Überholverbot für LKW: auf zweispurigen Autobahnen! Wird Zeit!

Neues Thema Umfrage

Ich will ja nicht meckern, aber LKW Kutscher kann ich nicht leiden. rofl Die fahren mir immer vor der Nase rum, PKW Fahrer auch nicht, Radfahrer mag ich überhaupt nicht, Fußgänger nerven immer, ach ja Motoradfahrer habsch noch vergessen, müßte man verbieten! :pfeifen:

LG Sebring


Zitat (Heiabutzi @ 04.12.2009 13:48:10)
Mal eine Frage, sunday: Wer hat hier denn gemeckert?


Naja, was heißt meckern ? Die ersten 3 Beiträge - Wyvern, Clochard und Valentine -
nach yeti waren doch zumindest so, daß er/sie sich hier nicht willkommen fühlen kann.

Frieden auf unsern Autobahnen- und bei fm :blumen:

Sorry,war bestimmt nicht meine Absicht.Aber dies ist wieder einer dieser
Threads in denn wieder jeder alles besser weiß.
Und ich hab mich hier auch schon damals ausgelassen und aufgeregt.
Und Yeti wird es aus eigener Erfahrung schon wissen,Recht oder
gar Verständnis bekommt kein LKW Fahrer.


Mann/Frau sollte da schon selbst getruckert sein.

Wer den Zeitdruck nicht kennt, wer niemals auf den Bock gesessen hat, der kann es nicht so 100% beurteilen.

Und ich gebe dem Salatschreiber irgendwie Recht.
Wenn der Güterverkehr aufgehoben werden sollte, sagen wir mal zum 01.01., gebe ich einen guten Rat, kauft, Leute, kauft, deckt euch ein. Heute noch.

Ihr werdet Augen machen, wenn eure Butter nicht mehr im bevorzugten Supermarkt zu kriegen ist. Wenn euer Ersatzteil fürs
Für die Damen: wenn die Frühjahrskollektion nicht rechtzeitig im Modestübchen ist.
Ja, was glaubt ihr denn, wer die Ware in den Geschäften bringt.
Die Heinzelmännchen??

Und warum soll ein LKW-Fahrer nicht einen PKW auf der Bahn überholen dürfen, wenn vor ihm eine Schnarchnase mit 80 km/H fährt, weil die Schnarchnase ja gerade mit der Gemahlin spricht. Handy am Ohr, versteht sich.

Sollte der LKW wirklich bis zu den Dachpfannen beladen sein, dann bitte die rechte Spur.
Ist der LKW unbeladen, dann sollte er auch mal - entsprechend der Schnarchnase - auch mal überholen dürfen.

Schimpft nicht auf die Trucker. Die Jungs / Mädels haben einen verdammt harten Job.

@ Sebring: Meet you in Geiselwind


Ich setze mal anders als du Eifelgold.

Ich frage mich was daran schlimm wäre wenn Läden wieder Planen müssten, ihre Lagerwirtschaft beherrschen müssten, so wie der Tante Emma-Laden in der Vergangenheit und nicht einen 24Stunden-Service der Hersteller(meist sogar noch kürzer)hätten?

Was würde passieren?
Das Risiko würde wieder beim Händler liegen und nicht beim Hersteller und Spediteur!
Der Trucker müsste nicht Sekundengenau da sein!
Der Laden würde eventuell einen Mann mehr beschäftigen für das Lager!

Was noch passieren kann ich bekomme mal 1-2Tage das eine oder andere in den einen Laden nicht der nicht gut seine Lagerwirtschaft beherrscht. Das wäre für mich kein Beinbruch, aber vielleicht auch eine Art für mich gute und schlechte "Läden" zu selektieren.

Müsste denn dann ein LKW schneller als wirklich 79km/h fahren?


Nachi, im Prinzip stimme ich dir zu,
aber wir haben keine Planwirtschaft mehr.

Es ist fast 2010. Nicht 1956.

Nachi, ich glaube nicht, dass das funktioniert.
Das hat es schon nicht in den 1980th.

