßig nach Gebrauch mit einer Dan Klorix-Lösung gut anfeuchten und 1/2 - 1 Stunde liegen lassen.
Bei starker Verschmutzung 1 - 2 Stunden in der Dan Klorix-Lösung einweichen. Anschließend mit klarem Wasser abspülen.
Ich empfehle dafür heißes Wasser.

Wenn ich mir ein Schneidbrett aus Holz zulege, muss ich damit rechnen, dass das Holz im Laufe der Zeit durch viele verschiedene Flüssigkeiten die Farbe wechselt...Daran sollte man vorher denken oder man hat das Brett nur zum Brot schneiden gekauft...damit es immer schön aussieht.....dafür sollte man sich eine Glasschneideplatte zulegen. Die kann man wunderbar reinigen. Anderer Tipp: Metzger reinigen ihren "Hackklotz" regelmäßig mit "Wiener Kalk". Schau mal hier: http://www.manufactum.de/group/175304/prod...ail.1773.0.html


Meine Holzkochlöffel die bei diversen Marmeladekochsessions (v.a. Erdbeer) verfärbt wurden, sind alle mit der Zeit wieder "normal" geworden. Also einfach ein bisschen abwarten. :yes:


Zitat (klausbege @ 06.05.2007 17:06:58)
oder man hat das Brett nur zum Brot schneiden gekauft...damit es immer schön aussieht.....dafür sollte man sich eine Glasschneideplatte zulegen.

Bitte keine Glasschneidebretter verwenden, damit macht man das beste Messer kaputt. Ich möchte mal wissen warum die Leute daran glauben Glasschneidebretter seien was gutes. Der feine Grat welches das mühelose Schneiden mit der Klinge ermöglicht wird dadurch zerstört und das Messer stumpf. Besser bzw. unverzichtbar ist eine Unterlage in die das Messer "hineinschneiden" kann.

Zitrone hätte ich ebenfalls empfehlt. Aber meine Holzbretter sind leider auch hinüber...Tomatenfisch war der Übeltäter. Den sollte man echt nur auf Tellern essen.


Zitat (klausbege @ 06.05.2007 17:06:58)
Wenn ich mir ein Schneidbrett aus Holz zulege, muss ich damit rechnen, dass das Holz im Laufe der Zeit durch viele verschiedene Flüssigkeiten die Farbe wechselt...Daran sollte man vorher denken oder man hat das Brett nur zum Brot schneiden gekauft...damit es immer schön aussieht.....dafür sollte man sich eine Glasschneideplatte zulegen. Die kann man wunderbar reinigen. Anderer Tipp: Metzger reinigen ihren "Hackklotz" regelmäßig mit "Wiener Kalk". Schau mal hier: http://www.manufactum.de/group/175304/prod...ail.1773.0.html

Das Brett ist ein Erbstück meiner Oma. Nach all dem, was es schon mitgemacht hat, bin ich froh, dass es aus Holz ist. Denn Glas wäre sicher schon lange zerbrochen... :pfeifen:



Inzwischen ist der Fleck ein wenig verblichen. Die häufige Benutzung und damit verbundene Reinigung tut wohl ihr übriges :)

Den Tipp mit der Zitrone werd ich mir merken. Klingt vielversprechend. :blumen:

An alle: Danke für die Hilfe! :blumen::winkewinke:


Kostenloser Newsletter