Wasserzähler läuft lange weiter: woran liegts?


Seit kurzem ist es so, das wenn ich die Spülung im WC betätige, der Wasserzähler total lange weiter läuft(...das wird doch teuer?!) Das war vorher nicht so.
Woran liegt das denn bloß?


Der wird wohl so lange laufen, bis der spülkasten wieder voll ist?


Das ist auch mein Gedanke. Aber die Aussage "Das war vorher nicht" :hmm:

Wurde etwas umgebaut? Ist ein Spülkasten installiert worden? Vielleicht war vorher nur so ne Druckleitung dran... :keineahnung:


Zitat (Sommerschnee @ 24.08.2007 15:15:24)
Seit kurzem ist es so, das wenn ich die Spülung im WC betätige, der Wasserzähler total lange weiter läuft(...das wird doch teuer?!) Das war vorher nicht so.
Woran liegt das denn bloß?

Hallo @Sommerschnee...

Wie alt ist die Wasseruhr???

Es gab/ gibt da eine Frist, nach der diese getauscht werden müssen.

Dann ist es so, das der Druck der Wasserleitung bis zum Spülkasten hergestellt wird. Will heißen, der "Schalter" im Kasten schaltet auf "zu" und der Wasserdruck baut sich dann auf den Betriebsdruck des Stadtwasserwerkes auf und die Uhr dreht sich noch so lange, wie Wasser in die Leitung gedrückt wird.

Die Uhr dreht sich auch nur so lange, wie Wasser fließt.

Entweder ist irgendwo eine "Luftblase" im System oder die Stadtwerke haben aus irgendeinem Grund den Wasserdruck erhöht (Normal sind so um die 4 bis 6 bar).

Deswegen die Fragen:

Ist irgendwo renoviert worden?
Gibt es Neubauten in unmittelbarer Nähe oder komplette Neubaugebiete?
Ist am Druckminderer im Hauskeller gearbeitet worden?
Wohnst du in einer Stadt, die eher hügelig ist?
Kann es sein, das DU dich mit dem Nachlaufen vertan hast und erst in letzter Zeit auf die Uhr achtest?

Mit Gruß

Grisu...

Aber Drache, der Druck ist doch egal. Ob der jetzt mit 1 Bar oder mit 10 Bar durch den Zähler läuft, ist doch der Wasseruhr egal. Es richtet sich nach der Durchlaufmenge des Volumens. Gemessen wird das in m³ und da ist der Druck scheißegal. ;)


Hallo Donnie,

nicht ganz richtig; Hintergrund für meinen Gedankengang war, das sich irgendetwas im System "geändert" haben muß.
Sollte nun der "Schalter" abschalten und es herrscht eine "Möglichkeit" Druck in der verbleibenden "Restleitung" aufzubauen, dann fließt auch noch Wasser.

Ist mir schon klar, das Flüssigkeiten inkompressibel sind; ein Gas ist es aber. Wenn dann das Proglem schon länger bestand, sich aber der Eingangsdruck geändert hat, dann kann es sein, das das "Gas/ Luft- Volumen" jetzt durch den erhöhten Druck minimierter als vorher wird.

Dann würde auch noch Wasser fließen...(keine hunderte von Litern, aber die Uhr würde sich noch bewegen...)

Sollte alles was ich gefragt habe nicht der Fall sein, hat @Sommerschnee sowieso ein ganz anderes Problem...

Grisu...


Man kann doch an der Wasseruhr jeden einzelnen Liter ablesen. Einfach nach dem Spülen mal drauf schauen wieviel Liter durchfliesen. Kann so zwischen 6-12 Liter liegen.

Wenn Sie länger nachläuft, muss nicht zwangsweise mehr durchlaufen - denn wenn zum Beispiel der Abstellhahn fast zugedreht ist oder die Leitung ZU ist, läuft die Uhr zwar länger bis der Kasten voll ist aber eben nicht mehr Wasser.

Bearbeitet von Sparfuchs am 24.08.2007 18:52:16


:glühbirne: Genau Fuchs. :daumenhoch:

Ist egal, ob da jetzt 10 Liter oder 100 Liter in der Minute durchlaufen. Gemessen wird eben nur das Volumen, also in dem Fall das Wasser in Litern!


Zitat (Grisu1900 @ 24.08.2007 18:11:02)
Ist mir schon klar, das Flüssigkeiten inkompressibel sind; ein Gas ist es aber. Wenn dann das Proglem schon länger bestand, sich aber der Eingangsdruck geändert hat, dann kann es sein, das das "Gas/ Luft- Volumen" jetzt durch den erhöhten Druck minimierter als vorher wird.

