Wie bekomme ich Katzen zahm? benötige Hilfe


Hallo alle zusammen!

Wir haben am 29.09 entdeckt, dass uns eine Katze 4 Kätzchen in unsere Garage oben im Dachboden geschüttet hat. :wub:
Wir haben überall in der Nachbarschaft rumgefragt, von denen wir wussten, dass sie Katzen haben, aber niemanden gehört die Katze. Da wir in einem Dorf leben ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Katze aus unserer Gemeinde stammt und ich würde gern 2 kleine Kätzchen behalten, aber die Katzen sind total scheu. Die Alte rennt weg, sobald sie einen aus unserer Familie sieht und auch die Kleinen, die sich nur in der Dämmerung sehen lassen, sind sofort verschwunden. Seit einer Woche haben wir angefangen sie zu füttern, aber zutraulicher werden sie nicht. :heul:

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, wie ich das Vertrauen der Katzen gewinne? :D

Bearbeitet von Sonea86 am 10.10.2007 16:02:56


Mit viel Geduld!!! ;)

Das kann Wochen dauern! :D

ich würd`s so machen: mich dazu setzen,ein paar leckerlies, etwas zum spielen (was kleines am wollfaden) sie locken und warten, warten, warten...


ich kann mich da leider nicht mit hinsetzten.

Neulich war mal eine Kleine draußen und ich hab einen Fensterrollo hoch gemacht, und allein von dem Geräusch (Luftlinie ca. 200 m) ist es wieder zurück in sein "Nest".

Die Katzen haben sich zwischen Dach und Deckenverkleidung eingenistet, also komm ich auch so nicht an sie ran. :heul:


Das kann wirklich lange dauern. Stell ein bischen Futter hin und sprich mit den Katzen ,auch wenn du sie nicht siehst. so gewöhnen sie sich erst mal an deine Stimme. Mit der Zeit wissen sie dann das von dir nichts Böses kommt. Eigendlich müßtest du erst mal die
Mutter von deinen guten Absichten überzeugen. Dann wird es leichter.
Die Mutter muß sich bei dir sicher fühlen , sonst nimmt sie die Kleinen und ist wieder weg.


Wenn die Mutter nie an den Menschen gewöhnt war, schaffst Du es nicht mehr sie zahm zu bekommen, ihr Vertrauen zu erlangen. Sicher wäre es von Vorteil, wenn die Katzenbabys in Deiner Nähe wären. Ich würde sie aber erst noch ein paar Wochen dort lassen, solange sie noch nicht selbständig fressen können. Es wäre doch ein Jammer, wenn die Katzenmama weglaufen würde und ihre Jungen im Stich ließe. Ich weiß, dass man nicht ewig Zeit hat, die Katze an den Menschen zu gewöhnen. Es sollte dann also ziemlich bald geschehen.


Zitat (Aquatouch @ 10.10.2007 17:13:21)
Wenn die Mutter nie an den Menschen gewöhnt war, schaffst Du es nicht mehr sie zahm zu bekommen, ihr Vertrauen zu erlangen.


Da muß ich wiedersprechen. Bei uns in der Milchviehanlage waren viele scheue Katzen.
Viele davon hab ich zahm bekommen, auch Ausgewachsene. Die Katze muß dir nur vertrauen und das dauert manchmal lange.

Vermute mal, dass die Katzenmutti schon lange einer verwilderte Hauskatze war und sie schlechte Erfahrungen mit Menschen hatte. Und das Verhalten von ihr kann natürlich auf die Kleinen programmiert sein, weil sie ja nie sahen, dass die Mutter zu den Menschen geht- das ist dann ein ganz normaler Verhaltensinstinkt. Es bleibt also nur die Kätzchen gut zu behandeln und selber Vertrauen aufzubauen zu lassen- braucht wahrscheinlich etwas Zeit, aber die Dankbarkeit ist vielleicht größer als bei einem Hauskatzenwurf.
Gruß: Rudi, der Küchenfuchs


Prinzenmutti:

Dann widersprich halt. Ich meinte aber keine scheue Katze, sondern eine wilde/wildlebende Hauskatze, die nie an den Menschen gewöhnt war.

