HELP!Abflußrohr der Spülmaschine verstopft! Haben alle gängigen Mittel probiert...


Bitte helft mir!!!

Seit etwa einer Woche ist das Ablußrohr unserer Spülmaschine verstopft. :heul:

Wir waren drei Wochen im Urlaub und wahrscheinlich hat sich da ein dicker Proppen zusammengepappt, der das Wasser nicht mehr richtig ablaufen läßt. Es fließt ab, aber nur langsam und durch den Druck beim Abpumpen drückt das Wasser aus dem Syphon wieder raus. Eklig!

Wir haben zuerst versucht, das Rohr mit der Spirale und heißem Wasser frei zu bekommen, dann haben wir uns aus dem Baumarkt so einen "Booster" gekauft, der mit Druckluft arbeitet, zum Schluß haben wir flüssigen Rohrreiniger verwendet, doch das alles hat nichts geholfen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Essensreste das Rohr verstopfen, denn ich wische alle Reste vom Geschirr ab und spüle sie grundsätzlich mit heißem Wasser vor.
Außerdem fließt das Wasser in der Spülmaschine durch ein Sieb. das bei mir so gut wie immer frei von Essensresten ist. Ich mache meine Maschine auch ca. 1x die Woche sauber.
Die Spülmaschine steht gegenüber der Spüle, so daß das Abwasserrohr nicht direkt mit dem der Spüle zusammen läuft, In der Spüle fließt das Wasser auch einwandfrei ab. Also muß die Verstopfung dazwischen liegen.

Hat jemand Vorschläge, was ich noch machen kann???
Wir sind 5 Personen und das bringt Unmengen Geschirr mit sich. Ich hasse Abwaschen!!!

Den Klempner können wir uns im Moment nicht leisten und ich glaube nicht, daß unser Vermieter das übernimmt :(

Für Eure Vorschläge schon mal im Vorraus ein ganz liebes DANKE!!! :wub: :blumen:


Zitat (chaosmum @ 16.09.2007 21:19:34)
Wir haben zuerst versucht, das Rohr mit der Spirale und heißem Wasser frei zu bekommen, dann haben wir uns aus dem Baumarkt so einen "Booster" gekauft, der mit Druckluft arbeitet, zum Schluß haben wir flüssigen Rohrreiniger verwendet, doch das alles hat nichts geholfen.

Beim Versuch mit der Spirale - habt ihr da einen Widerstand verspürt? Wenn nein, liegt das Problem Tiefer und ihr werdet ohne Installateur nicht weiterkommen. Da euch da keine Schuld trifft, muss der Vermieter normalerweise dafür aufkommen.

Zitat (Sparfuchs @ 16.09.2007 21:27:57)
Zitat (chaosmum @ 16.09.2007 21:19:34)
Wir haben zuerst versucht, das Rohr mit der Spirale und heißem Wasser frei zu bekommen, dann haben wir uns aus dem Baumarkt so einen "Booster" gekauft, der mit Druckluft arbeitet, zum Schluß haben wir flüssigen Rohrreiniger verwendet, doch das alles hat nichts geholfen.

Beim Versuch mit der Spirale - habt ihr da einen Widerstand verspürt? Wenn nein, liegt das Problem Tiefer und ihr werdet ohne Installateur nicht weiterkommen. Da euch da keine Schuld trifft, muss der Vermieter normalerweise dafür aufkommen.

Zuerst war da Widerstand, den hat mein Mann aber wohl mit der Spirale durchbrochen. Vorher ging da nämlich gar nichts mehr.Trotzdem läufts noch nicht richtig ab :(

Unser Vermieter wird ziemlich sauer sein, wenn wir den Klempner schon wieder auf seine Kosten kommen lassen. Da war erst vor 2 Monaten einer da, um den Abfuß der Badewanne frei zu machen. Hat nen dicken Bulken schwarzer, langer Haare da raus geholt (ich habe blonde Haare) *uäärgs*.Außerdem kann ich ihm ja viel erzählen, wie gründlich ich mein Geschirr vorspüle... :(

Bearbeitet von chaosmum am 16.09.2007 21:43:16

Zitat (chaosmum @ 16.09.2007 21:42:30)
Außerdem kann ich ihm ja viel erzählen, wie gründlich ich mein Geschirr vorspüle... :(

Durch die Spülmaschine kommen keine verstopfende Brocken durch.
Was du nicht verursachst, kann dir auch nicht angelastet werden.
Handelt es sich um eine Altbauwohnung? Da kann so etwas leicht vorkommen.

Geschirr, was in die Spülmaschine kommt, braucht/soll nicht vorgespült zu werden!

Bearbeitet von Sparfuchs am 16.09.2007 21:52:41

Zitat (Sparfuchs @ 16.09.2007 21:46:17)
Zitat (chaosmum @ 16.09.2007 21:42:30)
Außerdem kann ich ihm ja viel erzählen, wie gründlich ich mein Geschirr vorspüle... :(

Durch die Spülmaschine kommen keine verstopfende Brocken durch.
Was du nicht verursachst, kann dir auch nicht angelastet werden.
Handelt es sich um eine Altbauwohnung? Da kann so etwas leicht vorkommen.

