Rindfleischsuppe


hallo
mein mann wünscht sich eine rindfleisch suppe. habe bisher immer nur hühnersuppe gemacht aber ich denke das wird gleich funktionieren. nur eben rindfleisch
nur weches stück vom ring nehm ich da? möchte ja schon das man es nachhher essen kann. und ich mag das auch nicht so gern vom knochen abpoppeln. kann ich da ein stück rinderbraten nehmen?
und was kann ich noch dazu machen?


huhu, ich habe mich vertan sorry :o

Bearbeitet von Kati am 18.09.2007 08:41:03


Also ich würde ein leckeres Siedfleisch nehmen. Das ist speziell für Suppen geeignet. Die Luxusvariante wäre natürlich Tafelspitz. Ist aber leider viel teurer.

Für ne richtig gute Suppe würde ich noch ein paar Knochen nehmen. Am besten 1 Hälfte Markknochen und 1 Hälfte Suppenknochen... :sabber:

Natürlich das Wurzelgemüse nicht vergessen :schlaumeier:


Edit. Ach so. Du hast ja noch nach dem Stück vom Rind gefragt. Ich würde Brust nehmen. ;) Tafelspitz wäre hingegen der "Popo" vom Rind... :hihi:

Bearbeitet von Don Promillo am 18.09.2007 08:46:16


Ich nehme am liebsten Hohe Rippe und Suppenknochen sowie Markknochen. Mit viel Wurzelgemüse kochen und immer wieder abschäumen. Da ich aber alles in den gebe, entfällt das. Ansonsten braucht das schon einige Zeit, bis das Fleisch weich ist.

Daraus mache ich dann alle Sorten von Eintöpfen oder auch mal nur mit Eierstich.
Da gibt es Möglichkeiten ohne Ende.

Bearbeitet von Renate54 am 18.09.2007 08:46:13


Guten Morgen,

für eine kräftige Rindfleichsuppe nehme ich verschiedene Sorten Rindfleisch, und zwar:

Hohe Rippe
Beinscheiben
Suppenfleisch (Fett nachher herausschneiden)
1 Stück pures Rindfleisch

- Markknochen -

Ich lasse das Fleisch kurz aufkochen und dann nur noch sieden und das mind. 2 1/2 Std.
das wird eine total kräftige Suppe.

Zum Schluß kommen verschiedene Gemüsesorten hinein..

Bearbeitet von Kati am 18.09.2007 08:45:44


Guten Morgen des andi,
Die schönste Rindfleischsuppe bekommst
du wenn du "Hohe Rippe"nimmst.Ist allerdings
nicht preiswert,flache Rippe oder Brust tun die
selben Dienste.Du kannst auch Hüfte nehmen
und in kochendem Salzwasser aufsetzen,so mache
ich das wenn ich das Fleisch für Rindfleischsalat
oder mit Merrettichsosse verwende.Auf jeden Fall
nehme aber auch einen Suppenknochen dazu.


mensch das geht ja fix mit euren antwoten. danke :blumen:
also werde jetzt zum metzger gehen und ein stück "hohe rippe" und ein stück brust nehmen und natürlich ein paar knochen.

danke werde sie dan heute abend machen und dann berichten :sabber:


Rindfleischsuppe:



1 kg Suppenfleisch Querrippe (günstig)500g Rinderbrust 500g Knochen
2 Stangen Porree 1 Petersilienwurzel
2 Möhren 1/2 Sellerieknolle 2 Zwiebeln
1 El. Pfefferkörner Salz
Das Suppenfleisch in 2 1/2l kaltem Wasser zum Kochen bringen. Das Gemüse mit der in Stücke geschnittenen Petersilienwurzel und den Pfefferkörnern zufügen.Die Zwiebeln ungeschält halbieren die Schnittstellen in einer ohne Fett anrösten und dazu geben.
Bei kleiner Flamme 2-3 Stunden köcheln lassen.

Das Fleisch aus der Suppe nehmen,ich mache da Zwiebelfleisch draus,oder einen Teil würfeln und wieder in die Suppe.
Die Suppe durch ein Sieb gießen, die Brühe auffangen und das ausgekochte Gemüse entsorgen.
Suppeneinlagen!!! ;)


oh danke wurst das ist klasse.
genau so mach ich es. welches fleisch würdest du wieder in die sppe schmeisen vermute mal die brust?
wieviele teller (portionen) bekomm ich den da raus? 3 gute portionen sollten es sein.


Zitat (des andi @ 18.09.2007 09:26:04)
oh danke wurst das ist klasse.
genau so mach ich es. welches fleisch würdest du wieder in die sppe schmeisen vermute mal die brust?
wieviele teller (portionen) bekomm ich den da raus? 3 gute portionen sollten es sein.

