Hühnersuppe: alles rund um die Hühnersuppe


Hallo Leute,
vielleicht mal ne einfache Frage. Ich brauche für ein Rezept Hühnerbrühe. Normalerweise nehme ich dann einen Brühwürfel HühnerBouillon und los. Ist das eigentlich richtig, oder kocht Ihr richtig Hühnerbrühe vom Suppenhuhn?

Werner


Mal so und mal so. Wenn ich eh Hühnerfrikassee mache, kaufe ich ein Huhn und wenn das gar gekocht ist, habe ich auch Hühnerbrühe für Suppe oder so. Ansonsten würde ich für ein bisschen Hühnersuppe wohl auch eher Instantpulver nehmen. :)


Ist ja witzig: Bin gerade dabei!

Hühnersuppe ist eines der Gerichte, die ich IMMER in der Tiefkühl hab. Man kann sie fix mal auftauen für zwischendurch, und sie gibt so richtig Kraft im Winter, bei Erkältungen, bei Erschöpfung, etc.

Eine richtige Hühnersuppe ist überhaupt nicht mit Brühwürfeln zu vergleichen!

Davon abgesehen habe ich auch immer Instant-hühnerbrühe und -Rinderbrühe im Schank, dann aber als Zutat für andere Essen.

Jetzt aber zur richtigen Hühenrbrühe:

Besorge Dir (am besten vom Wochenmarkt) das dickste, fettigste Suppenhuhn, das Du bekommen kannst! Stehe früh auf, denn ab 10:00 Uhr bekommst Du auf dem Markt nur noch den mageren Rest.

Wenn Du kannst, nimm auch noch etwas Hühnerfett mit (gibt es manchmal als Zugabe).

Das Huhn wird von innen (!! richtig mit der Hand reingehen, damit Blutreste ausgewaschen werden. Dann wird die Suppe schön klar)) und außen gründlich gewaschen. Ab in den Suppentopf (ich hab jetzt einen mit 29er Durchmesser und Edelstahlboden. Vorher der 24er Keramiktopf tuts aber auch. Im 29er hab ich jetzt gerade zusätzlich zum Huhn auch noch 6 Keulen :sabber: ), mit Wasser bedecken, ab auf den .

Wasser zum Kochen bringen. Wenn es kocht, 1 Stunde köcheln lassen.

In der Aufheizphase und kurz danach scheidet sich Eiweiß als Schaum ab. Das nehme ich mit dem Schaumlöffel in kurzen Abständen ab und bekomme so eine wunderbar klare Brühe. Wenn's erstmal köchelt, entwickelt sich kaum noch Schaum.

Nach 1 Stunde gebe ich einen kleingeschnittenen Porree und einen halben gewürfelten Sellerie zu (hab heut nur einen kleinen bekommen, dann den Ganzen).
Dazu kommen Lorbeerblätter und ein Händchen voll Piment, 1 EL Salz.

Weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Dazu ein in mittlere Röschen gebrochenen halben Blumenkohl.

Evtl. 2 Stangen Spargel in kleinen Stücken zugeben.


15 Minuten köcheln lassen.

Fertig.

Das Huhn kommt raus und ich zerlege das Fleisch. Die schönsten Stücke verwahre ich für die Suppe, der Rest ist für's Frikassee.

Die Suppe friere ich ein, komplett mit Fleisch und vorher gekochten Fadennudeln. Aus meinem Ansatz heute werde ich ca. 14 Portionen bekommen, die ich zu 6x2 einfriere, die restliche 2 Portionen für heute.

Gutes Gelingen!

H.H.



Edit:

Ich vergaß: Wenn das Huhn aus dem raus ist, schöpfe ich erstmal das Fett möglichst vollständig ab.

Wenn die Suppe dann in den Einfrier-Pötten ist, gebe ich genau so viel Fett wieder zu, wie ich möchte. Das restliche Fett geht dann ins Frikassee oder ich behalte sogar noch etwas zurück für andere Gerichte.

So wird die Suppe schön gehaltvoll, aber nie *zu* fettig.

