Wieviele Umdrehungen braucht eine Waschmaschine?


Ich habe vor mir eine zu kaufen. Es muss aber eine kleine sein, weil ich nicht viel Platz im Badezimmer habe.

Jetzt habe ich gesehen, dass meistens zwei Typen angeboten werden Candy Aquamatik und Eumeinia Baby Nova.

Wenn ich mir die Candy in neu kaufe, hat die 1000 Umdrehungen. Ich habe jetzt ein älteres Modell davon in gebraucht gesehen, das hat aber nur 600 Umdrehungen.

Jetzt meine Frage an die Waschprofis hier. Reichen 600 Umdrehungen? Oder sollte ich besser mehr ausgeben und mit die neue mit 1000 Umdrehungen kaufen.

Ich weiß dass es auch Maschinen mit noch viel mehr Umdrehungen gibt, die Frage ist halt für mich, was ist sinnvoll? Wenn der Unterschied zwischen 600 und 1000 bedeutet, dass ich zwischen naß und feucht wählen muss, ist die Sache klar, wenn es aber bedeutet dass ich zwischen 70 % trocken und 80 % trocken wählen muss, wär mir das egal.

Zur Info: Einpersonenhaushalt, die gesamte Wäsche landet im .

Grüße
Andreas


Zitat (supabird @ 09.11.2007 10:33:30)
Zur Info: Einpersonenhaushalt, die gesamte Wäsche landet im Trockner.

Das ist der springende Punkt. Eine WM mit 600 Umdrehungen würde ich in diesem Falle nie kaufen.

Die Wäsche ist so Nass, das der Trockner viel, viel länger zum Trocknen braucht. Trockner brauchen viel Strom.

Was du in der Anschaffung sparst, legst du beim Trocknen drauf. Auch braucht die alte WM, wahrscheinlich mehr Wasser und Strom zum Waschen.

Ich empfehle meist eine Schleuderleistung von 1200 bis 1400 U/Min.
Von daher nimmst du besser die Neue mit 1000U/Min.

Vorteil der neuen WA:

-Garantie
-weniger Wasser und Stromverbrauch
-weniger Stromverbrauch beim Trocknen (1000U/M. Schleuderleistung)

Bearbeitet von Sparfuchs am 09.11.2007 10:45:45

Lieber Andreas,
ich würde Dir raten lieber ein paar Euro mehr auszugeben und die Maschine mit 1000 Touren zu kaufen. Denn Du wirst eine Menge Strom sparen, weil die Wäsche im Trockner wesentlich weniger Zeit braucht.
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß max. 1400-1500 Touren absolut ausreichend sind.
Viele Grüße
Silvia


Danke für die Infos, das hilft mir schonmal weiter.

Jetzt habe ich gerade gesehen, dass es noch eine Miniwaschmaschine von Quelle gibt, die sogar 1300 Umdrehungen hat.

Machen diese extra Umdrehungen auch noch Sinn, oder sind die 1000 der Candy ausreichend?

Der Vorteil der Candy ist, die gibts auch in silber. *grins*

Grüße
Andreas


1300 Umdrehungen sind noch besser da der Trockner dann noch weniger das heißt weniger Strom braucht!Je höher die Umdrehungen um so besser (finde ich) :pfeifen:


Zitat (Dany-Nw @ 09.11.2007 11:31:26)
1300 Umdrehungen sind noch besser da der Trockner dann noch weniger das heißt weniger Strom braucht!Je höher die Umdrehungen um so besser (finde ich) :pfeifen:

Da kann dir der Fachmann nur recht geben :daumenhoch:

1300 sind echt viel. Die Frage ist, wie stark die Wäsche durch das starke Schleudern in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ich schleudere maximal mit 800, nur bei Kochwäsche kann es in Ausnahmen 1000 seini. Ich habe aber auch keinen Trockner.

Ich glaube dass viele Wäschestücke die hohen Schleuderzahlen nicht besonders mögen. Da ich aber keine Erfahrung damit habe, kann ich auch falsch liegen. Ich sehe halt nur, wie meine Wäsche nach hohen Schleudergängen aussieht.


Wenn im Wäschetrockner getrocknet wird, sollte mit mindestens 1.000 Umdrehungen geschleudert werden. Jedoch macht es beim Energieverbrauch des Trockners wirklich keinen großen Unterschied, ob die Sachen mit 1.000 oder 1.600 geschleudert wurden!!!!


1300 Umdrehungen sind für mich ein Muss. Die Wäsche sieht super aus und hat bisher noch keinen Schaden genommen.


Es hängt auch immer damit zusammen, wie lange das Schleuderprogramm schleudert....