Freisprecheinrichtung im Auto und sagen, damals war ja alles besser.
Du sei mir nicht böse, aber da stimmt doch was nicht.


Zitat (Nachi @ 04.12.2009 20:12:28)

Der Laden würde eventuell einen Mann mehr beschäftigen für das Lager!

Und gerade du würdest am Montag früh,das frische Obst und Gemüse das am Freitag vieleicht Samstag eingelagert worden ist kaufen? :lol:

@Eifelgold

Ich möchte nicht den Fortschritt selbst madig machen nur die verrückten Auswüchse davon.
Alle Menschen meckern immer das ihnen Zeit fehlt, doch alle machen mit...so kann sich nichts ändern.

Die Welt dreht sich zu schnell, doch einige wollen sie für ihren Vorteil noch schneller drehen.

LKW die schön langsam fahren sind ein schöner Ruhepunkt.


Zitat (wurst @ 04.12.2009 20:26:51)
Und gerade du würdest am Montag früh,das frische Obst und Gemüse das am Freitag vieleicht Samstag eingelagert worden ist kaufen? :lol:

Gemüse, im Supermarkt(nur im äußersten Notfall)?

also ich kaufe das Frisch auf dem Markt... und wenn der das mir am Montag(geerntet am Freitag) verkauft kann das durchaus noch frischer sein als das was ich im Supermarkt bekomme

Mein Zeitfenster wird auch immer kleiner.
Wenn ich auf Maloche meinen Berg von Arbeit sehe, wünsche ich mir aber ganz schnell den Monat Oktober. Denn ich muss meinen Berg bis zum 30.12 erledigt haben.
So ist das heute. Entweder du drehst dich mit dem Kreis, oder du bleibst draußen.
Dann jammer aber nicht, dass die Zentrifugalkraft dich nicht mitgerissen hat.

Wir, wir, du, ich und all die anderen wollten es so haben.
Wer sucht denn heute schon gerne eine Telfonzelle, wenn er doch die tragbare Telefonzelle in der Tasche hat?
Keiner.

Und wenn wir diesen Fortschritt nicht hätten, könnten wir uns ja gar nicht so schön zanken. Von Ost nach West und das in sekundenschnelle.

Und bevor das ganze nun off-Topic wird:

LKW Fahrer erfüllen nur unsere immer schneller werdenen Wünsche. Und dafür müssen die auch immer schneller werden und mehr Leistung / PS unterm Hintern haben.

Ein langsam fahrender LKW vor dir ist mit Sicherheit unbeladen und muss zurück zum Fuhrpark. Daher so langsam, damit er nicht noch ne Tour kurz vorm dem WE reingeknallt bekommt.


Edit: Kleiner Zusatz über die Moderne Kommunikation

Bearbeitet von Eifelgold am 04.12.2009 20:45:06


Zitat (Nachi @ 04.12.2009 20:12:28)
Ich setze mal anders als du Eifelgold.

Ich frage mich was daran schlimm wäre wenn Läden wieder Planen müssten, ihre Lagerwirtschaft beherrschen müssten, so wie der Tante Emma-Laden in der Vergangenheit und nicht einen 24Stunden-Service der Hersteller(meist sogar noch kürzer)hätten?

Was würde passieren?
Das Risiko würde wieder beim Händler liegen und nicht beim Hersteller und Spediteur!
Der Trucker müsste nicht Sekundengenau da sein!
Der Laden würde eventuell einen Mann mehr beschäftigen für das Lager!

Was noch passieren kann ich bekomme mal 1-2Tage das eine oder andere in den einen Laden nicht der nicht gut seine Lagerwirtschaft beherrscht. Das wäre für mich kein Beinbruch, aber vielleicht auch eine Art für mich gute und schlechte "Läden" zu selektieren.

Müsste denn dann ein LKW schneller als wirklich 79km/h fahren?

