Übler säuerlicher Wäschegeruch


Hallo liebe Muttis,
vielleicht wisst ihr einen Grund und könnt einen Rat geben: ich wohne in der Schweiz und hier wird die und der Trockenraum von allen Mietern genutzt. Und nun das Problem: es gibt bei uns Mieter, deren Wäsche auf der Leine grauenhaft säuerlich stinkt, man bekommt einen Brechreiz, wenn man den Geruch in die Nase bekommt. Und zwar im nassen sowie in trockenem Zustand! Es ist immer dunkle Wäsche. Wisst ihr, was das sein kann? Es ist kein muffiger Geruch (den könnte man ertragen), sondern buchstäblich ein Gestank, der zum Kotzen ist (sorry...). Und: wie sagt man es diesen Leuten???
Bin für Ratschlage mehr als dankbar!!!

Liebe Grüsse, Swissy


Die Verriegelung meiner Waschmaschine hat mal gestreikt und ich konnte die Wäsche erst 5 Tage nach dem Waschen aus der Maschine befreien. Es war ein entsetzlicher Geruch.
Kann es sein, daß Deine Nachbarn ihre Wäsche tagelang in der Maschine belassen, ehe sie diese auf die Leine hängen?


Nein, die hängen gleich nach dem Waschen auf. Ich kann gar nicht begreifen, dass die das offensichtlich nicht riechen! Allen anderen Mietern und Waschküchenbenutzern kommt es buchstäblich "hoch", wenn sie die WK betreten, und die merken nichts??? Zumal sie diese Stinkwäsche ja dann auch anziehen...


Kannst ja n Zettel neben deren Wäsche an die leine machen. Da drauf schreiben was dich stört..(anonym)

Oder aber, du sagt denen Persöhnlich das die Wäsche von denen nicht gut riecht und die die nochmal Waschen sollten da man den Raum halt kaum betreten kann.


Ich würd glaub ich die zweite version bevorzugen kann man gleich gucken wie die reagieren...


"Was haben Sie iegentlich mit der Wäsche gemacht? Die riecht so komisch! Sind Sie sicher, dass das in Ordnung ist?" ;)


Gib ihnen den Tipp, dass man Waschmittel mit in die Maschine gibt :psst:

Hmm, ich glaube hier gab es schonmal einen Thread über das Phänomen von frisch gewaschener, stinkenden Wäsche :hmm:


Würd einfach mal nachts ne Kochwäsche mit der Maschine von Ihnen durchlaufen lassen, natürl ohne Wäsche, riech ma ob die Maschine von denen auch so stinkt.

Ansonsten immer eine Schaufel Waschmittel in die Trommel geben und guggn dass es durchfällt, manche Leute nehmen einfach zu wenig WP :lol:


oweia, liebe Swissy,
das ist heikel....

Kann Dir weder zu anonymen Zetteln raten , noch zur direkten Ansprache. Weil, obwohl der Rest des Hauses Deine Meinung teilt, hast Du dann im Zweifelsfall den "Schwarzen Peter" gezogen, da wiegeln die anderen ab...
(Ähnliches Problem wie bei stinkerten Kollegen, alle reden drüber, manche stellen anonym Deos auf den , aber demjenigen, der das Problem offen, unter vier Augen, taktvoll anspricht, ist das "Objekt" auch nicht wirklich dankbar... "der Bote schlechter Nachrichten wird gehängt").

Schwierig. Wie ist denn Dein Verhältnis zu den Leuten? Herzlich, Grüssen im Flur, brummen, ignorieren, oder gar schon andere Nachbarschaftsreibereien?

Und, habt Ihr da in der Wk Eure Waschmittel und evt. Weichspüler offen rumstehen ? Kannst Du sehen, was die benutzen? Vielleicht spülen die mit Essig weich, machen viele, soll aber eigentlich nicht stinken. Vor allem, wenn die Wäsche trocken immer noch "duftet"....

