Eltern/ Großeltern: Geschenke für das Geschwisterkind?


Jetzt hätte ich doch auch mal eine Frage. :D

Wie handhabt ihr das, wenn euer Kind/Enkelkind Geburtstag hat?
Bekommen dann die Geschwister auch ein Geschenk? (zum gleichen Preis)

Unser Enkel wird am 7.7.07 1 Jahr :wub:
Jetzt meint die andere Oma, sie muss der "Großen" auch was schenken.

Wir haben das bisher nie gemacht.


(falls das Thema schon vorhanden, bitte schmelzen :lol: )

Gruß
Ute

Bearbeitet von Schnute am 29.06.2007 08:42:33


Schnute ich selber finde das Kinder merken sollen das der ein Geburtstag hat und nicht die ander.
So habe ich es gehandhabt und Freunden und Verwandten haben das akseptiert.
Genau so wenn die ältere Geschwister gleich ins Bett mussen wie die Jungere.
Ich habe immer die ältere etwas (meistens halbe Stunde) später ins Bett gebracht.
So hat jeder ein Gefühlt wo er dran ist.


Hallo Schnute!

Die Großeltern bzw Urgroßeltern meiner Kinder halten das so, das das nicht Geburtstagskind eine Kleinigkeit bekommt.
Eine Tafel Schokolade, ein Ü- Ei etc.

Alles andere würde zu weit gehen meiner Meinung nach.

Und das ist ja auch für mich richtig so, das Geburtstagskind hat einen Tag wo es im Mittelpunkt steht, die Verwandten kommen und Freunde.
Und da jedes Kind mal Geburtstag hat *g* ist jedes Kind mal die Hauptperson.

LG
Darkness

Bearbeitet von Darkness am 29.06.2007 08:49:02


Ich halte das so bei meinem Neffen und Nichten das Geburtstagskind bekommt ein größeres Geschenk und die Geschwisterkinder bekommen eine Kleinigkeit .


Das Geburtstagskind soll ja auch an diesem Tag im Mittelpunkt stehen finde ich .

Bearbeitet von janice am 29.06.2007 08:55:55


Also früher bei uns zu Hause haben es meine Eltern immer so gemacht, wenn ich Geburtstag hatte, bekam meine Schwester auch ein kleines Geschenk (z.B. ein Taschenbuch oder Buntstifte oder so) und umgekehrt, wenn meine Schwester Geburtstag hatte, dann gab es für mich was Kleines von den Eltern.

Von den Großeltern bzw. von den Paten gab es jeweils nur was für das Geburtstagskind, für das Geschwisterkind aber gab es keine Geschenke, und ich denke, so hatten meine Eltern das auch mit denen abgesprochen.
Das war für uns als Kinder total okay, so wie Darkness schreibt haben wir das damals wohl auch empfunden:

Zitat
Und das ist ja auch für mich richtig so, das Geburtstagskind hat einen Tag wo es im Mittelpunkt steht, die Verwandten kommen und Freunde.
Und da jedes Kind mal Geburtstag hat *g* ist jedes Kind mal die Hauptperson.


Ich selbst habe heute zwei Patenkinder, und wenn die Geburstag haben, dann schenke ich auch jeweils nur dem Geburtstagskind was (zu Weihnachten gibt es dann auch für die Geschwister Geschenke von mir :) ) Ist auch mit deren Eltern so abgesprochen.

Also bei uns bekommt das Geschwisterkind immer auch eine Kleinigkeit.


@Kaasi
ich sehe es genauso :D

Nur die Schwiegermutter meiner Tochter sieht das anders. :heul:
(bekommt die eine ein Roller, bekommt die andere auch einen :wallbash: )

Unsere Tochter meinte, soll sie eine Tafel Schoko mitbringen, wenn sie unbedingt will!!!

Oh, die liebe Verwandschaft!


Hallo Schnute


Wenn eines der Kinder Geburtstag hat, bekommt es ein Geschenk von mir. Ich hatte es auch schon mal, dass das andere Kind ein langes Gesicht gezogen hat, weil es nichts bekam. Ich habe ihm erklärt, dass es in ein paar Monaten auch Geburtstag hat und dann bekommt das andere Geschwisterchen nichts. :blink:

Das bedeutet allerdings nicht, dass ich nicht ein paar kleine Süßigkeiten dabei habe.