Meine Miele schleudert mit max. 1600 Upm. Und die Wäsche kommt schon ziemlich trocken heraus, als wenn ich mit nur 1000 Upm schleudere.

Ich würde immer eine Wama mit hohen Umdrehungszahlen nehmen und vor allem ein MARKENgerät.

Außerdem braucht ein Trockner von der Zeit hergesehen, weniger, wenn die Wäsche mit hohen Drehzahlen geschleudert wurde, als mit einer niedrigeren. Also ist bei einer kurzen Programmlaufzeit auch der Stromverbrauch weniger. Ist doch logisch, oder nicht.


Meine WaMa schleudert mit 1200 U/min, das reicht völlig aus, wie ich finde. Ob ich den Trockner benutze oder die Wäsche auf der Leine trockne.

Ich denke mal, bei möglichst vielen Schleudertouren wird die Wäsche auch viel knitteriger und man hat mehr zu bügeln. ;) Kann das sein?


Genau so ist das! :lol:


Es kommt auch auf die Trommelgröße an...
Wenn eine 5 kg Trommel 1200 Touren pro Minute schleudert,
sind das mehr als wenn eine 3 kg Trommel 1200 Touren pro Minute schleudert, da durch den Trommeldurchmesser die Umdrehungen kürzer sind...

Somit sind die 1000/1300 auch nich so wie in einer 5kg Maschine...

Die entsprechen auch nur höchsten 800-900 Touren in einer normalen Maschine...

Ich empfehle dir, eine zusätzliche Wäscheschleuder anzuschaffen...
Am Besten eine 2800 Tourige, das sind umgerechnet ca. 1600 Touren...

Die bekommst günstig oft auf Flohmärkten, eBay oder Gebrauchtshops...

Neu sind die viel zu teuer...


Ui- die gute, alte "Trockentonne" :lol: . Wehe, wenn so'n Teil schon irgendwo ne Unwucht in sich trägt (das bekommt man auf Flohmärkten z.B. ja nicht unbedingt gesagt oder vorgeführt, ob das Teil auch richtig läuft, also Vorsicht ;) ).
Dann geht die Tonne ab wie die Luzi und man hat richtig Action bei der Wäsche ^_^ .

Wir hatten ganz früher zu Hause so ein Teil: ich war der Schleuderwachdienst und mußte das Teil festhalten, wenns losging. Folglich wurde die Große Wäsche so getimt, daß ich eben zu Hause war. Ein, zweimal war mein Trockentonnen-Supervising derart wichtig, daß ich ne Entschuldigung für die Schule bekam :D, einfach klasse!

Am besten ist es, vielleicht bei der Elektro-Fundgrube (wenn es diese Läden noch gibt) oder ähnlichen Geschäften, die Gebrauchtgeräte günstig abgeben, zu erstehen.
So kann man vor Kauf darauf bestehen, sich das Teil vorführen zu lassen. :)

(Falls man keinen Schleuderwachdienst organisieren kann ^_^ )

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 11.11.2007 00:38:04


Zitat (Die Bi(e)ne @ 11.11.2007 00:36:43)
Ui- die gute, alte "Trockentonne" :lol: . Wehe, wenn so'n Teil schon irgendwo ne Unwucht in sich trägt (das bekommt man auf Flohmärkten z.B. ja nicht unbedingt gesagt oder vorgeführt, ob das Teil auch richtig läuft, also Vorsicht ;) ).
Dann geht die Tonne ab wie die Luzi

GRÖÖÖHHHHLLLL rofl rofl rofl

Das waren die "Hammerteile" deckel zu hebel rumschmeisen :pfeifen: und ab gehts.

Schüssel oder sowas vorne drunter wo das Wasser rauskam :blink: :blink:

Tanz mit mir Durch den ganzen Keller :lol: :lol:

Francis der "ABGEDREHTE" ausder Eifel rofl rofl

vielleicht vorher überlegen wie Sportlich du bist?

(IMG:http://www.schoko-bella.de/bild/waschmaschine.jpg)


@ Eifelchen :blumen: : genau dieses Teil rofl
@ Nachi: klasse Idee, das wär doch mal ne vernünftige Trainingseinheit für meinen Göga :lol: :lol:


Das mit den Trommeln simmt doch gar nicht, die Umdrehungszahl wird doch an der Achse gemessen...


Das stimmt nicht.
Es wird von der Motordrehzahl abhängig gemacht...
Nur wenn eine Trommel größer ist, macht sie demnach mehr Umdrehungen...


Zitat (Mielelover @ 10.11.2007 21:18:54)
Es kommt auch auf die Trommelgröße an...
Wenn eine 5 kg Trommel 1200 Touren pro Minute schleudert,
sind das mehr als wenn eine 3 kg Trommel 1200 Touren pro Minute schleudert, da durch den Trommeldurchmesser die Umdrehungen kürzer sind...

Somit sind die 1000/1300 auch nich so wie in einer 5kg Maschine...


Allgemeiner formuliert: Es liegt an der Fliehkraft.

In einer größeren Trommel herrschen höhere Fliehkräfte als in einer kleineren bei gleicher Umdrehungszahl. Somit ist die Wäsche in der größeren Trommel etwas trockener, weil wegen der höheren Fliehkräfte mehr Wasser herausgeschleudert wird.

Umgekehrt heißt das, dass die kleinere Trommel mit mehr Touren schleudern muß, um die gleichen Fliehkräfte wirken zu lassen und somit die Wäsche genau so trocken zu schleudern, wie in der größeren Trommel.

Zitat (Knuddelbärchen @ 24.11.2007 02:17:01)
Zitat (Mielelover @ 10.11.2007 21:18:54)
Es kommt auch auf die Trommelgröße an...
Wenn eine 5 kg Trommel 1200 Touren pro Minute schleudert,
sind das mehr als wenn eine 3 kg Trommel 1200 Touren pro Minute schleudert, da durch den Trommeldurchmesser die Umdrehungen kürzer sind...

Somit sind die 1000/1300 auch nich so wie in einer 5kg Maschine...


Allgemeiner formuliert: Es liegt an der Fliehkraft.

In einer größeren Trommel herrschen höhere Fliehkräfte als in einer kleineren bei gleicher Umdrehungszahl. Somit ist die Wäsche in der größeren Trommel etwas trockener, weil wegen der höheren Fliehkräfte mehr Wasser herausgeschleudert wird.

Umgekehrt heißt das, dass die kleinere Trommel mit mehr Touren schleudern muß, um die gleichen Fliehkräfte wirken zu lassen und somit die Wäsche genau so trocken zu schleudern, wie in der größeren Trommel.

Das wollte ich so ungefähr ausdrücken =)

Zitat (Mielelover @ 25.11.2007 15:36:56)
Zitat (Knuddelbärchen @ 24.11.2007 02:17:01)
Zitat (Mielelover @ 10.11.2007 21:18:54)
Es kommt auch auf die Trommelgröße an...
Wenn eine 5 kg Trommel 1200 Touren pro Minute schleudert,
sind das mehr als wenn eine 3 kg Trommel 1200 Touren pro Minute schleudert, da durch den Trommeldurchmesser die Umdrehungen kürzer sind...

Somit sind die 1000/1300 auch nich so wie in einer 5kg Maschine...


Allgemeiner formuliert: Es liegt an der Fliehkraft.

In einer größeren Trommel herrschen höhere Fliehkräfte als in einer kleineren bei gleicher Umdrehungszahl. Somit ist die Wäsche in der größeren Trommel etwas trockener, weil wegen der höheren Fliehkräfte mehr Wasser herausgeschleudert wird.

Umgekehrt heißt das, dass die kleinere Trommel mit mehr Touren schleudern muß, um die gleichen Fliehkräfte wirken zu lassen und somit die Wäsche genau so trocken zu schleudern, wie in der größeren Trommel.

Das wollte ich so ungefähr ausdrücken =)

Lach* *give five* *patsch* :lol: :lol: :lol: :lol:


Ich hätte ja noch ein paar meterlange hochkomplexe Formeln mit allen mathematischen Schikanen hinschreiben können. Aber dann hätten mich hier einige gekreuzigt. Es wurde eh schon gezetert, weil ich anderswo mal sehr ausführlich wurde. rofl rofl rofl

Es grüßt turbofliehkraft geschleudert

Knuddelbärchen



PS: Irgendwo hab ich mal ne Wäscheschleuder gesehen, die sogar 3500 Touren schaffte. Glaube es war sogar bei nem Versand. Hab aber später, als wir eine für Oma kaufen wollten nie mehr was gefunden. :(

ich tue auch die wäsche, die mit 700 geschleudert wurde innen trk


Zitat (Mielelover @ 25.11.2007 15:36:56)
Das wollte ich so ungefähr ausdrücken =)

:lol:

Kann es Sein das Du (Sie) :lol:

Nicht mehr alle am Cristbaum hast.

