Schimmelbildung im Einspülkasten der Waschmaschine


Hallo zusammen!
Meine Frage ist mir ja schon was unangenehm... :( aber vielleicht kann mir einer helfen!
Wenn ich bei unserer WaMa den Einspülkasten rausnehme (den ich nach jeder Wäsche gründlich reinige und trocknen lasse), ist im inneren des "Lochs" Schimmelbildung zu erkennen. Mittlerweile riecht auch die Wäsche nicht mehr so frisch wie sonst (Logisch!) Leider komme ich aber nicht wirklich überall hin wenn ich versuche, die gräulichen Flecken im Inneren zu beseitigen. Hatte auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, ein "Schimmelmittel" reinzusprühen, habe aber Sorge, dass ich das nachher nicht mehr ganz entfernt bekomme und die Wäsche dann noch mehr müffelt.

Wer kann mir bitte helfen?!?!?

Lieben Dank im Voraus... :blumen:
Maren


hier wird dir geholfen...
einfach unter "suche"


Dank dir recht herzlich! :blumen: Werd dann mal gucken, ob das ein oder andere Mittelchen helfen kann!


Hallo,

das Problem hatte ich auch mal.
Ich bin da mit einem Schimmelmittel dran gegangen, brachte aber nicht so viel.
Erst als ich mit Chlorreiniger experimentiert hab, wurd ich den Schimmel los!

Es gibt diese Chlorreiniger ja auch in Flaschen mit Sprühaufsatz, die sind genau richtig, um in die kleinen, verwinkelten Teile der zu sprühen.
Zusätzlich dann die Maschine mit Chlor (z.B. DanKlorix) durchlaufen lassen, geht auch mit Wäsche, aber entweder braucht man dafür so was wie Handtücher, farbechte Wäsche oder ganz weiße Wäsche (sehr gut geeignet ist da natürlich so was wie Unterwäsche).

Zusätzlich verwende ich keinen Weichspühler mehr!!!
Es gibt beispielsweise vom Spinnrad Waschmittelparfümöle - super! Und soooo sparsam, daher echt günstig.
Ich habs neulich aber auch schon mal als No-Name-Produkt irgendwo gesehen...vielleicht Schlecker??? Keine Ahnung. Lohnt sich aber auf alle Fälle so was!

Ich lass jetzt alle paar Monate die Maschine mal mit Chlor laufen.

Und ganz wichtig, ich lass oben die Schublade und unten die Tür IMMER einen Spalt, mind. 1 cm, offen, damit das Wasser auch verdunsten kann.

Obwohl meine Maschine schon fast 20 Jahre alt ist, müffelt die Wäsche jetzt nicht mehr und ich hab keinen sichtbaren Schimmel mehr in der Maschine.


also ich gebe das waschmittel immer direkt zur wäsche
somit hab ich keine probleme mit dem fach


Ich habe gestern mal was tolles ausprobiert:

Waschmittelschublade ganz herausnehmen und einweichen lassen. Den Laugenschacht und alles was man da noch sieht habe ich mit Biff Badreiniger Apfelfrische eingesprüht. Auf der Flasche steht, dass das Zeug für Seifenreste, Kalkablagerungen und hartnäckige Verschmutzungen ist. Ich habe die Schaumdüse genommen und alles dick eigeschäumt. Dann hab ichs einwirken gelassen und mit kochendem Essigwasser aus dem in die Maschine gespült. Dann hab ich Wasser einlaufen lassen, die Maschine zweimal drehen gelassen und anschließend abpumpen gelassen! Alles sauber und es reicht auch frisch!


Wir hatten dasselbe Problem mit unserer Waschmaschine.
Hab dann mit einem Bekannten, dessen Beruf es ist, Waschmaschinen zu reparieren, telefoniert, der mir folgendes geschildert hat -
dadurch, dass wir immer weniger auf 95 °C bzw. mindestens 60 °C waschen (immerhin wäscht unser heutiges Waschmittel auch bei niedrigen Gradzahlen sauber), bilden sich Pilze und Bakterien. In der angenehmen Feuchtigkeit im Inneren der Maschine fühlen die sich sauwohl und werden bei den niedrigen Gradzahlen auch nicht abgetötet. Stattdessen gelangen sie in unsere Wäsche, die dann nicht mehr so frisch und sauber, sondern eher nach altem Wasser riecht.

Deshalb muss man jetzt natürlich nicht wieder auf 60 - 90 °C waschen, Abhilfe schafft ein Spritzer Essigreiniger und .
Zu jeder Wäsche in den Weichspüler geben, schadet der Wäsche überhaupt nicht, die Bakterien und Pilze werden abgetötet und es riecht wieder wundervoll frisch und sauber.

Ich würde dir jetzt raten, lass die Maschine mal auf 95 °C und mit viel Essigreiniger und Zitronensäure leer durchlaufen. Dann ist wirklich alles weg ^_^


Naja also ab und zu mal ein Waschgang bei 95°C kostet im Vergleich zu 60°C auch nicht viel mehr und außerdem bekommt man damit alles richtig sauber... also ich wasche öfters bei 95°C...


Zitat (Navitronic @ 28.06.2007 20:21:16)
Naja also ab und zu mal ein Waschgang bei 95°C kostet im Vergleich zu 60°C auch nicht viel mehr und außerdem bekommt man damit alles richtig sauber... also ich wasche öfters bei 95°C...

Sogar bei der bekannten Hobbythek wird dazu geraten die Waschmaschine alle 3-4 Wochen mal auf 95 Grad laufen zu lassen obwohl ja bei Hobbythek die ökologischen Gesichtspunkte an erster Stelle stehen.

Im folgenden Link geht es zwar eher um stinkende Wäschen aber ganz am Ende der Seite steht ein Abschnitt zur Waschmaschine.

Hobbythek - Wenn die Wäsche müffelt


Diese permanente Niedrigtemperaturwäscherei mag zwar für die Umwelt gut sein. Für die Wäsche und die Maschine ist dies oftmals eben auf dauer nichts. Aber bringe das mal in die Köpfe der Leute. :wallbash:

Wie sagte schon Einstein: Es ist einfacher ein Atom zu zertrümmern als eine vorgefaßte Meinung. :wacko::wacko::wacko:

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 29.06.2007 11:05:10

Tut doch mal einen Schuß Apfelessig ins Spülfach.Probiert´s mal.Habe es nur mal gelesen.

;)

Sammy D.


Ich verstehe sowieso nicht warum so viele Leute der Werbung folgen und tausende von Fleckenmitteln kaufen.. wenn ich schon die Werbung mit der OXI Chemie da sehe...

Meien Wäsche ist nach einem Waschgang mit vernünftigem Waschmittel ( Vollwaschmittel - Pulver!) bei 95°C genauso weiß....

Bei weißer Wäsche, die man immer auf 60°C wäscht braucht man bei Flecken eigentlich gar keine Fleckenmittel... man bruahct nur Waschmittel und den Kochwaschgang... kann auch ne Menge Geld sparen :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:



Kostenloser Newsletter