Aufgetautes nicht wieder einfrieren: Warum?


Warum darf man eigentlich Aufgetautes nicht wieder einfrieren? Ich hab das schon öfter gemacht, hatte aber immer ein komisches Gefühl dabei. Auf den Verpackungen steht ja immer "Nach dem Auftauen nicht wieder Einfrieren".
Was ist dran an dieser Information?

Danke euch! :blumen:


Ich habe einmal gelesen, dass dies eine reine Vorsichtsmaßnahme des Herstellers ist und nicht dringend ernst genommen werden muss. Dies habe ich mir auch schon von jemandem bestätigen lassen, der sich mit der Lagerung von Lebensmitteln auskennt.


Ich friere afugetautes auch nochmal ein.
Allerdings kein kleingehacktes Fleisch.
Bei Fisch wär ich auch vorsichtig, die Situation hatte ich aber noch nicht.


ich habe es auch schon einige Male getan, aber jetzt nicht mehr.Mir schmeckt es einfach nicht mehr so gut,Geschmacksverlust.
Vermutlich durch Wasser??Keine Ahnung, aber jetzt handhabe ich es so, dass ich die Portionen nach Bedarf gefroren teile-so brauche ich es nicht mehr einfrieren.


Wenn Du etwas auftaust, gibst du Bakterien die Möglichkeit sich munter zu vermehren und den üblichen Zersetzungsprozess zu starten. Durch anschließendes Erwärmen/Zubereiten setzt du der Speise noch mehr zu. Dann wird sie wieder eingefroren, dann wieder aufgetaut usw.... Es MUSS nichts passieren, aber es ist ernährungslehre-mäßig nicht ratsam, da der Nährwert gegen negativ geht und wie gesagt die natürliche Bakterienvermehrung u.U. auch ein "böses" Werk tun kann.


Zitat (Aida @ 27.06.2007 19:10:57)
aber jetzt handhabe ich es so, dass ich die Portionen nach Bedarf gefroren teile-so brauche ich es nicht mehr einfrieren.


Bei Würstchen krieg ich das ja hin,mit dem teilen,
aber bei Nackensteaks ist das schon schwieriger.
Wir haben oft abgepackte Nackensteaks vom M****kauf,
fertig gewürzt, da sind 10 Stück drin und das ist bei 2 Essern zuviel.
Da steht auch getaute Ware drauf, hat mich aber nie gestört

Zitat
Wir haben oft abgepackte Nackensteaks vom M****kauf,
fertig gewürzt, da sind 10 Stück drin und das ist bei 2 Essern zuviel.


mein papa hatte mal sonen großen gefrorenen fisch - den hat er kurzerhand durchgesägt - im gefrorenen zustand und eine hälfte wieder in die truhe , die andere verspeist.

Zitat (traunfugil @ 27.06.2007 19:28:05)


Bei Würstchen krieg ich das ja hin,mit dem teilen,
aber bei Nackensteaks ist das schon schwieriger.
Wir haben oft abgepackte Nackensteaks vom M****kauf,
fertig gewürzt, da sind 10 Stück drin und das ist bei 2 Essern zuviel.
Da steht auch getaute Ware drauf, hat mich aber nie gestört

sind die Nackensteaks denn im gefrorenen Zustand "zusammengepresst"??
Wenn nein, einzeln oder paarweise einfrieren-wenn ja, würde ich diese mit dem Sägemesser oder zur Not mit dem Hackebeil(oder wie das Teil heißt) trennen.
Wir sind sehr sparsame Esser, so ist manchmal eine gefrorene Pizza schon zuviel.Sogar diese teile ich im gefrorenen Zustand und friere die andere Hälfte wieder ein.
Wenn ich so richtig nachdenke, mache ich das fast mit allen >Lebensmitteln.
Früher war es schwierig,Spinatklötze zu teilen, aber heute gibt es ja die Klötzchen zum portionieren :)

Die Hersteller haben recht. Man KANN zwar aufgetaute Lebensmittel wieder einfrieren. Durch das Autauen platzen bei vielen Lebensmitteln die Zellwände. Wasser tritt aus und führt zu Qualitätsverlust, besonders bei Gemüsen. Natürlich können sich auch Mikroorganismen in den Lebensmitteln vervielfältigen, was zu schnellerem Verderb führen kann, aber nicht muss....... zumindest bei bei ordentlichem, sauberem Umgang wird sich diese Gefahr aber minimieren.

