Abnehmen, aber wie?

Neues Thema Umfrage
Zitat (micheal, 19.05.2011)
Hi, Katuschka,
da gibt es drei Essens-Tricks in einem Atemzug aufzuzählen:"Nicht zu süß, nicht zu fett, nicht zu viel."

UND mehr und regelmässige Bewegung!

Zitat (Knuddelbärchen, 19.05.2011)
UND mehr und regelmässige Bewegung!

Hi, Knuddel,

witzigerweise ist zu deiner hier richtigen Feststellung ein etwas mehr zynische Kommmentar im Umlauf: " Das Gute am Sport ist, dass man in der Zeit gerade nichts ißt."

Bearbeitet von micheal am 19.05.2011 23:25:25

danke euch, das versuche ich schon länger Umzusetzen.


Mir hat der Tipp den Micheal hier gegeben hat, leider nicht geholfen.......

Seit anfang dieses Jahres esse ich nun konsequent am abend keine Kohlenhydrate (Teigwaren, Kartoffeln, Reis, Brot etc.) mehr und endlich endlich habe ich nun 3 kg. verloren.

Tendentiell (Kallorienmässig) esse ich jetzt eher wieder etwas mehr, wie vorher.

Aber jeder Mensch hat wohl einen anderen Stoffwechsel und muss selber herausfinden, was für ihn am besten ist.


Zitat (micheal, 19.05.2011)
Hi, Knuddel,

witzigerweise ist zu deiner hier richtigen Feststellung ein etwas mehr zynische Kommmentar im Umlauf: " Das Gute am Sport ist, dass man in der Zeit gerade nichts ißt."

So unwahr ist das ja nicht mal :lol: :lol:

das gleiche gilt übrigens auch für Schlaf !


Genau, Agnetha! Wer schläft, sündigt nicht - so oder so. :P

Tabida: Glückwunsch! Und pass auf, dass Du die 3 nicht zufällig demnächst wiederfindest.... :D

Ich werde nun doch wieder mal einen solchen Anlauf machen, mit dem abends keine Kohlehydraten mehr... Ist aber schwierig mit dem Umgewöhnen.
EIN Gutes hat diese Methode auf jeden Fall: Es gibt wohl keinen Jojo-Effekt. :wub:


Hallo ihr Lieben,

ich dachte ich berichte mal ein wenig von mir.... zunächst einmal kann ich von mir nicht behaupten in den letzten Monaten mordsmäßig an Gewicht verloren zu haben, allerdings meinten schon viele Leute zu mir ich würde schlanker aussehen..nunja dann glaub ichs halt mal :D

Ich hatte mir im letzten Herbst ein Ziel gesetzt und zwar nicht: xy kilo abzunhemen, Nein mein Ziel war fitter (komisches wort... ^_^ ) zu werden und nicht mehr so ne wampe zu haben ;)

Seitdem versuche ich mich jeden Tag mind. (!!!!) 30 Minuten zu bewegen. Entweder fahre ich mit dem Fahrrad 10 km zur Arbeit oder ich gehe laufen oder mit meiner Freundin ins Fitnessstudio. Geholfen hat mir bei der umsetzung auch die Anmeldung zum J.P MOrgan Lauf in Frankfurt..hihi

Naja und dann das Essen... Ich bin leider ein absolutes Krümmelmonster. Kekse und Schoki.... :wub: Ich versuche es darauf zu beschränken, nach einer Hauptmahlzeit was kleines zur Belohnung zur naschen, Mittags kommt bei mir immer ein Stimmungstief... da brauchts Schoki auf der Arbeit. ist nicht immer einfach und ich nasche auch abends mal vorm Fernseher. Ich versuche mir möglichst nichts zu verbieten, ich trickse meinen Kopf lieber aus, in dem ich mich dran erinner wie stolz ich auf mich bin, wenn ich nicht so viel genascht habe.
Mir hilft es sehr regelmäßig und nicht zu spät zu essen.