Das mit der Lagerwirtschaft kann ich einerseits nachvollziehen, aber andererseits will man ja eben die Lager auf dei Straße bringen um kosten zu sparen... ein Mann im Lager weniger, Fläche auf der ich nix verkaufen kann, alles kostet... "Just in Time" heißt der Gegenpart... und wichtiger als dass alle Ware überall vorhanden ist wird für die meisten der Preis sein. Wenn heut ein Stück Butter plätzlich statt 80 Cent eben 1,20 Euro kostet, weil man die Lagerkosten und den Anteil der im Lager verdirbt auch irgendwie abdecken muss... dann wird das Geschrei noch größer sein, als es jetzt wegen 80km/h und ab und an einen Stau ist.

Es gibt Länder (ich nenn mal die USA als Beispiel) da läuft auch net alles Perfekt (Lenk und Ruhezeiten) aber da kann man in jedem Fahrzeug gleich schnell fahren und auf allen Seiten überholen. Ich war 2x in den USA und ich empfand den Verkehr (außerhalb der Großstadt) sehr angenehm im Vergleich zu unser Fahrweise.

Die Lösung ist doch recht simpel... Schilderwald ausmisten. Echte Gefahrenstellen richtig Markieren. Alle gleich schnell (oder langsam) fahren lassen. Alles was ablenkt verbieten (net nur Handys). Zigaretten aus dem Fenster schnippen mit Fahrverbot ahnden. Und Fahranfänger kennzeichnen (Magnetschild oder sowas). Dazu noch 0,0 Promille und das meiste sollte sich eigentlich von selbst erledigt haben...

Klar nervt es wenn Trucker ausschehren, aber ich in meinem Kleinstwagen bin schneller wieder von 80 auf 120 als der Truck von 70 auf 80... warum sollte er also Bremsen? Das kostet Zeit, Benzin, Reifen, Nerven, usw... rein wirtschaftlich betrachtet ist es Sinnvoller wenn der Schwerere nicht bremsen und beschleunigen muss.

Ich lass jeden LKW raus wenn ich sehe, dass er Überholen will. Und als Motorradfahrer (wenn ich denn mal auf der BAB unterwegs sein sollte) um so mehr... denn da bin ich in Sekunden wieder auf meiner Tieffluggeschwindigkeit... wenn ich will!

Zitat (Schwaller @ 05.12.2009 19:51:17)

Ich lass jeden LKW raus wenn ich sehe, dass er Überholen will. Und als Motorradfahrer (wenn ich denn mal auf der BAB unterwegs sein sollte) um so mehr... denn da bin ich in Sekunden wieder auf meiner Tieffluggeschwindigkeit... wenn ich will!

Das mache ich auch immer.
Ich lasse LKW immer einscheren. Wechsel die Spur oder verringere die Geschwindigkeit.

Mit Lichthupe sage ich ihm noch, dass er rein kann, weil er es im

Es gibt Tage, da ärgere ich mich, wenn der Fahrer vergessen hat, sich per Blinker zu bedanken. aber ok, er wird auch einen stressigen Tag gehabt haben.

Was ich absolut bei nem LKW - Fahrer nicht ab kann, wenn er sich per Warnblinker bedanken will.
Was sind dass denn für neumodische Marotten?

Oh je, ich hab ja garnicht damit gerechnet, dieses Thema wieder loszutreten.
Aber die Antwort von Grisu zeigt uns allen, dass genau er, der so große Sprüche macht, eigentlich zu 100% keine Ahnung vom Speditionsgewerbe hat. Nur eine ganz kleine Erklärung, kaum ein LKW liefert frische Ware vom Erzeuger beim Endkunden ab. Es geht immer über 1-2 Zwischenhändler.
Und dann noch ein großes Dankeschön an die verständnissvollen Autofahrer, die dann doch den Tempomaten rausnehmen, wenn ein deutscher LKW versucht pünktlich beim deutschen Kunden zu sein.
Wenn ich könnte, würde ich gern persönlich Gemüse am Montag vormittag bei Grisu anliefern, dass man am Freitag früh geernetet hat.


