Nachzahlung :(: Strom und Gas


hey ihr lieben,

wir haben unsere Jahresabrechnung bekommen. Müssen für beides nachzahlen <_< Strom: 50 € und Gas 60 € mir erscheint das so viel. Abschläge monatlich war für Strom 36 € und Gas 50 € !!!

Wir sind ein 2 Personen Haushalt. Kühlschrank mit kleinen Gefrierschrank, Mircowelle, 1 PC, 1 Laptop, 1 Gasetagenheizung.. also das Ding was immer an ist, 2 Fernseher, 1 Telefon, mehr halt nicht...

Wir haben ca. 1700 kw im Jahr verbraucht. Ist das sehr viel? Wo könnten wir sparen. Stand by Geräte schalte ich meist aus. Licht lassen wir nicht viel brennen.

Genauso mit dem Gas. Wir haben 56 m² ...

Ich will nächstes Jahr nicht wieder nachzahlen. Auf was soll ich mich am besten hochstufen lassen????

Danke im Vorraus
liebe Grüße Holly


Die Gaspreise sind gestiegen- und sie werden sicher weitersteigen. Ich fürchte, da kannst du nicht herumdiskutieren. Ich würde mit dem Vermieter eine Erhöhung auf 65 bis 70 EUR vereinbaren.

Stromkosten... da kann man wohl nicht viel sparen. Licht wenn möglich aus, Energiesparlampen reindrehen, Computer, Fernseher etc. ausschalten wenn nicht in Gebrauch.

Wärmeenergie kann man auch sparen- Heizung um ein, zwei Grad runterdrehen. Duschen nur kurz und nicht zu heiß (ist eh besser für die Haut, und auch für die Wände im Bad: je höher die Luftfeuchtigkeit, desto eher Schimmel), keine Vollbäder. Und beim Geschirrspülen das heiße Wasser nicht dauernd laufen lassen (machen heutzutage immer noch viele, ich weiß nicht was du gewohnt bist)


Also 70 € find ich nen bissel viel für 2 Pers. und eine 56 m² Wohnung. Der Vermieter hat nix damit zu tun. Wir regeln das mit den Berliner Gaswerken. Aber eigentlich sind die Preise gesunken... woher hast du die Info das sie gestiegen sind??

Licht aus und TV usw. wird alles schon gemacht. Wassser sparen wir auch .... ich dachte es gibt evt. noch andere Altanativen....

E wie einfach habe ich in der Werbung gesehen... da zahlt man keinen Grundpreis, nur das was man wirklich verbraucht. Bei der Gasag ist ja der Grundbetrag schon hoch...

hat jemand Erfahrungen mit E wie einfach????


Zitat (Hollywoodstar @ 19.10.2009 16:21:33)
Also 70 € find ich nen bissel viel für 2 Pers. und eine 56 m² Wohnung. Der Vermieter hat nix damit zu tun. Wir regeln das mit den Berliner Gaswerken. Aber eigentlich sind die Preise gesunken... woher hast du die Info das sie gestiegen sind??

Gesunken sind die Gaspreise erst im Frühjahr, am Ende der Heizperiode.
Letzten Sommer vor Beginn der Heizperiode sind sie aber kräftig gestiegen, daher wohl der Antieg eurer Kosten.
Strom ist glaube ich auch nur gestiegen, wenn dann nur einmal zwischendurch unwesentlich gesunken.

Zu Stromanbietern und deiner Frage bezüglich E.. :

Da gibt es hier auf der Frag-Mutti Seite einen sehr schönen Vergleichsrechner. Schau dir den mal an (zu erreichen über die Startseite)

Bearbeitet von Bernhard am 06.09.2013 16:50:25

Danke!!! :D


FINGER WEG von E wie Einfach !!! :labern:
Es ist zwar richtig das die keinen Grundpreis haben aber wer auf den Kilowattstundenpreis sieht stellt fest wo der Hacken ist.
Bei gleichem Verbrauch würde ich ordentlich draufzahlen.
Mein Tip verivox.de
:)

also ich finde das nicht viel was ihr bezahlen müsst...um die Energiefresser zu erkennen einfach mal beim Energieerzeuger vorbei fahren die haben oft Energiemessgeräte zum leihen...

heißt doch das ihr die Zahlungen von 36euro auf 40euro und von 50euro auf 55euro setzen müsst...wenn du ganz sicher gehen willst würde ich einfach auf jede der Abschlagszahlung noch 5 Euro oben drauf packen...


Und wo soll in diesem Fall noch gespart werden?
Ich zahle 133,- € für Gas und Strom je Monat. Die ist für Heizung und Warmwasser.
Bei einer Zimmertemperatur von 18 °C ist Schluß mit lustig.
Wir duschen nur alle 2 Tage je 10 min und heizen nur Stube und Kinderzimmer.
Standbygeräte wie PC werden direkt ausgeschaltet. Nachts nutzt nur der Kühlschrank den Strom. Unser Licht mit dem meisten Verbrauch ist in der Stube mit 11 Watt.
Wo kann ich denn noch sparen?

LG Ropfle

:wallbash:


ropfle - wenn die Heizkosten übermäßig hoch sind und trotz Anbieterwechsel nicht sinken, hilft manchmal auch ein Umzug. Es gibt eben noch viele Wohnungen die die Umwelt beheizen anstatt die Wohnung.


:lol:
Ich bin gerade in Umzugsvorbereitungen.
Ziehe in der letzten Dezemberwoche um. :vertrag:



Kostenloser Newsletter