Bearbeitet von Hornblower am 13.10.2006 19:14:06


rofl Und ich dachte, Du hast ein Problem damit ein Huhn zu kochen. :rolleyes:

Okay, wohl eher nicht. ;) Aber ich mag nicht soooo gern Hühnerbrühe. Die schmeckt nach "krank sein". Ich mag lieber Rinderbrühe. :D


Eine schöne Rinderbrühe ist auch was Feines - kein Zweifel!

Viele Grüße,

H.H.


Ich mache es so ähnlich wie Hornblower. Nur mit einem Unterschied, wenn das Wasser mit dem Huhn kocht, schalte den Herd runter und gebe das Suppengrün rein. Ich schäume nicht ab, da der Schaum die Trübstoffe in der Brühe bindet, und es dadurch eine klare Brühe ergibt. Lasse es 1 1/2 Stunden köcheln, ohne umzurühren. Dann das Huhn herausnehmen. Die Brühe durch ein Sieb gießen, in dem ich vorher ein Baumwoll-Geschirrhandtuch gelegt habe. So bleiben auch die letzten Trübstoffe im Handtuch hängen. Wenn ich eine besonders intensiv schmeckende Brühe haben möchte, setze ich sie nochmals auf, und lasse sie auf höchster Stufe ca. 1/2 Stunde kochen. Wasser verdunstet, und die Brühe wird kräftiger.


Zitat (Hornblower @ 13.10.2006 19:07:19)


Dazu ein in mittlere Röschen gebrochenen halben Blumenkohl.

Evtl. 2 Stangen Spargel in kleinen Stücken zugeben.






Ich mache die Suppe genau so wie du aber ich nehme statt Blumenkohl und Spargel,
Möhren und Zwiebeln! :D
Ein stück Ingwer kommt auch ganz gut :sabber: :sabber: :sabber:

Zitat (wurst @ 13.10.2006 19:22:35)
Zitat (Hornblower @ 13.10.2006 19:07:19)


Dazu ein in mittlere Röschen gebrochenen halben Blumenkohl.

Evtl. 2 Stangen Spargel in kleinen Stücken zugeben.






Ich mache die Suppe genau so wie du aber ich nehme statt Blumenkohl und Spargel,
Möhren und Zwiebeln! :D
Ein stück Ingwer kommt auch ganz gut :sabber: :sabber: :sabber:

Und dazu noch ein paar Pfefferkörner und ein bis zwei Scheiben Zitrone!!! :sabber: :sabber: Und 1-2 Lorbeerblätter!!

Zitat (wurst @ 13.10.2006 19:22:35)
Ich mache die Suppe genau so wie du aber ich nehme statt Blumenkohl und Spargel,
Möhren und Zwiebeln! :D

Bingo. Ich nehme auch Karotten und Zwiebel (mit Schale kochen!) und außerdem noch etwas Petersilienwurzel und Pfefferkörner. Nelken würde ich in diesem Fall weglassen. Ist ja Piment drinnen.

Zitat (wollmaus @ 13.10.2006 19:29:04)
und ein bis zwei Scheiben Zitrone!!! :sabber: :sabber:

Aber doch nicht in die Brühe!

OK, später in die Hühnerfrikassee kann ja Zitrone (und W-Soße) rein. Aber in der Brühe schmeckt das nicht wirklich...

Zitat (cladiere @ 13.10.2006 19:38:03)
Zitat (wollmaus @ 13.10.2006 19:29:04)
und ein bis zwei Scheiben Zitrone!!! :sabber:  :sabber:

Aber doch nicht in die Brühe!

OK, später in die Hühnerfrikassee kann ja Zitrone (und W-Soße) rein. Aber in der Brühe schmeckt das nicht wirklich...

Natürlich in die Brühe!!
Probier es aus, und Du wirst mir dankbar sein!!! Koche seit 30 Jahren, und dieses Rezept von meiner Großmutter, und die war Köchin in, wie man früher sagte, herrschaftlichem Haus.

