Mein Ikarus ist tot :-(: - bin sehr traurig -


Ihr Lieben,

ich bin sehr sehr traurig, da am Donnerstag nachmittag unser Katerle Ikarus (mein Avatar) eingeschläfert wurde - er wurde nur 8 Jahre alt und war einige Wochen schwer krank. Wurde immer mit Spritzen wieder hochgepäppelt und nach dem dritten Rückfall hatte es keinen Sinn mehr, ihn noch weiter zu quälen und leiden zu lassen... Ich denke zwar vom Kopf her, dass die Entscheidung richtig war, aber das Herz/die Seele leidet... Meinem Gatten geht es ebenso, wir sind sehr traurig. Auch unsere Katze Fiona vermisst den Kater sehr. :(

Ich bin drauf und dran, mir einen kleinen verschmusten Perser-Kater zuzulegen - ist das wohl zu früh? Aber ich habe noch zwei Wochen Urlaub und könnte mich in der Zeit um ein Jungtier kümmern, später wird das schwieriger - was sollen wir bloß tun? Ich könnte jedenfalls den ganzen Tag heulen, weil mir so elendig zumute ist, schließlich hab ich ihn zum TA gefahren und war dabei - das hatte ich ihm versprochen, er sollte nicht leiden und nicht alleine hinübergehen. Aber es war sehr schwer für mich - Wochen des Bangens und Hoffen und doch vergebens.

Ich weiß nicht, was richtig ist und was nicht... und nachdenken und abwägen kann ich im Moment nicht... vielleicht wißt ihr es besser? Bitte um eure Meinungen, danke!


hallo fiona

es tut mir unendlich leid, habe sowas ähnliches vor ca vier monaten erlebt
es ist wirklich schrecklich
:trösten:

ich denk an dich

lg
anja
:schnäuzen:
:blumen:


Danke Anja, das ist sehr nett von Dir - aber wie bist Du damit umgegangen - hast Du Dir schnell ein Ersatztier besorgt oder hast Du erst die Trauer verarbeitet und dann evtl. an Nachwuchs gedacht?


Erst mal - es tut mir sehr leid für euch, ich weiß, wie ihr euch fühlt.:trösten:

Die Frage, wann ist der richtige Zeitpunkt für ein neues Tier (oder ob überhaupt?), kann man pauschal nicht beantworten. Das hängt von jedem selbst ab.

Der eine braucht Monate oder Jahre, um über solch einen Verlust hinweg zu kommen und sieht jedes neue Tier als Verrat am vorherigen. Oder möchte gar nie wieder ein Tier, um sich selbst jeglichen Kummer zu ersparen, der früher oder später zwangsläufig kommen wird.

Der andere erträgt die plötzliche Stille im Haus nicht, es fehlt "jemand", der einem um die Beine streicht, zum Kuscheln kommt, einen freudig erwartet, wenn man nach Hause kommt. Und "braucht" deswegen so schnell wie möglich einen neuen Kumpanen.

Als im Oktober unser Hund nach 13 Jahren in unserer Familie gestorben ist, standen wir (bzw. mehr meine Eltern) vor einer ähnlichen Entscheidung. Mein Vater z.B. wollte nie wieder einen Hund. Dieser Gedankengang hat ihn umgestimmt:

Stell dir vor, dein Katerle Ikarus schaut von der Regenbrücke herab und verfolgt eure "Diskussion". Was würde er wohl sagen? Würde er nicht jedem Kätzchen solch ein zuhause wünschen wie eures?

Irgendwann meinte mein Vater, er hofft, Debby (der verstorbene Hund) hat seine Aussagen nicht mitbekommen ;) , was würde sie wohl denken? "Hab ich so einen schlechten Eindruck in meiner Familie hinterlassen, dass sie nie wieder einen Hund möchten?"

Okay, ich gebs zu, das mag alles ein bisschen sehr abgedreht klingen :wacko: .... aber trotzdem.... :wub:


:trösten: erstmal meinen Trost Dir schicken möchte.

deinem Ikarus geht es bestimmt sehr gut und er wird Euch

dankbar sein das Ihr ihn habt gehen lassen.....

ja mit einer Neuanschaffung kann ich mich Keke nur an-

schliessen...was sagt Euer Bauchgefühl....seid Ihr schon

bereit für einen neuen Tiger???Ich kann so auch nicht sagen

wenn meine Josie(Hund) nicht mehr leben sollte ob wir uns

dann sofot einen neuen Hund aus dem Tierheim holen würden.

Also ich drücke Euch die Daumen und hoffe Ihr werdet gemeinsam

die richtige Entscheidung treffen.Viel Glück. :blumen:

Lg.Tina :trösten:

Bearbeitet von Lukas-mama am 05.08.2007 00:12:48


Hi, Fiona,

das tut mir Leid um Dein Katerle Ikarus. (Bei mir war's der Paul) . Ob Du jetzt bald (auch wegen Fiona) oder doch erst nach einiger Zeit ein neues Kätzchen holen solltest, weiß ich nicht wirklich, schon garnicht besser, tendiere aber zu JA! Neues, junges, quirliges Leben im Haus? Ein Katzenwelpe, der/die Deine Fiona wieder auf Trab bringt? Und zumal, wenn Du jetzt auch ein wenig Zeit für die Eingewöhnungsphase hättest... Vergiß Deinen Ikarus nicht, aber denke vorwärts. Mach's gut und gib mal Bescheid!