Aber damit der Hersteller von Frostware nicht wegen Qualitätsverlust in Regress genommen werden kann, besteht er eben drauf, dass an - oder aufgetaute Ware nicht wieder eingefroren werden soll.

Bei Fisch und Hackfleisch würde ich allerdings wegen der Gefahr einer Lebensmittelvergiftung auf KEINEN Fall aufgetaute Ware wieder einfrieren. Fischeiweiße sind gegen Verderb sehr empfindlich, ebenso Hackfleisch wegen der durch das Wolfen merklich vergrößerten Oberfläche des Fleisches. Da Salmonellen und andere Verderbnisbakterien in der Kälte nur "schlafen" und nicht zerstört werden, vermehren sie sich beim erneuten Auftauen explosionsartig und können z. T. lebensgefährliche Erkrankungen verursachen. Also dabei besser gleich verzehren und nicht oder nicht noch einmal einfrieren.


Gruß

Abraxas


mein Mann liebt einen FertikTK Käsekuchen. Da man den ja auch nciht wieder einfrieren soll und ein ganzer Kuchen viel zu viel ist für uns haben wir letzens viel Spaß gehabt: mein Mann hat in seine Stichsäge kurzerhand ein neues Sägeblatt (für Metall) reingemacht und den gefrorenen Kuchen einfach mit der Stichsäge zerteilt. Sah so lustig aus daß ich gleich FOto gemacht habe.
Einen Teil haben wir auftauen lassen, den anderen wieder in die TK Truhe gelegt :)


Ich weiß gar nicht, was das nun für ein Problem sein soll: Da kauft man eben Männes Liblingskäsekuchen (meiner will den frischgebacken) zu 2 oder 3 Stücken ein und tut den in die Box.
Wann immer er will, kann er sich ein Stück Lieblingskäse-Chemie hochholen.
Echten Käsekuchen gibts nur am WE- selbergebacken (Rezepte gibts genug im web). Fehlt das Käsekuchen-Rezept für Altdeutsche Quarktorte? :blumen:


Zitat (Die Bi(e)ne @ 28.06.2007 06:50:27)
Ich weiß gar nicht, was das nun für ein Problem sein soll: Da kauft man eben Männes Liblingskäsekuchen (meiner will den frischgebacken) zu 2 oder 3 Stücken ein und tut den in die Box.
Wann immer er will, kann er sich ein Stück Lieblingskäse-Chemie hochholen.
Echten Käsekuchen gibts nur am WE- selbergebacken (Rezepte gibts genug im web). Fehlt das Käsekuchen-Rezept für Altdeutsche Quarktorte? :blumen:

Ja, das fehlt. Bitte posten. :) :) :blumen:

Aufgetautes nocheinmal einfrieren und dann wieder auftauen und verwenden geht sicher,das wurde ja schon zur Genüge geschrieben. :-)

Der Punkt ist halt einfach der, daß es nichtmehr so gut schmeckt mM nach, ich habe einmal selbstgemachte Gemüsesuppe aufgetaut, einen Teil davon wieder eingefroren und als ich sie dann wieder warmmachen wollte, hat sie geschmeckt wie alte Pappe - igitt. :blink:


Zitat (Aida @ 27.06.2007 19:10:57)
aber jetzt handhabe ich es so, dass ich die Portionen nach Bedarf gefroren teile-so brauche ich es nicht mehr einfrieren.