Wünsche dir und deinen (Waschmachinen alles gute) :trösten: Frohe Weihnachten

Aber nicht so Lange Schleudern :pfeifen:

Und denk mal Nach über Fliehkraft?? und Durchmesser? und Welle wo die herkommen??

Formeln sind nicht notwendig.
Aber trotzdem ist der Hinweis wichtig, dass die Fliehkraft hier entscheidend ist, nicht der zurückgelegte Weg.

Trocknen mit Wärme ist immer teuer. Also soweit wie möglich mechanisch "entsaften"!

Der Nachteil bei den hohen Umdrehungen ist, dass einige Teile dann stark knittern.

Bearbeitet von Jaxon am 26.11.2007 05:07:27


Zitat (Jaxon @ 26.11.2007 05:06:52)
Formeln sind nicht notwendig.
Aber trotzdem ist der Hinweis wichtig, dass die Fliehkraft hier entscheidend ist, nicht der zurückgelegte Weg.

Trocknen mit Wärme ist immer teuer. Also soweit wie möglich mechanisch "entsaften"!

Der Nachteil bei den hohen Umdrehungen ist, dass einige Teile dann stark knittern.

:lol:

Genau so waren meine :lol: Gedanken :lol:

Wenn ich noch mal auf welt komme Werde Miele; nava.... U.S.W...

Gruss Bosch (Sorry meinte Eifel)

*grins*

Interessante Diskussion, die ich hier ausgelöst habe. ;)

Ich wollte euch nur noch vom Ende der Geschichte erzählen. Ich habe mich für 1300 Umdrehungen entschieden, weil das mit der kürzeren Trocknerlaufzeit und der damit verbundenen Stromersparnis in meinen Augen Sinn macht.

Andreas


Gute Entscheidung. Dein Portm... Portem... Dein Geldbeutel wirds Dir danken.


mhhh...1300 upm, sind aber auch nich so dolle :)
Das is dann schon Scheluderwirkungsklasse B.
Meine Maschine hat A++ mit 1800 upm, und es knitter garnich mehr kann ich euch sagen :P


Zitat (Che_Guewara @ 26.11.2007 15:37:14)
mhhh...1300 upm, sind aber auch nich so dolle :)
Das is dann schon Scheluderwirkungsklasse B.
Meine Maschine hat A++ mit 1800 upm, und es knitter garnich mehr kann ich euch sagen :P

1800 upm.... hast du die relativ neue Miele Navitronic?

Neee, die relativ alte AEG (2,5 Jahre).
Aber die Miele Navitronic is schon n Schätzchen :D


Nun doch?
Ich dacht das wär für dich keine Wama mehr *ggg*


@ Eifel: Wieso sollte ich nich mehr alle am Christbaum haben?
Hab doch gar keinen rofl rofl


@ Knuddelbärchen *Gimme 5 back*! :P


Ja, es is ein Schatz..
Wieviel kostet die nochma...2000 Euro?
Aber ansonsten muss man sich da durchchanneln wie bei nem PC.


Preis ja, das andere is nich soo schlimm *ggg*


Ja, billig ist die gute Navitronic nicht. Ab 1549 bis tatsächlich 2000 Euronen kannst abdrücken. Die scheint ja auch ganz gut zu sein.

Der Schontrommel trau ich aber nicht über den Weg. Bei den kleinen Löchern gibts doch sicher Probleme beim Auspülen der Fusseln. Gibts da Erfahrungen?


Zitat (Knuddelbärchen @ 26.11.2007 21:21:48)
Ja, billig ist die gute Navitronic nicht. Ab 1549 bis tatsächlich 2000 Euronen kannst abdrücken. Die scheint ja auch ganz gut zu sein.

Der Schontrommel trau ich aber nicht über den Weg. Bei den kleinen Löchern gibts doch sicher Probleme beim Auspülen der Fusseln. Gibts da Erfahrungen?

Was denn für Fussel????? Ich habe seit September die Softtronic W 4466 WPS mit SCHONtrommel. Nach jeder Wäsche ist die Trommel und der Dichtungsring sauber. Auch in der Fremdkörperfalle läßt sich nix finden.

Ja, das mit den Fusseln mag sein.
Ich denke aber, dass normale Trommeln z-B. Hundehaare auch nicht besser ausspülen.

Die Schontrommel find ich super und würde sie auch gern haben.

Die W 4466 find ich auch klasse, mit Waschmitteldosierungsanzeige und allen Schikanen :D



Kostenloser Newsletter