Ich wünsche euch allen noch viel Erfolg :blumen:

Liebe Grüße :wub:


Sind die steigenden Lebensmittelpreise eigentlich nicht schon Diätanregung genug? Langsam macht es wirklich keinen Spaß mehr, anhand des dazu nötigen Einkaufsvolumens noch ein schönes oder gar gesundes Essen zu berechnen, kann man nicht improvisieren
...
Spart man da nicht doch lieber letzten Endes an der elitären Nahrungsaufnahme, weil sie immer teurer wird? Im Grunde bräuchte da der Körper nur noch regelmäßige adäquate Bewegung, z. B. mit dem Fahrrad regelmäßig zur Nahrungsbeschaffung und schon sparen wir jedes Sportstudio... a.k.a. Muckibude für teures Geld...
Schon werden wir ohne es zu merken ganz schnell ein Volk von Kleidergröße 38. ;)

Neulich habe ich mir mal, weil es schnell gehen mußte, einen Royal-TS mit vertrockneter wie unreifer "Salatbeilage" gegönnt, und glaubt mir: Für diesen Preis kann ich ein gesünderes Essen in der gleichen Klasse kochen. Ich war satt, was solls... aber bekommen ist mir der Mist nicht.... wieder mal "Magen-Darm-Probleme" ganz ohne bundesweit grassierenden Virus. ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 22.05.2011 03:14:19


Zitat (Die Bi(e)ne, 22.05.2011)


Neulich habe ich mir mal, weil es schnell gehen mußte, einen Royal-TS mit vertrockneter wie unreifer "Salatbeilage" gegönnt, und glaubt mir: Für diesen Preis kann ich ein gesünderes Essen in der gleichen Klasse kochen. Ich war satt, was solls... aber bekommen ist mir der Mist nicht.... wieder mal "Magen-Darm-Probleme" ganz ohne bundesweit grassierenden Virus. ;)

jap jap jap.... kann dir nur zu stimmten!!!! :D

Mein Magen rebelliert jedes mal wenn ich mir 2x im Jahr was von McDoof "gönne". Bin meinem Körper ja fast schon dankbar, überlege mir das nämlich immer sehr sehr gut... und meistens entscheide ich mich dann doch lieber für was anderes :)

Danke dahlie für die Motivation.

Wir machen das in einer Gruppe und es ist so, dass die anderen seit Anfangs Jahr alle mindestens das doppelt oder gar das dreifach abgenommen haben wie ich. Aber ich muss sagen, bei denen war auch die Essensumstellung und das mehr Bewegen eine grössere Sache.
Ich habe ja schon vor gut einem Jahr eine Wechselstoffanalyse gemacht und dann das Essen leicht umgestellt (mehr Eiweiss und mehr Fett, aber weniger Kohlenhydrate wie vorher). Damals habe ich bei der Umstellung leich 3 - 4 Kg. abgenommen, dann leider wieder leicht zugenommen und dann blieb das Gewicht wieder gleich. Jetzt bin ich schon einfach einmal froh, dass sich eine Tendenz nach unten einstellt.
Sport mache ich schon seit ca. 10 Jahren regelmässig (jeden Tag mindestens 30 Min. zügig gehen, 3 x die Woche eine halbe Stunde Kraft und 1 Stunden ausdauer Training. Zudem erledige ich sehr vieles mit dem Fahrrad oder zu Fuss).
Aber es ist bei mir schon ganz schön schwierig. Gestern war ich nämlich eingeladen und ich habe 2 Esslöffel Nudeln gegessen. - Heute zeigt die Waage schon wieder 1 Kg mehr an. - Also bin ich jetzt wieder eisern am durchalten und ich hoffe (das hat es in den letzten Monaten eigentlich ein paarmal gegeben) das Kg geht rasch wieder runter.


Zitat (tabida, 22.05.2011)
Gestern war ich nämlich eingeladen und ich habe 2 Esslöffel Nudeln gegessen. - Heute zeigt die Waage schon wieder 1 Kg mehr an.

Von den paar Nudeln hast aber mit absoluter Sicherheit nicht 1 Kg innerhalb eines Tages zugenommen.