Ganz liebe Grüße,
Lucky


Es tut mir leid um deinen kleinen Freund. :trösten:
Ich habe mir damals nach dem Tod meines Hundes kein Haustier mehr angeschafft.Das soll aber deine/eure Entscheidung in keinster Weise beeinflussen.
Du kannst verständlicherweise im Moment nicht denken oder abwägen...das ist völlig klar.Aber nach einer gewissen Zeit werdet ihr es können und die richtige Entscheidung gemeinsam treffen,da bin ich mir sicher.

Viele Grüsse von Undie


Hallo fiona,
es tut mir sehr leid, dass Ihr Euren geliebten Ikarus hinter die Regenbogenbrücke verabschieden musstet :trösten: . Es ist sehr schön zu lesen, dass Ikarus in Deien Armen, ohne Angst, hinübergleiten konnte. Diese Kraft hat nicht jeder.

Wenn Ihr Euch mit dem Gedanken trägt, Fiona wieder einen Kater als Gefährten zur Seite zu stallen, dann macht es - es könnte für alle eine gute Lösung werden.

Als wir damals unseren Geliebten Hund, erst 2 Jahre alt, einschläfern lassen mussten, auch er starb in meinen Armen, weil er bei einem Unfall so schwere Verletzungen davon trug, dass ihm nicht mehr zu helfen war, holte unser Sohn einen Tag später für uns einen Welpen vom selben Züchter. Es war das Beste was uns hätte passieren können- auch wenn ich es damals anders sah.

Der Welpe von damals ist jetzt neun Jahre alt und unser geliebter Sonnenschein.
Den Rüden haben wir deswegen bis heute nicht vergessen und er hat für immer seinen Platz in unseren Herzen.

Der Welpe sorgte dafür, dass wir reichlich zu tun hatten und das linderte unseren Verlustschmerz und die Trauer hinzugeben und half uns, den Schock nach dem so plötzlichen und völlig unerwarteten Ereignis zu bewältigen.

Ich wünsche Euch viel Kraft den Verlust zu verkaften und eine gute Entscheidungsfindung :blumen:
Liebe Grüße
Emie

Bearbeitet von FrauElster am 05.08.2007 17:24:09


Hallo finona,

es tut mir leid um Euren Ikarus. Aber denke daran, er hat jetzt keine Schmerzen mehr und muss nicht mehr leiden. :trösten: :trösten: :trösten:

Wir haben uns nach dem Tod unseres Hundes (er hatte Gift gefressen und war noch so jung) nach 11/2 Wochen für einen neuen Hund (gleiche Rasse und gleiche Züchterin) entschieden. Die Ruhe zu Hause ohne Hund war nicht auszuhalten. Immer habe ich gedacht, unser Max kommt gleich zum kuscheln.
Unser Toby ist kein Ersatz für Max geworden, sondern er war ein neuer Hund und das war für uns die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Wir haben es nie bereut.

Höre auf Deinen Bauch und Deine Gefühle. Die Entscheidung für oder wieder kann Euch kein Außenstehender abnehmen. Aber ich bin sicher, Ihr trefft die richtige Entscheidung.

Liebe Grüße


Hallo Fiona :blumen:

es tut mir soo leid für Euch. Es ist schwer ein liebes Tier zu verlieren!
Als ich deinen Beitrag gelesen habe, kamen auch mir die Tränen. Ich hab auch 2 Katzen u. der Gedanke, das eine nicht mehr da sein sollte.....
Ich würde mir auch gleich ein neues Kätzchen holen, schon allein wegen deiner Katze Fiona, damit sie sich nicht so alleine fühlt. Meine beiden suchen sich auch immer gegenseitig :)
Jetzt wo du noch Zeit hast, ist es doch optimal dafür!
Tu es
LG Tiffi :blumen:


Das tut mir sehr Leid für Dich !!!! :trösten: :trösten: :trösten:

Hole Dir bitte ein neues Kätzchen. Es gibt soviel Katzenelend auf der Welt und Du kannst somit ein Seelchen retten.

Alles Gute.

hallo fiona,
ich habe noch drei katzen, deshalb kam es für mich nicht in frage eine andere dazu zu holen, aber es gibt ein tolles gedicht:

Das Testament einer Katze

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben,
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"

Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
Und gib' ihr meinen Platz.

Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.


lg
anja
:wub:


Anja, das ist superschön. Vom Sinn her genau das, was ich oben in meinem Post ausdrücken wollte, ich hab mich nur ein bisschen verworren.... :D


@ fiona ,

:trösten: :trösten: :trösten: :trösten:

mehr kann ich im Moment nicht dazu schreiben , unserer älteren Hündin gehts zur Zeit auch nicht so gut und ich denke immer darüber nach wie ich damit umgehen soll wenns so weit ist ??????