Bearbeitet von Aquatouch am 10.10.2007 17:39:03


Ist ja gut , warum so aggressiv wenn mal jemand wiederspricht .

Jeder hat ebend so seine Erfahrungen.


Ich hab auch schon mehrmals die Erfahrung gemacht, das man auch wilde/verwiderten Katzen durch aus Vertrauengewinnen kann. Es erfordert aber sehr viel Zeit und Gedult. Versuche das Muttertier zu einer bestimmten Zeit zu
fütteren und versuche dich garnicht erst ihr zunähern. Es muß ihre Entscheidung bleiben wann sie dir vertraut. Wenn du bei ihrer Mahlzeit etwas näher kommen darfst, bewege dich langsam und sprich leise und sanft. Wenn das klappt, werden auch die Jungen merken das keine Gefahr droht


Ich glaube, das ist aussichtslos!
Wir haben auch mal versucht, ein Katzenjunges zahm zu kriegen. Die Mutter ist allerdings auch scheu gewesen u. kam mit ihren 4 Jungen auf die Terasse unserer Bekannten. Wir durften auch mit großem Abstand zuschauen, aber sobald jemand eine Bewegung machte, waren sie wech. Nun ja, da wir seeehr tierlieb sind, haben wir gedacht, mit viel Geduld u. Zuneigung kriegen wir ein Kätzchen davon zahm. Wir sind ein paar Tage hingefahren u. haben uns um die Kätzchen gekümmert, sie kamen auch ab u. zu u. spielten mit uns oder frassen aus der Hand. Danach nahmen wir eines mit nach Hause. Ich glaub, für die Katze war es die reinste Hölle! Sie hat die ganze Nacht miaut, hat nix gefressen u. hat sich unterm Heizungsrohr versteckt. Sie tat mir soo leid, dass wir sie wieder zu ihrer Mutter gebracht haben. Die war dann wohl überglücklich, ihr Junges wieder bei sich zu haben.


Das vertraut machen mit einer Katze gelingt nicht immer, aber es lohnt sich es zuversuchen. es dauert auch oft mehrere Wochen wenn nicht Monate


Zitat (Sonea86 @ 10.10.2007 16:00:36)
Hallo alle zusammen!

Wir haben am 29.09 entdeckt, dass uns eine Katze 4 Kätzchen in unsere Garage oben im Dachboden geschüttet hat.  :wub:
sich nur in der Dämmerung sehen lassen, sind sofort verschwunden. Seit einer Woche haben wir angefangen sie zu füttern, aber zutraulicher werden sie nicht.  :heul:

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, wie ich das Vertrauen der Katzen gewinne?  :D

Auf unserem Campingplatz leben sehr viele wilde Katzen, die niemandem gehören.
Als vor zwei Jahren wieder ein Wurf, von fünf kleinen Katzen, unter dem Wagen lag, haben wir spontan zwei Kätzchen mitgenommen, ungefähr zwölf Wochen alt.
Aber es war gar nicht einfach sie einzufangen.
Die haben erstmal zwei Tage lang nur rumgeschriehen, hatten Heimweh nach ihrer mutter und Geschwistern.
Ließen sich nicht anfassen, kratzten und bissen.
Ich lag den ganzen Tag mit ihnen auf dem Boden und las ihnen alles mögliche vor, nur damit sie meine Stimme hörten, denn dann waren sie auch ruhiger.

Dann entdeckten sie die Umgebung, wurden geködert mit Leckerchen.
Lagen aber weiterhin immer in der äußersten Ecke unter den Betten oder unterm Waschtisch.
Das ging ziemlich lange so.
Dann fingen sie an zu spielen. Ramtamtam durch die Wohnung, jiepiiiiiiiiiiieee!!!! in die Gardinen. Habe später gerne neue Gekauft, denn beide waren einfach zauberhaft.
Mein Mann lag eine Woche im Krankenhaus, weil Lucy in so gekratzt hat, und die Kratzer sich bakteriell entzündet haben und er an den Tropf musste, war sehr gefährlich.