Zitat (TheWombat, 21.05.2011)
... Geholfen hat mir bei der umsetzung auch die Anmeldung zum J.P MOrgan Lauf in Frankfurt ...


der J.P.Morgan Lauf in Frankfurt hat mit Sport nix zu tun ... das ist ein Riesen-Gedrängel, du kannst froh sein, wenn du überhaupt vom Fleck kommst ... da geht es mehr um den Spass mit Kollegen

@Knuddelbärchen: das hoffe ich ja auch, deshalb habe ich geschrieben, dass ich davon ausgehe, dass dieses KG in ein zwei Tagen wieder weg ist. Aber es ist bei mir schon so, dass ich jeweils abends 2-3 Kgs mehr wiege wie morgens beim Aufstehen.
Ich kann mir das eigentlich nur damit erklären, dass ich jemand bin, die nun wirklich kein Problem mit dem Trinken hat. Ueber den Tag verteilt kommen da locker 3 l Wasser zusammen ;-).


Zitat (Agnetha, 22.05.2011)

der J.P.Morgan Lauf in Frankfurt hat mit Sport nix zu tun ... das ist ein Riesen-Gedrängel, du kannst froh sein, wenn du überhaupt vom Fleck kommst ... da geht es mehr um den Spass mit Kollegen

Naja nützt mir aber trotzdem nix wenn ich nach 100 Metern schnaufe wie ne Dampflok... von daher ist das ein Ziel für das es sich trainieren lohnt.

Zitat (tabida, 22.05.2011)
@Knuddelbärchen: das hoffe ich ja auch, deshalb habe ich geschrieben, dass ich davon ausgehe, dass dieses KG in ein zwei Tagen wieder weg ist. Aber es ist bei mir schon so, dass ich jeweils abends 2-3 Kgs mehr wiege wie morgens beim Aufstehen.
Ich kann mir das eigentlich nur damit erklären, dass ich jemand bin, die nun wirklich kein Problem mit dem Trinken hat. Ueber den Tag verteilt kommen da locker 3 l Wasser zusammen ;-).

Ja klar, wenn man gegessen und getrunken hat, wiegt man mehr...es löst sich ja nicht im Luft auf. :lol:

Zitat (tabida, 22.05.2011)
Aber es ist bei mir schon so, dass ich jeweils abends 2-3 Kgs mehr wiege wie morgens beim Aufstehen.

tabida, ich wiege mich immer zur selben Zeit. Früh nach dem Bad und noch bevor ich etwas gegessen und getrunken habe. Das spätere Wiegen verwirrt mich nur. :verwirrt:

Bearbeitet von Rumburak am 23.05.2011 11:01:21

Ein " dummer Trick " um einige hundert Gramm regelmäßig von leichtem Fett in schwerere Muskeln zu verwandeln.
Wenn möglich einen Hund betreuen. Der tägliche Spaziergang ist gesund.
Bei mir ist die Haltung eines Hundes wenig sinnvoll, da habe ich das Zeitungsabo abgeschafft. rofl
Stattdessen hole ich mir jeden Tag die Zeitung zufuß drei km vom Bahnhofskiosk. :pfeifen:
Das kostet manchmal Überwindung. :wallbash:


Also ich kann Euch wirklich nur eine Ernährungsumstellung nach Schlank im Schlaf von Dr. Pape empfehlen..

Ich habe am 1.5.11 angefangen und seitdem jede Woche fast 1-2 kg runter!

Mache dazu alle 2 Tage Sport manchmal auch einen Tag später :pfeifen:

Man sollte nicht jeden Tag Sport treiben weil der Körper von einmal Sport machen 2 Tage "heiss" läuft und der Sport am nächsten Tag dann nicht viel bringt.

:blumen:


Den Irrsinn mit der Waage habe ich mittlerweile aufgegeben. Die steht bei uns mit ausgelutschten Batterien im Bad und altert still vor sich hin. Da bereut man jede kleine Sünde, ist für mich kein Leben, mich auch noch davon abhängig zu machen.
Im Grunde weiß man doch selbst, was geht und was nicht. Jeder kennt seinen Körper, oder?

