Zitronensäure als Weichspüler? Wie macht ihr das?


Hallo Leute,

ich bin mir im Klaren, dass das jetzt schon der 1001-te Thread zum Thema Weichspüler ist. Allerdings habe ich beim Suchen auf dieser Seite nichts passendes gefunden (vielleich stelle ich mich auch ein bisschen blöd an ;) ).

Das Problem ist folgendes: bisher habe ich immer Weichspüler benutzt, nur nach einer Weile kann man das Zeug echt nicht mehr riechen und irgendwie wird die Wäsche davon auch nicht besser.
Dann habe ich hier gelesen, dass man auch Essig benutzen kann. Das habe ich auch gemacht, nur riecht jetzt meine Wäsche leicht nach Essig (ich nehme schon gaaanz wenig). Also wieder auf frag-mutti.de geschaut und gelesen, dass Essigessenz, wenn man sie unverdünnt dazugibt die Dichtungen beschädigen kann.
DIE Alternative scheint zu sein, nun meine Fragen: macht Zitronensäure denn die Dichtungen nicht kaputt (und wenn das stimmt, warum nicht)? Wo bekomme ich die Zitronensäure her? Wenn es geht, dann möchte ich kein Pulver benutzen (soll möglichst schnell und praktisch sein). Wären die "Plastikzitronen" dafür geeignet (hab ich irgendwo im Forum gelesen)? Wie hoch muss die Dosierung sein? Ach ja, und alles bitte möglichst günstig (arme Studenten und so...) B)

Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen, denn wir haben hier sooo hartes Wasser, dass man schon ein Mittelchen gegen den Kalk braucht.

Vielen Dank schonmal,
Liebe Grüße vom Kefer :)


Kein Weichspüler oder "Weichspülerersatz" nehmen, eventuell die Dosierung des Wasserenthärters erhöhen und die getrocknete Wäsche mechanisch durchwalken.


Zitat (chemoProfi @ 17.05.2005 - 18:40:33)
eventuell die Dosierung des Wasserenthärters erhöhen

Wasserenthärter? Was genau ist das, wo gibts das, wie teuer ist es? ;)

Zitat (Meikefer @ 17.05.2005 - 18:42:25)
Zitat (chemoProfi @ 17.05.2005 - 18:40:33)
eventuell die Dosierung des Wasserenthärters erhöhen

Wasserenthärter? Was genau ist das, wo gibts das, wie teuer ist es? ;)

Markenname "Calgon".
Gibt's aber auch günstiger, bei Aldi und Co.

chemoprofi würd jetzt das wort liganden benutzen und irgendwas mit triphosphationen.....vielleicht würd er noch was mit kalzium- und magnesium- ionen erwähnen.....das wort komplexbildung fällt sicherlich auch noch. :pfeifen:


... oder von Ionenaustauschern.
Es gibt aber noch ein ganz anderes Funktionsprinzip: Chlatratbildung. Die Mg- und Ca-Ionen werden hier in Hohlräumen getrapped, die die passende geometrische Größe aufweisen.

Du kannst auch mehr Waschpulver verwenden, ist dann aber teurer als ein Extrazusatz an Wasserenthärter.

Bearbeitet von chemoProfi am 17.05.2005 19:17:29


Verstehe ich das jetzt richtig, wenn ich Calogon (oder ähnliches) dazugebe, dann habe ich die gewünschte Wirkung? Na, dann werde ich mich mal auf die Suche machen, wo ich das finde. Danke für die Tipps! :)


eine weitere Billigmarke (statt Calgon): Skip Wasserenthärter - gibt's z.B. in der Drogeriekette Müller


Zitat (chemoProfi @ 17.05.2005 - 19:16:08)
... oder von Ionenaustauschern.
Es gibt aber noch ein ganz anderes  Funktionsprinzip: Chlatratbildung. Die Mg- und Ca-Ionen werden hier in Hohlräumen getrapped, die die passende geometrische Größe aufweisen.


...und da sage nochmal einer, Wäsche waschen sei nicht interessant... ^_^

Das ist angewandte Chemie, alle Achtung!

Bearbeitet von Housekeeper am 19.05.2005 09:11:57

Zitronensäure (Pulver von Schlecker) nehme ich zum entrosten.
Es wirkt echt Wunder und ist anscheinend ganz schön agressiv.


Ich habe noch ne ganz doofe Frage: Hier wurde mehrfach erwähnt, Essigessenz in den letzten Spülgang mitzugeben. Wie macht man denn DAS? Wann und wo muss ich die denn zugeben?


Zitat (Merman @ 01.06.2005 - 17:55:11)
Ich habe noch ne ganz doofe Frage: Hier wurde mehrfach erwähnt, Essigessenz in den letzten Spülgang mitzugeben. Wie macht man denn DAS? Wann und wo muss ich die denn zugeben?

Du tust die Essigessenz verdünnen, Verhältnis ist glaub ich 1:4 Essenz-Wasser, steht aber auch auf der Flasche drauf, nimmst dann das "Essigwasser" und kippst das in die Schublade rein wo noemaleerweise der Weichspüler reinkommt.
Ich nehme meistens ne kleine Tasse und tu nen guten Schuss Essigessenz rein, dann die Tasse mit Wasser auffüllen und rein in die . Im Gegensatz zu anderen riecht meine Wäsche nicht nach Essig und wenn ich noch soviel dran schnuppere, aber sie ist trotzdem weich.
Ab und zu wasche ich auch mit Waschnüssen mit ein wenig Flüssigwaschmittel, erspart dir auch den Weichspüler.


Kostenloser Newsletter