Zitat (cladiere @ 13.10.2006 19:34:31)
Nelken würde ich in diesem Fall weglassen. Ist ja Piment drinnen.

TGschuldige. Aber Nelken haben haben nichts mit Piment zu tun. Es gibt Piment und Nelkenpfeffer. Beides ist identisch. Denn Piment wird als Nelkenpfeffer bezeichnet, wenn es gemalen wurde.

Petersilienwurzel ist eine gute Idee. Pfeffer muß ich mal ausproberen, aber mit der Zitrone wäre ich in der Suppe auch vorsichtig. Ins Frikassee aber auf jeden Fall!

Noch eine kleine Schweinerei:

Auf meinen Top dehme ich noch ein Pfund Hühnerherzchen. Die werden separat gekocht und dann gut gewaschen. Dann kommen sie mit in die Portions-Pötte.

Viele Grüße,

H.H.


Na toll, jetzt hab ich Hunger und weit und breit kein Huhn in Sicht... :mellow:


wir nehmen eigentlich nur noch tiefkühlhähnchen. wir haben wohl mal ein richtig olles suppenhuhn erwischt: erst ewig gekocht und dann immer noch zäh, das luder.


Hallo!!!
Es geht um Hühnerbrühe und nicht um Frikassee!! :angry:


Zitat (wollmaus @ 13.10.2006 21:04:24)
Hallo!!!
Es geht um Hühnerbrühe und nicht um Frikassee!! :angry:

aber so kann man doch 2 "fliegen" mit einer klatsche schlagen :peace:

Zitat (Suggarbabie @ 13.10.2006 20:57:17)
Na toll, jetzt hab ich Hunger und weit und breit kein Huhn in Sicht... :mellow:

oh doch...schau dich mal um hier :lol: :lol: :lol:

@hornblower
musste schmunzeln wie genau und präzise du dein hühnerbrüherezept
uns serviert hast :lol: :lol:
aber was machst du, wenn du eine rinderbrühe köcheln willst :lol: :lol: :lol:

hallo Hornblower..weil du grad schreibst:das fettigste Huhn was du kriegen kannst..hab mich letztens vom Lidl..ange...n : :wallbash: Suppenhuhn gekauft..konnte ich komplett wegschmeißen..90% Fett, 10% Fleisch.. :tomate: also Finger weg und am besten beim Metzger oder auf dem Wochenmarkt geholt.. :pfeifen: es geht doch nichts über eine Hühnersuppe !!! :ohgrosserbernhard:


"Einfrier-Pötten" was nimmt man da?


Tupperschüsseln oder andere Schüsseln aus Plastik die du gut verschliessen kannst. Ist eigentlich egal, hauptsache ist das ein guter Deckel drauf ist damit es keinen Gefrierbrand gibt!


Hmm hab nu net alles gelesen...
Also hab das auch mal für Hühnerfrikassee gemacht... war am ende lecker,aber die Brühe war net so kräftig.
Lag daran wohl,dass ich beim Huhn am Fett sparen wollte und dass Huhn-wasser-Verhältniss net stimmte...
Also drauf achten,dass man kein Hähnchen(!)sondern gescheites Suppenhuhn nimmt und einen nicht zu großen Topf,dass man das Huhn bedeckt,aber nicht zu viel Wasser drum rum schwimmt.

Gutes Gelingen <3 !


Zitat (orangebrummbaer @ 13.10.2006 21:44:19)
: also Finger weg und am besten beim Metzger oder auf dem Wochenmarkt geholt.. :pfeifen: es

Zeisch misch den Metzger, der Hühner verkauft!!!!!!! rofl rofl rofl rofl

Wow, das hört sich lecker an. Ich glaub ich muss demnächst mal ne richtige Hühnersuppe kochen. Besten Dank für die vielen leckeren Ideen.

