Atlasprophylaxe: Wer hat negative oder positive Erfahrung


bzw. wer von euch hat sich den Atlaswirbel einrenken lassen ?

Liebe Grüße von Shivacat :hilfe: :keineahnung:


bloß nicht!!!!!!!!!!!!! Scheißgefährlich!!!!!!!!!!!


Sorry blöde frage aber welcher oder was ist denn n atlaswirbel?
Und warum ist das gefährlich? :blink:


Der Atlas ist der oberste, erste Halswirbel. Den einrenken zu lassen ist brandgefährlich- wenn's blöd läuft, kann man danach querschnittsgelähmt sein, oder es kann eine der Halsarterien verletzt werden. Solche Sachen bitte mit äußerster Vorsicht genießen und nur wirklich erfahrene Chiropraktiker oder Osteopathen dranlassen...

Bearbeitet von Valentine am 25.09.2007 18:20:22


Aha .. danke wieder was dazugelernt... klingt echt nicht gut wenn da was falschgemacht wird... :o


bist du denn sicher,daß der nur ausgerenkt ist?warst du schon beim orthopäden?
es ist vielleicht auch möglich,daß du einen bandscheibenvorfall hast!!!!

bitte unbedingt in der röhre abklären lassen! ! ! ! :trösten:


keine ahnung habe nie was davon gehört


Ist echt ne gefährliche Sache.Würde es nur vornehmen lassen wenn nichts anderes machbar ist.


Grundsätzlich, egal bei welchem Wirbel: kein Einrenken ohne Röntgenbild. Und ich würde es lieber von nem Physio machen lassen als vom Orthopäden, denn die lernen das nur theoretisch und probieren dann drauflos.


die Aussage von Dena kann ich nur bestätigen! Wenn irgend möglich von einem erfahrenen Physiotherapeuten " mobilisieren lassen", auf die Zusatrzausbildung " Manuelle Therapie " und/oder " Ostheopathie" achten.
Habe seit 13 Jahren immer wieder den Atlas ( C 1 ) blockiert, wenn ich den nicht machen lasse zieht er weitere Blockierungen nach sich......auch ganz übelen Schwindel!
Ein Orthopäde "manipoliert", das ist wesentlich heftiger und so eine Art " hauruck". Der Physiotherapeut behandelt erst vor, mit Massage, Wärme ect. und " mobilisiert gaaanz vorsichtig.

Kaari


Zitat (Dena @ 26.09.2007 14:18:27)
Grundsätzlich, egal bei welchem Wirbel: kein Einrenken ohne Röntgenbild. Und ich würde es lieber von nem Physio machen lassen als vom Orthopäden, denn die lernen das nur theoretisch und probieren dann drauflos.

Mobilisieren ja aaaaaaaaaber EINRENKEN darf auch kein ("normaler" ) Physiotherapeut! Dafür sind Chiropraktiker da!!

Zitat (Kaari @ 26.09.2007 18:43:35)
Habe seit 13 Jahren immer wieder den Atlas ( C 1 ) blockiert, wenn ich den nicht machen lasse zieht er weitere Blockierungen nach sich......auch ganz übelen Schwindel!


Hallo Kaari,

hast Du schon mal etwas von dem Schweizer R.C. Schümperli gehört ? Er hatte selbst einen langen Leidensweg . Wie auch vielen Anderen verhalf ihm weder die Schulmedizin, noch Chiropraktik oder weitere bekannte "Atlastherapien" zu dauerhaftem Erfolg. Er entwickelte eine Methode, den Atlas in eine stabile Lage zu bringen und dadurch die Selbstheilungsprozesse des Körpers zu aktivieren.
Die Methode des Herrn Schümperli läßt den Atlas durch eine einfache Massage der Nackenmuskulatur sanft und dauerhaft in seine ursprüngliche Lage zurückkehren.
Die Anwendung muß nur einmal durchgeführt werden und garantiert, daß der Atlas in seiner korrekten Lage bleibt. Eine nachträgliche Kontrolle sollte dennoch
stattfinden.
Es gibt nur Wenige, die diese Anwendung praktizieren dürfen und von Herrn Schümperli ausgebildet wurden. Wenn Du Näheres darüber wissen möchtest,
gebe ich Dir gerne Auskunft ( auch per PN ). :blumen:

[COLOR=blue]Ich hab mir vor ca. 1 1/2 Jahren den Atlas korrigieren lassen, weil ich zwischendurch ziemlich schlimme Migräneattacken habe. Ich hab leider nicht so wirklich viel davon gemerkt, daß sich seit der Korrektur etwas geändert hätte, außer daß mir gleich danach vorgekommen ist, daß mein Kopf nicht mehr so schwer ist. War nachher sogar mal HWS röntgen, aber dem Orthopäden ist auch nichts aufgefallen, daß bei meinem Atlas etwas anders wäre - hab allerdings auch nichts davon erwähnt.