Erst nach drei Monaten haben wir sie rausgelassen.
Oh Schreck, Lucy war erstmal sieben Tage verschwunden kam dann wieder, als wenn nichts gewesen wäre.

Heute ist es so, wenn ich nach hause komme, lauft mir Lucy laut miauend entgegen, gibt Köpfen ohne Ende.
Nicki ist ein Streuner, weiß aber wo er hingehört, ist anhänglich und schmust mit einer Hingabe, die rührend ist.
Wenn es keine wilden gewesen wären, müsste ich sie mit einenm Tragetuch mit mir herumschleppen, so anhänglich sind sie geworden.

Man braucht, viel Liebe und Geduld, und Beides hatten wir.
Viel Glück! :blumen:

hallo

wir leben in deutschland und haben ein haus in kroatien. da allerdings haben wir auch ne wildkatze. so bald wir da sind, weicht sie uns nicht mehr von der seite. letztes jahr haben wir 2 junge mit nach deutschland genommen.

ich kann mich auch nur den vorigen kommentaren anschliessen.
man braucht viel zeit und vorallem geduld.

viel mit ihnen reden und auch immer zur gleichen zeit füttern.

dann nach und nach sich langsam nähern. aber sehr langsam und immer wieder reden. nur so kann man ihr vertrauen gewinnen.

und keine schnellen ruckartigen bewegungen machen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

von der wildkatze haben wir auch nachwuchs in kroatien. die sind sehr scheu und auch schon 2-3 jahre alt. aber seit unsrem letzten besuch, werden selbst sie langsam zutraulich.

also einfach geduld haben


wünsch viel glück


das bild unten zeigt unsre widkatz

Bearbeitet von vrazic am 14.10.2007 11:25:34


und hier unsre kleinen


das ist der bruder von unsren kleinen.

leider konnten wir ja nicht alle mit hier her nehmen.

er lebt als wildkatze in kroatien.

aber man sieht auch er ist zutraulich und schmuse bedürftig


Zitat (vrazic @ 14.10.2007 11:26:21)
und hier unsre kleinen

Jetzt bin ich aber paff! genau so sieht nikki (grau gestromt) aus und Lucy (rot weis braun gestromt)
Unglaublich! :o :rolleyes:

ist doch schön.
naja heute sind sie schon größer, vorallem der rote :D er wiegt 6 kg und heist miki.

die kleine ist mauci und wiegt grad mal 2 kg. totales leichtgewicht. aber sie ist gesund und frist auch genug. hab mir auch schon sorgen gemacht. aber anscheinend ist ihre natur so.

sind meine beiden lieblinge

naja mein schatz darf ich ja nicht vergessen, er kommt an erster stelle :P


Zitat (vrazic @ 14.10.2007 11:26:21)
und hier unsre kleinen

Und das sind unsere :blumen:

die sind ja auch süss. vorallem die weissen pfötchen. och die könnt ich auch lieb haben ;)


Katzen "zahm" zu bekommen ist schwer, aber es funktioniert. Sie hören gerne das Pfeifen durch die Zähne, falls jemand weiß was ich mein, kann das net gut beschreiben. Oder wenn du Laute von ihnen nach machst und dich ansonsten ruhig verhälst. Keine hektischen Bewegungen und von weitem "zu pfeifen". Machs den Zwergen "gemütlich" so gut dir das möglich ist. Stell ihnen Milch, verdünnt mit warmem Wasser hin. Das schaffst du schon :wub:


Hallo ihr Lieben!

Habe schon Fortschritte gemacht! :D
Gestern konnte ich mich der Katze bis auf 2 m nähern.
Könnte aber auch daran gelegen haben, das meine Eltern der Katze unabsichtlich den Weg abgeschnitten haben. Zurück konnte sie nicht, weil sonst hätte sie mich zu ihren Kleinen geführt und gerade aus waren meine Eltern auf der Treppe gestanden. Oben stand ich. Nachdem ich einen Schritt zu viel gemacht hab, ist sie dann nach unten "geflüchtet.
Ich hoffe, ich mach mir nicht zuviel Hoffnungen. :unsure:

Danke auf jeden Fall für die vielen Tipps. :blumenstrauss:

Gleich noch eine Frage:
Ich hab am Wochenende eine Sendung gesehen, in der über Katzen geredet wurde. Unter anderem auch über das Katzenfutter. Laut der Katzenexpertin soll das Futter hauptsächlich aus Fleisch (wenig Abfallprodukte, wenig Getreide) und auf keinen Fall mit Zucker sein. Jetzt hab ich mal bei dem Katzenfutter geschaut, was ich gekauft habe. Jetzt ist das alles genau der Fall. Viel Getreide und auch Zucker.