Werner


Zitat (orangebrummbaer @ 13.10.2006 21:44:19)
hallo Hornblower..weil du grad schreibst:das fettigste Huhn was du kriegen kannst..hab mich letztens vom Lidl..ange...n : :wallbash: Suppenhuhn gekauft..konnte ich komplett wegschmeißen..90% Fett, 10% Fleisch.. :tomate: also Finger weg und am besten beim Metzger oder auf dem Wochenmarkt geholt.. :pfeifen: es geht doch nichts über eine Hühnersuppe !!! :ohgrosserbernhard:

Da magst Du Recht haben: Wenn Du ein labbriges Huhn erwischt, isses auch wieder nix!

Richtig: Markt oder metzger gibt es die besten Hühner. Hatte heute meines aus dem Rewe: Hätte auch besser sein können, aber war immerhin noch akzeptabel.

Resultat:

5 Stunden Arbeit, vollkommen mental entspannt von der Woche, aber dafür kreuzlahm.

8 Doppelportionen Hühnersuppe tischfertig mit Fleisch, Herzchen und Nudeln eigefroren.

5 Doppelportionen Frikassee eingefroeren (die zusätzliche Keulen waren eine gute Idee, aber die sollte man nicht ganz so lange mit dem Huhn mitkochen. Die sind mir beinahe in der Suppe zerfallen).

1 Doppelportion Frikassee für morgen.

Hundemüde und zufrieden.

Gute Nacht,

H.H.

Suppe für kalte Tage!

1500 gGeflügelkeulen gewaschen, trocken getupft
2 1/2 Liter Wasser
2 Ungeschälte Zwiebeln halbieren, die Schnittfläche in der kräftig anbräunen.
4 Stangen Staudensellerie 3große Karotten geschält längs halbiert
1 Petersilienwurzel geschält längs halbiert 2 dünne Stangen Lauch
100 g Champignons
1 Lorbeerblatt 1 Tl.Pfefferkörner 4 Pimentkörner 1 Stück Ingwer 1Stück Zimtstange Salz
Muskatnuss Schnittlauchröllchen

In einem grossen Topf Wasser zum Kochen bringen, die Geflügelkeulen mit den Zwiebeln knapp unter dem Siedepunkt - nicht kochen lassen! - gut eine Stunde gar ziehen lassen. Den aufsteigenden Schaum dabei zwischendurch mit einem Schaumlöffel abnehmen.
Das restlichen vorbereitete Gemüse, Champignons, Lorbeer, sowie Pfeffer, Piment und Ingwer nach etwa 30 Minuten Garzeit in die Brühe zum Geflügel geben. Je nach Geschmack noch Zimtstange dazugeben.
Die Geflügelkeulen aus dem Topf nehmen und enthäuten. Das Fleisch von den Knochen lösen und in kleine Stücke schneiden. Die Suppe durch ein feines Sieb giessen. Die Suppe salzen.Gemüse auch klein schneiden und mit dem Fleisch wieder in die Suppe geben.
Die heisse Suppe auf die Teller verteilen mit Schnittlauchröllchen und etwas Muskatnuss bestreuen! :sabber: :sabber: :sabber:

Gut machen sich auch Griesklößchen in der Suppe :D Hier!

Bearbeitet von wurst am 10.09.2007 10:57:53


Hi wurst, hört sich gut an, ich machs so ähnlich -weniger Gewürze- und mit ! Huhn.

Werds mal so ausprobieren, aber warum nimmst du Geflügelkeulen ?
Weils schneller geht oder weils einfacher ist mit dem "Fleischvomknochenlösen" ?
Die Haut bekommen bei uns die Katzen, freuen sich immer...


Wichtig sind bei einer guten Hühnerbrühe jede Menge Knochen, die ausgekocht jede Menge Geschmack abgeben. In der Suppe sind sie dann natürlich nicht mehr zu finden.


Ich nehme immer Hänchenschenkel, Suppengrün, Zwiebel und Tomate, Salz, Maggi.


Ich nehme auch immer nur Hähnchenschenkel.

Bei Suppenhuhn bin ich schon reingefallen und das Vieh war zäh wie Leder.

Seitdem nur Schenkel und die Suppe wird ganz toll.


