Geldbaum hat gelbe Blätter: er verliert immer mehr -was tun?


Huhu Leute !

Ich brauche dringend Eure Hilfe! Mein Geldbaum (er ist sicher schon mindestens 10 Jahre alt). Steht seit je her in meinem Küchenfenster an der Nordseite und er war bisher immer sehr pflegeleicht. Er bekommt immer mal ein Schluck Wasser und das reicht ihm. Aber seit einer Woche bekommt er immer mehr gelbe Blätter und verliert sie. Was hat er nur und was kann ich nur tun???

Liebe Grüße,

Sonita


Hast du den burschen denn mal umgetopft?? Und auch mal etws "zum Naschen" gegeben?? Ich meine Dünger?? Vielleicht mußt du da mal ran...Und gib ihm mal ne ordentliche dusche..denn ein Talerbaum braucht schon etwas mehr wasser..das er ja in den Blättern speichert...

Lieben Gruss
Sille


Hallo, Sonita,
bei meinem Geldbaum passiert momentan genau das gleiche.
Jahrelang habe ich ihn wenig gegossen und auch wenig gedüngt (wie es in der Pflegeanleitung heisst) und es bekam ihm gut.
Nun bekommt er gelbe, vertrocknete Blätter, so dass man meint, er habe zu wenig Wasser. Nun habe ich ihn mehr gegossen und es ändert sich nichts. Er sieht nicht erholter aus.
Kann dir deshalb leider keinen Tipp geben.
Solltest du auf des Rätsels Lösung gekommen sein, teile es mir bitte mit.
(Umgekehrt natürlich genauso).

Ciao
Elisabeth


Ja nicht zuviel gießen, das bekommt ihm noch weniger!
Hat er evtl. Schildläuse? Oder nen Zug bekommen?


ich hab meinen einfach mal für ein paar wochen bei regen rausgestellt. sieht wieder super aus.


Zitat (Elisabeth @ 21.05.2007 16:01:16)
bei meinem Geldbaum passiert momentan genau das gleiche.
Jahrelang habe ich ihn wenig gegossen und auch wenig gedüngt (wie es in der Pflegeanleitung heisst) und es bekam ihm gut.

Hallo Elisabeth!

Das ist ja interessant, dass Deiner zur Zeit auch solche Macken macht, obwohl Du ihn auch immer schön gepflegt hast wie ich. Vielleicht mögen sie die globale Erwärmung nicht... .Ich werde mal ein paar Tipps hier aus dem Thread nehmen, hilft das. Natürlich sage ich Dir Bescheid, wenn er sich wieder erholt hat und danke, dass Du das gleiche machen willst. Dann hoffen wir mal das Beste!

Liebe Grüße,

Sonita

Ein Bekannter hat mir gestern erzählt, wenn einem der Geldbaum eingeht, dann geht man pleite...
Na, super Aussichten :heul:


Zitat (aglaja @ 21.05.2007 23:27:03)
ich hab meinen einfach mal für ein paar wochen bei regen rausgestellt. sieht wieder super aus.


Bei meinem haben ein paar Tage gereicht, sieht aus wie neu ^_^

Nachdem ich meinen Geldbaum vor einigen Wochen mit Flüssigdünger gedüngt habe, hat er sich schon wieder fast vollständig erholt :jupi: . Ich hatte schon Angst, dass er eingeht und ich pleite bin ...


Hallo Sonita :blumen:


Ich habe hier eine Adresse - schau doch einfach mal hinein. :pfeifen:



http://www.hausgarten.net/pflanzen/zimmerp...sula-ovata.html


Hallo zusammen

Ich hätte auch eine Frage zu meinem Geldbaum.
Während wir im Urlaub waren, hat meine SchwiMa auf unsere Pflanzen aufgepasst und hat mir prompt den einen Geldbaum (der grösste und schönste) ertränkt.
Als ich gestern an der Pflanze vorbei lief, hab ich gesehen, dass die Pflanze seitenlage hatte und hab natürlich geschaut, was los ist. Die Pflanze hat sich sofort von der Wurzel gelöst und die Wurzel war total durchgeweicht vom vielen Wasser. Nun habe ich die Pflanze so wie sie war wieder eingegraben (ohne Wurzeln). Meint ihr, dass ich sie so "am Leben erhalten kann"? Oder habt ihr andere Tipps, was ich machen könnte? Es tut mir so weh, weil ich die Pflanze vier Jahre lang gehegt und gepflegt habe, damit sie so schön geworden ist!

Danke im voraus für eure Antworten!
Tamsi


Hallo Tamsi, schön, Dich mal wieder hier zu lesen! :blumen: Hast Dich lange rar gemacht.

Daß Dein Geldbaum sich sofort von der Wurzel gelöst hat, ist ein Zeichen für Fäule, die alle Sukkulenten äußerst schlecht vertragen. Ob also der (vermutlich schon infizierte) alte Stamm nochmal neue Wurzeln schlägt, ist nicht sicher. Den müßtest Du dann mehr trocken als feucht halten, ideal wäre ein wasserableitendes und schnelltrocknendes Sandgemisch, in welchem er steht - keinesfalls wasserspeichernde Erde.
Geduld... es dauert... wenn es denn was wird.
Aber zur Sicherheit würde ich ihm ein paar der jüngeren Ästchen aus dem gesunden Gewebe abschneiden, die ein paar Tage abtrocknen lassen und dann auf einem leicht feucht gehaltenen Sandgemisch bewurzeln lassen: Wenn der alte Baum doch nicht überlebt, hast Du wenigstens seine Kinder, die auch wieder zu stattlichen Geldbäumen heranwachsen. :)

Ich wünsche Dir und dem Geldbaum viel Glück.

Beim nächsten Mal, ehe Ihr in Urlaub fahrt und Schwiema auf die Hütte aufpaßt: Häng an jede Pflanze, die sie NICHT gießen soll (weil sie's lieber trocken haben will, Du schon vorher ausreichend gegossen hast) ein großes Schild "Finger weg" oder "NICHT gießen!!" ;) so habe ich es regelmäßig gemacht, wenn unser Kumpel auf unser Haus aufpassen mußte, damit er mir ja nicht an die Kakteen und Orchideen geht...

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 27.08.2010 00:48:27


Hallo Biene

Sorry, stimmt... war mal ab und an hier um zu lesen, aber lange Zeit nicht sehr aktiv. Seit zwei Jahren gehts mir ziemlich sch... na ja in den letzten paar Monaten besser, aber ein Jahr lang wars ganz schlimm und dieses Jahr war bis jetzt echt stressig bei der Arbeit.. Langsam kehrt aber wieder Ruhe und Normalität in mein Leben ein! :D

Meine SchwiMa hat eigentlich ein sehr gutes Händchen mit Pflanzen, ihre blühen und wachsen wie nix, doch ich weiss auch nicht was sie gepackt hat. Bevor wir in den Urlaub gefahren sind, ist sie extra vorbei gekommen um genau zu schauen was sie wie wo wann tränken muss und dann hab ich ihr gesagt, bei den geldbäumen finger weg! na ja hat wohl nix genüzt.

Danke für den Tipp. Werde heute Mittag gleich noch in die Gärtnerei gehen und die Sachen besorgen. Die Ästchen hab ich mir schon abgezweigt und warte jetzt auf Wurzeln. Meinst du ich kann die eintopfen ohne dass sie wurzeln haben?

Vielen herzlichen Dank für deine Hilfe. :blumen:

Tamsi



Kostenloser Newsletter