Liebe Grüße von Kati

Bearbeitet von Kati am 29.06.2007 09:07:05


Die Geschwisterkinder bekommen von uns dann nur was ganz kleines (Tüte Gummibärchen, oder Kinderschokolade).
Die Jungs wissen, der andere hat auch bald Geburtstag und da kommen Omi und Opi auch zu ihm und dann gibts ein Geschenk.
Klar, der Kleine sagt auch mal, ich habe auch Geburtstag. Aber dann wird ihm erklärt, er hatte ja erst vor 4 Wochen Geburtstag und da gab es ein Geschenk. Er versteht es nun auch.


Hi Schnute!

Ich denke, das kommt auch auf das Alter der Geschwister an,
bei uns bekommt das Geschwisterkind auch meist etwas (aber wie bei Darkness ist das dann auch wirklich nur eine Kleinigkeit).

So kann man unnötige Eifersüchteleien vermeiden und es ist für eine knapp 3-jährige, bzw. einen 5-jährigen besser zu verstehen, dass es der große Tag des anderen ist, wenn eben der andere zumindestens diese Kleinigkeit ist.

Wenn die Kinder älter sind, denke ich, verstehen sie das dann auch.

Was ich übertrieben finde ist, wie ich jetzt bei einer Taufe erlebt habe, bei der der große Bruder (6) massenweise grosse, teure Geschenke von den Eltern, Großeltern und und und bekommen hat...

So seh ich das zumindestens...


Zitat (Lucia @ 29.06.2007 08:54:59)
Also bei uns bekommt das Geschwisterkind immer auch eine Kleinigkeit.

kleinigkeit :daumenhoch:
(gibt es immer)

Bearbeitet von Schnute am 29.06.2007 09:03:06

Zitat (Schnute @ 29.06.2007 08:55:58)
@Kaasi
ich sehe es genauso  :D

Nur die Schwiegermutter meiner Tochter sieht das anders.  :heul:
(bekommt die eine ein Roller, bekommt die andere auch einen :wallbash: )


*grins* also bei einem meiner Patenkinder ist das auch so, dass die eine Oma überhaupt nicht weiß, wann es gut ist mit Geschenken ^_^
Da hat man echt manchmal das Gefühl, sie will die Eltern und die andere Oma irgendwie ausstechen, also wir saßen da schon an Geburstagen, Weihnachten, Ostern und kamen aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, weil das überhaupt nicht aufhörte mit der Schenkerei von Omas Seite.
Ist sicher lieb gemeint, aber naja, ob das wirklich sein muss?
Übrigens ist die "Schenke-Oma" (ich nenne sie jetzt mal so) nicht unbedingt gerade die beliebtere Oma bei den Kindern :pfeifen:

Da musste einfach drüberstehen, wenn die Schwiegeroma das so handhaben will, dann muss sie es eben so machen.

auf dem Geburtstagskind unserer Kinder lag immer eine Nasche, die das Geburtstagskind an die Geschwister verteilte. Unsere Eltern haben immer für die "Nichtgeburtstagskinder" Süßigkeiten und für alle Kinder 5 Mark (heute Euro) mitgebracht.
Schnute, schlimm finde ich den Konkurrenzkampf unter den Großeltern. Ich würde mir aber die gleichen Gedanken wie du machen ^_^ .

Bearbeitet von Paradiesvogel am 29.06.2007 09:05:27


Zitat (Schnute @ 29.06.2007 08:55:58)
(bekommt die eine ein Roller, bekommt die andere auch einen )

Die Erfahrung hatte meine Mutter erlebt.
Ihre jungere Schwester bekam auf mein Mutters Geburtstag immer das gleiche wie meine Mutter.
Die hat es bei uns von anfang an abgewöhnt.
Und ich mit meine Kinder.
Bei andere Kinder wo das nicht ist, erlebe ich oft das die nörgelich werden wenn Besuch dabei ist die dar nicht dran denken für geschwister was mit zu bringen.
Dann ist die Entauschung groß.
Logisch weil die das gewöhnt sind.
Nein ich würde es immer wieder machen das eine Kind hat geb. und nicht das andere.

Zitat (Paradiesvogel @ 29.06.2007 09:05:09)
Schnute, schlimm finde ich den Konkurrenzkampf unter den Großeltern. Ich würde mir aber die gleichen Gedanken wie du machen .

