Schule: Ständiger Stundenplanwechsel


Hallo ihr Lieben,
bräuchte mal eure Hilfe. Mein Sohn geht in die siebte Klasse Realschule in Bayern. Im letzten Schuljahr wurde der Stundenplan vier mal im Jahr geändert. Jetzt läuft die Schule erst seit knapp zwei Wochen und es wird schon wieder für November ein neuer Stundenplan angekündigt.
Kann mir jemand sagen ob diese ständigen Änderungen überhaupt zulässig sind.
Kaum haben die Kinder mal ihren Stundenplan im Kopf und wissen was sie alles einpacken und organisieren müssen und schon wird alles wieder geändert. Vielleicht kennt ja jemand auch einen Link im Internet an den ich wenden kann.
Liebe Grüsse aus Bayern
Dani :(


Also gerade am Anfang des Schuljahres halte ich Stundenplanwechsel für eine völlig normale Sache.

Und unterm Jahr - na ja - hört sich ja schon krass an, in der Beschreibung.

Aber hatten sie evlt. gute Gründe dafür (Lehrkraftwechsel, Klassenzimmerknappheit, Schülerzuwachs durch Zuzug, etc.?)

Red doch mal mit dem Lehrer.


bei unsern kids, gymi bzw. realschule ändert sich der std.plan auch 1-2 mal zu beginn eines neues schuljahres.


Oh was regt mich der ständige Wechseln vom Stundenplan auf, ich kann da ein Lied singen.
Eine geregelte Arbeit nachzugehen ist fast nicht drin, weil wieder ne Stunde ausfällt, weil Lehrer krank ect pp
Noch zwei Jahre, dann muß das Mädl einen Mofaschein machen! Dann wirds vielleicht mal a bissle besser, dann muß ich nicht zu unpassenden Augenblick meine Arbeit verlassen.
:labern:


also wir bekommen nach ca 2 wochen auch immer einen neuen plan, und dann eventuell nochmal...
ich bin jetzt ja im 12. jahrgang und da überschneiden sich schon mal kurse usw, und das wird meistens erst festgestellt, wenn der stundenplan rausgegeben wurde und die schüler plötzlich zwei kurse gleichzeitig haben...

aber auch in unter- und mittelstufe war ein neuer stundenplan nach ein paar wochen durchaus normal...

mein stundenplan hat sich leider nach zwei wochen zum schlechten gewendet...

habe meinen französisch-LK immer zu solch doofen zeiten (14:30-16.00 oder morgens um 7:10Uhr), naja aber was will man machen?!


Bei uns hat sich der Stundenplan im letzten Schuljahr fast wöchentlich geändert.
Und da ich genug andere Sachen im Kopf haben muss, stört es mich nicht, mir jede Woche einen neuen Stundenplan anzuschauen und mich daran zu orientieren.


Da muß ich sagen hatten wir einen extrem fähigen 2. Schulchef. Eine Stundenplanänderung gab es wenn überhaupt, dann nur mal zum Halbjahr weil Kollegen gekommen/gegangen sind. Hab in den 9 Jahren Gym höchstens 3-4 außerplanmäßige Stundenplanwechsel gehabt.


Bei meiner Tochter(4. Klasse) ist es so ,das sie nach den Sommerferien einen vorläufigen Stundenplan bekommt.Nach ca. 3 Wochen hat sie ihren festen Stundenplan und der wird auch nicht geändert.Wie es nächstes Jahr ist wenn sie auf die weiterführende Schule kommt weiss ich nicht.Lasse mich da mal überraschen.


Was erwartet Ihr.
Wenn unqualifiziertes Personal (Lehrer: unqualifizierte Disponenten) einen Stundenplan machen kann das doch nichts werden. In der freien Wirtschaft gäbe es diese Probleme nicht. Da wird gearbeitet, wenn der Kunde da ist. In der Schule müssen sich alle den Befindlichkeiten der Lehrer anpassen.


Naja,ganz so graß ist es ja wohl nicht.
Ich erinnere mich aber an die Grundschulzeit meines Ältesten.Da gab es die
ersten 6 Wochen überhaupt keinen Stundenplan und die armen Schüler
mußten alles täglich mitschleppen und wir mußten Fahrgemeinschaften bilden ,
weil sonst unsere Kinder dumm in der Gegend gestanden hätten.
Und ansonst rechnen wir so mit 3 - 4 mal pro Jahr mit Stundenplanumstellungen.
Das kann passieren - Lehrer fallen auch mal für längere Zeit aus.Da kann man
nichts machen.


