Fellpflege bei Perserkatze: Kotreste im Fell...


Hallo Katzenmuttis!

Wie ich ja schon mehrmals erwähnt habe, hat Nachbars Perser-Kater seit letzten Herbst großen Gefallen an uns (oder an unserer Wohnung? oder an beidem?) gefunden und ist mehr oder weniger regelmäßig zu Besuch hier bei uns.

Inzwischen habe ich ihn soweit ans Kämmen gewöhnt, dass er das bereitwillig mit sich machen lässt (mehr noch: Er kommt sogar rein und meckert lautstark, wenn er gekämmt werden will :P ) Die Besitzer kämmen ihn wohl allem Anschein nach nicht, denn als er anfänglich bei uns auftauchte, war er völlig zerzaust und verknotet (so wie mir erzählt wurde, wurde er anstatt kämmen eben 1x pro Jahr geschoren) - er war auch ans Kämmen ganz bestimmt nicht gewöhnt, denn anfänglich ging das nur unter viel Kratzen, Fauchen, gelegentlichem Beißen etc. ab - aber ich habe den Süßen langsam, nach und nach dran gewöhnt, und inzwischen genießt er es sichtlich, schnurrt beim Kämmen und lässt mich wirklich überall mit dem Kamm ran.
Er hat jetzt auch wieder wunderschönes, langes, seidenweiches Fell, keine Knötchen mehr :) auch nicht an den schwer zugänglichen Stellen.

So, Achtung, ab hier wird es etwas unappetitlich, :ph34r: :pfeifen: denn jetzt kommt meine Frage.

Die letzte No-Go-Area, wo er mich erst seit kurzem mit dem Kamm ran lässt, ist sein Schwanz - naja, und da habe ich jetzt eben öfter mal bemerkt, dass in dem langen Fell rund um den Katzenpopo doch ab und zu mal etwas Kot hängen bleibt :unsure:

Frage: Wer von Euch hat eine Perserkatze, oder sonst eine Langhaarkatze? Wie kriegt man das ab?
Also ich bin nicht zimperlich, habe es bisher immer entweder rausgekämmt oder mit einem feuchten Waschlappen versucht.
Dass eine Katze, zumal ein Freigänger, niemals "hygienisch sauber" und keimfrei sein wird, ist mir klar.
Aber wenn das Katerchen schon überall hingeht (Sofa, Bett und so...) dann hätte ich doch gerne möglichst wenig so Zeugs an seinem Popo hängen...
Und vorhin hing eben noch "feuchte" Materie im Fell, das ging mit dem Waschlappen gar nicht (was für ein Geschmiere...)


Wer hat Tipps für mich?
Und: Nein: Ich werde ihn nicht kurzerhand baden, davon halte ich mal gar nix.
Abgesehen davon: Dann müsste ich ihn ja jeden Tag baden, denn er geht bestimmt jeden Tag mindestens 1x auf Klo, oder?


also wir hatten eine persermischlingskatze. die hat das auch manchmal gehabt. meistens machen die das selber weg. wenn es allerdings richtig angetrocknet ist, dann haben wir es mit einer schere weggeschnitten. gebadet haben und hätten wir sie niemals.
wenn sehr oft etwas an ihm hängen bleibt, dann solltest du mal zum tierarzt, weil das nämlich nicht richtig ist


Wir lassen den Kot trocknen, schneiden ihn dann raus und bürsten den Rest ab. Früher hatte unser Kater weichen Kot, seitdem ich das Futter gewechselt habe ist das nicht mehr passiert.


Hallo!

Ich schneide die Haare ab, dann tut sich Miez leichter beim Putzen und es bleibt fast nix mehr hängen.

Gebadet wird nur in Ausnahmefällen.