Einen Rahmspinatblock kann man nur so schlecht teilen. Hab das schon mal mit einem Messer versucht, aber danach war die Küche grün, weil mir das Ding immer aus Hand gerutscht ist :pfeifen:

Zitat (alyce_tripo @ 28.06.2007 07:56:42)
Zitat (Aida @ 27.06.2007 19:10:57)
aber jetzt handhabe ich es so, dass ich die Portionen nach Bedarf gefroren teile-so brauche ich es nicht mehr einfrieren.

Einen Rahmspinatblock kann man nur so schlecht teilen. Hab das schon mal mit einem Messer versucht, aber danach war die Küche grün, weil mir das Ding immer aus Hand gerutscht ist :pfeifen:

Den Rahmspinat gibts auch in so kleinen "Lets" oder wie die heißen, so kleine einzelne Blöckchen sind das, von der bekannten Marke Ig** ;) ;)

Hallo, :blumen:


Ich muß ganz ehrlich sagen, diesen Satz kenne ich und halte mich eigentlich nicht immer daran. :pfeifen: Man sollte es dann aber nicht noch monatelang in der Kühltruhe lagern.

Schlechte Erfahrungen habe ich noch nicht gemacht. :D



Liebe Grüße von Kati


@ Alice Tripo:

Har dein Mann oder Freund ne Flex? Oder ne Kettensäääääge? Damit kann man ganz bestimmt so nen Block teilen........ :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Gruß

Abraxas


hihi - das Spinatproblem kenn ich auch noch.

Ich mag zwar auch Spinat - frische Blätter zubereiten (haßt mein Mann) aber ich kann den Blubb Spinat nicht ausstehen den mein Mann ausschließlich mag.

Früher gabs denBlubb ja nur als Block - heute gottseidank portionierbar.

Wie siehts eigentlich damit aus:

ich kaufe Frischfleisch, frier es ein. Dann mache ich darauf Gericht xyz. Davon ist noch was über - ich frier es also ein.

Ich persönlich hab da noch kein gesundheitliches oder geschmackliches Problem gehabt.

Ist ja auch eingefroren, aufgetaut und wieder eingefroren.


ich glaube bei Fleisch sollte man vorsichtig sein...


Ich mache das generell nicht, Aufgetautes nochmal einzufrieren. Obwohl bei meiner Gefrierfachanleitung drinstand, dass man gewisse Lebensmittel nochmal einfrieren kann. Auf keinen Fall wuerde ich es aber mit Fisch, Fleisch, Gefluegel machen.


Eine Bekannte von mir hat einmal aufgetaute Fischstäbchen nochmals eingefroren, einige Zeit später gegessen und hat sehr gelitten. Ob es jetzt eine Fischvergiftung war weiß ich nicht aber sie würde so etwas bestimmt nicht noch einmal machen.


Zitat (Draku @ 02.07.2007 04:20:18)
hihi - das Spinatproblem kenn ich auch noch.

Ich mag zwar auch Spinat - frische Blätter zubereiten (haßt mein Mann) aber ich kann den Blubb Spinat nicht ausstehen den mein Mann ausschließlich mag.

Früher gabs denBlubb ja nur als Block - heute gottseidank portionierbar.

Wie siehts eigentlich damit aus:

ich kaufe Frischfleisch, frier es ein. Dann mache ich darauf Gericht xyz. Davon ist noch was über - ich frier es also ein.

Ich persönlich hab da noch kein gesundheitliches oder geschmackliches Problem gehabt.

Ist ja auch eingefroren, aufgetaut und wieder eingefroren.

Durch das Kochen werden die Keime ja abgetötet! Ich mach das auch. Nur aufgetautes Essen, wie z.B Braten mit Sauce friere ich nicht mehr ein, auch wenn noch viel über bleibt...
dann werfe ich es lieber weg :(

Zitat (usch @ 05.07.2007 10:40:26)
Eine Bekannte von mir hat einmal aufgetaute Fischstäbchen nochmals eingefroren, einige Zeit später gegessen und hat sehr gelitten. Ob es jetzt eine Fischvergiftung war weiß ich nicht aber sie würde so etwas bestimmt nicht noch einmal machen.

