Do it yourself: Drübertapeziern oder abreißen ?


Als ich vor zwei Jahren in meine Wohnung gezogen bin hatte ich in jedem Raum nackte Wände - alle Tapeten waren vom Vormieter beim Auszug beseitigt. Also habe ich mir Rollen gekauft - allerdings keine Erfurter sondern normale Papiertapeten und fleißig drauf los tapeziert. Dabei mußte ich feststellen das manche Wand Macken und Dellen hatte - wo ich vorher hätte wahrscheinlich spachteln müssen . . . Nun würde ich gerne von euch wissen was ich machen muß, wenn mich das nächstemal die Tapezierwut packt - kann ich über meine dann "alte" Tapete einfach drübertapezieren und die Dellen verschwinden evtl oder muß ich in den sauren Apfel beißen - die alte Tapete wieder entfernen und grundieren ? Hat jemand von euch damit Erfahrung ? LG Weissnix :heul:


Es wird warscheinlich Ordentlicher aussehen wenn du die "alten" Tapeten abmachst und die ganzen Macken beseitigst und dann sauber drübertapezierst.
Ist zwar ne Heidenarbeit aber es wird sich sicher lohnen!
Grundieren wäre dann sicher auch besser da sich die Riehgipsplatten(wird das so geschrieben?) sonst zu voll saugen und du zu viel Kleister brauchen würdest!

mouse


Sind die Wände überhaupt mit Rigipsplatten verkleidet? Egal.

Natürlich kannst du alle halbe Jahr noch 'ne Schicht Tapete drüberkleistern- nach ein paar Jahren ist dann das Zimmer natürlich etwas kleiner, durch die vielen Tapetenschichten. Und wenn du dann mal sieben oder acht Tapetenschichten auf einmal abmachen willst, viel Spaß... du brauchst laaaaange!

Besser wär's allerdings, die alten Tapeten beim Renovieren abzunehmen, die "nackte" Wand dann zu spachteln und dann erst die neuen Tapeten anzukleben.


Du solltest schon die alte Tapete abreissen, Spachteln und neu Tapzieren.

Dellen und Löcher bekommt man mit drüberkleben nicht wirklich weg ;)

Ich weiss ja nicht wie deine Nähte aussehen, aber beim drüberkleben kann es sein, das du jede Naht der alten Tapete siehst.

Und das sieht dann erst bescheiden aus :blink:


Zitat (mouse @ 27.10.2007 23:51:34)
Riehgipsplatten(wird das so geschrieben?)

Fast! Musst nur das "e" hinter dem "i" weglassen, dann stimmts :augenzwinkern:

Zitat (Don Promillo @ 29.10.2007 01:50:34)
Zitat (mouse @ 27.10.2007 23:51:34)
Riehgipsplatten(wird das so geschrieben?)

Fast! Musst nur das "e" hinter dem "i" weglassen, dann stimmts :augenzwinkern:

Fast... wenn dann noch das "h" weggelassen wird, stimmt's!

Rigips ist korrekt.

Dann mal vielen Dank für eure Tipps - werd versuchen den nächsten Tapezieranfall soweit wie möglich hinauszuzögern :heul: bei dem was da auf mich zukommt an Arbeit :labern: und auch für die nette Aufklärung über die Schreibweise von Rigips - wobei ich schon fast geahnt hätte was das Wort mit ie und h bedeuten könnte :pfeifen: also nochmal herzlichen Dank :blumen:



Kostenloser Newsletter