Wie ich schon sagte,
man MUSS es selbst erlebt haben, um das zu beurteilen.
Man MUSS selbst getruckert sein.

Wer kein Diesel in den Adern hat....
wird es nie richtig verstehen.

Schade aber auch


Vielleicht noch nen kleinen Nachtrag. Deutsche LKW sind auf 89 km/h begrenzt.
Toleranzen gibt es zwischen 85 und 93 km/h. Das liegt zum Teil am Zustand der Reifen und dem Ausnutzen der gesetzlichen Toleranzen.
Im Gegensatz dazu sind PKW-Tachos gewollt so eingestellt, dass sie bei angezeigten 100 km/h in Wirklichkeit nur ca. 92 fahre. Wer ein mobiles Navi verwendet, kann das bestätigen.


Ich habe in ´meinem Neuzeitlichen Kraftfahrzeug ein eingebautes Navi sowie ein Tempomat.
Aber noch nie hat mein Navi mir meine Geschwindigkeit angezeigt.
Dafür habe ich ein Tacho.
Ebenso hat mir mein Tacho noch nie die Richtung gewiesen.

So ganz kann ich das nun nicht verstehen.
Erklärst du mir das mal eben Yeti; bitte


Hey, Yeti, hack´hier nicht so auf dem Grisu rum, der postete hier auch nur seine Meinung, und zum Teil gebe ich ihm recht, genauso, wie ich Nachis Ansichten fast hundert Pro nachvollziehen kann. Sowohl Grisus als auch Nachis Kritik ist nicht gegen die Trucker, sondern gegen das dahinter stehende System gerichtet.

Im Prinzip ist es so, wie in anderen Jobs auch: Es müßte mal eine richtige Revolution stattfinden und die Trucker müßten sich weigern, unter Zeitdruck zu fahren und dadurch zwingen zu lassen, die Geschwindigkeitslimits zu überschreiten. Genauso, wie die Schlecker-Mitarbeiter/innen sich weigern müßten, diesen neu angedachten Fremdfirmen-Lohndumpingscheiß mitzumachen. Aber das ist a andre Gschicht...

Liebe Grüße,
Heiabutzi,
die sich auch immer den Arsch abärgert, wenn zwei Riesenlaster nicht den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einhalten, so daß sie sich mit ihrer Reisschleuder da nicht mehr zwischenzwängen kann...

PS.: Gibt es eigentlich immer noch LKW, mit dem Aufkleber hintendrauf: Damen, aufgepaßt: Meiner ist 30 Meter lang"?

Die gehören SOFORT aus dem Verkehr gezogen!!!


Mach ich gern. PKW-Tachos sind so eingestellt, dass du bei angezeigten 50 km/h nur max. 46 km/h fährst. Daqs heißt, du kannst in Ortschaften immer 58 Km/h fahren, ohne dass du geblitzt wirst.Eingebaute Navis zeigen keine Geschwindigkeit an. Zubehör-Navis dagegen schon.
Ich habe ein TOM-TOM und ein Navigationssystem auf dem Laptop im LKW. Beide zeigen 86 Km/h an. Der Tacho zeigt 91 Km/h und auf der Tachoscheibe werden sogar 92 km/h aufgezeichnet.
Dadurch wird bei PKW-Fahrern der Eindruck erwzeugt, LKW`S würden mit 100 auf der Autobahn fahren. Die Realität ist so, dass viele Planenspeditionen wegen Dieseleinsparung ihre LKW´s technisch auf 80-85 km/h redzuieren. Bei Kühltransporten, wo jede Minute zählt, fahren die LKW bis 93 km/h. Ich hoffe, die Erklärung reicht. Bei Interesse gern mehr per Handy.


Zitat (Eifelgold @ 05.12.2009 22:28:38)

Aber noch nie hat mein Navi mir meine Geschwindigkeit angezeigt.

Das kannst Du doch ganz einfach errechnen:
Das Navigationsgerät zeigt dir die Kilometerzahl an, die Du abreißt und das rechnest Du ganz einfach auf die Stunde, bzw Minute um. (Dreisatz).