Genau die Brust in die Suppe und aus der Querrippe Zwiebelfleisch! :sabber:
Das wird mehr als 3 Teller :D portionen ist schwer zu sagen man kann wenn die Suppe fertig ist Suppeneinlagen,Nudeln und oder Klöschen reintun ;)

:sabber: :sabber: :sabber:
ich sag nur lecker.
also die suppe war echt gut. das fleisch war schön zart.
habe nur ein paar sternchennudeln mit dazu gemacht und dann gabs für jeden noch ne ecke schmelzkäse.
hätt am iebsten drin gebadet :D


Was haste denn mit dem Schmelzkäse
bei der Rindfleischsuppe gemacht?


Zitat (des andi @ 19.09.2007 09:18:10)
hätt am iebsten drin gebadet :D

Das macht man doch nicht mit Lebensmitteln. :pfeifen:

Schön dass es Euch geschmeckt hat. Da kannst Du jetzt jede Menge guter Eintöpfe in der kalten Jahreszeit kochen.

ja das wirds bei uns bestimmt häufiger jetzt geben

ja den schmelzkäse also so ne ecke sahne schmelzkäse in den teller mit der fertigen suppe. schmeckt köstlich.
mein mann kennt das aus italien nur so ist aber wirklich lecker


Zitat (wurst @ 18.09.2007 09:21:44)
Rindfleischsuppe:
ausgekochte Gemüse entsorgen.
Suppeneinlagen!!! ;)

Um Gotteswillen, das Gemüse essen (lecker)
oder einfrieren, für eine Spätere Einlage, oder pürieren für eine Cremesuppe :sabber:

Zitat (Sailor @ 19.09.2007 12:16:57)
Zitat (wurst @ 18.09.2007 09:21:44)
Rindfleischsuppe:
ausgekochte Gemüse entsorgen.
Suppeneinlagen!!! ;)

Um Gotteswillen, das Gemüse essen (lecker)
oder einfrieren, für eine Spätere Einlage, oder pürieren für eine Cremesuppe :sabber:

Nun ja,soviel ist da nach 3 Stunden Kochzeit auch nicht mehr dran,das ist Ausgekocht! :lol:
Hätte wohl entfernen schreiben sollen,denn in der Suppe macht es sich nicht mehr gut! B)

Bearbeitet von wurst am 19.09.2007 19:30:57

Ein Tipp dazu noch am Rande:

Soll es eine schmackhafte, gehaltvolle Suppe werden, das Fleisch in das kalte Wasser geben.
Legt man das Augenmerk mehr auf das Fleisch und dessen Verwendung im Anschluss, dann das Fleisch in das kochende Wasser geben.

Ciao
Elisabeth


Ich mache es in etwa so wie Wurst, nur dass ich das Suppengemüse ziemlich spät dazugebe, damit ich es in der Suppe lassen kann. Es würden sich hier alle beschweren, wenn ich es entsorgen würde.

Dann mache ich Eierstich selbst und ab und zu Markklößchen. :sabber:


usch,stimmt,so mach ich es auch ,Gemüse mußrein und auch mitgegessen werden,Markklößchen,sind der Hit! :D


Der Tip ist gut.
also ich hab mein fleisch in kochendes wasser gegeben weil ich das gerne essen wollte. mhhh lecker


Zitat (des andi @ 20.09.2007 19:03:07)
Der Tip ist gut.
also ich hab mein fleisch in kochendes wasser gegeben weil ich das gerne essen wollte. mhhh lecker

nur Fleisch :o ?

Zitat (Omanate @ 20.09.2007 19:14:28)
Zitat (des andi @ 20.09.2007 19:03:07)
Der Tip ist gut.
also ich hab mein fleisch in kochendes wasser gegeben weil ich das gerne essen wollte. mhhh lecker

nur Fleisch :o ?

Natürlich nicht nur Fleisch.
Alles andere (schon oben angeführte) auch dazu.

Ciao
Elisabeth

rofl
nein natürlich nicht nur das fleisch den rest natürlich auch rofl
aber ich meinte ins kochende nicht ins kalte wasser, weil ich ja das fleisch essen wollte


Also, ich muss mal wieder eine Breche schlagen, für meinen guten alten Schnellkochtopf!
Alle angegebenen Zutaten hinein, wenn das Wasser kocht.

Dann wenn Pinn oben, zirka 30 . 40 Minuten Kochen lassen,
Nicht abdampfen. Sondern abwarten bis Druck weg ist.

