Alte deutsche Küche: wer kennt Rezepte um 1900?

So langsam wisst ihr, dass ich auf urtümliche Küche stehe. Wer von euch kennt Rezepte, die um die Jahrhundertwende des letzten Jahrhunderts von den Hausfrauen gekocht wurden? Spezialitäten oder auch Normalkost, die vielleicht nicht in alten Kochbüchern stehen? Zutaten, die man heute nicht mehr verwendet (außer Raaaaben). Bauernessen, was es heute nicht mehr gibt. Auch die gute, alte HOLLÄNDISCHE Küche (hallo, Kaasi......) ist hier gefragt............


Schreibt euch die Finger wund, ich will alles wissen........


Gruß

Abraxas
3 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Ich hatte mal so ein altes Henriette-Davidis-Kochbuch von 1896. Weiß leider nicht, wo es abgeblieben ist.
Aber wenn du das antiquarisch irgendwo kriegen kannst (weiß nicht, ob dieser Klassiker noch aufgelegt wird) - da sind ganz viele alte Rezepte drin.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Einfach und Gut machte meine Oma oft! ;)

Weckeier oder Eierschmalz!!!

5 Altbackene Brötchen (in Würfelchen geschnitten),
1 Zwiebel fein gehackt Butter
2 Esslöffel Petersilie feingehackt
300 Milliliter Sahne oder Milch
5 Eigelb
5 Steif geschlagene Eiweiss
Salz Pfeffer Muskatnuss

Die Brotwürfelchen mit warmer Sahne/Milch übergiessen und ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel mit der Petersilie in Butter dünsten, abkühlen lassen und zu den Brotwürfeln geben. Eigelb gut darunter mischen und mit Salz Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Zum Schluss den Eischnee darunter heben. Das Souffle in eine ausgebutterte

Und mit grünem Salat servieren. :sabber:

Ps.Wer will kann noch mit Rauchfleisch oder Pilzen aufmotzen! :lol:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe nen Kochbuch das heißt; "Gerichte ohne Schnickschnack - Es gibt sie noch, 'die Rezepte aus Omas Küche'" von Elisabeth Bangert...

Hab zwar noch nicht wirklich was draus gekocht aber es sind echt leckere, einfache und urige Rezepte drinne...

Unter anderem findet man dort:

Brotsuppe
Eisbein mit sauren Gurken
Handkäse mit Musik
Himmel und Erde
Hühnerklein
Kartäuserklöße
Kartoffelsuppe
Kirschenmichel
Krautwickel
Nonnenfürzchen :hihi:
Odenwälder Kochkäse
Rippchen mit Sauerkraut
Reibekuchen
Sauerbraten
Schweinebauch mit Bohnen
Tafelspitz mit Meerrettich
Tellerfleisch
Wasserspatzen
Zwiebelsuppe
Gefällt dir dieser Beitrag?
Die Seite www.mittelalterlich-kochen.de kennst du sicher Abraxas :rolleyes:
Ich finde sie sehr informativ.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 19:49:20
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Mellly, 29.05.2007)

Kirschenmichel

Nonnenfürzchen :hihi:

Hihi, das ist ja lustig. Meine Antworten aus: Was hat eure Oma am liebsten für euch gekocht?

Zitat
Außerdem hab ich mir oft ein Gericht gewünscht, das bei uns "Nonnenfürzchen" hieß oder "Verissene Hosen".


Zitat
Kirschenmichel!!! Den gab's und gibt's nur bei Oma - jeder andere würde sowieso durchfallen, inklusive meiner einer....


Also scheinen die Nonnenfürzchen ja doch weithin bekannt zu sein, wenn die sogar in einem Kochbuch stehen....
Gefällt dir dieser Beitrag?
1900 muss ich leider passen.
Meinen Kochbüchersammlung geht ab 1956.
Deutsch habe ich zum Beispiel "König-Bilder-Rezepte-Kochbuch".
(König Backpulver oder Vanillezucker)
Aus Holland "Aus Großmutters Küche".
Kochen in Zeitungen---Kochen im Stroh--Speck ausbacken.
Alles halt bevor die Moderne Kuche enstanden ist.
Wenn mir was entgegend kommt betrifft 1900 bin ich dabei :mellow:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Huhu!

Ich habe jetzt auch mal nach altdeutschen Rezepten geschaut und denke, dass ist hier wirklich ein typisches:
Sauerbraten

Liebe Grüße,

Sonita
Gefällt dir dieser Beitrag?
guck mal hier!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ach, hier ist noch eins, der Name davon ist der Hammer, habe ich noch nie gehört:

Kuttelflecke

roflroflrofl

Weiß auch gar nicht, was "Flecke" sein soll
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Rheinfee, 29.05.2007)
Ich hatte mal so ein altes Henriette-Davidis-Kochbuch von 1896. Weiß leider nicht, wo es abgeblieben ist.
Aber wenn du das antiquarisch irgendwo kriegen kannst (weiß nicht, ob dieser Klassiker noch aufgelegt wird) - da sind ganz viele alte Rezepte drin.