Hoffentlich haben Dir andere Muttis etwas hilfreichere Kommentare, drück Dir die Daumen,
LG
lucky


Nachtrag, weil Du von dunkler Wäsche schriebst: nehmen die vielleicht irgendein Spezialwaschmittel, oder Efeuwurzeltee oder sonstwas? Stinkt deren helle Wäsche auch?
Und zum besseren Verständnis für alle, hat da jeder seine eigene Wama, oder, so wie ich es verstanden hatte, ein Münzgerät für alle?
LG
lucky


Wende Dich doch mal an die Hausverwaltung. Oder riecht die WK auch dann, wenn die Mieter nicht gewaschen haben? Sind die Wände feucht? Oder werden keine Fenster geöffnet?


Also so wie ich das jetzt verstanden habe ist die Waschküche mit einer Maschine für alle ausgestattet?


Erst mal danke für eure Antworten! Zum besseren Verständnis: Wir haben in der WK EINE Waschmaschine, die von allen benutzt wird. Waschmittel stehen keine herum, also sieht man da nichts. Habe gerade gesehen, dass eine andere Hausbewohnerin heute einen Zettel gegen den Gestank aufgehängt hat, in dem sie mehr oder weniger darauf hin weist, dass er die anderen stört. Habe mich dann auf einem freien Zettelplatz für ihren Mut bedankt, einen solchen zu schreiben und das wirklich alle froh wären, der Gestank würde verschwinden...! Habe mich wirklich gewundert, denn in der Schweiz ist die Mentalität anders als in Deutschland (da komme ich her!), wenn einem was nicht passt, macht man zwar "die Faust im Sack (Hosentasche!), lächelt aber freundlich weiter... nervig!
Ich wollte nicht selbst auf den Mief hinweisen, da wir mit den Leuten etwas auf Kriegsfuss stehen. Sie sind häufig in den frühen Morgenstunden sehr laut beim Heimkommen, und auf den dezenten Hinweis, dass das Haus sehr hellhörig ist, sind sie ziemlich unverschämt geworden.
Mal sehen, ob der Zettel wirkt!!


Übrigens: helle Wäsche haben die scheinbar nicht und die Waschküche riecht sonst auch nicht, wird gut belüftet.


Oh man, und du arme musst dir mit diesen Leuten eine Maschine teilen? :wacko:

Wie viele Familien gehen denn da auf eine Waschmaschine? Ich stelle mir das ziemlich kompliziert vor, wenn man sich mit mehreren Familien eine Maschine teilen muss. Bei mir gäbs da Probleme..... :pfeifen: :(

Bearbeitet von Navitronic am 21.08.2007 19:10:59


Oh, ich hätte da auch Probleme.

Es gibt Weichspüler, der stinkt ganz gewaltig. Weiß aber nicht mehr, welcher das war. Ich schnüffle ja immer dran, wenn ich was Neues kaufe. Aber den habe ich ganz schnell wieder hingestellt, es war abartig.


Evtl. könnte es aber tatsächlich am Keller selbst liegen.
So einen Fall kenne ich:
Jedesmal, wenn die Wäsche an einer BESTIMMTEN Leine gehangen hat, dann stank sie wie Pest und Pestilenz.
Aber nur da. Der betroffene Keller hatte auch alle Fenster daueroffen zum belüften.

Konnte sich auch keiner erklären, aber die Leine wurde fortan gemieden.

Hängen diese Leute bei Dir immer an der selben "Stelle" auf?


:o Hallo,
das Phänomen kenne ich auch, leider bei meinen eigenen Klamotten, die ich aus meiner eigenen Waschmaschine hole....