Wie haltet ihr das? Kauft ihr sündhaft teures Futter oder macht ihr es vielleicht sogar selbst?


Ich kaufe das "bessere" Futter (Calico) von Penn*, da ist Geflügelmehl drin, wie bei den teuren Marken, wie Royal C****. Zwischendurch bekommt der Kater gekochte Leber und die Kätzin ein gedünstetes Fischfilet. Leckerlis kauf ich auch nur noch hochwertig oder sie bekommen Malz- und Multivitaminpaste.
Meine Miezen haben ein tolles Fell und keine Probleme mit Haarballen :daumenhoch:

In billigem Futter ist Soja enthalten und Katzen können das gar nicht verdauen, scheiden es also ungenutzt wieder aus!

Bearbeitet von Gassine am 15.10.2007 10:59:09


Ich glaube nicht, dass du da so drauf achten musst, so von wegen Zucker usw. Unsere Katze hat das ganz normale Whiskas (weiß net, ob ich das nennen darf?) gefressen und wurde uralt *lach* Man kann es auch übertreiben, bei der Katze auf sowas zu schauen. Du solltest allerdings drauf achten, dass du halt net so viel fütterst und ein Schälchen Wasser kannst du auch noch parat stellen. :blumen:


Und? Wie gehts mit den Kätzchen vorwärts? *neugierig* :blumen:


Ich war gestern schon recht na dran, aber wirklich trauen tut mir die Mutter glaub ich noch nicht. Da ich unter der Woche immer recht spät heim komm, hab ich nicht viel Zeit, mich mit den Katzen zu beschäftigen, aber in wenigen Stunden ist ja Wochenende :D

Vielleicht kann ich ja mal ein Foto von den Katzen machen und euch zeigen. Ich find sie einfach nur zum Knuddeln. :wub:


Du bist auf dem besten Weg, mach weiter so. :D Die alte wird immer ein wenig Misstrauisch bleiben. Nur Geduld. Beim Katzenfutter guck dir die Inhaltsangabe an.
Leider gibt es einige bekannte,als gut geltende Markenprodukte, in denen nur sehr
wenig Fleisch ist. Die sind aber meist für unsere Nasen aufgemost.


Hallo sonea86,

ich drück Dir die Daumen, dass das mit dem Knuddelnbald klappt.

Zum Thema Futter kann ich mich nelle zentner anschließen.

Allerdings gibt es mittlerweile bei Discountern auch ganz gutes Futter, ohne Zucker mit recht hohem Fleischanteil.
Meine Fellnasen lieben Shah von Ald* Süd, das hat je nach Sorte zwischen 52 und 60 % Fleischanteil. Das ist weit mehr als so manches andere bekannte Futter. Der Preis ist mit 35 ct pro Döschen auch o.k.

Bei Ald* Nord gibt es das Futter auch, aber da weiss ich leider den Namen nicht...

Liebe Grüße
Patacle


zum Thema Futter. Meine beiden süßen bekommen zur Zeit ein schwedisches Futter Bozita, leider gibt es das nicht überall aber über den Hersteller kann man die Händeler in der Nähe erfahren. Es hat über 80% Fleisch, kein Soja oder Getreide. Laut meiner Tierärztin stehen die im Verdacht, zu Nierenerkrankungen führen zukönnen. Mir sind in den letzten 20 Jahren dree Kater daran erkrankt. :wacko:


@nelle zentner

Das ist ein guter Tipp. :blumen: Ich schreibe die auch mal an und frage nach einem Händler.
Schließlich will ich ja für meine Süßen nur das Beste.