Der Stundenplan vom Junior hat sich in diesem Schuljahr zwar noch nicht geändert (und das, wo es doch schon locker drei Monate alt ist ;) ), aber er ist sowas von unpraktisch... Montags hat er sechs Stunden: seine erste beginnt um 8:35 Uhr (= Dritte Stunde), Schluss hat er um halb sechs Uhr weil zwischendurch schlappe vier Freistunden sind- natürlich schön verteilt, damit es sich nicht lohnt, heimzukommen. Dienstag schaut's ähnlich aus, nur dass er von 7:55 bis 16:15 in der Schule ist für sechs Stunden Unterricht. Mittwoch hat er neun Stunden (eine Freistunde) von 7:55 bis 16:15, Donnerstag ist er von 7:55 bis 15:30 in der Schule. Der Freitag dagegen ist fast Ruhetag, da hat er grad mal zwei Stunden von 11:25 bis 12:55 Uhr.
Seine Freunde haben ähnlich blöde Stundenpläne. Einer braucht Montags z. B. erst um 13:15 Uhr in die Schule... wer diese Stundenpläne gemacht hat, gehört meiner Meinung nach mit 'nem nassen Lappen erschlagen.


Zitat (Valentine @ 20.12.2008 22:53:06)
wer diese Stundenpläne gemacht hat, gehört meiner Meinung nach mit 'nem nassen Lappen erschlagen.

Falls Du dabei Hilfe brauchst, melde Dich.

Ist Dein Sohn in einer Ganztagesschule? Dann wird vielleicht erwartet, dass er in den Freistunden die Hausaufgaben macht oder lernt.

Und ich dachte, meine Tochter hat einen be...iss..en Stundenplan. Ich bereute schon, dass sie nicht ein Jahr älter ist, dann hätte sie noch G9 machen können. So ist sie in G8 gerutscht.

Ihre Lehrer versuchen zwar, den Stundenplan möglichst erträglich zu machen, aber sie hat auch viele Freistunden. Heimkommen kann sie nicht, weil die Freistunden entweder zu kurz sind oder die Busse so blöd fahren, dass sie entweder nicht heimkommt oder nicht mehr hinkommt. Ihre Schule ist keine Ganztagesschule.

Was mich nur ärgert: Die Klasse hinkt hinterher. Sie muss viiiiiel mitarbeiten.

Und: Dann fehlt ein Lehrer und die Stunde bzw. die Stunden fällt/fallen mal eben so aus :labern:

Zitat (SissyJo @ 20.12.2008 23:31:46)
Falls Du dabei Hilfe brauchst, melde Dich.

*Meld*...

Zitat
Ist Dein Sohn in einer Ganztagesschule?


Nein, ist er nicht. Und bis zur 11. Klasse hat er auch keine Freistunden gehabt, da lagen alle Stunden säuberlich zusammen, außer die Sportstunden- die waren nachmittags. Am Sporttag kam er nach der sechsten Stunde um kurz nach eins heim, konnte was Warmes essen und Hausaufgaben machen und dann um halb drei mit Sportzeug wieder losradeln.

Zitat
Und ich dachte, meine Tochter hat einen be...iss..en Stundenplan. Ich bereute schon, dass sie nicht ein Jahr älter ist, dann hätte sie noch G9 machen können. So ist sie in G8 gerutscht.

Meiner ist im G9, besucht derzeit die K12. In K13 soll es noch bescheuerter werden mit noch mehr Freistunden...

Zitat
Heimkommen kann sie nicht, weil die Freistunden entweder zu kurz sind oder die Busse so blöd fahren, dass sie entweder nicht heimkommt oder nicht mehr hinkommt. Ihre Schule ist keine Ganztagesschule.

Dito. Zwei Freistunden am Stück sind bei uns das Maximale- und da er rund 15 bis 20 Minuten für die Heimfahrt braucht (und dann natürlich die gleiche Zeit wieder zurück), lohnt es sich nicht wirklich. Er hätte dann hier daheim maximal 60 Minuten, in der Zeit kann man nicht wirklich was reißen. Wenigstens dürfen die Kollegstufenschüler in den Computerraum, da kann man halbwegs lernen weil es meist ruhig ist. Ach ja, und Busse- da fährt exakt einer morgens von hier zur ersten Stunde zur Schule und einer nach der sechsten Stunde zurück in unseren Ort. Will heißen, er könnte zwar Dienstags bis Donnerstags damit hinfahren, müsste aber zu Fuß wieder heimkommen- und Freitag könnte er mit dem Bus auch zurückkommen, aber nur wenn er in Kauf nimmt, erst mal vier Freistunden abzusitzen bevor der Unterricht losgeht.

Zitat
Und: Dann fehlt ein Lehrer und die Stunde bzw. die Stunden fällt/fallen mal eben so aus :labern:

Tja, das ist wohl überall so... hier auch. Lehrer krank- Stunde fällt ersatzlos aus. Und am Nachmittag fällt auch immer wieder mal was aus wegen irgendwelcher Konferenzen. Oder die Englischlehrerin ist auf Studienfahrt, der Religionslehrer mit einer siebten Klasse im Skilager, der Französischlehrer auf Schüleraustausch und so weiter... und dann sollen die Kinder ein anständiges Abitur machen!


Kostenloser Newsletter