allergisches Asthma


Hallo alle miteinander,

ich leide schon seit einiger Zeit unter einem krampfartigem Husten. Außerdem kommt
bei der kleinsten Anstrengung Atemnot dazu. War beim Arzt ,der hat dann
allergisches Asthma festgestellt. Konnte aber auch nicht genau sagen wogegen
ich allergisch bin. Sollte dann ein Spray nehmen, hat aber auch nicht geholfen. :(

Werde wohl nochmal einen anderen Arzt aufsuchen, weil ich endlich einmal
genau wissen will, was ich dagegen unternehmen kann.

Hat von euch vielleicht jemand ähnliche Symptome? :huh: :huh: :huh:

Liebe Grüße von Besuma :rolleyes: :D


Ja, hab ich.

Du solltest unbedingt zu einem Allergologen gehen und Dich gründlich untersuchen lassen!

Mit Asthma ist nicht zu spaßen, Du solltest wissen, gegen was Du allergisch bist!


Hallo Gassine,

hast du denn auch Asthma und was nimmst du dagegen ein?

Ja, zu einem Allergologen werde ich jetzt wirklich so schnell wie möglich gehen.

Bist du denn auch allergisch, wenn ja hat es lange gedauert bis man heraus-
gefunden hat wogegen?

Liebe Grüße

Besuma :)


Hallo besuma, :blumen:

ich würde Dir wirklich empfehlen, Dich desembilisieren zu lassen. Das dauert etwas länger, aber Du bekommst Gewißheit.
:pfeifen: :pfeifen:

Gute Besserung wünsche ich Dir :blumen:


Hallo, besuma!

Hast PN!

Grüßle


Vielen lieben Dank Gassine.

Werde so schnell wie möglich etwas unternehmen.

Alles Liebe von Besuma :D :lol: :)


Zitat (besuma @ 20.09.2007 16:51:31)
ich leide schon seit einiger Zeit unter einem krampfartigem Husten.
Hat von euch vielleicht jemand ähnliche Symptome? :huh:  :huh:  :huh:

Liebe Grüße von Besuma  :rolleyes:  :D

Hallo besuma,

ich leide, genauso wie Du, seit einigen Monaten an nächtlichen Hustenattacken,
die nach vielen Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten und Allergologen
als " Allergisches Bronchialasthma" diagnostiziert wurden. Ich bin gegen Etliches
allergisch, hauptsächlich aber gegen Hausstaub und Katzenhaare. Da ich eine
reine Wohnungskatze habe und diese auf keinen Fall hergeben möchte, habe
ich schon Einiges an Medikamenten ausprobiert. Momentan nehme ich " Symbicort
turbohaler" und es geht mir wesentlich besser. Ich hatte vor einigen Wochen
zwar wieder einen ziemlichen " Rückfall " und mein Husten und Atembeschwerden
waren ziemlich akut, aber seitdem ich 2 x am Tag inhaliere, bin ich
momentan fast wieder beschwerdefrei. Ich würde Dir auch raten, zu einem
kompetenten Allergologen zu gehen, der feststellen kann, gegen was Du
allergisch bist. Ich wünsche Dir alles Gute ! :blumen:

besuma

mit asthma ist wirklich nicht zu spaßen,lass so schnell es geht feststellen was es mit dem husten auf sich hat. laß vieleicht auch ein EKG machen um anderes auszuschliessen
ich wünsche dir gute besserung


@ Shivacat
ist ja schön, wenn du Tipps geben möchtest, aber Medikamente sollten von Fachmänner wie Arzt oder Apotheker empfolen werden.


@besuma
Mein Mann ist auf Grund eines Allegischen Asthma berufsunfähig geworden. Da in der Firma ein Mittel benutzt wurde auf das er Allergisch reagierte.
Deswegen gehe zum Fachmann, wie Allergologen oder Pulmologen!
Gute Besserung!


Zitat (AnCathara @ 27.09.2007 22:33:36)
@ Shivacat
ist ja schön, wenn du Tipps geben möchtest, aber Medikamente sollten von Fachmänner wie Arzt oder Apotheker empfolen werden

Shivacat hat doch nur gesagt was sie einnimmt und keinen Tipp oder eine Empfehlung für Medikamente gegeben oder sehe ich das falsch :verwirrt:

Bearbeitet von Flippi am 27.09.2007 23:31:37

Ich bin einfach der Ansicht Medikamente gehören in Fachhände.

