Weißer Kaffee


Hallo Leutz,

ich habe da mal ne Frage. Ich würde als Gag einmal einen weißen Kaffee servieren. Gerne auch durchsichtig. Ähnlich wie bei einer klaren Tomatensuppe, da ist es ja aber einfach. Man darf eben die Schale nicht mitkochen, da der Farbstoff darin sitzt, also muss man den Tomatensaft durch ein Tuch sieben und schon klappt das.

Das gleiche würde ich gerne mal mit dem Kaffee versuchen, stelle mir das etwas schwierig vor. Denn die schwarze Farbe entsteht ja durch das rösten der Bohnen, denn eigentlich sind sie ja weiß, oder beige...

Das Problem ist aber, wenn ich die Bohnen nicht röste, dann habe ich ja wiederum keinen Kaffeegeschmack. Schade, das es nicht so einfach wie mit dem Cola ist, da braucht man nur den Farbstoff weg lassen.

Komme ich noch zu meinem "weißen" Kaffee? Kennt ihr vielleicht einen Trick? Oder kann ich den Kaffee nach dem aufbrühen irgendwie "entfärben"?

Mir fällt gerade keine Methode ein.


Guten Morgen!



Ich will jetzt nix behaupten, sondern nur mal eine Vermutung aufstellen...

Gibt es nicht eventuell irgendeine Chemische Substanz, die die Farbe im "fertigen" Kaffee "auffrisst"?
Dabei weiß ich aber nicht, ob es diese Chemiekalie gibt, oder ob der Kaffee danach noch trinkbar ist :rolleyes:

Sonst fällt mir im Moment nichts ein...



LG

Kuschel :blumen:

Bearbeitet von Kuschelmaus am 04.08.2007 10:42:33


Ja klar, mit Chemie ist da sicher etwas zu machen.

Ich suche aber nach einer natürlichen Methode. Man sollte den Kaffee schon noch trinken können.


warum nur um's himmelswillen weiß :o

Der Kaffee muss heiß wie die Hölle,
schwarz wie der Teufel,
rein wie ein Engel,
süß wie die Liebe sein. :P

EDIT: wasch doch die bohnen mal auf 90° donillo rofl

Bearbeitet von bonny am 04.08.2007 10:59:22


moin don,

das mit der klaren to-suppe habe ich auch schon mal gemacht - beim kaffee seh ich da allerdings schwarz ... ;)


reicht da kein weisser milchschaum ???

was planst du denn - ein weisses menü - soll ja leute geben die nach farben essen :)
oder steht da was ins haus von dem wir noch nichts wissen ??!! :grinsen:


Ist halt in letzter Zeit Mode, das man verschiedene Speisen und Getränke untypisch einfärbt, bzw. umfärbt. Gibt ja auch grünes Tomatenketchup, blaues Kartoffelpü und weißen Kaba.

Wie gesagt, würde ich das halt gern mal als Gag mit dem Kaffee versuchen. Wäre gespannt, was die für ein Gesicht machen, wenn ich eine Tasse heißen Kaffee kredenze, der aussieht als wäre es Wasser.

Ich könnte ihn ja in einer schwarzen Tasse servieren. Das macht die Verwirrung perfekt. :hihi:


Eine möglichkeit wäre die ungerösteten Bohnen in der Mikrowelle zu Erhitzen,vieleicht reicht das um den Geschmack rauszukitzeln! ;)


Zitat (wurst @ 04.08.2007 11:14:09)
Eine möglichkeit wäre die ungerösteten Bohnen in der Mikrowelle zu Erhitzen,vieleicht reicht das um den Geschmack rauszukitzeln! ;)

Hmm, ein Versuch wäre es wert. Vielleicht entwickelt sich ja ein bissle Geschmack. Aber ich glaube durch das Microwellenerhitzen kannst Du die Bohnen dann nicht mehr gut mahlen.

Außerdem entwickelt sich das Aroma ja durch die Röststoffe, ob das wirklich nur mit erwärmen geht? :hmm:

Aber ich werde es mal versuchen. Am besten im Backofen farblos backen, bis sie schön trocken sind. Dann werde ich das Pulver mal aufbrühen. Bin schon auf das Ergebniss gespannt.

jooh ... :hmm: - da bleibt wohl nur noch die destillation der kaffeebohnen ...so wie
beim alkohol oder parfum ...

und die erhaltene essenz in kochendes/heisses wasser einzuträufeln - aber ob du dir
das antun willst ??!! - scheint mir doch ein bisschen viel aufwand für ne neue mode :huh:


Eigentlich müste die Mikrowelle reichen! ;)

Während des Röstens geschieht folgendes:

Das in den Kaffeebohnen enthaltene Wasser verdampft. Durch den inneren Überdruck durch Wasserverdampfung und Röstgase werden die Bohnen auf etwa das Doppelte ihres ursprünglichen Volumens aufgebläht.
Das äußere Kaffeehäutchen löst sich und fällt ab Die Bohne verändert ihre Farbe und geht von Zartgrün in Gelb, Gelbbraun, Hellbraun auf Dunkelbraun über Abhängig vom Röstgrad können Öle austreten.
Durch eine Reihe chemischer Primär- und Sekundärreaktionen bildet sich das spezifische Kaffeearoma. Mit Hilfe gaschromatographischer Untersuchungen konnten bisher mehr als 800 Aromakomponenten identifiziert werden.
In den Zellen der Bohne bilden sich - eingeschlossen und sorbiert - u.a. 1 bis 2% Kohlendioxid und in kleineren Mengen Kohlenmonoxid, die, je nach Röstgrad, schneller oder langsamer aus den Zellen herausdiffundieren (bis zu zwei Monaten).

Quelle! :D


Guck mal Donny, was ich gerade gefunden habe

weißer Kaffeeschaum

wenn sich daraus nicht was machen lässt :D

Ausserdem habe ich in dem Kaffeebuch von GU mal von weißem Kaffee mit Limetten oder so änlich gelesen.

:blumen:


Danke Betsy, das könnte ich einmal probieren.

Wenn ich genau so vorgehen würde wie bei der Zubereitung des Kaffeeschaumes, müsste ich ja eigentlich nur die gerösteten Bohnen in kaltes Wasser geben und ziehen lassen. Nach dem absieben dann erhitzen und aufwärmen.

Ich probier mal aus, ob das Resultat dann wirklich nach Kaffee schmeckt und ob sich das Wasser nicht verfärbt.

Ich habe aber die Befürchtung, dass da nur sehr wenig Aroma in das Wasser übergeht. Es sei denn, man mischt 1 Kilo Bohnen mit einem Liter Wasser . dann würde es bestimmt was bringen...


Hej, CladiDon :grinsen:

ich habe, ob Deiner Frage, bei einer ortsansässigen Kaffeerösterei angerufen und folgendes herausgefunden. B)

Rösttechnisch geht da garnix. Allerdings könntest Du Dir, z.B. bei Hochland Kaffeerösterei in Stuggi, Chemnitzer Str., ROHKAFFEE besorgen. Selbiger hat etwa die Farbe einer Erbse. Wenn Du den mahlst (aber nur mit einer sehr guten Mühle, das Ding ist auch so hart wie ne Erbse :D ) und aufbrühst, bekommst Du ein Getränk etwa in der Farbe weißen Tees. Den kannst Du auch trinken, wie auch immer er schmeckt.
Rohkaffee wird z.B. auch in der Medizin bei Menschen mit Diabetes angewendet. Da allerdings werden nur die ungemahlenen Bohnen aufgebrüht.


Was ist draus geworden, hats geschmeckt? :lol:



Kostenloser Newsletter