Bei meiner Korrektur war im Wartezimmer eine deutsche Familie (Mann, Frau, 3 Kinder und Oma), die sich alle den Atlas korrigieren ließen und die Frau hat total davon geschwärmt, ihre Korrektur war allerdings auch erst eine Woche her.

Ich glaube, daß der Therapeut bei meinem Kontrolltermin ein bißchen enttäuscht war, daß ich keine wesentlichen Veränderungen bemerkt habe, aber er meinte, das würde noch kommen.

Eine Bekannte hat von einer Bekannten erzählt, daß bei ihr nach der Korrektur ca. 3 Tage lang das Gesicht total angeschwollen war und sie damals gemeint hat, daß sich bei ihr einiges aufzulösen scheint. Ich weiß jedoch nicht, wie's dann bei ihr weitergegangen ist.

Falls jemand näheres wissen möchte: www.atlasprofilax.ch Da hab ich mir auch den Atlasprofilax-Therapeuten rausgesucht.


Zitat (jojomama @ 27.09.2007 06:12:37)

Mobilisieren ja aaaaaaaaaber EINRENKEN darf auch kein ("normaler" ) Physiotherapeut! Dafür sind Chiropraktiker da!!

Das stimmt nicht. Mit der entsprechenden Fortbildung ect darf das ein Physiotherapeut, nem Chiropraktiker würd ich mich niemals in die Pfoten geben, dafür haben die schlicht und ergreifend zu wenig Ahnung.

Zitat (Dena @ 12.10.2007 17:12:08)
Zitat (jojomama @ 27.09.2007 06:12:37)

Mobilisieren ja aaaaaaaaaber EINRENKEN darf auch kein ("normaler" ) Physiotherapeut! Dafür sind Chiropraktiker da!!

Das stimmt nicht. Mit der entsprechenden Fortbildung ect darf das ein Physiotherapeut, nem Chiropraktiker würd ich mich niemals in die Pfoten geben, dafür haben die schlicht und ergreifend zu wenig Ahnung.


hallo Dena,

sprichst Du aus Erfahrung und hast Du Dir wirklich auch den Atlaswirbel einrenken lassen ? :pfeifen: :pfeifen:

Bearbeitet von Shivacat am 12.10.2007 19:11:21

Zitat (Dena @ 12.10.2007 17:12:08)
Zitat (jojomama @ 27.09.2007 06:12:37)

Mobilisieren ja aaaaaaaaaber EINRENKEN darf auch kein ("normaler" ) Physiotherapeut! Dafür sind Chiropraktiker da!!

Das stimmt nicht. Mit der entsprechenden Fortbildung ect darf das ein Physiotherapeut, nem Chiropraktiker würd ich mich niemals in die Pfoten geben, dafür haben die schlicht und ergreifend zu wenig Ahnung.

Hi,
ich würde (außer Wasser und Seife :D ) niemanden an meine HWS ranlassen, weder Orthopäden, noch Chiropraktiker noch Physiotherapeuten.
Ich habe mal in einer neurologischen Klinik gearbeiten: Ursache Nr.1 der Medullaeinblutungen (Übergang vom Hirn zum Rückenmark) waren HWS-Manipulationen. Beste Therapien bei HWS-Schmerzen ohne neurologische "Ausfälle": wait & see, oder abwarten und Tee trinken!!

Also ich habe mir vor anderthalb jahren auch den atlaswirbel von einem Atlasprofilax nach R.C. Schümperli einrenken lassen.

mir sind vorher oft wirbel "rausgesprungen" und ich hatte leichten heuschnupfen.

Anschliessend hatte ich erst ziemlich Muskelkater im Rücken, was wohl daraus resultiert, dass sich die Muskeln "verschieben". Aber es war durchaus auszuhalten und seitdem habe ich mit meinem Rücken keine Probleme mehr. Außerdem ist wie angekündigt mein Heuschnupfen danach ein Mal ziemlich stark ausgebrochen und danach nie wieder. :D

Mir hat es sehr geholfen, aber genau aufpassen, wen man an seinen Hals lässt!