Es wird immer schwerer ein gutes Suppenhuhn zu bekommen,viele trauen sich auch da nicht ran! ;) Einfacher ist es auserdem! :D
Die vielen Gewürze haben die Wirkung wie beim Glühwein! :lol: :lol: :lol:


Kaufe immer ein Suppenhuhn oder ein Hähnchen in der Frischgeflügelabteilung!

Und dann einfach mit Wurzelgemüse, Ingwer, Zwiebel, Knoblauch und ein paar ungespritzten Zitronen und Gewürzen eine gute Suppe kochen.

Zum Schluss dann noch Tomaten und Selleriegrün in die Suppe.


Ich glaub, ich hol mir auch mal so ein Suppenhuhn.


Zitat (Gassine @ 10.09.2007 12:21:15)
Ich glaub, ich hol mir auch mal so ein Suppenhuhn.

Dann teile doch mal Deine Erfahrung damit mit. Also bei mir war es eine reine Katastrophe :heul: Zäh wie Leder, das alte Mädchen.

Bearbeitet von Aquatouch am 10.09.2007 12:49:57

Ja, deshalb nur noch Hähnchenschenkel. Auch für Nudeleintopf! :sabber:


Na, wurst, mal wieder n gutes Rezept.

Aber im Titel........ das las sich glatt so, als wennstde mal wieder mich innen Suppentopp klatschen wolltest.....


Ich mach das ähnlich. Entweder Hähnchenschenkel, oder ich schmeiß n kleines Brathähnchen ausm Angebot in den Topp. Mit Salz, Pfeffer, Zwiebelchen, Knobi und bissl Majoran gekocht, dann Flattermann raus, abkühlen lassen, Fleisch von den Knochen und dann ans Eingemachte:

Viieeeeele verschiedene Gemüse rein, bissi Reis, nochmal abschmecken und nur mal eben Viertelstündchen köcheln lassen, bis der Reis weich iss. Fleisch wieder innen Topp, nur kurz warmwerden lassen........ genieeeeeßen.


Gruß

Abraxas


Zitat (Aquatouch @ 10.09.2007 12:29:48)
Zitat (Gassine @ 10.09.2007 12:21:15)
Ich glaub, ich hol mir auch mal so ein Suppenhuhn.

Dann teile doch mal Deine Erfahrung damit mit. Also bei mir war es eine reine Katastrophe :heul: Zäh wie Leder, das alte Mädchen.

Wir haben einen Eierbauern am Ort, den da.
Da gibts alle zwei Wochen frisch geschlachtete Suppenhühner.

Dort hol ich mir auch meine Eier, die schmecken einfach am besten!

Mit Hühnerklein giebt's auch eine sehr gute Suppe
und ist obendrein sehr preiswert.


Eine Hühnersuppe ist was köstliches, besonders bei Sauwetter. Und dann vielleicht noch Nudeln dazu, von der Hausfrau selbstgemacht :sabber: ...

Hühnersuppe ist bekanntlich (?) sehr gesund und lindert vor allem Erkältungssymptome. Da gab es früher im Bayerischen Wald - der ja lange als "Armenhaus" galt - einen Spruch:
"Wenn ein Waidler eine Hühnersuppe ist, war entweder der Waidler krank - oder das Huhn."

Bearbeitet von Onkel Robert am 10.09.2007 22:44:29


Ich hab bisher noch kein Pech bei Suppenhühnern gehabt :)

Ich mach das folgendermaßen:

Hühnersuppe herstellen - dann das Suppenhuhn ausnehmen, zerlegen.

Das Hühnerfleisch verwende ich dann als "Hühnerpfannkuchen" - also:

Huhnteile kleinschnibbeln, in Pfanne Paprka, Champignons, Lauch, Zwiebel anbraten, mit Salz, Pfeffer würzen, Hühnerfleisch dazu und mit bissl Hühnerbrühe ablöschen, Mexik. Gewürze hinzugeben und in warme Tortila wie einen Pfannkuchen einrollen und mit Salsa als Sauce reichen.