Liebe Grüße
Patacle


Nabend.

Wir haben auch 2 Katzen. Die sind jetzt fast 1 1/2 Jahre alt. Wir achten sehr auf die Nahrung! ZB bekommen sie als Trockenfutter nur RoyalCanin. Und wenn ich Feuchtfutter kaufe, dann achte ich schon darauf, das kein Zucker und kein Getreide drin ist. Es gibt genügend Katzen mit Diabethis... :o Und Katzen mit Nierenversagen. Also es ist meiner Meinung nach schon wichtig!

Ansonsten braucht man wirklich Geduld bei Katzen, damit sie dich als ihren Dosenöffner akzeptieren!!!!

Aber wenn´s soweit is... Wird´s toll.
Sobald sie zutraulich sind, würd ich mit den Miezen zum TA. Vllt bekommste ja auch die Mutter eingefangen, damit diese kastriert wird. Sonst hast du bald wieder kleine Kitten bei dir... :(

Viel Glück, Tapsi! :D


Ich würde gerne ein paar Fotos (auch wenn sie sehr verschwommen sind)einstellen, aber ich weiß nicht, wie ich das hinbekomme. Ich hab schon einen Forumlotsen gefragt, habe allerdings keine Antwort bekommen. Stell ich mich zu blöd an? :( Bin sonst was den PC betrifft nicht auf den Kopf gefallen.


Ich hoffe, es hat geklappt


Leider nicht :no:


Jetzt habe ich ein Bild im Testfred gesehen :) Leider etwas undeutlich.
Vielleicht klappts ja nochmal etwas besser :rolleyes:


Sind die nicht zum verlieben? :wub:


Ich musste die Bilder leider durch die Fensterscheibe machen, weil sie mich an dem Tag gar nicht sehen wollten und eins der Kleinen und die Mama sind leider nicht zu sehen.


Die sind aber schon recht propper :wub: :blumen:


Kann jemand vielleicht einen Tip geben, wie alt die "Kleinen" schon sind?
Ich hab noch nie Katzenbabys gesehen, hab also keine Erfahrung.


huhu,

hab deinen thread eben erst gesehen. das ist ja herzallerliebst :wub:
ich wünsch dir ganz viel geduld und glück

weil du wegen futter fragtest:
du solltest auf jeden fall darauf achten, das im futter kein zucker enthalten ist. katzen können diesen nicht verwerten und er sammelt sich im tier an. dies kann zu diversen krankheiten führen.
weiterhin sollte im futter wenig getreide sein.

leider ist in den meisten supermarktfuttern beides zu sehr grossen anteilen enthalten. getreide wird oft aufgesplittet, das es nciht so viel erscheint. der wirkliche fleischanteil im supermarktfutter liegt oft bei nur um die 4%.
relatives gutes futter bekommst du bei aldi. im süden heisst das shah und im norden glaube lux. achte bitte drauf, das kein zucker drin ist. im cachet etc ist welcher, das ist dann wieder nicht gut. ;)

wirklich, richtig gutes futter bekommst du ansonsten nur übers internet oder tierbedarfsläden wie z.b. fressnapf. aber soweit sind wir ja noch nicht :pfeifen:

alles liebe, ich drück dir die däumchen

avy


Zum Alter *grübel* ich würd sie auf mindestens 7Wochen oder älter schätzen. Sie sind doch schon ziemlich groß und sehr aktiv. Wie sieht es mittlerweile aus? Machst du Fortschritte? :blumen: :wub:


Es läuft ganz gut. Zumindest hab ich das Gefühl. Die Katzenmama hat mich zwar gestern angefaucht, aber ansonsten hat sie sich recht ruhig verhalten.

Soll ich eigentlich auf die Katzen zugehen, oder sie auf mich? Ich denk eher letzteres oder?