Drache, das ist ja kein geschlossener Kreislauf wie zB nei ner Heizung. Ein Gas kann sich da nicht bilden und wenn, das wäre das ganz schnell wieder draußen. Nämlich jedesmal, wenn Du den Hahn aufdrehst.

Und so oft wird das Wasser bestimmt nicht abgestellt, dass da massig Luft in der Leitung ist.

@Grisu1900: also die Wasseruhr ist nicht alt, da steht 2003 dran. und renoviert wurde hier auch nirgends, Neubauten gibts hier auch keine nur Altbau. Und hügelig ist es hier auch nicht. Der Wasserzähler läuft jetzt wirklich länger weiter als sonst immer. Hat meine Mutter und ne Freundin auch bemerkt!

Ich weiß nur das es letztens eine Verstopfung in der Wohnung unter mir gab, die behoben wurde. Und zwecks dieser Verstopfung war die Hausverwaltung auch in meiner Wohnung (da war ich grad im Urlaub,also war nicht dabei, die dachten bei mir wär auch ne Verstopfung, aber bei mir war keine Verstopfung!) Kanns sein das die da was dran gemacht haben? Aber die Hausverwaltung hat mir gesagt das die da absolut nix gemacht haben weil alles in Ordnung war.


Also wenn das so ist, haben die wahrscheinlich zur Sicherheit den Schwimmer verstellt, damit beim Spülen mehr Wasser durchläuft um damit eine Verstopfung zu vermeiden.
Das kostet dann natürlich auch mehr Geld. Nur 1 Liter mehr pro Spülung können im Jahr schon leicht 1000 Liter mehr ausmachen.


Stimmt, das könnte natürlich auch sein. In meiner alten Wohnung konnte man die Füllmenge auch verstellen. Ich glaube zwischen 6 und 9 Litern. Dazu musste man einfach die Abdeckung öffnen und den Schwimmer verstellen. Macht aber eigentlich nur Sinn, wenn man keine Stoptaste hat.

Aber wenn man bedenkt, dass die Wasserver- und entsorgung neben den Müllkosten die höchsten Posten auf der Nebenkostenabrechnung sind, würde ich da schon danach schauen.


Mal so nebenbei:
Inzwischen ist es schon so, dass die Abwasserrohre im öffentlichen Abwassersystem zusätzlich gespült werden müssen weil sie sonst "zusetzen".
Wer diese Kosten letztendlich zahlt, brauche ich wohl nicht nicht zu erwähnen.


Na besser der Steuerzahler macht das, als ich selber... :P

Die Stadt, das Land, der Staat schmeißt sowieso genug öffentliche Gelder raus - was ich auch nicht beeinflussen kann. Da spar ich doch da, wo ich die Möglichkeit hab. Also zum Beispiel bei meinem Wasserverbrauch. ;)


Nö nö, das zahlt nicht der Steuerzahler. :o
Das zahlen die Wasserkunden. :schlaumeier:


:hmm: Aber die Kanalisation ist doch Städtisch, oder? Die Kanalreiniger sind ja auch städtische Angestellte des öffentlichen Dienstes...

Naja, mir egal. Ich werde trotzdem nicht nach jedem "Geschäft" mit 50 Litern Wasser nachspülen., nur damit die Abwasserrohre nicht verstopfen :nene:


Zitat (obelix @ 26.08.2007 20:08:26)
Nö nö, das zahlt nicht der Steuerzahler. :o
Das zahlen die Wasserkunden. :schlaumeier:

Da hat Obelix leider recht, das wird auf die Wasserkosten eingerechnet.
Die Abwassersysteme sind eben nicht auf sparsame Wasserverwendung ausgelegt.

Viele Stadtwerke sind mittlerweile eigenständige Unternehmen,

Bearbeitet von Sparfuchs am 26.08.2007 20:49:23

Zitat (Sommerschnee @ 24.08.2007 21:40:45)
@Grisu1900: also die Wasseruhr ist nicht alt, da steht 2003 dran. und renoviert wurde hier auch nirgends, Neubauten gibts hier auch keine nur Altbau. Und hügelig ist es hier auch nicht. Der Wasserzähler läuft jetzt wirklich länger weiter als sonst immer. Hat meine Mutter und ne Freundin auch bemerkt!

Ich weiß nur das es letztens eine Verstopfung in der Wohnung unter mir gab, die behoben wurde. Und zwecks dieser Verstopfung war die Hausverwaltung auch in meiner Wohnung (da war ich grad im Urlaub,also war nicht dabei, die dachten bei mir wär auch ne Verstopfung, aber bei mir war keine Verstopfung!) Kanns sein das die da was dran gemacht haben? Aber die Hausverwaltung hat mir gesagt das die da absolut nix gemacht haben weil alles in Ordnung war.

Hallo @Sommerschnee...