Nicht immer, aber manchmal habe ich in einem Waschgang dunkle (insbesondere schwarze) Kleidungsstücke, die ich mit Spee Megaperls und Lenor Aprilfrisch (ich liebe diesen Duft) gewaschen und auf dem Balkon getrocknet habe, die riechen beim Tragen, als hätte mir einer in die Wama gekotzt!
Oftmals stelle ich den Geruch erst nach einigen Minuten tragen fest und könnte mich übergeben.
Ich hab die Wama schon mit 95° und auch schon mit Essig laufen lassen.... nix hilft.... also bitte verurteilt die armen Stinker nicht pauschal.... An meiner Hygiene/ Wasch-Gewohnheiten etc. ist nichts auszusetzen und ich leide trotzdem unter diesem Phänomen.... mittlerweile schmeiße ich die Stinky-sachen weg.... aber man kann ja nicht immer einfach was neues kaufen....

Lg,
goody


vielleicht färben die das irgendwie ?


Goody es könnte an der Kombination Spee mega pearls und lenor Aprilfrisch liegen, war bei unserer Tochter, sie hat viele schwarze Klamotten auch so. Wir betraten die Wohnung und unsere Tochter stank wie die Pest.

ich habe dann erst mal anderes Waschmittel gekauft und ohne Weichspüler gewaschen, dann wa r es ok. Kann aber wohl weniger an der guten Aprilfrische liegen, die benutze ich manchmal auch, sondern eher am Waschmittel.

tante ju


Naja, Spee benutze ich erst seit seit ca 1 Monat, davor billiges Mittel ausm Penny, da hatte ich das gleiche Problem....

Keine AHnung, warum.


Ich hatte das Problem mit stinkender Wäsche auch:

Ich nehm nur Waschmpulver, kein Weichspüler.

Mit Persil klappt alles super, Weißer Riese und Ariel stinken zum Kotzen Tandil auch!

Meine ganze Famielie hatte sich bei mir beschwert, das war sehr peinlich :angry:


An einer bestimmten Wäscheleine liegts nicht, die nehmen ihren Gestank bei jedem Aufhängen woanders hin mit... Hab mir schon überlegt, ob das eine Hautkrankheit ist?? Wäre ja eklig, dann in einer Maschine zu waschen...!! Mal sehen, ob der Zettel Wirkung zeigt.
8 Parteien teilen sich die WM, aber da jeder Tag in drei Waschzeiten eingeteilt ist (Vormittag, Nachmittag, Abend) geht das Waschen gut. Mit dem Aufhängen ist es nicht so toll, vor allem, wenn es Leute gibt, die ihre Wäsche die ganze Woche durch hängen lasse (wie z.B. die Stinker!)
Danke für eure Kommentare, liebe Grüsse!


Vermute, da hat sich einiges abgelagert in der Maschine.
Erstmal gucken, wie es mit dem "Flusensieb" ausschaut. Reinigen.
Dann: Obwohl man immer schön duftendes Waschmittel/Weichspüler in des Käschtle füllt, miefen die Ablagerungen in dem Einfüllding irgendwann modrig; mal schrubben.
Schlauch für die Wasserzufuhr viell. mal austauschen.
Zur Grundreinigung einen 60 Grad-Waschgang ohne Wäsche mit 5 Flaschen Essig.
Meine Freundin hatte auch müffelnde Wäsche. Die hatte so einen "Toplader", der zwischen den einzelnen Spülgängen nicht richtig schleuderte. D. h., die Wäsche wurde nicht richtig von Rückständen befreit, die bei jeder Wäsche mehr wurden. Da hilft nur: neue Maschine.
Viel Glück!


Der Grund des Geruchs sind Milchsäurebakterien. Das fatale an der Sache ist das diese kleinen Kerle gegen aller Waschmittel resistent sind. Sie zerfallen erst ab einer Temperatur von 70°. Wird die Wäsche unter dieser Temperatur gewaschen so vermehren sich die Bakterienstämme und danken es mit vermehrtem Geruch. Also, 2 mal mit 90° und die Sache ist geritzt. ;)


Zur Reinigung der Maschine sollte man sowieso ab und zu mal seine weiße Wäsche bei einer Temperatur über 60°C waschen.... ich empfehle alle zwei bis drei Wochen mal ne Ladung auf 95°C zu waschen...zb: Geschirrtücher, Putzlappen, Handtücher , Unzterwäsche usw


An der Maschine liegt es auf keinen Fall, alle anderen benutzen sie ja auch und haben (bis auf die Stinker) frisch duftende Wäsche!