Fisch sowieso nicht!!!
Wie kam sie denn auf diesen Klops???

Frisches Fleisch eingefroren, dann zubereitet und die Reste wieder eingefroren - das geht auf jeden Fall. Beim Kochen oder Braten werden alle schädlichen Mikroorganismen zerstört. Ein fertiges Gericht dann wieder einfrieren - ist wie ein Fertiggericht.

Bei Fisch - ich sagte es schon - verdirbt das empfindliche Eiweiß, wenn man ROHEN Fisch erst an - oder auftauen lässt und ihn dann wieder einfriert. Eine Fischvergiftung kann TÖDLICH enden. Also, auch Fischstäbchen, die aufgetaut sind, NIEMALS wieder einfrieren, auch nicht NACH dem Braten!


Gruß

Abraxas


also,


ich hab minutensteaks vom schwein gekauft, dann eingefroren. 1 woche. heute morgen aufgetaut, gebraten, waren zu viele, kann ich das gebratene wieder einfrieren bis übermorgen ? danke


Na klar. Du hast es ja gegart. Eventuelle Keime wie Salmonellen sind also abgestorben - sollten überhaupt welche vorhanden gewesen sein. :augenzwinkern:

Es ist lediglich bedenklich rohes Fleisch mehrmals aufzutauen und dann wieder zu frosten. Aber eigentlich auch nur bei Fisch und Geflügel, Schweinefleisch ist da eigentlich ziemlich unanfällig.

Einmal durcherhitzes Fleisch kannst du bedenkenlos einfrieren und wieder erhitzen.


Zitat (Trulli @ 11.06.2008 18:40:27)
also,


ich hab minutensteaks vom schwein gekauft, dann eingefroren. 1 woche. heute morgen aufgetaut, gebraten, waren zu viele, kann ich das gebratene wieder einfrieren bis übermorgen ? danke

Der Rabe beschreibt es doch über Deinem Posting bereits. :D

klick


Ich esse grundsätzlich keine Fischstäbchen aus folgendem Grund:

Ich bin nicht davon überzeugt, dass hochwertige Ware verarbeitet wird (Siehe Zutatenliste auf der Verpackung). Meist werden Fischreste zu Stäbchen geformt und dann verarbeitet.

Wenn die Fischstäbchen gefroren in die Pfanne kommen, werden sie sehr schnell braun. Viele denken dann, jetzt sind sie fertig und man kann sie essen. Das ist jedoch nicht der Fall. Oft ist der Fisch in der Mitte noch roh, aussen jedoch bereits dunkelbraun.

Diese Formfleisch vom Fisch findet man im Surimi.

Info hier

Minuten Steaks aufgetaut, gebraten und wieder eingefroren schmeckt hinterher nicht mehr. Wenn man sie aufgetaut nochmals anbratet werden sie schwarz (bilden Röststoffe). In der Mikrowelle wird das Fleisch latschig. Man kann es nach dem Auftauen am besten auf einem belegten Brötchen, dekoriert mit Salat, Gurke und Zwiebel essen.

Ich mache das mit Fleischküchle oft so, dass ich sie nach dem Braten und abkühlen nochmals einfriere. Wenn ich dann einen Ausflug mache, nehme ich mit, und belege damit meine gekauften Brötchen.

Labens

Bearbeitet von labens am 11.06.2008 22:26:00


In Fischstäbchen ist kein Surimi.

Und die Blöcke aus Fischfilet die direkt aufm dem Kutter eingefroren werden und später zu Fischstäbchen verarbeitet sind bestimmt nur Fakes fürs Fernsehn rofl



Kostenloser Newsletter