Rheinfee!! Ich hab das Buch!!! :D

Abraxas!! Möchtest Du es haben??? Dann schick mir eine PN!!!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ach ja, Abraxas, auch eine Fundgrube für schöne alte Rezepte:
http://www.swr.de/grossmutter/rezepte/index.html
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Rheinfee, 29.05.2007)
Ich hatte mal so ein altes Henriette-Davidis-Kochbuch von 1896. Weiß leider nicht, wo es abgeblieben ist.
Aber wenn du das antiquarisch irgendwo kriegen kannst (weiß nicht, ob dieser Klassiker noch aufgelegt wird) - da sind ganz viele alte Rezepte drin.

hallo rheinfee, hallo rabe,
das davidis kochbuch habe ich als nachdruck beim weltbildverlag, als unveränderten nachdruck gekauft. die isbn ist 3-86047-276-3
ausgabe 1997

gruß rossi
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (MEike, 30.05.2007)
Danke für den Tipp Annette!


Gruß,
MEike

auch danke sag :blumen:

rossi
Gefällt dir dieser Beitrag?
hallo rabe,
da habe ich noch ein interessantes kochbuch mit dem titel "wie man eyn teutsches mannsbild bey kräfften hält. isbn 3-572-00660-0 orbis verlag auch als reprint aufgelegt 1986
leider bin ich im sommer nur dienstags für ein, zwei stunden am pc, darum diese kurz info.

gruß rossi
Gefällt dir dieser Beitrag?
@Sonita

Kutteln ist ein sueddeutscher Ausdruck fuer Kuhmagen.

Nicht gerade jederman"s Sache.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Rabe mach mal:Klick!!! :P:P:PB)

Rottenhöfer Kochbuch" von Julius Rottenhöfer aus dem Jahre 1904.
Rottenhöfer war Koch von König Maximilian II von Bayern und schrieb mit seinem Kochbuch das Standardwerk der herrschaftlichen Küche:Hier! ;)

Bearbeitet von wurst am 08.06.2007 16:56:34
Gefällt dir dieser Beitrag?
Pfanntaaaastisch, wurst.

Du bist mal wieder SPITZEEEEEEEEEEEEE..........

Genau so ne Rezepte such ich.

Sich mal vor Herrn Wurst verbeugt.


Gruß

Abraxas
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hey Melli.
Schweinebauch mit Bohnen,sind das dicke Bohnen mit Speck??
Suche verzweifelt Rezept.
Sebring.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich hab auch ein ganz altes Kochbuch von Margareta Spörlein:

"Oberrheinisches Kochbuch oder Anweisung für junge Hausmütter und Töchter die in der Kunst des Kochen und einzumachen einige Geschicklichkeit erlangen wollen. Nebst einem Anhange von Speisen für Kranke."

Das Buch liegt mir in der 6. Ausgabe aus dem Jahre 1840 vor. Die erst Ausgabe stammt aus dem Jahre 1811. Somit sind die Rezepte darin sogar noch vor 1800.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 11.06.2007 14:30:42
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Sebring, 08.06.2007)
Hey Melli.
Schweinebauch mit Bohnen,sind das dicke Bohnen mit Speck??
Suche verzweifelt Rezept.
Sebring.

nee, das sind grüne Bohnen :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Mellly, 11.06.2007)
Zitat (Sebring, 08.06.2007)
Hey Melli.
  Schweinebauch mit Bohnen,sind das dicke Bohnen mit Speck??
  Suche verzweifelt Rezept.
  Sebring.

nee, das sind grüne Bohnen :blumen:

Bei uns gibts das mit beiden Varianten der Bohnen. Dicke oder grüne.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Sebring, 08.06.2007)
Hey Melli.
Schweinebauch mit Bohnen,sind das dicke Bohnen mit Speck??
Suche verzweifelt Rezept.
Sebring.

Durchwachsenen Speck in dicken Scheiben bei mittlerer Hitze von beiden anbraten,
wenn alle Scheiben Farbe angenommen haben mit 1/2 l. Fleischbrühe ablöschen, den Speck in 50 Minuten fast gar dünsten. Die dicken Bohnen entweder aus den Schoten auspulen oder ein Glas, oder tiefgekühlte dicke Bohnen verwenden und zu den garen Speckscheiben zufügen. entweder garkochen oder etwas Sahne und Bohnenkraut hinzufügen und langsam erwärmen. Dazu frische Salzkartoffeln.