Habe momentan auch das Problem - einen Lösungsansatz hab ich da grad gelesen.

Weiße Wäsche riecht normal, blos dunkle Wäsche, norm. Buntwäsche stinkt eklig.

Ich benutze seit kurzem Tandil...

Werde demnach auch wieder zur gewohnten Marke wechseln.

Daß Wäsche auch eklig riecht hatte ich auch schonmal bei Weichspüler - hier war es aber der Weichspüler der beim schnüffel an der Flasche gut toch, aber an der Wäsche einen Ekel-Parfümgeruch hinterlies. Das jetzige Problem ist kein Duftstoffproblem, sondern halt daß es miefig eklig riecht - kann das schlecht beschreiben.


Vielleicht vertragen sich bestimte Waschmittel + Weichspüler nichtmiteinander - beim Wändestreichen gibts auch Farben die man nicht aufeinanderstrechen darf weils sonst abblättert weil die irgendeine chem. Reaktion miteinander machen - könnte also bei dem Waschmittel auch so sein.


Selbstverständlich liegt es am Waschpulver und am Weichspüler!

Einzeln können beide ja ganz gut riechen, aber wenn die Düfte dann beim Waschen vermischt werden, dann kanns schon mal nicht so toll riechen!


Unsinn - die Stinker nehmen gar keinen Weichspüler, das sind (glaube ich) ganz "dunkelgrüne"...


Und nehmen wahrschl. auch kein waschpulver und waschen nur bei 30°?


ja oder sie nehmen Waschnüsse.... und dann schön bei 30°C :(


Hallo an alle die zum Thema geschrieben hatten,

wenn die Wäsche nach dem waschen und trocknen säuerlich riecht dann liegt das Problem an Milchsäurebakterien, die sich beim tragen in der Wäsche einlagern... das eine Problem kann sein, das man den Geruch nicht wegbekommt wenn man das Waschpulver/-mittel unterdosiert. Ein anderes Problem ist, dass diese Milchsäurebakterien sich in der Maschine einlagern. Heutzutage waschen wir die meiste Buntwäsche zwischen ganz kalt bis 40°. Das Waschmittel ist aber unter 60° nicht in der Lage diese Bakterienablagerungen zu entfernen. Es gibt heutzutage Waschmaschinenreiniger verschiedener Art die diese Rückstände entfernen können z b beim Drogeriemarkt dm. Es gibt zwar Tipps wie, die Waschprogramm ohne Wäsche mit Essig bei 95° durchlaufen zu lassen. Essig kann aber die Dichtungen sowie die Schläuche der Maschine angreifen, was die Haltbarkeit des Gerätes reduzieren kann. Ein anderer Tipp ist der, zwischendruch ein Waschprogramm ohne Wäsche durchlaufen zu lassen. Das heiße Wasser allein kann diese Rückstände jedoch nicht entfernen.

So ein Waschmaschinenreiniger ist das ratsamer. Das Produkt von dm der Hausmarke "denk mit" ist ein Kombireiniger, mit dem man den Waschmittelkasten zuerst einweicheicht und nach 30 Min im Bad mit dem Reiniger ordentlich abspült, den Waschmittelkasten wieder einsetzt, als nächstes oder während der Waschmittelkasten einweicht, kann man die Gummimanschettendichtung zwischen Luke und Trommel reinigen, indem man etwas von dem Reiniger auf ein feuchtes Tuch gibt und damit die Manschette und auch das Türglas säubern kann. Ich habe damit auch den Einschub des Waschmittelkastens gereinigt (Wasserdüsen oben, Einlaufloch unten). Der letzte Schritt ist, dass man nach dem Vorreinigen den restlichen Inhalt der Waschmaschinenreinigerflasche in die Einspülkammer für die Hauptwäsche kippt und ein Waschprogramm mit mindestens 60° Temperatur durchlaufen lässt. Dadurch werden Ablagerungen, Schmutz und Baketrien wirkunksvoll entfernt. Man sollte die Maschie 2-3 mal im Jahr damit reinigen. Was ich als sinnvoll erschte ist, dass ich nun nach der Reinigungsprozedur immer zwischendurch Handtücher, und alles was 95° verträgt im Kochwäscheprogramm durchwasche um übermäßigem Befall vorzubeugen.

