Nebenkostenabrechnung für Mietshaus: Hilfe ist das teuer


Benötige Eure Hilfe. Leider haben wir keinen Rechtschutz oder Mieterschutz, was wohl letzendlich günstiger gewesen wäre. Wr bewohnen seit dem 01.09.2007 ein freistehendes EFH und haben heute unsere erste Nebenkostenabrechnung vom Eigentümer erhalten. Wir sollen die vom Eigentümer besitzliche Private Haus Haftpflichtversicherung bezahlen Sind zwar nur knapp 70,00 im Jahr, dazu kommt jedoch noch eine Sparkassenversicherung des Eigentümers gegen Schäden von Brand, Blitzschlag, Explosion Leitungswasser Sturm und Hagel in Höhe von 205,00 bezahlen.
Des weiteren wird und die Schornsteinfegerkosten für die Reinigung und Emisionsmeesung über 70,00 und der wartungsvertrag der Heizung in Rechnung gestellt, das kann doch nicht sein oder ?
Wäre toll wenn uns jemand sagen könnte ob diese Posten rechtens sind.
Viel Grüße :blumen:


Tipp der Redaktion: Viele Nebenkostenabrechnungen sind falsch. Lasse deine Nebenkostenabrechnung kostengünstig online von einem Anwalt prüfen.

Zitat (Susanne-Angelika @ 15.10.2007 19:22:25)
Wr bewohnen seit dem 01.09.2007 ein freistehendes EFH und haben heute unsere erste Nebenkostenabrechnung vom Eigentümer erhalten. Wi

Ihr wohnt so kurz da und bekommt schon eine Abrechnung, für 1 Monat oder was?
Die Kosten sind alle auf den Mieter umlegbar. Schaut in euren Mietvertrag, da steht drinn was ihr an Nebenkosten bezahlen müsst.

Ich denke mal, dass es rechtens ist. Diese Positionen sind alle umlagefähig und können als Nebenkosten ausgewiesen werden. Demnächst ist sicher auch noch die Grundsteuer fällig. Fraglich ist allerdings, ob Ihr diese Posten für 2007 in voller Höhe zahlen müsst. Ich denke, nein. Als Laie würde ich die Kosten durch 12 teilen und dann mal 4 rechnen. Damit wäre schon das Jahr 2007 bezahlt. Da Eure Kündigungsfrist sicher drei Monate beträgt, müsst Ihr die Miete so oder so bis zum 31.12.2007 zahlen. Der Vermieter hat dies sicher schon einkalkuliert.


Hey Sparfuchs, sorry wohnen seit dem 01.09.2006 zur Miete. :blumen:


@Susanne-Angelika: alle Positionen sind nicht zu beanstanden, müssen leider von Euch getragen werden (ein Trost: bei gemieteten Einfamilienhäusern sind die Nebenkosten trotz allem in der Regel günstiger als in einer etwa gleich großen Wohnung...).
Sorry für Euch
(Bin in derselben Situation, was die Nebenkosten betrifft ...)


Meine Vorredner haben leider recht.
Dies sind alles umlagefähige Kosten. Ihr müsst sie wohl oder übel bezahlen müssen.
Ein Mini-Trost: geht allen Mietern so!


:rolleyes: Und den Eigentümern, welche ihr Haus selbst bewohnen, natürlich auch :)



Kostenloser Newsletter