Grüßle

Gassine


Danke Euch für Eure Antworten :blumen:

Wisst Ihr was? So im Nachhinein ist mir klar geworden, dass mich vor allem beruhigt, dass andere Katzenbesitzer dieses Problem auch kennen und nicht gleich in Panik verfallen (so von wegen: Igittigitt, die Katze muss sofort gebadet oder desinfiziert werden oder so) -wisst Ihr, was ich meine?
Weil ich nicht wusste, ob ich vielleicht so langsam zum Dreckspatz mutiere (wenn ich das Katerchen trotzdem noch aufs Sofa lasse *g*)
Wir haben manchmal (ganz selten) auch noch Besuch von einer anderen Nachbarskatze, allerdings Kurzhaar - und die wird eindeutig regelmäßig gebadet, das Fell riecht sowas von nach Shampoo, das arme Tierchen tut mir leid...

Zurück zu "unserem" Gastkater: Mal sehen, ob er mich mit der Schere in Richtung Popo lässt, zum Fell-Abschnibbeln. Ansonsten bleibt es eben beim Auskämmen.

Am Futter kann ich nix ändern, weil wir ihn sowieso nicht füttern. Er frisst nach wie vor zu Hause, oder wo auch immer. Bei uns kriegt er lediglich Wasser zu trinken.
Insofern erledigt sich auch die Tierarzt-Frage. Weil ich nach wie vor auf dem Standpunkt stehe, dass der uns ja nur besucht, aber uns nicht gehört.

Aber natürlich ist mir auch klar, dass wir diese Besitzerfrage über kurz oder lang mal klären müssen. Mir ist halt wichtig, dass das Tierchen 1x im Jahr zum Tierarzt kommt, Tollwut-Impfung, Wurmkur usw. gemacht werden, und dass sich jemand zuständig fühlt, wenn mal wirklich was Ernsthaftes ist.

Aber das führt jetzt auf jeden Fall vom Thema weg. B)


hi ;)

hab auch ner perserdame!
und es wirklich am besten rund um den po die haare ganz kurz schneiden, dann kann nicht mehr allzuviel passieren

lg
:blumen: :blumen:

ps:ich finde es total nett von dir wie du dich um deinen gast kümmerst :wub:


@ Anja,

dann werde ich mich mal mit viel Geduld und einer Nagelschere wappnen :)

Zitat (anja123 @ 15.06.2007 20:42:43)

ps:ich finde es total nett von dir wie du dich um deinen gast kümmerst  :wub:

Naja, das ist einfach so ein Süßer, man müsste direkt ein Unmensch sein, wenn man sich nicht um den kümmert. Ich bin ja eigentlich eher ein Hunde-Typ, es wäre mir niemals in den Sinn gekommen, mir eine Katze zu holen. Aber irgendwann letzten Herbst war er plötzlich da, und wir haben uns irgendwie so nach und nach zusammengerauft :wub: :wub: :wub:

viel erfolg beim schnippeln
:)

ja, ich weiß katzen haben eine starke anziehungskraft
irgendwie kann man ihnen nur ganz schlecht widerstehen

:wub: :wub:


Hallo,

ich "helfe" meiner Katze, indem ich ihr den Popo beschneide
Dazu einfach die langen Haare hinten etwas kürzen.
Dann passierts nicht mehr.

LG und viel Spaß mit deiner Halbkatze
KRiNGELCHEN


Es stimmt: lieber den "Flokati am Achtersteven" kurz halten und um Gottes willen bloß nicht zu oft baden- das bekommt nämlich Haut und Fell des ohnehin empfindlichen Persers nicht gut. Schneiden dagegen eher- Du willst ihn ja nicht zur Ausstellung bringen, sondern nur, daß er sich wohlfühlt :wub: .

Ganz wichtig ist die Kämmerei: gründlich und regelmäßig- wegen der Fellknoten.
Wie es jemand (die "eigentlichen" Katzenbesitzer) verantworten können, das arme Vieh lieber einmal pro Jahr scheren zu lassen (und damit ggf. Narkoserisiko und/oder extremem Streß aussetzen) will mir nicht in den Schädel.

Du kümmerst Dich um den Miezen wenigstens richtig! :wub: :wub: :wub:



Kostenloser Newsletter