Sicherlich Shivacat hat es wirklich lieb und nett gemeint, sie hat ja auch den Tipp gegeben zum Arzt zu gehen, der das ganze genau ergründen soll.

Wollte Shivacat nicht angreifen, sollte es doch so sein, somit entschuldige ich mich hiermit! :blumen:


Gebe AnCathara vollkommen recht!

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Medikamente.

Mein Mann hat auch Allergien, aber meine Medis helfen ihm nicht und seine mir nicht!


Ich reihe mich auch mal in die Reihe der Betroffenen ein :(

Wichtig ist erstmal nen Allergietest zu machen. Und zwar sowohl den Hauttest als auch ne Blutuntersuchung.

Bei allergischem Asthma würde ich zu einem Lungenarzt gehen, der sich auch auf Allergien spezialisiert hat. Er kann noch testen ob tatsächlich deine Bronchien durch Allergene gereizt werden.

Ich will auch keine Medikamententipps abgeben aber ich fahre mit folgender Kombitherapie am besten.

Allergietablette
Asthmaspray mit Langzeitwirkung morgens und abends
Nasenspray
Notfallasthmaspray.

Notfallasthmaspray habe ich noch nie gebraucht.

Du mußt aber auf alle Fälle zu einem Arzt, der dich individuell einstellt.


Zitat (Flippi @ 27.09.2007 23:27:54)
Zitat (AnCathara @ 27.09.2007 22:33:36)
@ Shivacat
ist ja schön, wenn du Tipps geben möchtest, aber Medikamente sollten von Fachmänner wie Arzt oder Apotheker empfolen werden

Shivacat hat doch nur gesagt was sie einnimmt und keinen Tipp oder eine Empfehlung für Medikamente gegeben oder sehe ich das falsch :verwirrt:

Danke Flippi, ich wollte wirklich keinen " Medikamententipp" abgeben, das
wäre sicherlich total verkehrt ! Besuma fragte , wer ähnliche Symptome wie sie hat, und ich habe ihr nur eine Antwort darauf gegeben. Welches Spray oder
welches Medikament uns Allergikern hilft, können letztendlich nur die
Ärzte entscheiden, bzw. bei uns ausprobieren. Das kann mitunter ein ganz langer Leidensweg sein !
@ besuma : Ich wünsche Dir Alles Gute ! Laß mal wieder etwas von Dir hören,wenn
Du konkrete Ergebnisse von Deinen Allergietests hast ! :blumen:

@ AnCathara : Es ist lieb von Dir, daß Du Dich bei mir entschuldigt hast ! :bussi:

*löl* Shivacat, ich sehs jetz erst...Du nimmst auch Symbicort..ich auch..:ph34r:


Zitat (Mellly @ 29.09.2007 19:31:48)
*löl* Shivacat, ich sehs jetz erst...Du nimmst auch Symbicort..ich auch..:ph34r:

Hey Mellly,

ich hoffe, daß Dir Sy...rt genauso gut hilft, wie mir momentan !!( Ui, schon wieder Schleichwerbung ...??? ) !Xu...l - Tabletten
sind auch nicht zu verachten, Notfallasthmaspray brauche ich derzeit auch nicht,
keine Ahnung, weshalb !! :o Komischerweise geht´s mir in der kühleren Jahreszeit deutlich besser als im Sommer !


Ein schönes Wochenende und :pfeifen: :blumen: :blumen:

Bearbeitet von Shivacat am 03.10.2007 10:24:08

bin auch asthma-allergikerin... :heul:

ich hatte im sommer mal n ganz schlimmen anfall, war auch im krankenhaus und die hat mir daqnn tabletten mitgegeben, die im fall der fälle kurzzeitig das immunsystem ausschalten sollten. ich wollt die da nicht nehmen, und vor 2 wochen ists wieder passiert. und dann hat mir mein hausarzt genau wieder diese tabletten verschrieben. mir gings wirklich schlecht, darum hab ich sie genommen. aber den beipackzettel hat mich echt umgehauen....