Guten Appetit
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich besitze einige sehr alte handgeschriebene Kochbücher meiner Urgroßmütter, mit der Hand geschrieben, aus der Zeit um 1900.

Schwer zu lesen, aber ich scanne gerne einige Seiten ein, und stelle euch die zur Verfügung, falls Interesse vorhanden?

Otis

* Ich habe einen wahren Berg von Büchern, Photos, und z.B. alten Briefen geerbt, in unserer Familie von Buchhändlern wurde niemals etwas weggeworfen.

Die Alten haben jeden noch so kleinen Fitzel Papier aufgehoben, einerseits für mich eine fast unendliche Quelle an Material, andererseits eine Last, all das könnte ich in einhundert Jahren nicht "abarbeiten"... :(

Otis

Bearbeitet von Otis am 20.06.2007 23:18:02
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hatdu nun altes Rezept oder nicht??? :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hab ich alte Rezept. Voll krasses Seiten, wurst. Bin ich särr zufrieden.

Gruß

Abraxas
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich hab mir mal in Amiland ein Büchlein mit Rezepten aus der Küche des Weißen Hauses aus der Ära Lincoln (1861-1865) gekauft. Ist zwar nicht deutsch, aber alt ;). Wenn jemand Interesse hat, kann ich den Index einstellen und dann natürlich auch die entsprechenden Rezepte.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Heute gibt es mal wieder was aus der guten alten Zeit!!! :P

Siedfleisch mit Meerrettichsauce ;)

Salzwasser
2 Möhren 1 Porreestange 1 Sellerie 2 Zwiebeln Pfefferkörner Lorbeerblätter
1 Rinderzunge, klein 1000 g Rinderbrust 500 g Rinderbeinfleisch 1000 g Rinderherz
Für die Meerrettichsauce:
400 g Meerrettich, frisch gerieben 1/4 l Milch 1/2 l Siedfleischbrühe 50 g Mehl 4 Eigelb
Salz Pfeffer Zucker Zitrone
Salzwasser mit dem geputzten Gemüse zum Kochen bringen. Rinderzunge einlegen und 1 1/2 Stunden sieden.
Dann das Rinderbrust- und Beinfleisch zugeben und eine weitere halbe Stunde ziehen lassen. In den letzten 60 Minuten das Herz zugeben und alles weich garen.
Für die Sauce den Meerrettich mit der Milch und dem Mehl verrühren.
Die Brühe aufkochen, den Meerrettich einrühren und 1-2 Minuten kochen lassen. Sauce mit dem Eigelb legieren,mit Salz Pfeffer Zucker Zitrone abschmecken!
Wenn die Fleischstücke weich sind, alle Stücke in Scheiben schneiden und auf vorgewärmten Tellern servieren. Als Beilage gibt es Semmelnknödeln! :sabber:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Das wär ja beinahe einen neuen Fred wert gewesen, wurst. Ich schwelge in Träumen.....

Riiinderzunge........ oberlecker....... Rinderbeinfleisch........ sabber....... aber die Knochen mit dem Mark bloß ne halbe Stunde ziehen lassen und dann mit Brot geschnuffelt........ Rinderherz......... das leckerste, kräftichste Fleisch.............. oooohhhhhh............ aaaaahhhh........... ich........... und Meeeeeerrettichsoooooße...... uuuuhhhh........ meine Bauchmuskeln zucken........ ich will..... meeeeeehhhhhr......

:sabber: :sabber: :sabber: :sabber:


Gruß

Abraxas
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat
aber die Knochen mit dem Mark bloß ne halbe Stunde ziehen lassen und dann mit Brot geschnuffelt.


Nix geschnuffelt :lol: aus dem Mark wurden lecker Markklößchen! :P
Die mit Leberklößchen gemeinsam in der Suppe von gestern schwimmen :sabber:

Mußt du mal probieren Leckaaaaa!

100 Gramm Knochenmark, 2 Eier, 2 Brötchen, 50 Gramm Semmelbrösel, Salz, Pfeffer, Petersilie

Knochenmark zerlassen und durch ein Sieb abgießen. Den Siebinhalt abkühlen lassen und mit einem Schneebesen etwas aufrühren. Die Semmelbrösel, die Eier, Salz, Pfeffer, zwei Stängel feingehackte Petersilie, sowie die eingeweichten und ausgedrückten Brötchen untermischen. Etwas ruhen lassen, Kullern formen und in Salzwasser 10 Minuten kochen. Dann in die Suppe geben. :sabber:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Auch oberlecker, wurst. Wird inner nächsten Suppe gemacht.

Danke für deine leckeren Rezepte

Gruß

Abraxas
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage