Wachsflecken auf Waschbetonplatten

 

ich habe heuer im Sommer oft Kerzen auf meiner Terasse angezündet und sie blöderweise oft direkt auf den Waschbetonplatten-boden gestellt. Jetzt habe ich da viele hässliche Wachsflecke.
Weiss vielleicht jemand, wie man die wieder wegbekommt?
Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

lg - cervi


Nimm einen Dampfstrahler/Hochdruckreiniger,und schön Heiß einstellen damit gehts! ;)


Hallo... ... ...

...nun, mit absolut heißem Wasser werden die bestimmt verschwinden, ... ES SEI DENN das der offenporige Waschbeton sich das Wachs nicht schon einverleibt hat...

ABER, ich schätze mal, das da bestimmt noch fachmännischer Rat folgen wird... ;) :) :)

...hoffentlich aber keine Doktorarbeit... rofl rofl rofl

Mit grinsendem Gruß von hier an DICH...

Grisu... :pfeifen:


Vor kurzem hatte meine Cousine ein ähnliches Problem, allerdings handelte es sich nicht um Waschbeton, sondern um einen Friedhofsstein.
Habe mich deshalb auch ein bisschen umgehört, um ihr zu helfen, und dabei in Erfahrung gebracht, dass man es mit Kartoffelmehl versuchen könnte. Das Kartoffelmehl sollte mit einem Nylonstrumpf eingerieben werden, allerdings könnte ich mir vorstellen, dass das auf dem unebenen Waschbeton nicht so einfach ist, ohne sich die Finger aufzureiben. Auf glatter Platte ginge das besser.
Außerdem sollte Spülmittel und sehr heisses Wasser auch Wirkung zeigen.
Waschbenzin könntest du auch noch versuchen, allerdings erst prüfen, ob die Platten das auch vertragen.

Viel Erfolg.

Ciao
Elisabeth


Zitat (wurst @ 15.08.2007 18:43:15)
Nimm einen Dampfstrahler/Hochdruckreiniger,und schön Heiß einstellen damit gehts! ;)

BITTE NICHT !!!!!!!!!!

Falls Du mit einem Hochdruckstrahler zu Nah an die Oberfläche kommst (ca. < 50-80cm) wird die Zementäre Verbindung aufgeraut und dadurch so geschädigt, das diese mehr Angriffsfläche für Verschmutzungen durch Atmosphilien bietet.

Als Ergebnis würdest Du nach 6 Monaten vermehrt Grünbelag feststellen.

Dieses gilt nicht nur bei Waschbetonplatten sondern auch bei allen anderen zementären Erzeugnissen und Verfugungen wie:
> Terrassenplatten
> Betonpflaster
> zementäre Fugen
> ...

Also Mindestabstand bei Hochdruckreinigern
> ohne Dreckfräse 50cm
> mit Dreckfräse 80cm

PS
nicht geschrien, sondern WICHTIG !!!

Zitat (cervisiana @ 15.08.2007 18:38:48)
... Jetzt habe ich da viele hässliche Wachsflecke.
Weiss vielleicht jemand, wie man die wieder wegbekommt?
...

Auch wenns blöd klingt ....
Am einfachsten > Nichts tun <
(Außer den oberflächigen Wachs mit heißem Wasser und Wurzelbürste entfernen)


Warum? :

Der heiße Wachs ist bereits durch die Poren relativ tief in die Oberfläche eingedrungen.
Dort ist er nur mit speziellen Wachs- / Öl-entfernern wieder zu entfernen. Je nach Art und Beschaffenheit ist der Erfolg nur mäßig und müsste u.U mehrfach wiederholt werden. Schau mal HIER
> OIL-EX für punktuelle Behandlung
> Intensivreiniger für flächige Behandlung

Jegliche Behandlung führt jedoch zu einer Veränderung der Optik gegenüber unbehandelter Flächen. Also sind punktuelle Behandlungen nur auf einer unbehandelten / oder sauberen Fläche zu empfehlen.

Wenn, dann müßtes Du die gesamte Fläche Reinigen, da Du sicherlich bereits Pflegemittelrückstände auf Deiner Terrasse hast, welche durch eine punktuelle Reinigung ebenfalls mit entfernt werden und dann zu optischen Veränderungen gegenüber der restlichen Fläche führt. Das gilt auch für punktuelle Behandlungen mit sogenannten "Hausmitteln".

Fakt ist, im Außenbereich mußt Du gar nichts tun, da Durch die Witterung eine ständige Beanspruchung der Fläche stattfindet und der Wachs sich innerhalb der Porenräume weiter verteilt und schließlich optisch nicht mehr erkennbar ist.
Je nach Beschaffenheit kann dieses allerdings ein halbes Jahr bis zu drei Jahren und länger dauern.

Also:
Mach Nix !!! sondern reinige nur die oberflächige Verschmutzung, soweit möglich.

@ Grisu ....
Der Master kann nicht aus seiner Haut :D

Zitat (Elisabeth @ 17.08.2007 19:49:18)
...
Waschbenzin könntest du auch noch versuchen, allerdings erst prüfen, ob die Platten das auch vertragen.
...

Das Problem bei solchen "Prüfungen" ist, das zunächst vielleicht die Verfärbungen zu entfernen ist, jedoch gleichzeitig Veränderungen in der Beschaffenheit des Materials stattfinden die erstmal optisch nicht zu erkennen sind.

Ich erlebe es immer wieder das "scharfe" Reiniger verwendet werden, die mit minimalem Aufwand einen Bestmöglichen Effekt erzielen.

Leider wird bei solch "scharfen" Reinigern zumeist die Oberfläche mit angegriffen, was zu dauerhaften (nicht reversibelen) Schädigungen führt.

D.h.:
Eine schädigende Reinigung ist zunächst mit dem bloßen Auge nicht sichtbar. Lediglich mit der Zeit mag es vielleicht auffallen, das plötzlich öfters gereinigt werden muß, da die Oberfläche rauer geworden ist und mehr Atmosphilen (Schmutz) sich in den Poren festsetzt.

Dadurch passiert es, das eine Terrasse, die im Frühjahr mit einem Hochdruckreiniger (unfachmänisch) gereinigt wurde, in zwei Jahren bereits jedes halbe Jahr und später alle zwei Monate gereinigt werden muß.
Das geschieht allerdings so unauffällig, das zumeist kein Zusammenhang zwischen der "Reinigung" und der "Verunreinigung" hergestellt wird.

Waschbenzin ist definitiv NICHT für zementäre Fugen und Produkte auf Dauer geeignet.

Wir hatten auch vor kurzem Wachs auf den Fliesen unserer Terrasse. Haben den Wachs mit einem Gasbrenner wegbekommen. Man sieht nichts mehr!


Zitat (Aschenbrödel @ 19.08.2007 12:38:32)
Wir hatten auch vor kurzem Wachs auf den Fliesen unserer Terrasse. Haben den Wachs mit einem Gasbrenner wegbekommen. Man sieht nichts mehr!

Durch die Hitze wird das Wachs weiter verflüssigt und damit tiefer in die Poren getrieben und auch weiter (großflächiger) verteilt.

Der Wachs selber verändert die Molekulare Bindung der Terrassenplatten nicht.

Allerdings ist Vorsicht geboten, das die Flächen nicht zu heiß werden.
Dann könnte es passieren, das einzelne Bestandteile des Materials sich beim erwärmen so stark vergrößen, das diese "herausgesprengt" werden. Dadurch ist wieder eine rauere Oberfläche vorhanden, was zu einer stärkeren Verschmutzungsempfindlichkeit führt.

Ansonnsten eine gute Idee

Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder: