Urin- ein ganz besondrer Saft....... ......einfach nur wegspülen.....?????


Ich habe gerade ein Buch gelesen: Hans Höting, Lebenssaft Urin.

Hat einer von euch Erfahrung oder schon mal überlegt was anderes damit zu machen, außer wegzuspülen?
Jeder sagt nur Ihhhhh, wenn man das anspricht!

Also meine Halsschmerzen sind jetzt weg, wollte ich nur sagen! ;)

Los überwindet euch, erzählt mal was!

.....wäre ja fast wieder ein Dünni-Thema! :D


Ich finde es ja bewundernswert wenn es Menschen gibt die sich mit ihrem Urin heilen :)
Ich für meine Person lehne das allerdings ab. Ich greife dann doch lieber nach Halsschmerztabl.. Bei leichteren Halsschmerzen nehme ich allerdings auch Naturheilmittel (Salzwasser gurgeln) oder andere Hausmittelchen.
Das mit dem Urin schüttelts mich. :) Ich spüle das lieber weg. rofl Allerdings habe ich auch schon gehört das Urinbehandlungen eine Wunderwaffe sein sollen :pfeifen:

Aber bestimmt nicht für mich .......


P.S. Hast du mit dem Urin gegurgelt ??????????????


Zitat (anitram.sunny @ 14.06.2005 - 16:52:47)
.....wäre ja fast wieder ein Dünni-Thema! :D

Was soll das nun wieder heißen? :huh:

Habe allerdings noch keine Eigenurin-Therapie-Erfahrung...

@ela- ja ich habs einfach mal probiert, war gar nicht so schlimm!
Sonst würde ich jetzt immer noch leiden, mein Sohn hat die Halsschmerzen schon
seit 6 Tagen.

@Dünni- na ja , die etwas anstößigen Themen kommen halt oft von dir.
Das soll jetzt keine Abwertung sein! :D


also eigene erfahrungen kann ich auch keine dazu steuern
aber es gibt ja von bekannten leuten auch bücher zu diesem thema

carmen thomas, moderatorin beim wdr (oder gewesene?)
die ich immer gern gehört habe und die immer sehr objektiv an sachen heranging
auch von ihr gibts ein buch zu diesem thema

und wieso iiiiiiihhhhhh
gibt schließlich auch eine reihe von leuten, die auf "natursekt" stehen
wobei da dann doch das iiihhh kommt, weil es nicht der eigene ist (meist)

einen versuch ist es allemal wert

Bearbeitet von Manfred am 14.06.2005 17:27:24


Soll wirklich helfen. Mutter und Vater (beide 75 J.) erzählten aus ihren
Kindertagen, dass viele Kids, die damals z.B. an Diphterie erkrankt waren,
mangels Medikamte Eigenurin zu trinken bekamen. Darunter war auch eine
Tante von mir, die die Krankheit gut überstanden hatte. Kann also nix
schlechtes gewesen sein.

Trinken würde ich es nicht, aber wenn jemand dadurch gesundet, dann soll
es mir recht sein, wenn er es zu sich nimmt. Wunden sollen wohl auch besser
heilen, wenn man diese mit Urin behandelt.

Grüßi
Wecker


ich hatte in meinem Leben schon eine ganze Menge böser Sonnenbrände; einer jedoch war mal besonders schlimm als ich zum ersten Mal in SO-Asien weilte .... ein dort ansässiger Arzt meinte, ich sollte meine extem verbrannten Unterschenkel doch mal in der Dusche so schön anpinkeln

... tjo ich dachte zuerst mal an einen kleinen Scherz, probierte das dann aber doch 3 Mail hintereinander aus und siehe da: die Verbrennungen heilten auffallend schnell ab und noch dazu praktisch ohne Hautschuppung oder Vernarbung.

ob ich Urin auch oral anwenden würde, weiss ich nicht, aber wenns nicht wirklich sein muss dann wahrscheinlich eher nicht


Zitat (anitram.sunny @ 14.06.2005 - 17:05:56)
@ela- ja ich habs einfach mal probiert, war gar nicht so schlimm!