Es ist mir klar, daß ich zunehme, wenn ich fast jeden Abend eine 10er-Packung "Mein-Liebling mit der Toscana-Kirsche" futtere. Bei mir war´s ne Weile so. Die hab ich gefuttert wie Brot, jetzt reicht es wieder. Warum soll ich dann auf die Waage? Anhaltspunkt sind für mich meine Klamotten, hier hauptsächlich meine Jeans. Wenn sie kneifen, verkneife ich mir eben Kalorienbomben, speziell abends. Wenn ich anfangs unzufrieden bin ohne die abendlichen Naschereien, schnappe ich mir mein Buch und geh ins Bett. Mit der Zeit ist man trainierter, dann hat man diese "Angewohnheit", abends immer noch naschen zu müssen, auch geregelt. Tagsüber mal Kuchen oder Süßes zu essen, wenn man genügend Bewegung hat - davon wird man sicher nicht fett und ein wenig Sport tut ein Übriges.
Wir essen abends warm (reichlich) und ich immer noch hinterher z.B. Sahne- Schoko- und andere gehaltvolle Joghurts. Davon nehme ich nicht zu, dann muß aber auch gut sein.
Liegt aber sicher auch daran, daß ich nicht gut stillsitzen kann und ziemlich hektisch bin - sebst beim Telefonieren renne ich hin und her und erledige alles mögliche. Mein Mann "fesselt" mich oft am Stuhl (will heißen: drückt mich auf selbigen), weil es ihn nervt...


Zitat (tabida, 20.05.2011)
Mir hat der Tipp den Micheal hier gegeben hat, leider nicht geholfen.......

Seit anfang dieses Jahres esse ich nun konsequent am abend keine Kohlenhydrate (Teigwaren, Kartoffeln, Reis, Brot etc.) mehr und endlich endlich habe ich nun 3 kg. verloren.


Hi, Tabida,
das mit den kohlenhydratfreien Abendessen kommt nicht von mir, da es sich um ein Ammenmärchen handelt und eh nichts nutzt. Was wirklich greift ist, die Tages- und Wochenbilanz kalorienmäßig zurückzufahren, was die offensichtlich gelungen ist.

Der Witz des Abnehmens ist ganz banal:Je weniger Kalorien man zu sich nimmt, umso mehr nimmt man ab. Beweis: Massenexperiment in Restdeutschland von 1945 bis 1949 .....mit Hilfe von Lebensmittelmarken, wie meine Oma mir erzählte.

Die "offene Flanke" ist die, dass niemand tabellenmäßig seine Kalorien errechnet, fast ein jeder meint, er esse gefühlsmäßig weniger Kalorien, nehme aber doch nicht ab.

Das ist so etwas mit dem Gefühl:Besser man rechnet es korrekt aus!

Zum Glück hat jeder Mensch den gleichen Stoffwechsel! (Sonst würde die Wissenschaft kaum was darüber Verbindliches aussagen können.)

Ich hab seit Anfang dieses Jahres mein Frühstück auf Müsli umgestellt, mache mehr Sport und esse Abends nichts mehr - dadurch hab ich schon 7 Kilo abgenommen und fühle mich auch viel wohler.


nadinerichter :blumen: - welche Sportart betreibst Du denn? Ich habe ein Rudergerät, das langsam aber sicher wieder Staub ansetzt :( und an dem ich mir regelmäßig das Schienbein ramme, weil es viel Platz einnimmt.
Ist im Moment mein einziger Kontakt mit dem Ding, gebe ich ehrlich zu...


horizon: Mach Sport in einer Gruppe. Such dir Leute zum Walken/Joggen/Spazierengehen, mach Sport im Verein (es gibt in vielen Städten mit Fluss Ruderclubs ;) ),... das Gruppenerlebnis motiviert mehr als sich zuhause vorm TV auf so eine Schwitzmaschine zu hauen.


Ja, Cambria :blumen: , das mit der Motivation ist eben der Knackpunkt. Ist man dabei, dann geht´s...aber bis.... :P

An Walking dachte ich aber auch schon. Ich werde mal versuchen, meine kleine Schwester mit zu motivieren.
Schuhe habe ich und die Stöcke dürften auch nicht das Problem sein, eher der Kopp...


Der innere Schweinehund ist groß und faul... das kenne ich so gut...