Liebe Sonea :blumen:


soviel, wie ich von Katzenfreunden gehört habe, sollte man die Katzen kommen lassen, also nicht auf sie zugehen. Die Katzen wollen selbst bestimmen, wann sie gestreichelt und geschmust werden wollen. rofl rofl

Viel Spaß wünsche ich Dir weiterhin mit Deinen Lieblingen. :D


Deine Kätzchen sind wirklich süß .Die Mutter wollte dir mit dem Fauchen nur drohen. Sie muß ja auf ihre Kinder aufpassen. Sie ist aber immer noch da, also hat sie gemerkt das deine Annäherung nicht bedrohlich für die Kleinen ist.
Laß sie selbst entscheiden wann sie näher kommen wollen. Hab Geduld!!


Und wie läufts? Machst du/ihr Fortschritte? :blumen:


Na ja, es geht so. Sie laufen jetzt nicht sofort weg. :wub: Im Gegenteil; sie sind schon am Futtertrog, bevor ich da überhaupt was reintun konnte *g*.
Ich weiß jetzt auch nicht, ob ich mal versuchen sollte, sie zu streicheln. Langsam wird es bei uns nämlich draußen ziemlich ungemütlich und ich hab mir noch dazu ne Mandelentzündung angelacht, kann also nicht ewig draußen bei Wind und Wetter draußen rum stehen und hoffen, dass sie den ersten Schritt machen.
Die Mutter ist nach wievor sehr besitzergreifend.


Na das klingt doch gut. Halt ihnen die Hand hin zum schnuppern, wenn sie dich jetzt schon lieb haben, werden sie dich vorsichtig mit dem kopf anstupfen


Ich weiß nicht , ob dir schon Jemand den Tipp gab, die Kätzchen anzuzwinkern.
Hört sich blöd an, ich weiß, aber das Zukneifen der Augen bedeutet für Katzen Vertrauen.
Wenn du also die Augen immermal kurz zukneifst, signalisierst du den Miezen das du ihnen vertraust. Dadurch werden sie dir auch schneller vertrauen.
Habs selbst ausprobiert, ist nur blöd wenn man anfängt es bei Hunden auch zu machen, die wundern sich dann nur. :D
LG Froschli


Leg n altes T-Shirt von dir, was du bei ner möglichst schweißtreibenden Arbeit angehabt hast (ohne Deo getragen zu haben) und entbehren kannst, in Futterplatznähe, vielleicht direkt unter die Näpfe. Damit gewöhnen die sich an deinen Geruch.
Kommt dir jetzt vielleicht blöde vor, aber wenn du merkst die Kids bleiben in deiner Nähe (auch wenns bloß darum ist weils Futter gibt), fass dir kurz vorher mit den Händen unter die (deolosen) Achseln. bei denen geht derbe viel über Geruch, und wenn die näher an dich rankommen, mach langsam weiter mit Futter verteilen oder halt die einfach still. Die Kids entscheiden sich selber, ob die was von dir wollen.
Wenn ja, werden die anfangen, ihren Kopf an dir zu reiben. Dann kannst du langsam die Hände so halten, dass du die mit nem Finger leicht kraulen oder streicheln kannst, das kann man steigern. Dabei solltest du ruhig und freundlich mit denen sprechen, da gewöhnen die sich auch an deine Stimme.
N erfolgreicher Trick isses auch, sich die Hände mit flüssiger Sahne oder Butter einzureiben. Fischöl geht auch, aber das hab ich bloß einmal gemacht, das stinkt pervers und könnte auch zu fett für die Kids sein, zu salzig auch, das ist vielleicht mehr was für die Mutter oder für Notfälle.

Der Mutter kannst du, wenn die dich sieht, nen besonderen Leckerbissen zuwerfen. Aber nicht direkt auf sie zu, sondern mehr seitwärts, sonst kann dies für nen Angriff oder ne Drohgebärde halten. Damit sagst du ihr auch, bei dir ist was zu holen und du tust ihr nix.
Falls die Kids immer mehr Zutrauen zu dir kriegen und du die streicheln kannst, werden die den Geruch von dir annehmen und die Mutter wird mit dem vertrauter. Oft adoptieren Katzen, die selber grade erst Kids gekriegt haben, fremde Babys, wenn mans schafft die Kurzen mit deren Muttermilch einzureiben. Klappt nicht immer und manche Katzen säugen alles, was denen vor die Zitzen kommt, aber das hat schon öfter den Ausschlag gegeben.