Mache ich auch immer so, um bei schlechter Verkehrslage abzupeilen, ob ich es noch rechtzeitig zum Termin schaffe, oder ob ich rechts `ranfahren und einen Anruf tätigen muß.

Ich hack doch nicht auf Grisu rum. Ich ärger mich nur über sein Unwissen.
Die Wirklichkeit ist im Moment so, dass viele Firmen der Meinung sind, Osteuropäer tun´s für´s halbe Geld. Also der Druck ist enorm. Ich selbst habe letzte Woche erleben müssen, dass nicht die Erfahrung alle anderen positiven Eigenschaften zählen. Mein LKW fahren seit einer Woche 2 Ungarn. Und ich darf mir jetzt nen neuen Job suchen. 25 Jahre unfallfrei, zuverlässig und kundenorientiert zählen in Deutschland nicht. Du kannst dir im Groben die Stimmung aller Kutscher vorstellen.


Also ein gutes Navi zeigt dir reel an, wann du ohne Verkehrshindernisse(LKW.....lach) ankommst.
Den Mehranzeig von Km/h bei Tachos kannst du als real annehmen.


Zitat (Yeti_1 @ 05.12.2009 23:18:35)
Ich hack doch nicht auf Grisu rum. Ich ärger mich nur über sein Unwissen.
Die Wirklichkeit ist im Moment so, dass viele Firmen der Meinung sind, Osteuropäer tun´s für´s halbe Geld. Also der Druck ist enorm. Ich selbst habe letzte Woche erleben müssen, dass nicht die Erfahrung alle anderen positiven Eigenschaften zählen. Mein LKW fahren seit einer Woche 2 Ungarn. Und ich darf mir jetzt nen neuen Job suchen. 25 Jahre unfallfrei, zuverlässig und kundenorientiert zählen in Deutschland nicht. Du kannst dir im Groben die Stimmung aller Kutscher vorstellen.

Ja, das stelle ich mir echt ärgerlich vor! Deswegen meinte ich das ja mit der Revolution. In Frankreich würden schon längst irgendwelche Barrikaden brennen. Natürlich plädiere ich nicht für Gewalt, auch nicht gegen Gegenstände, aber es wundert mich schon, daß das alles so hingenommen wird.

Das liegt ganz einfach an den deutschen Gesetzen.
Hier musst du damit rechnen, dass die Polizei den blockierenden LKW von der Straße zieht, und du die Kosten aufgebrummt bekommst. Auch rechtliche Schritte wären die Folge. Und wer kann das gebrauchen.


Yeti, erst mal einen dicken Drücker, dass du keinen Job mehr hast.
Das tut mir ehrlich leid. Ich hoffe, du findest eine gute Spedition.

Zu deiner Problematik mit den Grenzen und billige Arbeitskräfte aus dem Ausland.
Ich meine mich zu erinnern, dass wir diese Gespräche schon Mitte der 1980th geführt haben.
Nicht per Handy, sondern per Funk.
Was haben wir früher einen Aufstand geprobt, wenn die Ladung nicht auf Euro-Pallette war.
Heute ist ne Ladung Euro-Pallette was ganz besonderes.

Leider neigt der brave sich immer beugende Deutsche nicht zu einer Palastrevolte an den Grenzen. Das passiert immer nur mitten in den Sommerferien in Spanien / Frankreich.


Und danke für die Erklärung mit dem Navi. Da eingebaut ab Werk, kenne ich das nicht so.
Klar hat mein Navi auch ne Eieruhr, die ich drücken könnte wenn ich eine längere Reise antreten will.
Aber das ist für mich Quatsch. Ich gucke auf die Uhr, wenn ich losfahre und schaue noch mal drauf wenn ich ankomme. Ziehe ich die Pipi- und Zigarettenpause ab, weiss ich wie lange ich gefahren bin.