Ich habe beste Erfahrungen damit gemacht, mir keine festen Zeitpunkte zu setzen, um mit etwas anzufangen. "Nächste Woche", "nach Weihnachten" und so sind genau so konkret wie "wenn die Sterne günstig stehen" und man kann es immer wieder hinausschieben.
Fang einfach an.

Schnapp dir die Laufschuhe und geh erstmal ohne Stöcke stramm spazieren. Laufen kann man ja auch ohne :)

Und eigentlich würde ich dir auch empfehlen, nicht mit Familienmitgliedern oder engen Freunden Sport zu machen. Da ist der soziale Druck nicht so hoch - man verfängt sich schneller mal beim Quatschen und man ist sich schneller einig, dass man für heute ja auch eigentlich genug getan hätte und jetzt auch erstmal nen Kaffee bräuchte....

Wenn man in einer eher fremden Gruppe feste Trainingszeiten einzuhalten hat, braucht man schon ne bessere Begründgung als "boah ich mag nimmer", um das Training abzubrechen - zumal man das dann auch noch alleine machen muss, denn es ist eher unwahrscheinlich, dass man einen "Mittäter" findet :)

Mit anderen Worten:

S-P-O-R-T-V-E-R-E-I-N!!!!

Bearbeitet von Cambria am 24.05.2011 12:58:30


ich muss zwar nicht abnehmen aber ich habe gestern Abend im Rahmen eines Selbstversuches auf Abendessen verzichtet (bloss ein grosses Glas Milch getrunken) ... und bin nachts ständig wach geworden ... erst von Magenknurren, später hatte ich sogar Kopfschmerzen ... und so einen Hunger, dass ich mir ein Wurstbrot gemacht und im Bett gegessen habe

Fazit: ich habe grossen Respekt vor denen, die das konsequent durchziehen ... ich mache das kein zweites Mal ... da renne ich lieber ne grosse Runde mehr durch den Wald

:)


Hab es inzwischen auf 113kg, in Klamotten, geschafft. Das Gewicht geht nicht mehr so rasant nach unten wie am Anfang, aber das muss ja auch nicht.
Sämtliche Hosen sind mir inzwischen zu weit und die T-Shirts schlabbern immer mehr. Will mir aber noch nix neues kaufen, da ich ja noch mehr Gewicht verlieren will.
Es tut schon gut wenn jemand sagt: "Du hast aber abgenommen."

Hoffe mal das ich es bis Ende des Jahres unter die 100 Kilo Marke schaffe.

Bearbeitet von Ela1971 am 31.05.2011 22:15:01


@ Ela: R E S P E K T!


Hallo Micheal
Hast Du meinen Beitrag überhaupt gelesen?
Ich habe klar geschrieben, dass DEIN Tipp

Zitat
Nicht zu süß, nicht zu fett, nicht zu viel.
mir nicht geholfen hat, dass ich nun aber etwas abgenommen habe, seit ich die Kohlenhydrate beim Abendessen weglasse.
Ob das nun ein Ammenmärchen ist oder nicht, ich kann nur sagen MIR hat es etwas gebracht, obwohl ich ehrlich gesagt auch nicht daran geglaubt habe und eigentlich nur aus purer Verzweiflung - weil weniger essen, mehr Sport - mir überhaupt nichts brachte - damit angefangen habe.

Deshalb werde ich auch so weitermachen.

Oder was würdest Du mir empfehlen? Etwas zu tun, was zwar theoretisch stimmt und wahrscheinlich vielen hilft, mir aber nicht - oder etwas, was zwar theoretisch nicht überzeugt, mit aber etwas bringt?

Falls Du wirklich im medizinischen Bereich arbeitest wirst Du noch oft feststellen, dass eben nicht alle Menschen gleich funktionieren und dass der menschliche Organismus keine Maschine ist.

Zitat (tabida, 01.06.2011)
Ob das nun ein Ammenmärchen ist oder nicht, ich kann nur sagen MIR hat es etwas gebracht,

Ein Freund hat mit diesem "Ammenmärchen" bisher rund 50kg abgenommen. OK, er hatte auch geschätzte
210-220kg. Er lebt fast komplett ohne Kohlehydrate, was für mich nichts wäre, da ich gerne auch mal ein Kartöffelchen esse.