Oder ich nehm die zerkl. Hühnchenteile und mach eine Pfefferrahmsuace und servier das dann mit Beilagen.

Die Hühnersuppe servier ich dann als Nudelsuppe, Pfannkuchensuppe :)


Zitat (Karmuffel @ 10.09.2007 22:07:54)
Mit Hühnerklein giebt's auch eine sehr gute Suppe
und ist obendrein sehr preiswert.

mit gänseklein schmeckt es mir noch besser,gibt es aber nicht in jeden laden zu kaufen. :heul:

Zitat (fenjala @ 11.09.2007 08:05:10)

mit gänseklein schmeckt es mir noch besser,gibt es aber nicht in jeden laden zu kaufen. :heul:

Meinst du mit Gänseklein = Gänsejung, Gänsepfeffer so richtig schön mit Blut(Schwarzsauer ) und mit Klößen! :sabber: :sabber: :sabber:

Bearbeitet von wurst am 11.09.2007 09:07:42

Ich habe meine eigenen Hühner und Enten. Vor ein paar Wochen haben wir uns Masthähnchenkücken gekauft. Wenn die groß sind ist da richtig viel Fleisch dran.

Hühnersuppe mache ich entweder mit Reis oder Nudeln.
Oder es wird Frikassee draus


Ich nehme für Hühnersuppe IMMER Hähnchen oder Pouladen.Da ist ordentlich Fleisch dran und zäh sind die auch nicht!!

Leider mag nur ICH Hühnersuppe, am liebsten mit Reis! Deshalb gibts die hier so selten.

Aber *kopfkratz* wenn ich nur die Schenkel nehme, dann lohnt es sich ja auch, nur für mich die Suppe zu kochen!?!? Auf DIE Idee bin ich noch gar nicht gekommen! :sabber: :sabber: Ich weiß, was es die nächsten Tage gibt :sabber:


Schade, dass ich in meiner 50-qm-Mietwohnung keine Hühner halten kann. Sonst gäbs ziemlich oft Hühnersuppe. So, wie oben beschrieben. Oder anders. Oder..... egal. Schmecken tuts immer.

Ich hab auch mal n Suppenhuhn versucht. Nach drei Stunden kochen wars dann immer noch nicht ganz weich. Seitdem nehm ich - wie gesagt - lieber ein Brathähnchen ausm Angebot oder Hähnchenschenkel. Wenn zuviel Fleisch dran iss, mach ich n super Geflügelsalat. Mit Champignons, Meerrettich, saurer Sahne, etwas Mayo, Kapern, Mais, kleingeschnittene Tomaten und Knobi. Dazu frisches Baguettebrot - warm - oder Toast. Einfach lecker..........


Gruß

Abraxas


Komm vorbei und du kriegst ein Huhn :pfeifen: :pfeifen:


Da ich ziemlich häufig Hühnerfrikassee koche - in der Küche wartet schon wieder ein gekochter,toter Vogel - weiß ich auch, das Suppenhuhn nicht gleich Suppenhuhn ist. Bei dem billigen hat man nur noch ein Gerippe übrig oder ein Pfundsvogel wurde Taubeneigroß.
Also den billigen Kram kann man vergessen! :verbannt:


Nachm Urlaub.......... ich nehm dich beim Wort........ und wenn ich dann die Hühner bei dir sehe...... mit dem schönen, bunten Gefieder, den zwar etwas dämlichen, aber treuen Augen, dem lustigen Gescharre, dem stolzen Hahn........ dann ess ich doch lieber n Ei............


Gruß

Abraxas


Sind die Hähnchen denn schon ausgenommen.
Ich kann das nicht ab,wenn die noch vorher ausgenommen werden müssen.
Deshalb gab es bei uns schon lange keine Hühnersuppe mehr.


Die sind alle ausgenommen. Die Innereien liegen, verpackt in einem kleinen Tütchen, in der Bauchhöhle.
Nur nicht bei Suppenhühnern (die haben einfach kein Herz - `Tschuldigung,ich bin einfach zuuuu ausgelassen).