Zitat
Darf Prednison Streuli während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?
Wenn Sie schwanger sind oder einen Kinderwunsch haben, oder wenn Sie Ihr Kind stillen, sollten Sie vorsichtshalber möglichst auf Medikamente verzichten.
Wirkstoffe vom Typ, wie sie in Prednison Streuli enthalten sind, durchqueren die Plazenta und treten auch in die Muttermilch über und können die Entwicklung Ihres Kindes beeinträchtigen. Deshalb darf das Medikament während der Schwangerschaft, besonders in den ersten drei Monaten, nur auf ausdrückliche ärztliche Verordnung und nur in Notfällen eingenommen werden.
Bei einer vermuteten oder bestätigten Schwangerschaft sollten Sie unbedingt den Arzt verständigen, bevor Sie mit der Einnahme von Prednison Streuli fortfahren. Sollte eine Behandlung mit Prednison Streuli während der Schwangerschaft zwingend notwendig sein, wird der Arzt den Säugling nach der Geburt besonders sorgfältig auf Zeichen untersuchen, die auf Prednison Streuli zurückzuführen sein könnten, und er wird gegebenenfalls eine geeignete Behandlung einleiten.
Da Kortikosteroide in die Muttermilch übertreten, besteht die Gefahr von unerwünschten Wirkungen auf den Säugling. Deshalb dürfen Sie Prednison Streuli nicht nehmen, wenn Sie stillen, oder Sie müssen abstillen.


Quelle: oddb.org

aaaaaaaaaaahhhh

was fliegt derzeit an pollen ? jeder sagt : nix

aber ich niese, und hab allergiches asthma. nicht immer. aber ab und zu.

nachbarn auch.

was ist das ? wohne in hamburg

wem gehts auch so ?


Nee, momentan fliegt echt nix.

Ich kenn das aber. Hab seit ca. einem Jahr auch ständiges Niesen. Asthma glücklicherweise nicht.

Hab Hausstaub vermutet (das gibts ja schließlich echt überall) und der Allergietest hats bestätigt.
Außerdem kamen noch ein paar Bäume und geringfügig Katze dazu, aber das macht so weit keine Probleme.

Ich bezweifle wirklich, dass du momentan auf irgendwelche Pollen reagierst. Da könnten es schon eher Autoabgase oder sowas sein. :mellow:


Oder Schimmelpilze, wie z.B. Alternaria.
Der macht mir das Leben schwer, gemeinsam mit Beifuß. Nachdem ich 4 Jahre lang im Sommer rumgehustet hab und fast erstickt bin war ich im Juli doch mal beim Arzt. Und hab nun Asthma *g*
Aber ich inhaliere seitdem und hatte nie wieder nen "Anfall".
Ich niese nur noch *g*


womit inhalierst du ?

danke


Ich habe Alvesco verschrieben bekommen.


hab da mal ne frage...

bei mir ist allergisches asthma bekannt, war bis anhin nicht weiter schlimm, gut ohne medis auszuhalten. als ich mit meiner kleinen schwanger war, war das der sommer, in dems unheimliche viele pollen unterwegs hatte und viele leute mühe hatten, der sommer 07. da hatte ich den ersten richtig heftigen asthma anfall, der mehrere tage dauerte. seit da muss ich extrem aufpassen, nicht mal unbedingt wegen der pollen, sondern bei erkältungen. jede erkältung artet aus, und da ich es nicht gewohnt bin und auch nicht soooo häufig krank, kommt mir die erleuchtung meist erst nach 3 tagen husten ohne ende und blauen lippen. so wie grad die letzten paar tagen. ehe ich jetzt zum doc renn, kennt sich damit sonst noch jemand aus? ich will den pulmicort inhaler nicht täglich nehmen, bis zu meinem lebensende, dafür fühl ich mich einfach zu fit und gesund... :(


Hallo Nayka,

denke das du eine Rat möchest was du tun kannst bei einer Erkältung. Kann dir nur auch eigener Erfahrung sagen das nicht viel hilft. Außer halt ein Cortison-Spray nehmen. Du kannst es mit etherischen Ölen versuchen, vorschicht diese können allerdings allergen wirken. Was allerdings bei mir gut hilft ist eine Kur über 1200m, dort gibt es praktisch keine Allergene mehr. Danach bin ich so 1-2 Jahre frei von Erkältungen. Weis nicht ob die Schweizer Krankenkassen sowas bezahlen, musst du mal erfragen.

lg Tina


Hallo!!!

Ich weiß, dieser Thread ist schon länger offen...