Wie oft soll ich mir das noch vornehmen und dann einige Zeit durchhalten?! :heul: Habe tatsächlich vor ca. 3/4 Jahr damit einige Kilos abgenomnmen, dann "kam etwas dazwischen", und ich finde es sehr schwer, da wieder rein zu kommen... *schäm*
Naja, inzwischen kann ich wieder fast beschwerdefrei Rad fahren (Knie beugen tat höllisch weh in der Kniekehle), aber das, kombiniert mit KH- Abstinenz ab frühem Nachmittag müsste doch wieder zu machen sein. - Das ist immer so mit "mystischen Sachen": "müsste ich mal".... :pfeifen:
WErde es dann halt HEUTE wieder anfangen. :rolleyes:


Zitat (dahlie, 01.06.2011)
WErde es dann halt HEUTE wieder anfangen. :rolleyes:

Das schaffst Du! Drück dir die Daumen.

Zitat (tabida, 01.06.2011)
Ob das nun ein Ammenmärchen ist oder nicht, ich kann nur sagen MIR hat es etwas gebracht,...
Falls Du wirklich im medizinischen Bereich arbeitest wirst Du noch oft feststellen, dass eben nicht alle Menschen gleich funktionieren ...

Hi, Tabida,

falls du mit dem Weglassen der Kohlenhydrate am Abend wirklich ausreichend an Gewicht abnimmst, dann ist das doch richtig so.
Tatsächlich hast du dann "bilanzmäßig" an der Kalorienschraube so gedreht, dass du pro Tag oder pro Woche weniger Kalorien zu dir genommen hattest. (Nebenbei: Stoffwechselmäßig sind alle gesunden Menschen gleich, so gar bis auf das I-Tüpfelchen -_- , wie eine gut geschmierte Maschine, die man gut behandelt und nicht mit Maschinenöl überfrachtet.

Micheal: Du scheinst nicht zu lesen, was hier geschrieben wird, sondern denkst Dir einfach das, was zu Deiner Meinung passt. Am 20.5.11 habe ich das hier geschrieben.

Zitat
Seit anfang dieses Jahres esse ich nun konsequent am abend keine Kohlenhydrate (Teigwaren, Kartoffeln, Reis, Brot etc.) mehr und endlich endlich habe ich nun 3 kg. verloren.

Tendentiell (Kallorienmässig) esse ich jetzt eher wieder etwas mehr, wie vorher.


Ich habe also an der Kallorienschraube gedreht, aber in die andere Richtung wie Du Dir denkst. Ich esse heute kallorienmässig eindeutig mehr wie vorher und nehme trotzdem ab.
Das verwundert mich zwar auch, aber ich freue mich schlicht und einfach darüber.

Danke, Ela1971! :blumen:
Ich halte es jetzt mal mit dem Motto: In der allergrößten Not - schmeckt die Wurst auch ohne Brot... :P Da kann man halt auch "Käse!" einfügen; nicht nur als Kommentar. :pfeifen:
Eine Bratwurst mit grünen Bohnen ist zwar nicht ganz ohne KH, aber sättigt ungemein und hält erstaunlich lange vor. Und wenn es auch so aussieht, als wären Tomaten, Salat und Gurken doch nicht die gaaaanz bösen; müssen sie ohne mich auskommen; dabei mag ich Tomaten roh nicht mal; nur gegrillt, als Suppe, gefüllt aus dem Ofen; also irgendwie gekocht.
Nicht zu vergessen: auf spanischen Gurken WAREN Ehec-Bakterien, zwar nicht die eigentlichen, aber immerhin. Gratis Beilage!!


Zitat (tabida, 01.06.2011)
...Ich esse heute kallorienmässig eindeutig mehr wie vorher und nehme trotzdem ab...

Hi Tabida,

ich gebe zu, dass es mühselig ist, täglich Kalorien zu zählen, quasi mit Küchenwaage, Tabellen und spitzem Bleistift.

Jedoch, wenn man das nicht tut, kann man nie sagen, ob man tatsächlich mehr oder weniger Kalorien
im Vergleich zum Vortag zu sich genommen hatte, eben weil die kleine aber wichtige Lücke des Rumrechnen fehlt.

genau Micheal, aber wenn man das tut, dann kann man es eben sagen! - so mühselig find ich das übrigens gar nicht.