LG chic@mum


Anja, ich habe fast geheult :heul: :heul: :heul: Boah, ist das ergreifend .....


Hallo Fiona,

Du hast mein vollstes Mitgefühl :trösten: War auch mal in so einer Situation.

Ich muß meinen Vorrednern hier Recht geben. Ob mal sich sofort wieder ein Tier anschafft oder erst später, ist Ansichtssache. Nach dem Tod meiner Sonni wollte ich erst gar keine Katze mehr haben. Aber nach 2 Wochen war ich dann doch wieder stolzer Dosenöffner :wub:

Ließ mal das Gedicht von Anja. Vielleicht beantwortet das Deine Frage.

Viel Glück und berichte mal.


Danke an alle für eure Antworten, euer Mitgefühl. Ich bin mir noch nicht sicher, ob wir wieder einen jungen Kater nehmen werden, aber es wird zumindest wahrscheinlicher... Mein Mann kann seine Trauer nicht so zeigen, ihm geht es schon auf die Nerven, wenn er mitkriegt, dass ich weinen muss... immer nach dem Motto: nun muss es doch mal langsam gut sein und sonst hol Dir Beruhigungspillen.... :( ich schätze, er wird irgendwann mit einem kleinen Kater in der Tür stehen...

LG Fio


Zitat (chic@mum @ 06.08.2007 11:17:10)
@ fiona ,

:trösten: :trösten: :trösten: :trösten:

mehr kann ich im Moment nicht dazu schreiben , unserer älteren Hündin gehts zur Zeit auch nicht so gut und ich denke immer darüber nach wie ich damit umgehen soll wenns so weit ist ??????

LG chic@mum

:trösten: :trösten: ...ich drück dich,fiona :freunde:

:trösten: ...es tut so weh...und somit bringt man zum Ausdruck,wie schön es doch war...mit ihm... -_- ...und er fehlt...für immer...


...Ikarus,Grüß meine Tiere... -_-


...mir geht es wie chic@mum...meinem Old-Rex geht es auch nicht so gut... -_-


...mit einem neuen Tier würde ich noch etwas warten... :trösten:

Hallo fiona, :trösten: wie traurig für dich.
Und das Gedicht von Anja, zum heulen schön.

Wir haben 3 Katzen, ich darf gar nicht dran denken, daß die älteste schon 16 Jahre alt ist....
Aber wir haben/hatten auch immer 2 Hunde. Und da gab es im Laufe der Jahre einige Todesfälle, und mein Mann sagte dann immer, ein Hund ist genug. Aber der Übriggebliebene war immer so traurig und hat so gejammert, daß wir innerhalb von max. 2 Wochen jedesmal wieder einen neuen dazu Hund hatten.

Mein Rat: Sieh dir im Tierheim oder woanders Katzen aus der Nähe an. Dann wirst du ganz schnell merken, ob du schon bereit bist für ein neues Kätzchen.
Und wenn dein Mann mit einer neuen Katze vor der Tür steht, kannst du
garantiert nicht nein sagen.


Hey Fiona :trösten:

Der Verlust eines geliebten Tieres ist immer sehr schmerzhaft. Weit größer als es sich ein Mensch, der ohne Tiere lebt, vorstellen kann.
Mein Kater ist damals auch in meinem Arm gestorben und meine Mutter will seitdem keine neue Katze haben. So habe ich noch einige Jahre ohne Katze verbracht, bis ich ausgezogen bin und jetzt meine Frau Holle habe :wub:

Ich würde dir raten, dir noch im Urlaub eine neue Katze zu holen, denn Katzen sind so unterschiedlich, dass sie sich gegenseitig gar nicht ersetzen können, sondern jede bringt neue und eigene Freude ins Haus.
Dir und deiner Katze zuliebe würde ich nicht lange warten, ein neuer Tiger bringt sovirel Leben und Liebe ins Haus, und es wird dir leichter fallen, deinen Ikarus in guter Erinnerung zu behalten. Und das ist es doch, was man will: Sein Tier in guter Erinnerung behalten.
Du hast ihm ein wunderschönes Zuhause und Leben geschenkt und es wäre bestimmt eine Verschwendung, wenn keine weitere Katze so ein schönes Leben bekommen dürfte.

Die Idee, ins Tierheim zu gehen und zu gucken, ob du schon bereit bist, für ein neues Kätzchen, wenn die sie siehst, finde ich toll.
Du wirst beim Anblick der Katzen spüren, ob du noch Zeit brachst oder dein Herz schon einem kleinen Tiger öffnen kannst.

Wenn du noch urlaub hast, ist es doch Ideal, und auch für dich ist es besser, wenn du gleich ein neues Kätzchen hast, als wenn du deine beiden Urlaubswochen in Trauer verbringst und dir erst in 2 Monaten eine Katze holst! Denn die Trauer wird da ja nicht viel geringer sein und so kannst du dir auch noch den Urlaub schöner machen und

Ikarus ist ja nicht vergessen oder verdrängt oder ungeliebt deswegen!

Ich hoffe, du findest die richtige Entscheidung für dich :blumen: :)



Kostenloser Newsletter