Bei den Gelben (B)Engeln kann man auch Tachotests machen lassen (kostenlos)... dann sieht jeder was sein Tacho bei 30, 50, 80, 100 und 120 (nagelt mich auf die Werte aber nicht fest) anzeigt und in Wirklichkeit fährt... sehr interessant... auch von Marke und Modell und Geschwindigkeit abhängig was der Tacho anzeigt. auf die oben genannten 58km/h würd ich mich net unbedingt verlassen... auch wenn die meisten Blitzer erst ab reelen 55 oder 60 km/h blitzen...


Mir fällt auf, daß immer dann, wenn Argumente nicht mehr ziehen, nach Systemveränderung gerufen wird. Das bringt zwar nichts, klingt aber toll und sehr faktenorientiert.

Fakt jedoch ist:

Ein LKW kommt langsam in die Gänge, und wenn er mal läuft, dann muss man ihn laufen lassen.

Mindestabstände müssen eingehalten werden. Wenn sich da ein kleiner PKW dazwischen schiebt, stimmt diese Abstände nicht mehr, man muss abbremsen, dann wieder Gas geben. Bringt Unruhe, kostet Verschleiß und Sprit.

Bei Großkunden im Lebensmittelbereich geschieht es sehr oft, dass alles nach der Pfeife eines kleinen Substituten arbeiten muss, der seine Lieblinge herauspuhlt und die "Meckerer" noch länger stehen lässt, bis sie an die Rampe dürfen. So sind dann Wartezeiten von bis zu 4 Stunden keine Seltenheit. Und wer muss diese Zeit wieder herausholen? der LkW-Fahrer!
Obwohl verboten, muss er aber bei der Abladung oft noch mithelfen, muss freundlich sein und, und, und.

Zurück auf der Autobahn, brausen die PKWs an ihm vorüber, keiner lässt ihn auf die Fahrbahn, aber jeder regt sich auf, wenn er sich in die Fahrbahn "hineinzwängt".
Systemveränderung: Es wäre schön, wenn unsere Autobahnen und Schnellstraßen 4-Spurig wären mit extra LKW-Spuren - aber wer baut die, und vor allem, wer bezahlt die?

Das nur mal so an einigen Fakten, über die ihr ja nachdenken könnt, bevor ihr jemand wie Yeti abkanzelt. Ach ja, hab ich vergessen: Bin mehrere Jahre selbst LKW in Deutschland gefahren!


das mit dem vierspurigen ausbau geht oft gar nicht. Grade im verkehrsknotenpunkt ruhrgebiet wohnen die leute teilweise jetztschon fast auf dem mittelstreifen...

Seid nett zu brummis, die bringen euch das bier für den feierabend :)


Zwecke: Falls Du mich mit der Systemänderung meinst, (übrigens fände ich es nett, wenn Du dann auch meinen Namen nennen würdest, so kann man Mißverständnissen vorbeugen!) so bleibe ich dabei, daß ich sie durchaus für sinnvoll halte, auch, wenn das für Dich bedeutet, meine Argumente würden nicht ziehen.

Fakt ist, daß viele LKW-Fahrer unter Zeitdruck arbeiten: Sie sollen eine Lieferung innerhalb acht Stunden bringen, wofür man normalerweise zwölf bräuchte. (Beispiel)
Dadurch sind sie gezwungen, riskante Überholmanöver zu machen und mit überhöhter Geschwindigkit zu fahren, ggf auch übermüdet, weil keine Zeit für eine Pause, da sie nämlich ihren Job los sind, wenn die Ware nicht rechtzeitig auf dem Tisch ist.
Darin sehe ich eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, und ich schreibe das nicht aus Ahnungslosigkeit, sondern weil ich solche Überholmanöver selber miterlebt habe, und wenn ich dann mit meinen Kindern an einem Baum klebe, tröstet mich das nicht, wenn ich als Argument zu hören bekomme: Aber die armen Trucker stehen doch so unter Zeitdruck.