Das kommt auch noch dazu, das fängt oft schon bei Hochzeit an.
Wenn ich mal in die lage kommen würde wie Schnute, denke ich das es besser wäre das mit die Kinder zu besprechen oder, sehe ich das falsch.
Mein Eltern von die Enkel.

Zitat (madreselva @ 29.06.2007 09:05:04)

Übrigens ist die "Schenke-Oma" (ich nenne sie jetzt mal so) nicht unbedingt gerade die beliebtere Oma bei den Kindern :pfeifen:


Stimmt !!! das kann ich nur bestätigen !!! -war bei meinen Kindern genauso !!

Zitat (Paradiesvogel @ 29.06.2007 09:05:09)

Schnute, schlimm finde ich den Konkurrenzkampf unter den Großeltern. Ich würde mir aber die gleichen Gedanken wie du machen ^_^ .

Das ist für mich kein Konkurrenzkampf. (unsere Enkel sind mehr hier wie dort :D )
Da spielt Geld keine Rolle.

(wir haben 4 Enkel. Die noch nie bei ihren anderen Großeltern geschlafen haben, bzw.übernachten durften!.)

Bearbeitet von Schnute am 29.06.2007 09:45:35

Zitat (janice @ 29.06.2007 09:27:20)
Zitat (madreselva @ 29.06.2007 09:05:04)

Übrigens ist die "Schenke-Oma" (ich nenne sie jetzt mal so) nicht unbedingt gerade die beliebtere Oma bei den Kindern  :pfeifen:


Stimmt !!! das kann ich nur bestätigen !!! -war bei meinen Kindern genauso !!

Kann ich auch nur bestätigen!
Meine Stief-Schwiegermutter (was ein blödes Wort) brachte nur Geschenke.

Bearbeitet von Schnute am 02.09.2007 17:12:03

Ich gebe auch mal meine Meinung ab, geht ja hier in diesem Fall um meine geschätze SchwieMu!

Mein Mann war gestern noch bei ihr u. hat sie darauf angesprochen das es für die Große kein Geschenk geben soll, wenn sie was mitbringen will-dann ne Tafel Schokolade.
Bin schon gespannt, "was kleines" gibts bei ihr nämlich nicht. Womöglich bringt sie die Daumendicke von der Lila Kuh-Firma B)

Als ich sagte es gibt nichts war sie etwas beleidigt am Telefon.

Als die Große Tochter ihrer Tochter Geburtstag hatte bekam sie nen City-Roller - gut - die Kleine bekam als Kleinigkeit nen Roller von Big. :blink: So sehen "Kleinigkeiten" aus, gegen ein Mini-Pixie Buch würd ich ja auch nix sagen, obwohl ich der Meinung bin das das Geburtstagskind die Hauptperson ist.

Meine Tochter ( 2 1/2) versteht das schon sehr gut das ihr Bruder bald Geburtstag hat u. er dann Geschenke bekommt. Wenn sie Geb. hat bekommt dafür nur sie etwas.

Oje was hatte ich für eine schlechte Kindheit :heul: Habe drei Geschwister u. musste jedes Jahr miterleben wie diese was bekamen an ihrem Geburtstag und ich bin leer ausgegangen :ph34r: :pfeifen:

Bin gespannt ob sie sich daran hält?! Als ich vor 2 Jahren an St. Martin sagte sie braucht zum Nikolaus nichts mehr bringen, brachte sie am 6.12. dann doch wieder nen Sack Schokolade. Und wenn ich hier Sack schreibe - dann ist das auch ein Sack voll!! :wallbash:


Bei uns bekommt das Geschwisterkind auch immer eine Kleinigkeit, aber auch wirklich nur eine Kleinigkeit.


Zitat (Paradiesvogel @ 29.06.2007 09:05:09)

Schnute, schlimm finde ich den Konkurrenzkampf unter den Großeltern. Ich würde mir aber die gleichen Gedanken wie du machen ^_^ .

Da bin ich ja froh, dass das bei uns nicht so ist.
Die Schwiegereltern unserer Großen haben für ihr Enkel nicht mal ne Tüte Gummibärchen übrig) und die Schwiegereltern der anderen Tochter ziehen mit uns und den Kindern an einem Strang, was den Zwerg betrifft..