Das Haus wurde Mitte der 80ér gebaut. Die Vormieter waren so weit ich weiß ziemliche Schlamper... <_<
Aber ich glaube einfach, daß in dem Rohr zu lange keine Bewegung war und sich Fette usw. verhärtet haben. Vielleicht ist es ja auch verkalkt. Ich benutze aber die teuren Spülmaschinentabs und da ist ja eigentlich wasserenthärter drin... :hmm: :unsure: :verwirrt:

Wenn nur deine Spülmaschine dranhängt, bist du auch nicht der Verursacher. Sind noch andere Mietparteien an dem Abfluß angeschlossen?


Zitat (Sparfuchs @ 16.09.2007 22:04:59)
Wenn nur deine Spülmaschine dranhängt, bist du auch nicht der Verursacher. Sind noch andere Mietparteien an dem Abfluß angeschlossen?

Keine Ahnung! Muß ich mich mal erkundigen. Wir wohnen in einem 4-Familienhaus und über mir wohnt nur noch ein anderer Mieter. Kann gut sein. Aber ich glaube, es ist das Stück, das von meiner Spülmaschine zum Spülen- und Badewannenabfluß führt und das liegt glaube ich unter meinem Küchenfußboden. Darunter ist meine Abstellkammer und das Rohr ist da nicht sichtbar.

Zitat (Sparfuchs @ 16.09.2007 21:46:17)
Zitat (chaosmum @ 16.09.2007 21:42:30)
Außerdem kann ich ihm ja viel erzählen, wie gründlich ich mein Geschirr vorspüle... :(

Durch die Spülmaschine kommen keine verstopfende Brocken durch.
Was du nicht verursachst, kann dir auch nicht angelastet werden.
Handelt es sich um eine Altbauwohnung? Da kann so etwas leicht vorkommen.

Geschirr, was in die Spülmaschine kommt, braucht/soll nicht vorgespült zu werden!

Ich find´s aber eklig, wenn es voll mit Soße und so in die Maschine kommt! Außerdem laß ich mir extra Wasser dafür in die Spüle laufen. Wenn die Soßenreste oder auch Cornflakes oder Haferflocken angepappt sind, dann kriegt die Maschine das nicht so gut runter, trotz Markenspültabs. Ist halt so´ne Marotte von mir. ;)

Hallo @Chaosmum...

Erst einmal eine ganz andere Frage; Du schreibst, das da eine bestimmte "Wegstrecke" von der SpüMa zum "Ablauf" unter der Spüle besteht...

Wie lang ist diese Strecke und...

...ist das ein Rohr oder ein Schlauch???

Hintergrund der Frage: Kann es sein, das die Pumpe in der SpüMa für eine solche Pumpstrecke nicht ausgelegt ist?
Dann wäre der "Rücklaufdruck" höher als der "Rauspumpdruck" und es käme zu einer "Stauung". Am niedrigsten Punkt würden sich aber auch immer wieder "Klumpen" bilden, denn das heiße Wasser würde auf der Strecke abkühlen und Fette nicht mehr unbedingt mitreissen können...

Das wäre dann ein "schleichender" Prozess und müßte im Laufe der Zeit (eigentlich) immer schlimmer werden...

Mit nur so einem Gedankengang und Gruß...

Grisu...


Ich weiß ja nicht, ob das bei Euch von den Gegenbenheiten her geht, aber für mich ist in solchen Sachen immer noch der gute alte Pümpel diebeste Lösung.... aber dafür braucht man natürlich eine passende Möglichkeit, ihn anzusetzen. Ansonsten hat mir mein Installateur verraten: nie dieses Abflußfrei benutzen, macht alles nur schlimmer. So viel heißes (wenns geht kochendes) Wasser wie möglich wäre das beste.


@Grisu :stop:
zwischen Spülmaschinen-Auslauf bis zum Abflssrohr in der Wand darf keine Verlängerung angebracht werden.
Ich nehme an, das meinst Du damit.

Davon ausgehend kann ich nur folgendes sagen:

1. Ich würde erstmal nach dem entfernen des Abflussschlauchs versuchen mit einem Pümpel einen Unterdruck zu erzeugen.
2. Klappt das nicht, mit einem Wasserschlauch in das Ablussrohr gehen und Wasser hinein zu jagen (vorsicht, Wasser kann zurück laufen). Falls sich das Wasser dann staut, mit dem Pümpel nochmals pumpen.
3. Wenn es mit der Spirale nicht geklappt hat, bleibt nur noch der Flaschner.

45 Minuten Kundendiensttechniker eines Flaschners kosten 40,16 Euro, darin ist die Fahrzeit enthalten.

Was ist ein Pümpel? klick mich

Diese Pümpel/Saugglocken gibt es schon ab 1 €.


Labens


Bei ner Freundin wars mal so, daß die irgendwas verschoben hatten, und damit den Abwasserschlauch eingeklemmt hatten. Da konnte natürlich auch nix abgepumpt werden.
Habt ihr evtl in letzter Zeit die Spülmaschine verrückt, oder was anderes auf den Schlauch gestellt habt? Oder den Schlauch irgendwie geknickt habt?


