meine Palmen


Hi habe mal eine frage ich habe zwei Palmen und die wollen nicht wachsen :heul: :wallbash: die bekommen ständig ihr Wasser der Topf ist groß genug der Dünger ist aus dem Gartenfachmarkt habe die schon 1 Jahr und sind genauso groß wie nachdem Kauf habt ihr vielleicht paar Tips um sie bißchen zum wachsen anzuregen.
Bin für jeden Tip dankbar gruß Matrose82


Ahoi, Matrose! :blumen:
Gern würden wir Dir vielleicht weiterhelfen können, aber wir wissen gar nicht: Was für Palmen sind es denn? Wenn Du vielleicht die Art nicht weißt, könnten Fotos der Pflanzen uns weiterhelfen.
Woher hast Du sie (vielleicht von Übersee via Schiff mitgebracht? ;) )?

Palmen wachsen gewöhnlich sehr langsam und brauchen viel Zeit... ich weiß es von der Dattelpalme, die meine Tochter (aus einem Dattelkern gezogen) als Sämling geschenkt bekam. Sie wächst und sieht auch gesund aus, aber es dauert halt. Sie hat jetzt innerhalb von 4 Jahren 6 nennenswerte Blätter entwickelt und ich brauchte sie erst einmal umzutopfen.
Palmen wollen in Ruhe gelassen werden und ich gieße sie generell nur mäßig- zu viel ist nicht gut. Nur so, daß der Topfballen nie ganz austrocknet.

Verwendet habe ich Palmenerde (Gartenfachmarkt), die ich vorher im Backofen bei 220°C 15 -20 Minuten desinfiziere (dann schimmelt die Erde später nicht und es gibt auch keine Trauermücken, die herumschwirren) und dann auskühlen lasse.
Palmenerde empfiehlt sich deshalb, weil sie palmenspezifische Zusammensetzung hat. Gerade junge Palmenpflanzen mögen mitunter die Einheitserde nicht so gern.

Düngen tue ich nicht allzu oft, vierteljährlich mal ein wenig reicht bei dem langsamen Wachstum durchaus. Ich verwende normalen Grünpflanzendünger, nix Spezielles.
Und einmal die Woche wische ich mit einem feuchten Lappen den Staub von den Blättern (Ober- und Unterseite).
Vergesse ich das mal, ist es ihr auch egal, sie wächst weiter.

Praller Sonne setze ich die Palme nicht unbedingt aus, sie hat ihren Blumentisch etwas zurückgesetzt vom Südostfenster, vo sie nicht im Weg ist, keine Zugluft bekommt und nicht herumgerückt zu werden braucht.
Im Sommer bleibt sie drinnen an der selben Stelle.

Daß Palmen so sehr langsam wachsen, macht sie so teuer, wenn man sie als Großpflanzen in einer guten Gärtnerei kauft. Gerade Dattel-, Washington- oder Pönix-Palmen- je älter sie sind, um so mehr Produktionskosten und -zeit haben sie verbraucht (so rechnet der Gärtner). Aber erst dann sehen sie wirklich nach was aus.

Hab Geduld und gieße nicht zuviel. :) Das wird schon was!

Liebe Grüße, Biene :blumen:


Hallo und guten Morgen,


Ich glaube, wenn man Palmen zu viel Wasser gibt wird es auch nichts. Aber, ich habe hier mal einen Link. Schau doch mal, vielleicht wirst Du fündig...

klick mal.


hallo ich danke euch für die Hilfe ich weiß nicht genau wie die heißen aber das sind ganz handelsübliche Palmen die man für 10 euro in jedem Supermarkt zu kaufen bekommt.
ich habe sie umgetopft und auf seramis gesetzt und die gießmenge ausgerechnet laut Angabe des Herstellers ( man nehme den Topf und fülle ihn komplett mit Wasser und diese akkurate Wassermenge im Topf durch 3 rechnen) das sind bei meinen Töpfen 2.2 Liter reiner Gießmenge und auf jeden Liter Wasser kommt eine Kappe Seramisdünger diese Wassermenge hält so ca 4-5 Wochen das ist mehr was für Faulpelze aber sie wollen nicht.
gegen den Staub auf den Blättern gehe ich so vor, ich wohne in einer Erdgeschosswohnung mit großer Terrasse und wenn es regnet stelle ich die Pflanzen einfach nach draußen und lasse sie vom Regen sauber Waschen :D baer der Link von dir Kati ist interessant.

Gruß Matrose


Für 10 Euro bekommt man alles mögliche an Palmen im Supermarkt, vom z.B. Cycas-Palmfarn bis hin zur z.B. Washingtonie... :huh: und das sind ja nun völlig verschiedene Pflanzen mit unterschiedlichen Ansprüchen. Wie gesagt, ein Bildchen tät schon helfen. ;)
Da die Supermarkt-Palmen nicht immer "ihren Namen sagen", d.h. ein Schild dransteckt, was es nun genau für eine Pflanze ist, weiß oft leider eben auch der Käufer nicht, was er da erwirbt und wie das gute Stück gepflegt werden soll. :huh:
Also kann man -später, ratgebenderweise- nur "Allgemeinplätze austauschen":

Die Umstellung von normaler Pflanzerde auf Seramis steckt nicht jede Pflanze gleich gut weg. Manche mögen das Granulat überhaupt nicht.
Ich selbst bin kein allzu großer Freund von Tongranulat, da sich die Gießrichtlinien mehr am Substrat, als an den Bedürfnissen der Pflanze orientieren.

Palmen mit ihrer sprichwörtlichen Langsamkeit zeigen nicht sofort, ob ihnen nun der Untergrund und die Umsetzung passen, oder nicht. An sich bereitet es ihnen jedoch keine Schwierigkeiten.
Das Abregnenlassen ist eine gute Maßnahme, ab und an (nicht zu oft) kann man das schon machen. Bei meinen großen Grünpflanzen mache ich das auch: ich stelle sie abends und über Nacht in den Regen und hole sie morgens wieder rein, so vermeiden sich Brandflecken vom Sonnenlicht.
Danach wird eine Woche Gießen (bei ergiebigem Regen) gespart. :)


Ich habe 3 Palmen und die gieße ich nur alle 2 Wochen und die wachsen und gedeihen prächtig. :D


Eben- die kommen mit weniger Wasser besser aus, als mit zuviel davon. Sie dürfen nur nicht ballentrocken werden. :blumen:



Kostenloser Newsletter