Damit bekommt man jedes Fleisch zart, Brühe ist hervorragend.
Gemüse immer noch zu erkennen, mit schöner Farbe, :sabber: :sabber: :sabber:

Die Anschaffung lohnt sich und es muss auch absolut nicht der teuerste sein.
Ich habe preiswerte, 4+6 Liter
Hervorragend geeignet auch für Huhn; Wild, *Sauerbraten schrumpft nicht*
Schweinebraten .
Also ran an den Speck und keine Angst.

Guten Appetit Sailor :daumenhoch:

SPART ENORM VIEL ENERGIE! :glühbirne:

Bearbeitet von Sailor am 21.09.2007 20:19:33


Hallo,

ich muss diesen Thread noch mal rauskramen....

Ich habe das erste Mal in meinem Leben Suppenfleisch (Rind) gekauft. :wub: Ich muss zugeben, das habe ich peinlicherweise nie gemacht. Wenn es mal Suppe gab, dann nur Gemüsesuppe.

Na ja, jedenfalls weiss ich jetzt gar nicht genau, wie ich das zubereiten muss....

Ich habe das so verstanden, dass ich das Fleisch einfach kleinschneide und dann kochen lasse.... Aber wie lange??

Kann mir jemand ein einfaches Rezept für eine Rindersuppe geben und genau erklären, was für Zutaten (in welcher Reihenfolge) dazu benötigt werden? :)

Gruss
Kröti

Bearbeitet von Krötilla am 28.03.2009 10:48:30


Zitat (wurst @ 18.09.2007 09:21:44)
Rindfleischsuppe:



1 kg Suppenfleisch Querrippe (günstig)500g Rinderbrust 500g Knochen
2 Stangen Porree 1 Petersilienwurzel
2 Möhren 1/2 Sellerieknolle 2 Zwiebeln
1 El. Pfefferkörner Salz
Das Suppenfleisch in 2 1/2l kaltem Wasser zum Kochen bringen. Das Gemüse mit der in Stücke geschnittenen Petersilienwurzel und den Pfefferkörnern zufügen.Die Zwiebeln ungeschält halbieren die Schnittstellen in einer Pfanne ohne Fett anrösten und dazu geben.
Bei kleiner Flamme 2-3 Stunden köcheln lassen.

Das Fleisch aus der Suppe nehmen,ich mache da Zwiebelfleisch draus,oder einen Teil würfeln und wieder in die Suppe.
Die Suppe durch ein Sieb gießen, die Brühe auffangen und das ausgekochte Gemüse entsorgen.
Suppeneinlagen!!! ;)

Fleisch nicht Klein schneiden ;););)

Tipp: erst nach dem Kochen salzen könnte sonst durch das einkochen zuscharf werden ;)

Bearbeitet von wurst am 28.03.2009 10:58:51

Wurst hats ja schon beschrieben, wie man ne richtig kräftige Rindfleischsuppe kocht.

Ich machs allerdings etwas anders. Zwiebel und Petersilienwurzel so, wie wurst geschrieben hat.

Aber das Suppengemüse kommt bei mir erst rein, wenn das Fleisch weich ist. Es wird kleingewürfelt höchstens zehn Minuten mitgekocht, da ich es am Liebsten richtig knackig und voller Vitamine habe.

Es gibt zwar dann nicht den vollen Geschmack an die Brühe ab, aber das ist es mir wert. Dafür habe ich den vollen, frischen Gemüsegeschmack.


Gruß

Abraxas


Boh, echt - so lange muss das kochen?
Irgendwie hatte ich überhaupt keinen Schimmer, wie man FLEISCH für Suppe zubereitet. :wub: Ich dachte immer, man brät das vorher an oder so und tut es danach in die Suppe.

:wub:

LG
Kröti


Zitat (Krötilla @ 31.03.2009 14:00:15)
Boh, echt - so lange muss das kochen?

Nicht sprudelnd Kochen,ehr so simmernd Ziehen lassen! :rolleyes:
Und auch nicht ganz zugedecht Deckel einen Spalt offen,ich koche Suppe ganz ohne Deckel B)
Ja eine gute Suppe braucht ihre Zeit ;)

Bearbeitet von wurst am 31.03.2009 14:43:43

klein Alien muss dummfragen

die Zwiebel kommt dann auch mit der Schale in die Suppe?


Ja gibt eine herrlich Goldbraune Farbe ;)


Die Schale iss nur für die Farbe, wers klar mag, schält die Zwiebeln.

Ich hab in mein Süppchen allerdings noch Mehlklößchen reingemacht...... das war einfach nur der Hammer!