Hallo,sunny
Schön, dass es dir besser geht.
Erzähl uns nächste Tage doch mal, ob der Erfolg angehalten hat. Würde mich wirklich interessieren.
:huh:

Ich habe auch so ein Buch zu Hause , da meine Mutti gerade ( kurz dem Schlaganfall entkommen) im KH liegt ergreife ich jeden Strohhalm um ihr zu helfen. Habe mir das alles auch gut durchgelesen, es soll wohl wirklich in manchen Dingen helfen, ich werde es definitief auch versuchen, wird wohl Überwindung kosten ,


Ich habe als junge Frau Neurodermitis gehabt. Meine Kniekehlen und meine Armbeugen waren immer sehr aufgekratzt. Nachts im Schlaf habe ich mir alles wundgekratzt, dass mein Mann davon wachgeworden ist. Nach einem längeren Klinikaufenthalt ist alles auf ein Minimum zurückgegangen. Nach meinen Schwangerschaften hatte ich eigentlich gar nichts mehr.
Irgendwann ging es wieder in den Kniekehlen los. Da habe ich den Morgenurin (Mittelstrahl) in einem Behältnis aufgefangen und mehrmals am Tag die betroffenen Stehlen damit abgerieben. Die Haut wurde sehr trocken und spannte etwas, abends habe ich sie mit Bepanthen eingerieben. Am nächsten Morgen die nächste, frische Runde.
Leute es hilft.
Im letzten Herbst hatte ich eine fünfmarkgroße Stelle im Gesicht die nicht verheilen wollte, dort habe ich es genauso gemacht. Alles verheilt.
Ob ich den Urin trinken würde, weiß ich nicht. Kommt auf die Krankheit an.

Außerdem, der Glaube versetzt Berge.

lg


Mehr Informationen zur Urintherapie


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 09:52:59


Das Buch von Carmen Thomas heißt übrigens "Die goldene Fontäne"
Fand es sehr interessant.
Habe aber noch nichts von den Tips ausprobiert.
Also wenn ich damit gurgeln sollte, dann würde ich es aber sicher erstmal kalt stellen. Ich glaube so lauwarm würd mir das gleich wieder aus dem Gesicht fallen.
Und vielleicht auch noch Nase zuhalten während der Spülung.
Und sicher vorher keinen Spargel essen.


Zitat (Annette @ 15.06.2005 - 12:13:06)
Also wenn ich damit gurgeln sollte, dann würde ich es aber sicher erstmal kalt stellen. Ich glaube so lauwarm würd mir das gleich wieder aus dem Gesicht fallen.

ja, ziemlich eklige vorstellung, wenn das zeug noch warm ist. :ph34r:

Zitat (chilli-lilli @ 15.06.2005 - 12:21:59)
[/QUOTE]
ja, ziemlich eklige vorstellung, wenn das zeug noch warm ist. :ph34r:

Kannst das ganze ja mal wie ne Suppe kochen, z.B. mit Nudeln. Vielleicht schmeckt es dann...

Oh Dünni, du bist unmöglich :D

Bei dem Gedanken schüttelt es mich.

Schmeckt Urin eigendlich salzig?


Zitat (Annette @ 15.06.2005 - 14:41:07)
Schmeckt Urin eigendlich salzig?

Kannst ja mal probieren...
Ich denke es kommt darauf an wie oft man auf Toilette war und was man gegessen und getrunken hat...

Also wichtig ist viel trinken, dann ist es nicht so salzig und
wegstellen, kaltwerden lassen soll nicht gut sein,
höchstens 1:1 mit kaltem Wasser verdünnen,
aber das Warme ist zum Gurgeln viel angenehmer für den Hals! :D
Nase zuhalten ist nicht nötig, riecht nicht so stark wie man denkt.


An alle Zweifler möchte ich sagen , überlegt mal was ihr alles an eckligen Sachen macht wenn ihr euch unbeobachtet fühlt . Ich denke wenn man wirklich so richtig krank ist und keine Alternative hat probiert man alles aus , vorausgesetzt man liebt das Leben . :)


Zitat (Enja @ 15.06.2005 - 19:05:25)
An alle Zweifler möchte ich sagen , überlegt mal was ihr alles an eckligen Sachen macht wenn ihr euch unbeobachtet fühlt .

Nasebohren? :blink:

Zitat (Hamlett @ 15.06.2005 - 19:49:21)
[Nasebohren? :blink:

Ja , zum Beispiel :)


Kostenloser Newsletter