Ich hoffe ich konne einigen damit helfen :)

Lieben Gruß

Markus


Danke, sehr hilfreich bei stark "komtaminierten" :wacko: Maschinen. Somit ist die Voraussetzung für Folgendes geschaffen:

Nach jedem Waschtag (-tag, nicht: -gang) die Einspülkammer, die Gummidichtung (hier sollte IMMER !!! stehendes Wasser entfernt werden) und das Glasfenster abwischen und trocknen.
Die Mühe mit der Säuberung der versifften Einspülkammer kann man sich sparen, indem man mit einer Dosierkugel wäscht. Lediglich Pulverwaschmittel fülle ich in die Schublade.


Mein Tipp wären Bakterien in der Waschmaschiene. Nimm eine Chlorlösung und wasche die Maschiene leer bei 90/95 Grad Celcius.


Ich bin Abwartin in einem Mehrfamilienhaus ...da einige junge Singel-Männer im Haus wohnen wird die Maschine nicht immer optimal gepflegt (ansonsten sind die Jungs aus der WG sehr nett) .....darum, wenn ich meinen Waschtag habe mache ich mit meiner Froteewäsche und meinen Putz und Abwaschlappen eine Kochwäsche was gut für die Waschmaschine ist und auch für meine Wäsche, meine Froteetücher und Waschlappen sind immer schön weich auch ohne Weichspüler.
Bei einem der allein wohnenden Junggesellen riecht die Wäsche auch nicht immer ganz fein ....aber der füllt wohl zu viel in die Waschmaschie und alles bunt gemischt und immer nur bei 40° aber die Waschküche riecht nicht davon.

Am wichtigsten ist ein bisschen Toleranz, vielemale kommt es auch drauf an wie man Kritik anbringt

Das mit dem Waschtag klappt bei uns sehr gut und da wir einen haben ist es auch kein Problem mit dem Wäsche hängen lassen.

Viele haben Vorurteile gegen Trockner, ich jedoch liebe Ihn, viel Bügeln fällt weg