Gruß

Abraxas


Ich muss jetzt mal diesen Fred auskramen... heut hab ich wieder ne Fleischbrühe gemacht, mit ner Rinderbeinscheibe. Brühe schmeckt soweit gut, aber das Fleisch ist hart. Das ist meistens bei meinen Brühen so <_<

Ich setze das ganze mit kaltem Wasser auf und lasse es ne Stunde - circa - köcheln. Ist das zu wenig oder wie?
Kann es sein, dass das Fleisch hart wird, wenn es am Anfang zu stark kocht?
und soll ich das jetzt einfach noch 2 Stunden köcheln oder lieber in den Druckdampfgarer und dort "weichmachen"?

Mich ärgert das immer so... möchte doch das gute Fleisch auch genießen... -_-


je länger du köchelst je besser wird das ganze inkl.gaaanz weiches Fleisch! :blumen:


und ich kann bmwgirl nur zustimmen - lang genug gekocht wird richtig lecker und butterzart. ich lass es immer so 1 1/2 std kochen, einfach mal danach probieren.


Eine gute halbe Stunde im Dampfkochtopf, Höchststand, und dann fällt das Fleisch auseinander.


Zitat (Ribbit @ 21.09.2011 21:34:45)


Ich setze das ganze mit kaltem Wasser auf und lasse es ne Stunde - circa - köcheln. Ist das zu wenig oder wie?
-_-

Ja, etwa. 2-3 Stunden sollte es schon leicht Köcheln also mehr Simmern ;)

quitscheentchen.. von den 1,5 h war ich ja garnicht so weit entfernt. Aber: Gummifleisch...
Naja, ich habs jetzt in den gepackt (wie gesagt, mit Druck) und da bleibts 40 min. Wenns dann noch hart ist, wird es weggeschmissen :D

Danke für den Beistand ;) :blumen:


So, das Fleisch ist butterweich. 40 min waren bestimmt schon zu lange, aber ich wollte einfach sicher gehen... nächstes Mal sinds nur 30 min.
Aber ich mach das jetzt nur noch im Dampfgarer... B)


glückwunsch ribbit!!!!!!!!!!
............und guten appetit :sabber:


Ich röste das Fleisch immer vorher etwas an, mit der Zwiebel und den Karotten. Nach dem Kochen(Nicht vergessen den Schaum abschöpfen) nehme ich die Sachen heraus, und gebe frisches Gemüse in den Sud. Die Karotte, Sellerie und die Zwiebel püriere ich, zum Abbinden , oder für Sossen. Mit Knoblauch


Hallo,
hab mich heut an eure Tipps gehalten und Rinderbrust genommen, nur leider ist das auch nach 1,5 std kochen noch zäh gewesen wie Schuhsohle, was hab ich falsch gemacht?


Chaosqueen, ich habe den Fred jetzt nicht durchgelesen, aber es könnte sein, dass du die Suppe zu stark kochen lässt.

Ich hab heut ein Stück Rinderwade mit Gemüse köcheln lassen (nur leicht köcheln! und zwar 2 bis 2,5 Std) und das ist superzart geworden.

Also erstens den Metzger fragen, welches Stück Fleisch geeignet ist, und zweitens nicht zu sehr kochen lassen, sonst wirds bretthart. Hab ich auch erst lernen müssen ;)


Grundregel beim Rindfleischkochen:
Soll das Fleisch gut werden, das Fleisch ins kochende Wasser legen.
Soll die Suppe gehaltvoll und gut werden, das Fleisch ins kalte Wasser legen.

Ciao
Elisabeth


Hm, das kann man so nicht sagen. Ich lege mein Fleisch immer ins kalte Wasser und es wird zart und gut. Mag sein, dass es mehr Geschmack an die Brühe abgibt, aber es schmeckt deswegen nicht schlechter, finde ich.

:)


Hallo,

ich muss Ribbit Recht geben...Rindfleisch wird mit kalten Wasser aufgesetzt und bei mir ist noch kein Feisch hart gewesen....


Eigentlich sollte es so heißen:
Wenn mehr Wert auf das Fleisch gelegt wird, dann in's heiße Wasser geben, weil sich dann nämlich die Poren sofort schließen und das Fleisch saftig und zart wird.
Wird mehr Wert auf eine gute Bouillon gelegt, dann das Fleisch in's kalte Wasser geben; dann wird es quasi ausgekocht. Man kann es zwar noch benutzen, ist aber meist nicht mehr so saftig.
Ich nehme meist Hohe Rippe für eine Rindfleischsuppe.
Gutes Gelingen!
LG. Moni