Die Eltern unseres Schwiegersohnes kann ich nur bemitleiden - da sie an ihren Enkel ja absolut kein Interesse haben - was ihnen entgeht.
Aber ich finds für die Jungs auch ziemlich traurig.

Und das kommt dann nicht auf die Größe der Geschenke an, auch mit Kleinigkeiten können Kinderaugen strahlen.

@ Renate54 :blumen:
(ich bin so stolz auf meine Tochter :wub: ,


Schnute, vielleicht ist das gerade der Grund für die übermäßigen Geschenke. Sie sieht, dass ihr ein tolles Verhältnis zu den Kindern und den Enkelkindern habt und sie nicht. Das sollen vielleicht die übemäßigen Geschenke ausgleichen.


Nur müssten auch Großeltern wissen, Liebe kann man nicht mit Geschenken erkaufen!


Zitat (Paradiesvogel @ 29.06.2007 10:47:39)
Schnute, vielleicht ist das gerade der Grund für die übermäßigen Geschenke. Sie sieht, dass ihr ein tolles Verhältnis zu den Kindern und den Enkelkindern habt und sie nicht. Das sollen vielleicht die übemäßigen Geschenke ausgleichen.

Meine SchwieMu sieht ihre Enkel auch, als der Kleine geboren wurde war mein Mann fast täglich bei seiner Mutter damit ich mein SChlafdefizit etwas nachholen konnte...
Meine Tochter kam dann täglich mit einer Tüte Chips od. Gummibärchen nach Hause , dazu noch 50ct-2Euro Münzen.

Mein Mann u. seine Schwester haben als Kinder nichts bekommen, da zählte nur Arbeit damit die Häuser so stehen wie sie jetzt stehen.

Ich denke sie gibt jetzt das den Enkelkindern was sie ihren Kindern nicht bieten konnte.

Wobei sie ihren Kindern auch keine Zeit zum spielen oder für schulische Dinge geben konnte. Was man an der schulischen Laufbahn der Kinder erkennen kann.

Wenn ich meine Tochter frage ob wir zur Oma gehen will sie zur "Oma LIa "=da wo die Tante Lisa ist-sprich meine Mutter Schnute.
Dort gibts sicher auch ein Eis, auch jedes Mal, da sagt doch keiner was. Meine Mutter baut Türme, malt mit ihr, macht Hulla Hupp, Kissenschlachten, macht Unkraut raus , usw. usf. (bin sehr stolz auf meine Mutter /Eltern :wub: )

Meine SchwieMu gibt meiner Tochter eine Tüte Chips, Schokolade, Geld - und macht nen Videofilm an.

Sorry, aber wenn sie sich benachteiligt fühlt das sie die Enkel nicht sooft sieht -dann ist es schon ihre Mitschuld.
(wobei es nicht selten ist - im Vergleich zu den andern Enkel ist es selten - die sieht sie jeden Tag, Schule abholen, Kiga abholen damit die Tochter shoppen gehen kann)

Ach, wenns um SchwieMu geht könnte ich mir was abtippen B)

:rolleyes:


Ich aus einer Großfamilie kenne es nur, dass das Geburtstagskind etwas bekam. So habe ich es auch weiterhin mit den Neffen/Nichten gehalten.

Wenn unser/e Enkelkind/er mal da ist/sind, werden wir es genauso halten, egal wie es die andere Seite machen wird. Das ist alles eine Erklärungssache gegenüber den Kindern.

Ich wünsche mir, wenn ich mal Oma bin, dass ich den Kindern Zeit und viel Aufmerksamkeit schenken kann und dies ist viel wichtiger als alles andere. Natürlich wird es auch zu wichtigen Anlässen Geschenke geben - eben für das Kind, welches gerade einen Festtag hat. :blumen:


Familien können so unterschiedlich sein. :wallbash:
Ich habe das Los der zweiten Ehefrau.Aus erster Ehe ihres Sohnes
sind 2 Enkelkinder da, bekommen alles und deren Fotos... überall.
Ihr "neues" Enkelkind, unser Sohn 2 J. ist weniger beliebt oder wert, sie
passen weder auf oder gehen sie mit ihm spazieren, auch kein einziges Foto wurde
aufgestellt. Da ich aber ohne (meiner) Familie hier lebe, ist das ganz schön traurig für mich und den Kleinen, da oft alleine.Für Kinder gibt es doch nichts schöneres als Großeltern zu haben! Mein Mann weis wie seine Eltern sind.
Es macht mich furchtbar traurig, aber ich lecke auch niemand den A...
wer keine Zeit für Ihn hat, für den hab ich auch keine. Die sehen mich
vorerst nicht mehr...!