Habe selber schweres Asthma bronchiale und nehme regelmäßig meinen Med-cocktail ein, sonst fällt die Luft etwas knapper aus.. ^_^

Aber wenn man ein Medikament von seinem Arzt verschrieben bekommt, soll man es regelmäßig einnehmen, und nicht nur dann inhalieren, wenn es einem schlecht geht.
Ich brauche mein Notfallspray nicht so oft, aber wenn ich meine Grundmedikation nicht regelmäßig einnehmen würde, hätte ich das Notfallspray wahrscheinlich öfter im Gebrauch.

Allen noch eine schöne Woche!!!

:blumen:


Genau, @ Mokkabohne!

Wie mein Arzt sagt: wenn man keine Beschwerden hat, ist man nicht geheilt, sondern man ist medikamentenmäßig optimal eingestellt.
Ich benutzte länger Junik, war aber wohl dadurch sehr heiser und muss jetzt das superteure Alvesco nehmen, aber der Versuch mit anderen Mitteln ging total daneben. Also zähneknirschend dieser Firma das Geld in den Rachen schmeißen, denn die Kasse zahlt nur einen Teil.
Zusätzlich noch Formoterol; bekam aber Wadenkrämpfe, was mir im ganzen Leben noch nicht passiert war! Das soll ich auch 2 x täglich nehmen. Habe (wg. der Krämpfe) mal versuchsweise morgens weggelassen - und war wieder prima am Husten. Auch Magnesium hilft nicht ganz gegen diese Krämpfe.
Aber: die keuchhustenartigen Anfälle sind weg, solange ich die Medikamente nehme. Ich habe trotzdem noch eine Art Notfallköfferchen; diese Medikamente habe ich aber nur benutzen müssen, als ich probeweise auf andere Medikamente umgestellt hatte.


Hallo Dahlie,

das Alvesco ist zwar teuer, aber für mich ist es bislang auch das beste Mittel, vorallem, da ich es regelmäßig nehme. Wenns Geld mal knapp ist weiche ich auch mal auf andere Mittel aus, kehre aber wieder zurück. Früher wurde es noch komplett von der Krankenkasse übernommen...
Einmal geschädigtes Lungengewebe ist verloren, daher ist es wirklich wichtig die Mittel regelmäßig zu nehmen, auch wenn es einem gut geht.


@ Gift, das sehe ich genauso. Der Vorteil, bzw. der Unterschied von Alvesco zu anderen Mitteln mit dem gleichen Wirkstoff ist, dass der Wirkstoff erst aktiv wird in den Bronchien, während diese anderen, wie Junik, schon gleich im Mund ihre Wirkung loslassen. Daher wohl meine Heiserkeit, und ich kenne jemand, der davon Pilz im Mund bekommen hatte und auch Alvesco nehmen muss.
Die Krankenkassen sagen: Die Wirkung ist ja die gleiche; also nehmt das billigere, was wir voll bezahlen. Nebenwirkungen interessieren die nicht. Die Lungenärzte haben versucht, diese Position aufzuweichen, ist aber nicht gelungen, sagte mein Arzt dazu.
Trotzdem werfe ich dieser Firma, wie gesagt, nur zähneknischend mein Geld in den nimmersatten Rachen. Aber mir ist die Abwesenheit von Husten, Atemnot und Konsorten wichtig, genau wie Dir.

Ein Allergietest verlief bei mir negativ; vllt. früher mal was gehabt, aber heute nicht mehr. ABER:

Ich habe festgestellt, dass ich "allergisch" gegen Kaltluft, Zugluft, bin. Gebe den Hinweis hier weiter, weil ich es eher zufällig entdeckt habe, und vllt. jemand damit auf die Sprünge helfen kann. Es passiert schon fast unterhalb der Wahrnehmungsgrenze, und deshalb: Wenn ich anfange zu hüsteln, checke ich ab: kuhle Luft irgendwo?- Am Oberschenkel - Schal oder kleine Decke rüberlegen, und das Husten hört auf. Beim Autofahren: Sind die Füße abgekühlt? - Zehengymnastik für die Durchblutung, und ich habe immer eine Stola dabei um über die Beine zu legen. (Darf das nur beim Aussteigen nicht vergessen, denn dann liegt sie schon mal im Modder! :heul:) Werde ich nachts vom Husten wach - da braucht nur mein Arm etwas zu weit aus der Decke zu gucken und etwas kühl zu werden. Ziehe ich den Arm ein, hört das Husten auf.



Kostenloser Newsletter