Hallo @Labens...

So sehe ich das auch, aber oben stand geschrieben:

"Die Spülmaschine steht gegenüber der Spüle, so daß das Abwasserrohr nicht direkt mit dem der Spüle zusammen läuft, In der Spüle fließt das Wasser auch einwandfrei ab. Also muß die Verstopfung dazwischen liegen."

Deshalb kam mir da so ein Verdacht...

Grisu


Wahrscheinlich ist das Verbindungsrohr nicht optimal verlegt und hat sich zugesetzt.
Ohne Spirale geht da nichts. Ich würde den Fachmann drannlassen.

Und richtig - kein Abflußfrei verwenden, das führt oft dazu das die Verstopfung richtig zusammenklumpt.


Hey, danke, daß ihr euch gedanken über mein problem gemacht habt! :wub:

Habe mittlerweile einen Eimer unter die Rohröffnung gestellt (Syphon ist erst mal abgebaut). Da laufen je nach Stadium des Spülvorgangs zwischen einem halben und 3 Litern Wasser raus :(

@Grisu
Je nachdem, wie das Rohr verlegt ist, müßte es maximal 2,50 m sein (aber nur, wenn es im Winkel verläuft). Ich hoffe nicht, denn das wäre ganz schön weit.
Deine Erklärung klingt plausibel.
Aber jetzt die Frage: WAS NUN??? :verwirrt:
Ich kann mir ja wohl schlecht eine neue Pumpe in die Maschine bauen, oder?

den Pümpel kann man an dem Rohr gar nicht ansetzen, deswegen haben wir uns eine Druckpumpe besorgt, die passt zwar, bringt aber auch nichts.

Habe jetzt den Tip bekommen Corega Tabs ins Rohr zu stecken, denke aber nicht, daß das noch was bringt, nachdem wir ja schon flüssigen Rohrreiniger reingekippt haben. :(
Von den Granulatreinigern weiß ich auch, daß die sich zu einem betonharten Klumpen verbatzen können. Habe ich gar nicht erst versucht.

LG chaosmum


Hallo @Chaosmum...

OHA... ganz schön lange Strecke...

Meine erste Idee wäre:

Gibt es eine Möglichkeit, die Maschine soweit wegzurücken, das man (mit einem Trichter z. B.) mal Wasser in das Abflussrohr schütten kann?

Es müßte soviel sein, das man mit Bestimmtheit sagen kann ob es verstopft ist oder nicht... also mindestens soviel, bis es oben ansteht (wenn es denn so sein sollte, das da eine Verstopfung vorliegt).

Grisu...


Zitat (chaosmum @ 18.09.2007 09:36:43)

Habe mittlerweile einen Eimer unter die Rohröffnung gestellt (Syphon ist erst mal abgebaut). Da laufen je nach Stadium des Spülvorgangs zwischen einem halben und 3 Litern Wasser raus :(


Ist aber keine Dauerlösung...

Eigentlich wollten wir erst nächstes Jahr unsere Küche umbauen, sieht aber so aus, als müssten wir es nun im Oktober machen, damit die Spülmaschine endlich neben die Spüle kommt. Das Rohr ist damit zwar immer noch nicht frei, aber wir nutzen es dann ja nicht mehr.
Ich habe versucht unseren Vermieter zu erreichen, aber der ist immer noch im Urlaub! Mann, gehts dem gut!!!


Hallo @Chaosmum...

Aus Deinen Worten schließe ich, das ihr festgestellt habt, das es definitiv an dem Abflußrohr liegt.

Wenn ihr umbaut, dann, wie schon geschrieben und oben erwähnt, seht zu, das der Weg zum Abfluß kurz gehalten wird.

Alleine wenn da wirklich ein Rohrknick drin ist, dann kann es sein, das das Wasser an der Stelle schon wieder so kalt ist, das gelöste "Teile" sich sammeln können.

WaMas, SpüMa und so sollten immer so nahe wie möglich an den Hauptabfluß. Auch schon wegen den eingebauten Pumpen. Oben stand ja schon, das der Schlauch des Abflusses aus den Maschinen nicht verlängert werden sollte...

Mal abwarten... UND viel Spass beim Renovieren... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Grisu...


Haha! ;)
Danke!
Wenigstens läuft die Heizung jetzt. Habe den Techniker gerufen!!! Der kam auch gleich innerhalb von 3 stunden. Rechnung kriegt der Vermieter!
:daumenhoch:

Schätze mal, mit dem Abfluß ist Hopfen und Malz verloren, ohne Klempner :(


Irgendwie hat sich die Sache von selber erledigt. Seit mehreren Tage läuft das Rohr nicht mehr über!!! :jupi:
Anscheinend hat der nun wieder häufige Gebrauch das Rohr wieder frei gespült. Blubbern tuts auch nicht mehr. :lol:

Vielen Dank noch mal für Eure Tips und Eure Hilfsbereitschaft!!! :blumengesicht: :blumenstrauss:

LG
chaosmum