Immer wieder wollen Menschen abnehmen, okay, aber FDH ist absolut falsch.
Bei richtig Essen-Atmen-Trinken hätte der Mensch einen gut funktionierenden Stoffwechsel und Säure-Basen-Haushalt.
Durch viele Faktoren des Lebens jedes Einzelnen ist das aber leider nicht so. Hierzu gebe ich sehr viele Vorträge im Jahr. Durch FDH bekommt der menschliche Körper nun ja nur noch die Hälfte der Nährstoffe, also genau dass was man doch nicht will.
Zuerst einmal den Stoffwechsel wieder herstellen, dann auf die richtige Ernährung achten, also den Säure-Basen-Haushalt und dann viel Trinken und Sport treiben. Regelmäßig in Maßen essen und schon sind die ersten Erfolge zu verzeichnen. ****Werbung entfernt - du hast die Forenregeln bei deiner Anmeldung akzeptiert, also halte dich auch bitte dran.****
Gruß
Peter

Bearbeitet von Cambria am 08.06.2011 15:06:51


@HBSL: Da hast Du die Werbung aber nett verpackt. :wacko:

Bearbeitet von Ela1971 am 08.06.2011 14:33:27


Zitat (Ela1971, 08.06.2011)
@HBSL: Da hast Du die Werbung aber nett verpackt. :wacko:


und grosszügig im ganzen Forum verteilt, auch in den Tips und Kommentaren dazu ... damit wir nicht so lang danach suchen müssen :pfeifen:
:)

Und schon ist er verbannt :pfeifen:


Zitat (tabida, 05.06.2011)
genau Micheal, aber wenn man das tut, dann kann man es eben sagen! - so mühselig find ich das übrigens gar nicht.

Hi, Tabida,

na, prima, du "Butter bei die Fische":

Gib doch mal hier ein Beispiel, wie du's machst, eine Tabelle deiner errechneten Kalorieneinnahmen in 24 Stunden und deine wöchentlichen Körpergewichte. Danke.

Zitat (HBSL, 08.06.2011)
Bei richtig Essen-Atmen-Trinken hätte der Mensch einen gut funktionierenden Stoffwechsel und Säure-Basen-Haushalt.

Hi, Peter,
das Gewichtabnehmen oder -zunehmen wird ausschließlich durch eigens dafür geschaffene Nahrungskalorienträger bewirkt. Atmen oder Änderungen des "Säure-Basen-Haushalt" wird bei uns Lebewesen grundsätzlich automatisch bewerkstelligt, sofern wir nicht zu Tieftauchern oder krankhaften Hungerkünstlern entarten.

(Jede esoterische Erklärung von Gewichtsabnahmeversuchen sind in der Biologie zum Scheitern verurteilt!)

Ich würde auch gern was tun.. Aber wenn zu hause ind und Freund dauernt das Süßzeug vor der Nase haben echt schwer..
Habe mal gehört im TV ( war nen Test) Salzstangen seihen das Fettärmste knabber Gebäck.. also zum Abend statt schokolade Salzstangen.. KLeiner Anfang wenn überhaupt einer... Bin ca 1,70 groß und wiege gut 82-83 Kilo Hosen passen nicht mehr und richtig wohl fühlen tu ich mich nicht.. War so verunsichert das ich letzte woche schon nen SS-Test gemacht habe.. Weil ich mich gewundert habe warum die Hosen nicht mehr wirklich passen


Zitat (nelel22, 16.07.2011)
... Salzstangen seien das fettärmste Knabbergebäck..

Hi, Nelel,

jedoch sind die Salzstangen Kalorienträger (Kohlenhydrate) und machen Durst (Kochsalz) nach (hochkalorischen) Getränken(Bier, Wein u.a.) .....was wohl der Sinn von Salzstangen sein soll, fürchte ich. Also Finger weg, weil nichtsättigend.

Wie wäre es denn mal statt Schokolade oder anderem Süßkram einfach mal Obst zu kaufen. Zur Zeit evtl. mal Kirschen, Erdbeeren oder Johannisbeeren.