So geht es meiner Großen. Die Schwiegereltern wissen nicht mal, wann die Jungs Geburtstag haben. Das größte war vor kurzem: Da hat die Oma gefragt: Wie heißt denn der Kleine - 5 Jahre .

Ohne Worte!

Die Jungs genießen dann mit uns Großeltern jede Minute. Spielen, basteln, auf den Spielplatz gehen oder "nur mal" kuscheln.

Sie bekommen von uns halt dann die Liebe mit, die sie eigentlich von 2 Paaren bekommen sollten. Traurig aber wahr.


Ich habe eben die klassische "Schwiegermutter-Oma" ... :pfeifen:

Mit tut das verdammt weh, andere kleine Kinder in der Nachbarschaft
werden von ihren Großeltern im Ki-Wagen voller Stolz, erhobenen
Hauptes durch die Gegend gekarrt.
Ich hab mir schon ernsthaft überlegt mir eine LEIH-OMA zu nehmen,
damit das Kind bezug zu älteren Menschen aufbauen kann. Meine
Eltern sehen wir ja sehr wenig um ein Kind-Oma-Opa Verhältnis
aufbauen zu können... :(


Ich verstehe solche "Omas und Opas" nicht :labern:
Meine Eltern haben damals mit dem kleinen Rabauken grade mal so die berühmte Kurve gekriegt...da war es einfach nur pflegeleichter,mal den Grossen in die Obhut zu nehmen,weil der ja schon so viel kann. (IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/e040.gif)
Irgendwann hätte der Kleine einfach keine Lust mehr gehabt zu meinen Eltern zu gehen...wozu auch ? Immer wenn er mal gefragt hat,wurde abgesagt oder aus fadenscheinigen Gründen abgelehnt.Kinder merken sich sowas schnell.
Heute sind zum Glück beide Kinder gerne bei meinen Eltern...und übrigens...auf meine Schwiegermutter war früher mehr Verlass als auf meine Eltern.Die hatten erst richtig reagiert,als ich mir beide zur Brust genommen habe und dabei fast das gesamte Verhältnis zerrüttet habe. :rolleyes:
Unersetzliche....eine Leih-Oma oder Leih-Grosseltern...warum nicht ? Es gibt genug ältere Menschen,die sich freuen würden,Kinder um sich zu haben.


Das tut mir so leid für Dich und Dein Kind.
Es gibt bestiimmt "Omis", die gern mal Babysitten würden.
Ich drück die Daumen!


Zitat (Mikro @ 29.06.2007 10:18:04)
Bei uns bekommt das Geschwisterkind auch immer eine Kleinigkeit, aber auch wirklich nur eine Kleinigkeit.

Genau so ist es bei uns auch

:o ,bin ganz überrascht.
Ein großes DANKE an alle. :blumen:

@Erdbeere
läuft runter wie Öl :wub:


Bei uns bekommt das Enkelchen das Geburtstag hat sein Geschenk, wie sich das gehört und das andere Mäuschen bekommt ein bisschen, aber nur ein bisschen was ,zum Naschen. :rolleyes:

Meine Schwiemu :angry: konnte sich immer nur mit Geschenken hervor tun, die schleppte Süßes und Chips auch säckeweise an und übergab das an die Kinder,
damit sie was für ihr Zimmer haben.
Ich habe das zu Schwiemus Entsetzen :angry: sofort wieder einkassiert und nach meinem Gutdünken eingeteilt. :wub:
Die Frau hat es nie kapiert das sie meinen Kindern keinen Gefallen mit soviel Naschereien tut.
Das war auch so eine Schenke- Oma, immer mehr als die andere Omi schenken,und am besten noch mehr als die Eltern.
Was die manchmal angeschleppt hat, einfach unglaublich. :heul:

Bearbeitet von pauly am 30.06.2007 10:31:17


Bei uns hat das Geburtstagskind ein Geburtstagsgeschenk bekommen. Der Bruder bakam dann immer was fürs "Herzbluten"(So hat das meine Nachbarin immer genannt). Eben eine Kleinigkeit. Als sie dann älter wurden und verständig waren, wurde es dann nicht mehr so gemacht.
Das Geburtstagskind sollte schon die Hauptperson sein an ihrem/seinem Geburtstag.


