Rote Läuse am Oleander - sind die noch zu retten? Rote Läuse am Oleander


Hallo,
ich hab auf dem Balkon Oleander in Töpfen, die über und über von roten Läusen befallen sind. Die Blätter sind weißlich auf der Oberseite und krümmen und wellen sich. Mittlerweile werden viele Blätter gelb und fallen ab.
Ich habe die Pflanzen schon mehrmals mit einem selbst angemischten Mittel (Schädlingsfrei Neem von Celaflor) gesprüht. Auf Empfehlung der Baumarkt-Mitabeiterin.

Die Viecher sind jedoch ziemlich hartnäckig. <_<

Weiß jemand, wie ich die Pflanze retten kann, gibt es noch was anderes zum Aufsprühen (Chemiekeule wollte ich vermeiden?!)? Oder hilft ein Radikalschnitt?

Kann ich durch falsche Pflege "die Heilung" verhindern? Ich gieße regelmäßig und die Töpfe stehen sonnig, evtl. Feuchtigkeit kann gut trocken, da der Wind gut vorbei zieht...

Danke für eure Tipps.
Grüßle, Lupi


Ich vermute fast, daß es sich um die sog. Rote Spinne handelt, ein wirklich fieses Viehzeug.
Dagegen hilft meiner Erfahrung wirklich nur die böse, böse Chemiekeule tatsächlich: Lizetan von Bayer ist mein Tip dagegen. Bitte erst gegen Abend sprühen, wenn die Sonne weit genug runter ist, sonst gibts Spritzschäden durch Verbrennungen. Wichtig: die Rote Spinne sitzt auf den Blattunterseiten und in den Blattachseln (schwerer zugängliche Stellen), diese also gezielt sprühen. Es empfiehlt sich, auch der Bodenoberfläche einen Sprühnebel abzugeben.
Zur Sicherheit nach 2 Wochen wiederholen, um die Nachbrut abzutöten.

Mangelhaft gedüngte und somit konstiutionell schwächere Pflanzen werden leichter von Schädlingen befallen :heul: , also 1 Tag vor dem Spritzen ruhig nochmal eine Ration Eisendünger geben! :blumen:


Hallo Lupi

Ich habe hier etwas für Dich gefunden, vielleicht schaust Du mal...hier


Hallo Lupi und Bine,

es handelt sich wahrscheinlich wirklich um Blattlaeuse.

Ich habe diese orange-rote Sorte auch schon am Oleander gehabt und mit einem systemischen Mittel gegen saugende Insekten erfolgreich bekaempft.

Ein "normales" Blattlausmittel sollte aber eigentlich auch helfen.

Gruesse

Hartmut


Vielen Dank euch -

Bine,
das Lizetan werde ich versuchen. Ich hoffe es wirkt, die Pflanzen sind an sich schön gewachsen... Wäre schade, wenn sie kaputt gingen.
Aber nochwas: wie ist das mit den Verbrennungsschäden? Wenn ich abends spritze und am nächsten Tag wieder die Sonne drauf scheint, sollte es doch o.k. sein, weil das Mittel bis dahin getrocknet ist?!
Und: erholen sich die Blätter wieder oder fallen sie dann auch irgendwann ab? :aengstlich:
Vielleicht rettet's ja die Extraration Dünger...


hi,
kannst ja mal im fachmarkt nachfragen..denn ich benutze NEHM...das iat eine ölige flüssigkeit..das saugt die pflanze auf und den viechern schmeckt es nicht mehr..Für uns absolut ungiftig und abbaubar!!
Lieben Gruss
Sille


Zitat (Lupi @ 26.08.2007 21:08:10)
Vielen Dank euch -

Bine,
das Lizetan werde ich versuchen. Ich hoffe es wirkt, die Pflanzen sind an sich schön gewachsen... Wäre schade, wenn sie kaputt gingen.
Aber nochwas: wie ist das mit den Verbrennungsschäden? Wenn ich abends spritze und am nächsten Tag wieder die Sonne drauf scheint, sollte es doch o.k. sein, weil das Mittel bis dahin getrocknet ist?!
Und: erholen sich die Blätter wieder oder fallen sie dann auch irgendwann ab? :aengstlich:
Vielleicht rettet's ja die Extraration Dünger...

Hi Lupi!
Lizetan ist wirklich gut. :blumen: Tip: geh mit der Sprayflasche nicht zu dicht an die Pflanze: 20 cm Abstand wenigstens.

Spritzen tut man generell bei geschlossener Wolkendecke, wenn die Sonne nicht direkt wirken kann oder eben abends. Nie wenn es regnet.
Das Mittel zieht in die Blätter ein, also brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, wenn am nächsten Tag die Sonne scheint oder es regnet: die Pflanze hat das Mittel dann schon aufgenommen :) .

Noch ein guter Tip sind (sowohl innen als auch draußen anzuwenden: Lizetan-Combi-Stäbchen. Da entfällt das lästige Spritzen und Wetterbeobachten: die Pflanze nimmt das Insektizid über die Wurzel auf, plus einer Düngerration, die die Stäbchen auch noch parat haben. Wichtig dabei: die Anzahl der zu steckenden Stäbchen richtet sich nach dem Topfdurchmesser (Schlüssel auf der Rückseite der Packung).
Extradüngung ist dann nicht mehr vonnöten.

Liebe Grüße, Biene :blumen:

Sehr gut funktioniert eine Neutralseifenlösung. Pflanze damit besprühen, dann verschwinden die lästigen Parasiten in der Regel. Dosierung: 1-2 Eßlöffel Neutralseife XXXXXXXXXXXX auf 10l Wasser. Pimpen kann man das ganze mit Tabak (Tabak ein paar Tage in der Lösung einlegen und dann filtern). Das Nikotin im Tabak löst sich. Nikotin ist ein Nervengift!! Das macht garantiert die Viecher kaputt. Quasi alles was da kriecht und krabbelt. Nicht nur Läuse.
GROSSER VORTEIL: zu 100% biologisch abbaubar. Ist alles vernichtet, was dich stört, kannst alles abspülen und Nutzinsekten haben wieder eine Chance. Auch keine Rückstände im Boden.
TIPP: Der Blumendünger von XXXXXXXXXXXXXX ist übrigens auch suiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeee ;-)

Schleichwerbung entfernt! R.

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 03.09.2007 14:40:34



Kostenloser Newsletter