Es wurde also an der Leitung irgendetwas gearbeitet, Schlußfolgerung: Das Wasser war auf jeden Fall zumindest abgestellt... ... ...
Jetzt gehe ich mal davon aus, das DU die Wasseruhr beobachten kannst, wenn Du die Toilette benutzt. Folglich ist die Toilette/ Bad ziemlich am Anfang Deines Wohnungswasserkreislaufes.
Was für Räume kommen dahinter???
Sind da Wasserleitungen, die selten benutzt werden oder vielleicht gar nicht???
Hast DU einen Wasserhahn zum Balkon oder ähnliches hin???

Dann ist es so, wenn DU sehr weit oben wohnst (oder sogar GANZ oben), das es durchaus eine Leitung geben kann, die sich mit "Restluft" gefüllt haben könnte...
In alten Speicherstädten ;) ;) ;) hatte man früher auch eine Wasserleitung bis hin zum Dachboden... ist es eines der "älteren" Häuser in dem Du dort wohnst???

Da wären wir dann wieder bei meiner persönlichen Vermutung; zumal es in Altstädten bzw. bei älterer Bauweise auch noch das alte Verästelungssystem im Gegensatz zum neueren Ringleitungssystem gibt.

FAKT ist, solange die Uhr nachläuft, läuft auch auf die ein oder andere Art Wasser durch die Uhr...

Hast DU denn mal verglichen, wieviel es denn definitiv ist??? @Sparfuchs hatte ja mal nachgefragt ob Du die "genaue" Menge pro Spülgang feststellen kannst... ... ...

Bei "Maßnahmen" in Deiner Wohnung sollte der Vermieter Dich auf jeden Fall informieren, egal welcher Art sie sind...

Dann kommt noch das, was @Obelix geschrieben hat zum Tragen:

Mindestens 6 Liter Wasser sind pro Spülgang "Pflicht"... ... ...die Gründe hat er schon genannt... eben die Rohrleitungsschäden, die dann jeder Wasserentnehmer über kurz oder lang zu zahlen hat, wenn die Leitungen nicht richtig gespült werden...
...bei alten Systemen können das auch 9 Liter sein, wegen der Fallrohre und der sonst daraus resultierenden Inkrustierungen in den Rohren... ... ..


Mit sich mal wieder Feinde machendem Gruß :D von hier an Dich...

Grisu...

Die Wasseruhr ist im Bad, dahinter kommt die Küche. Zum Balkon oder so hab ich keinen Wasserhahn, aber es gibt ne Wasserleitung in der Küche die nicht benutzt wird. Und es ist ein Altbau.
Ich würd ja die genaue Menge pro Spülgang gern ablesen, aber ich kenn mich da nicht so aus und da steht nirgendswo liter dran sondern m³ *wiemandasauchimmerumrechnet*
Aber es ist doch echt komisch, das plötzlich der Wasserzähler länger weiter läuft als sonst, und die Verwaltung hat mir versichert, das die nix eingebaut/umgebaut etc. worden is.
soll ich jetz lieber son wasserheini(nenn die sich klempner?..)holen der das in ordnung bringt oder lieber lassen?


1 m³ sind 1000 Liter. Also die 3. Stelle hinter dem Komma Deiner Wasseruhr zeigen den Verbrauch in Liter an... ;)


Hallo @Sommerschnee...

...fangen wir mal gaaaaanz langsam an, also:

1 m3 (schlecht geschrieben, ok...) ist ein Kubikmeter sprich 1000 Liter Wasser...

Wieviele "Rädchen" hat das Teil denn und wie sind die bezeichnet???

Die Ganze Zahl gibt die Kubikmeter an, die hinter dem Komma die einzelnen Liter (müßte drei Zahlen hinter dem Komma sein).

steht da z. B. 107, 444 und nach dem Spülgang steht da 107,450 dann sind 6 Liter durchgelaufen...

Mit Gruß von hier...

Grisu...


Zitat (Don Promillo @ 27.08.2007 19:01:26)
1 m³ sind 1000 Liter. Also die 3. Stelle hinter dem Komma Deiner Wasseruhr zeigen den Verbrauch in Liter an... ;)

Drache, ich glaube fast, Du bist heute etwas langsam... :lol:

Zitat (Don Promillo @ 27.08.2007 19:07:05)
Zitat (Don Promillo @ 27.08.2007 19:01:26)
1 m³ sind 1000 Liter. Also die 3. Stelle hinter dem Komma Deiner Wasseruhr zeigen den Verbrauch in Liter an...  ;)

Drache, ich glaube fast, Du bist heute etwas langsam... :lol:

...ja, und auch hundemüde... ... ... ich überlasse Dir dann das Feld und mach mal in Ruhe weiter; Ich schätze ja immer noch, das da irgendwie Luft in der Leitung steckt, mal abwarten... ... ...