Hallo,
also das Problem mit schlechten Gerüchen bei dunkler Wäsche kennen wir leider auch. Unsere Tochter trug quasi nur schwarz, von Kopf bis Fuß. Ich habe die Wäsche so gewaschen wie immer: mit einem Bunt- oder Feinwaschmittel und bei 40°C. Der Geruch wurde immer intensiver, auch Wechsel von Waschmittel und/oder Weichspüler nützte leider gar nichts.
Höhere Temperaturen waren ausgeschlossen, da die Materialien das nicht vertragen hätten. Baumwolle wäre eingelaufen und sie hat eh schon alles sehr knapp gekauft. Zwar habe ich dann ihre Wäsche irgendwann separat gewaschen und auch die Maschine wies keine Gerüche auf, aber ihre Wäsche stank fürchterlich.
Zu diesem Zeitpunkt entdeckte ich diese Hygienespüler. Da ich nun inzwischen die Gerüche auf Bakterien von Schweiss etc. zurückgeführt habe, erschien es mir sinnvoll einen Versuch damit zu machen. Gleichzeitig habe ich von Feinwaschmitteln für dunkle Wäsche auf Color(voll)waschmittel umgestellt. Weiterhin flüssig, da dunkle Wäsche besonders gern weisse Rückstände von Pulver aufweist.
Schon nach 2 bis 3 Waschgängen mit dem Hygienespüler war der Geruch verschwunden und trat auch bis heute nie wieder auf. Ich habe mir angewöhnt ihn immer dann einzusetzen, wenn 60°C nicht möglich ist und wenn sich Unterwäsche und/oder Socken in der Wäsche befinden. Beides wird direkt auf dem Körper getragen und es bilden sich dort Bakterien. Unsere Wäsche duftet nun immer sehr frisch. Dabei wechseln öfter mal Waschmittel und Weichspüler.
Wenn also diese Hausbewohner auch fast ausschliesslich schwarz tragen und die Wäsche nur bei 30°C und vermutlich mit dem falschen oder zu wenig Waschmittel waschen, dann wird der Geruch auch so nicht verschwinden.
Wie schon andere hier geschrieben haben entwickeln vor allem Milchsäurebakterien einen extrem unangenehmen Geruch der Übelkeit hervorrufen kann. Ob man diese nun noch aus der Wäsche heraus bekommt, weiss ich nicht, denn es scheint ja wirklich sehr intensiv zu sein. Aber mich wundert, dass sie selbst da keine Hilfe suchen, denn das riecht man selbst doch auch.
Man wird vermutlich weiterhin damit leben müssen, wenn es die Besitzer der Stinkewäsche nicht stört und sie auch nicht kooperativ sind. Die (Un)Sitte dass in der Schweiz nur eine Waschmaschine für ein ganzes Haus zur Verfügung steht kann ich definitiv nicht gut heissen. Zum einen kümmern sich nicht alle ausreichend um die Reinigung der Waschmaschine und zum anderen wird man gezwungen Wäsche dann zu waschen wenn die Maschine frei ist. Unabhängig davon ob es einem gerade passt oder nicht. Daran wird man vermutlich nichts ändern können, aber gäbe es irgendeine Möglichkeit eine eigene Waschmaschine aufzustellen, würde ich die auf jeden Fall nutzen!!!

LG Taita


Ich habe nur die letzten Beiträge gelesen, weiß also nicht, ob Essig hier schon erwähnt wurde. Essig ins Weichspülfach macht erstens die W.äsche schön weich (weil er den Kalk neutralisiert), schadet die Umwelt nicht, wie Weichspüler - und ist sehr billig. Ich nehme immer etwa ein halbes Schnapsglas voll Essigessenz und fülle das wie gesagt ins Weichspülfach.
Könnte evtl. sogar den Hy.giene.spüler ersetzen, aber den habe ich noch nie benötigt.

Bearbeitet von dahlie am 25.09.2016 22:24:35


Hallo ihr Lieben,

eine gute Bekannte von mir hatte auch mal dieses Problem. Der Geruch war wirklich furchtbar. :blink:

Sie hat erst vor kurzem festgestellt, dass es bei ihr daran lag, dass sie das falsche Waschmittel für diesen Waschgang benutzt hatte (noch dazu hat sie zuviel Waschpulver hergenommen). Manche Waschgänge sind nicht für Flüssigwaschmittel geeignet. Du könntest ja mal gucken, ob sie flüssiges oder normales Waschmittel benutzen. In der Anleitung der Waschmaschine müsstest du die angaben finden, welche Art Waschmittel für die jeweiligen Waschgänge geeignet sind.

Es könnte aber auch sein, dass die Trommel der Waschmaschine nicht mehr ganz sauber ist. Ein Mittel um die Waschmaschine zu reinigen findest du in jedem Drogerie Markt. Die Maschine sollte regelmäßig gereinigt werden.

Liebe Grüße,
Alexy.


Hallo,
da alle Bewohner des Hauses die selbe Waschmaschine benutzen und nur die Wäsche eines Bewohners so stinkt, kann man wohl die Waschmaschine als Verursacher für den Geruch ausschliessen.
Es MUSS als an der Wäsche oder Art des Waschens liegen. Also kann man eigentlich nur da ansetzen.
Was ich mir aber auch schwierig vorstelle, wenn derjenige es selbst wohl nicht merkt und auch den übrigen Bewohnern eher ablehnend gegenüber steht.

LG Taita