Ananas kleinschnibbeln oder auch kleine Cocktailtomaten.

Da hat man auch ständig was zu knabbern, haut sich aber nicht so die Kalorienbomben rein.

So machen wir es seit ewigen Zeiten und haben keinerlei Gewichtsprobleme.


Nektarinen sind auch klasse... hab garde eine gefrühstückt. Zuckersüß, fruchtig und sicher nicht sonderlich kalorienreich.
Bananen sind unter den Öbstern allerdings die Kalorienbomben. Sicher nicht mit Sahnetorten zu vergleichen, aber wenn man zu viele davon nascht, darf man sich nicht wundern, wenn die Pfunde nicht purzeln wollen :)

Und natürlich Sport!
Statt gemeinsam aufm Sofa zu schimmeln könnte man auch gemeinsam Walken gehen, ins Schwimmbad oder einfach um den Block spazieren. Das regt auch Gespräche an :)


Zitat (tante ju, 16.07.2011)
Wie wäre es denn mal statt Schokolade oder anderem Süßkram einfach mal Obst zu kaufen. Zur Zeit evtl. mal Kirschen, Erdbeeren oder Johannisbeeren.

Ananas kleinschnibbeln oder auch kleine Cocktailtomaten.


Leider ist Obst am Abend auch die Falsche Lösung, denn in vielen Obstsorten ist zuviel Zucker und dieser wird ja in Kohlenhydrate ugewandelt und macht dann auch wieder dick!

Besser ist es zwischen jeder Mahlzeit 5 Stunden Pause zu lassen und Abends nur Eiweiss zu essen! Sprich Gemüse etwas Käse und Fleisch oder Fisch!

Ich bleibe ja trotzdem immernoch bei der MEthode Schlank im Schlaf und ich kann es immernoch empfehlen! :D

Sorry alls ich euch damit nerve! Aber ich bin so begeistert davon und hab schon so super Erfolge mit der MEthode!
Vielleicht sind es auch die Glückshormone durchs abnehmen die mich so beflügeln :P

Grüße :blumen:

ich hab mein weg gefunden...nach langem hin und her zwischen trennkost ,logi,ww,u.s.w bin ich nun bei kalorienzählen hängengelieben und es funktioniert...wer hätte das gedacht :pfeifen:

hätte man mich vor kurzem auf kalorien zählen angesprochen hätte ich dankend abgelehnt.
wie gesagt es klappt bei mir wenn auch langsam ...zuerst habe ich mein gesamtumsatz (2440kca.)und mein Grundumsatz (1355kca.)ausgerechnet ...ich bewege mich dazwischen ( 1600-1800 Kalorien täglich)) so bleibt mir der JOJO erspart.
für mich ist es schwer die benötigten kalorien zu verbrauchen .meißtens schaffe ich zwischen 1500-1600 dann bemerke ich aber auch gleich das die abnahme nicht so klappt wie ich es mir wünsche....also mehr essen bessere abnahme.

klar kann ich mit damit kein rekord brechen aber immerhin sind es im monat 1 kilo die verschwinden...ich bin happy :)


Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Sport: So hilft Bewegung beim Abnehmen

Sport: So hilft Bewegung beim Abnehmen

11 33
10 Tipps zum Abnehmen im Alltag

10 Tipps zum Abnehmen im Alltag

25 22
Abnehmen mit Akupunktur

Abnehmen mit Akupunktur

14 13
Lampenschirm stricken aus T-Shirt Garn

Lampenschirm stricken aus T-Shirt Garn

15 26
Mondkalender gibt Anleitung für den Alltag

Mondkalender gibt Anleitung für den Alltag

26 84
Gute Vorsätze: So hältst du sie ein

Gute Vorsätze: So hältst du sie ein

8 15
Low Carb Ernährung und Speiseplan zum Ausdrucken

Low Carb Ernährung und Speiseplan zum Ausdrucken

14 19
Mascara-Entferner sparen und noch sanfter zur Augenpartie

Mascara-Entferner sparen und noch sanfter zur Augenpartie

7 8

Kostenloser Newsletter