Hallo Ute
also ich habe einen Jungen mit knapp 7 Jahren und einen mit 11 Jahren.
Wie sollten die beiden denn bitte lernen, daß der Ehrentag des anderen was Besonderes ist, wenn beide was bekämen. Ich und auch mein Mann sind voll dagegen, und das wissen die Jungs auch. Meine Eltern haben das akzeptiert und gut ist. Aber meine Schwiegereltern, sind schon etwas älter,bringen immer noch Sachen mit, das Geburtstagskind freut sich und sein Bruder guckt dumm aus der Wäsche, weil er nicht weiß, soll er sich nun freuen oder nicht...
Bei der Verwandtschaft gilt, bei Kleineren ein Ü-ei für die Hand , aber ansonsten halten sich alle dran. Gruß aus Bayern, Anja


Mache ich nur bei Taufen, dass ich dem älteren Kind ein kleines Geschenk mitbringe. Es ist in dieser Zeit ja auch in einer schwierigen Situation und wird leider oft kaum beachtet. Später dann bei Geburtstagen oder anderen persönlichen Festtagen, mache ich das nicht mehr, da kommt ja jedes Kind mal dran und zuviel Geschekne machen die Kinder meiner Meinung nach nur maßlos in ihren Wünschen.


Das Geburtstagekind bekommt ein Geschenk. Süßes wird doch eh mit dem Geschwisterkind geteilt.


Mitlerweile sind meine Kinder ja schon etwas Größer (11 und 8 ), und können somit verstehen, warum das Geschwisterkind Geschenke bekommt.
Als sie noch kleiner waren, haben wir das durchaus auch so genhandhabt, daß das Geschwisterkind auch eine Kleinigkeit bekommt, war dann aber meistens auch nur was Süßes :blumen:


Zitat (Daisy10 @ 25.04.2008 13:14:53)
Mitlerweile sind meine Kinder ja schon etwas Größer (11 und 8 ), und können somit verstehen, warum das Geschwisterkind Geschenke bekommt.
Als sie noch kleiner waren, haben wir das durchaus auch so genhandhabt, daß das Geschwisterkind auch eine Kleinigkeit bekommt, war dann aber meistens auch nur was Süßes :blumen:

Genau so handhaben wir es auch.
Das Geschwisterkind bekommt immer eine Kleingkeit. Und die ist auch verpackt.
Irgendetwas auspacken ist toll.

Meine Frau hat in Ihrem Beruf viel mit Mütter und Babys und Geschwisterkindern zu tun. Wenn sie zu den Familien ins Haus kommt, bekommt das Geschwisterkind des "neuen Erdenbewohners" immer eine Kleinigkeit als Mitbringsel. Und wenn es nur ein kleiner Buttom mit der Aufschrift "Große Schwester oder Großer Bruder ist". Der wird dann ans Shirt gemacht. Dann sind sie total stolz und happy und zeigen den überall rum. :lol:

Wenn ich irgendwo auf einem Erwachsenengeburtstag eingeladen bin und ich weiß das dort auch Kinder sind, habe ich immer etwas dabei.
Sei es eine Leckmuschel oder ein Lolly. Die freuen sich dann immer.

Und das freut mich.

Zitat (arkade @ 25.04.2008 13:04:48)
Das Geburtstagekind bekommt ein Geschenk. Süßes wird doch eh mit dem Geschwisterkind geteilt.

So war das bei uns auch als die Kids klein waren. ;)

Vielleicht hätte ich es auch so wie Daisy gemacht, aber meine beiden haben im Abstand von zwei Tagen Geburtstag. :D Da freute sich das jüngere Kind dann schon auf seine Geschenke :)

Bei uns ist das so, dass nur das Geburtstagskind Geschenke bekommt.
Schließlich hat jeder Geburtstag und kommt auch mal dran.
Ich finds wirklich übertrieben, den Nicht-Geburtstagskindern auch Geschenke zu machen.
Schließlich soll ja jeder mal im Mittelpunkt stehen.
Das passiert bei drei Kindern im Abstand von gut 4 Jahren ja sonst nicht so oft, im Mittelpunkt zu stehen.



Kostenloser Newsletter