Grisu...

AAAlso: Vor dem Spülgang stand auf dem Wasserzähler: 00094,767 m³
Danach stand da: 00094,781 m³. Also sind da 14 l durchgelaufen, oder wie? Das ist doch zuviel?
Das merkwürdige ist, das nach dem Spülgang, also paar Minuten später, die Spülung erneut, nun von "allein" wieder losging. Also so ganz leise und mit gaaanz wenig Wasser, und der Wasserzähler lief erneut weiter.


AAAlso: Vor dem Spülgang stand auf dem Wasserzähler: 00094,767 m³
Danach stand da: 00094,781 m³. Also sind da 14 l durchgelaufen, oder wie? Das ist doch zuviel?
Das merkwürdige ist, das nach dem Spülgang, also paar Minuten später, die Spülung erneut, nun von "allein" wieder losging. Also so ganz leise und mit gaaanz wenig Wasser, und der Wasserzähler lief erneut weiter.


Hm, also wenn du mich fragst, würd ich dir raten, einen neuen Spülkasten einbauen zu lassen, wenn dein alter schon "leckt" also laufend Wasser verliert. eventuell verschliesst er auch direkt nach dem spülen nicht richtig, und es läuft noch lange viel wasser in den klo, während schon wieder Wasser nachfliesst. Das könnte auch für den höheren Verbrauch verantwortlich sein.

Also einfach mal beim Vermieter nachfragen, wie das aussieht mit Kostenübernahme eines neuen Spülkastens, kommt drauf an, wie die Regelung dazu bei euch ist.


Ja, das ist schon komisch. Die meisten Spülkästen verbrauchen zwischen 6 und 9 Liter. Vielleicht ist auch der Schimmer kaputt oder der Schließmechanismus defekt, so das zusätzliches Wasser verschwendet wird.


Nachtrag: Also mit Luft in den Leitungen hat das wohl wenig zu tun, den irgendwo muss die luft ja hin, und wenn die oben in ner toten Leitung wäre, dann bleibt die auch da, klar, die wird komprimiert, nur beim wiedrausdehnen muss das wasser ja dann auch wieder irgendwo abliessen.

Also es liegt mit ziemlicher Sicherheit am Spülkasten selber, wenn du wirklich nur da eine Verlängerung des Rad-Drehens bemerkt hast, Wenns an den Leitungen liegen würde, müsste es auch woanders aufgefallen sein.

Bearbeitet von Bierle am 30.08.2007 15:55:51


doppelt gemoppelt

Bearbeitet von kulimuli am 30.08.2007 16:09:25


doppelt gemoppelt B)

Bearbeitet von kulimuli am 30.08.2007 16:10:26


So ein Mist! Das blöde Forum bleibt immer hängen. :labern: :wallbash:


doppelt gemoppelt :pfeifen:

Bearbeitet von kulimuli am 30.08.2007 16:10:58


Zitat (Sommerschnee @ 30.08.2007 14:45:38)
AAAlso: Vor dem Spülgang stand auf dem Wasserzähler: 00094,767 m³
Danach stand da: 00094,781 m³. Also sind da 14 l durchgelaufen, oder wie? Das ist doch zuviel?
Das merkwürdige ist, das nach dem Spülgang, also paar Minuten später, die Spülung erneut, nun von "allein" wieder losging. Also so ganz leise und mit gaaanz wenig Wasser, und der Wasserzähler lief erneut weiter.

Also 14 liter ist normal.
Kommt halt drauf an. Aber als soo viel zu viel würd ich das jetzt nicht ansehen.

Und ja, der macht wohl nicht ganz dicht.

Bearbeitet von Eisbär am 30.08.2007 15:57:43

Was mir hier komisch vorkommt, das viele Beiträge doppelt geschrieben sind :(


@Fuchs


Das apssiert, weil das forum langsam ist und die Leute keine geduld haben und nochmal zurück gehen und neu absenden :lol:


Zitat (Sparfuchs @ 30.08.2007 15:57:31)
Was mir hier komisch vorkommt, das viele Beiträge doppelt geschrieben sind :(

:engel: Ja, weil das Forum nicht richtig funktioniert. Ein Mod kann ja die Beiträge löschen. Ich bin echt unschuldig! -_- :blumen:

Zitat (Eisbär @ 30.08.2007 15:59:14)
@Fuchs


Das apssiert, weil das forum langsam ist und die Leute keine geduld haben und nochmal zurück gehen und neu absenden :lol:

Aber bei mir kommt da immer so eine komische Seite mit englischen Wörtern und Buchstaben, da muss ich ja zurück gehen. :heul:

@kulimuli

Ok, dann bist du freigesprochen :lol:


:wub: Danke, da bin ich aber froh! :peace:



Kostenloser Newsletter