Deswegen sehe ich sehr wohl einen Sinn darin, Streiks zu organisieren, weil ich nämlich glaube, daß man sich nicht alles gefallen lassen muß, um sein täglich Brot zu verdienen. Das gilt im Übrigen besonders für LKW-Fahrer, weil im Zuge der Globalisierung noch ganz andere Dinge auf sie zukommen werden, und sie nicht nur für sich und ihre Ware, sondern auch Verantwortung für andere Verkehrsteilnehmer tragen!

Bearbeitet von Heiabutzi am 10.12.2009 09:39:30


Zitat (Heiabutzi @ 10.12.2009 09:39:04)
Zwecke: Falls Du mich mit der Systemänderung meinst, (übrigens fände ich es nett, wenn Du dann auch meinen Namen nennen würdest, so kann man Mißverständnissen vorbeugen!)

Jetzt bin ich aber erschrocken.

Nur, weil ich ein gebräuchliches Wort gebraucht habe, wollte ich Dich doch nicht ansprechen. Insofern brauchte ich Deinen Namen auch nicht zu nennen. Im Übrigen wundere ich mich über Deine Aufregung, hast Du selbst doch Dich darüber mokiert, dass so ein ..... Schaf (ich war das nicht) das Gras wieder abfrisst, was inzwischen drüber gewachsen sei.
Nun, wenn da jemand wieder angefangen hatte zu posten, dann wird das schon seine Gründe gehabt haben.

Um zum Wunsche nach "Systemänderung" zurückzukommen: Zwar hattest Du mit (etwas dubiosen) Vorschlägen angefangen, aber kommen doch auch in manchen folgenden Postings immer wieder dazu passende Vorschläge hinzu.
Insofern verstehe ich, wie schon gesagt, Deine sehr persönlich klingende Aufregung überhaupt nicht.

Oder ist es hier tatsächlich so, dass man nicht auch mal mit selbst erlebten Fakten kommen darf, weil die nicht in das von einigen Usern vertretene Konzept passen?

Aber ich halte es manchmal mit: Nicht ärgern, nur wundern.

@ Zwecke

Ich rege mich nicht auf, ich habe lediglich meine Meinung kundgetan ;)

Ich wundere (nicht:ärgere) mich dann nur über Deinen vorherigen Beitrag.

Das mit dem Schaf war übrigens scherzhaft gemeint, deswegen auch der Smiley und ich denke, Yeti hat das auch so begriffen, schließlich habe ich mich etwas später sachlich zu dem Thema geäußert.

Ich habe Verständnis für die Probleme der Brummifahrer, aber halt nur soweit niemand durch sie gefährdet wird.


Haia, Zwecke könnte theoretisch auch mich gemeint haben, denn ich hab auch ein anderes System vorgeschlagen...

Zitat (Schwaller @ 05.12.2009 19:51:17)
Die Lösung ist doch recht simpel... Schilderwald ausmisten. Echte Gefahrenstellen richtig Markieren. Alle gleich schnell (oder langsam) fahren lassen. Alles was ablenkt verbieten (net nur Handys). Zigaretten aus dem Fenster schnippen mit Fahrverbot ahnden. Und Fahranfänger kennzeichnen (Magnetschild oder sowas). Dazu noch 0,0 Promille und das meiste sollte sich eigentlich von selbst erledigt haben...

Vielleicht darf man auch net immer alles gleich gaaaanz persönlich nehmen... ;)

@ Schwaller

Und wieder mißverstehst Du mich!
Weder nehme ich hier irgendetwas persönlich, noch bin ich verärgert, oder, oder, oder...
Ich bat lediglich darum (zugegebenermaßen vielleicht etwas provokant formuliert) das Kind doch bitte beim Namen zu nennen, damit jeder weiß, an wen die Kritik "Argumente ziehen nicht, daher Systemänderung schreien" gerichtet ist. Dann hätte ich mir und den anderen auch diesen Sermon ersparen können.

Zum Thema:
Deine gequoteten Verkehrsregelentschlackungen finde ich übrigens sinnvoll, da auch ich finde, daß manchmal weniger mehr ist.

Gruß, Heiabutzi, dickfellig, entspannt und kontroverse Diskussionen liebend! ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 10.12.2009 20:41:23


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter