Ärger bei ebay: was soll ich tun??


Hallo,

endlich habe ich es mal geschafft, zumindest 2 Paar Schuhe von meiner Mutter bei ebay einzustellen.Habe ein Foto erstellt und die Größe, sowie Lederbeschaffenheit und Zustand angegeben.

Dann bekam ich eine mail : die Beschreibungen seien nicht ausreichend und das Foto wäre nicht gut- im Sinne von gut erkennbar.
Ich bot ihm an, noch einmal das Foto per mail zu versenden, dann könne er es vielleicht besser erkennen.Auch schrieb ich dazu, dass es nicht meine Schuhe waren.
Bekam dann eine böse mail zurück, ich würde verbotenes tun , dürfte ihn auch nach der mail Adresse fragen (habe ich auch nicht getan, nur angeboten) und er würde das bei ebay melden.
Ich schrieb ihm zurück, dass die Schuhe von meiner Mutter gewesen wären und dass sie diese mit Sicherheit aus sicherer Quelle die Schuhe erworben hätte.

Er schrieb wiederrum, dass ich aussagekräftig sein müsse und dazu verpflichtet sei.

Was kann ich tun??Ich bin mir wirklich keiner Schuld bewußt..der Verfasser ist übrigens ein gewerbl.Verkäufer.Muss ich jetzt bangen ?
Das Angebot kann ich auch nicht rausnehmen, es gibt schon ein Gebot..

Das belastet mich dermaßen und ich weiß ab heute ganz genau, dass ich keine weitern Artikel über ebay verkaufen würde.Naj, aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.. :heul:


mach dir mal keine Sorgen, selbsternannte Ebaypolizei, die nur stänkern will, soll er dich doch melden, wenn was nicht in Ordnung ist, wird ebay sich bei dir melden.


Gib mir bitte mal den Link zu deinen Angeboten, hier im Forum, oder, wenn du öffentlich nicht willst, gerne auch per PN. ich würde mir gerne mal anschauen, wie das Angebot aussieht. Dann kann man auch besser beurteilen, ob du was falsch gemacht hast oder nicht.

Bearbeitet von SCHNAUF am 09.11.2007 17:06:01


Zitat (SCHNAUF @ 09.11.2007 17:05:10)
Gib mir bitte mal den Link zu deinen Angeboten, hier im Forum, oder, wenn du öffentlich nicht willst, gerne auch per PN. ich würde mir gerne mal anschauen, wie das Angebot aussieht. Dann kann man auch besser beurteilen, ob du was falsch gemacht hast oder nicht.

Jetzt bin ich mir total unsicher, ob das denn erlaubt ist??Wenn ja, mache ich es gerne.
Die Beschreibung ist wirklich mangelhaft, aber soo schlecht ist das Foto nicht.
Ich meine sogar, dass meine Mutter sie in Italien erworben hat und sicherlich keine Fälschung ist.Sicher ist auch, dass sie ihre gesamte Bekleidung sehr sorgfältig gepflegt hat.

Du darfst. Warum auch nicht? Du kannst Werbung für dein Angebot machen, soviel du willst. Was verboten ist: Den Preis selber hochtreiben, zB. durch eine Zweitanmeldung bei Ebay, unter der du dann auf dein eigenes Gebot mitbietest.


Hast du den Zusatz erwähnt, das es sich um getragene / gebrauchte Schuhe handelt ? Das sollte man dabei erwähnen. Nicht das jemand erwartet, es handelt sich um Neuware.
Ansonsten- würde ich mich gar nicht weiter um den Typen kümmern.......... :trösten:


solche Gewerblichen Händler kenne ich auch. Meine Tochter hatte so was auch schon mal. Sie hatte 4 Hello Kitty Shirts und noch weiteren Hello Kitty kram eingestellt(neuware weil sie sich in der Größe Verkauft hatte)... worauf ein Hello Kitty Händler meinte das es nicht erlaubt wäre so viele Neuprodukte einzustellen und so wenig zu beschreiben...wir haben darauf ebay direkt angeschrieben und um die Prüfung gebeten und die haben uns gesagt alles sei ok und eigentlich nur gelacht...


Zitat (Nachi @ 09.11.2007 17:16:09)
solche Gewerblichen Händler kenne ich auch. Meine Tochter hatte so was auch schon mal. Sie hatte  4 Hello Kitty Shirts und noch weiteren Hello Kitty kram eingestellt(neuware weil sie sich in der Größe Verkauft hatte)... worauf ein Hello Kitty Händler meinte das es nicht erlaubt wäre so viele Neuprodukte einzustellen und so wenig zu beschreiben...wir haben darauf ebay direkt angeschrieben und um die Prüfung gebeten und die haben uns gesagt alles sei ok und eigentlich nur gelacht...

naja, beruhigt mich ja schon mal etwas :unsure:

Zitat (Aida @ 09.11.2007 17:12:48)
Zitat (SCHNAUF @ 09.11.2007 17:05:10)
Gib mir bitte mal den Link zu deinen Angeboten, hier im Forum, oder, wenn du öffentlich nicht willst, gerne auch per PN. ich würde mir gerne mal anschauen, wie das Angebot aussieht. Dann kann man auch besser beurteilen, ob du was falsch gemacht hast oder nicht.

Jetzt bin ich mir total unsicher, ob das denn erlaubt ist??Wenn ja, mache ich es gerne.
Die Beschreibung ist wirklich mangelhaft, aber soo schlecht ist das Foto nicht.
Ich meine sogar, dass meine Mutter sie in Italien erworben hat und sicherlich keine Fälschung ist.Sicher ist auch, dass sie ihre gesamte Bekleidung sehr sorgfältig gepflegt hat.


Es würde auch dein Nick schon reichen, um mal nachzuschauen.
Das müsste doch erlaubt sein, oder?

Ich hab schon Angebote bei Ebay gesehen, die Waren dürftiger beschrieben.

Mach dir keinen Stress, es gibt immer Personen, die stänkern möchten.

Aber ich persönlich kann dir nicht sagen, ob das Angebot von dir so "richtig" eingestellt ist.
Es ist halt schwer, ohne das man es gesehen hat.

Ich weiß ja nicht, ob du den Link hier mal angeben möchtest, um das wir mal schauen können.
Wenn nicht, dann schreib doch einfach mal ne PN


LG :blumen:


Vielen Dank, ich habe schon eine wirkliche Hilfestellung aus dem Forum bekommen.
Aber, ihr werdet es mir nicht glauben, aber so unsicher war ich selten.
Ich gebe auch zu, dass ich mir nicht immer die allgem.Geschäftsbedingungen haarklein durchlese, aber das ist wohl ein grober Fehler meinerseits.Aber, was verbotenes schlimmes habe ich wohl nicht eingestellt ;)


Ausserdem erklärt sich der Bietende ja mit dem einverstanden, was er da liest. Wenn jemandem das zu wenig ist oder er auf dem Bild nichts erkennen kann, zwingt ihn ja keiner, darauf zu bieten.
Der, der darauf geboten hat, scheint ja kein Problem mit der kurzen Beschreibung und dem Bild zu haben. Ich würde die Stängerversuche ignorieren, es lohnt sich nicht, sich darüber zu ärgern.


@Aida,

cool das dir wer hilft :)


Ignoriere den Typ doch einfach!!!


Nun bei ebay ist es wie im richtigen Leben, du findest dort genaus Idioten wie am Bahnhof... Also immer locker bleiben ....


*schubs*

ich hab auch ne frage und häng die nun einfach hier ran, möchte nicht extra einen neuen thread eröffnen:

ich habe bei ebay etwas gekauft und auch sofort bezahlt, nun kam das paket hier an - und der inhalt ist kaputt. es geht um keine großen werte (kaufpreis 2,07 euro + versand), aber geärgert hab ich mich schon bzw. tue es immernoch. kann ich was machen? dem verkäufer hab ich eine mail geschrieben, es kam noch keine antwort. einfach ne negative bewertung macht nicht viel sinn, denke ich - die bekomme ich dann retour. hat jemand von euch diesbezüglich erfahrung? muss ich mich beim hermes-versand melden?

helft mir :unsure:


Hmmm. Ich würde die Mail vom Verkäufer abwarten, ihn zur Not noch mehrfach anmailen. Kaputt ist nicht in Ordnung, eigentlich ist er dafür verantwortlich, muss das Teil ggf. zurücknehmen und das mit Hermes klar machen (dafür haben die ne Versicherung).

Die Sache mit den Bewertungen ist wirklich doof. Ich habe auch einmal in meinem Leben gewagt, neutral zu bewerten, da mir ein Verkäufer 2. Wahl-Ware als Neuware angedreht hat. Schwupps, hab ich mir eine Rachebewertung eingefangen. In USA dürfen ja jetzt Verkäufer nicht mehr bewerten, nur Käufer, damit die Bewertungen wieder zu dem werden, was sie mal waren bzw. wie sie gemeint waren. Find ich garnicht so schlecht.

Hab seit Jahren kaufen und verkaufen nun auch das erste wirkliche Ebayproblem: Eine gekaufte DVD in Sonderausstattung kam erst wochenlang garnicht, dann kam die Billigversion ohne Extras etc. Der Verkäufer ist nicht zu erreichen, man kriegt ständig nur automatische Mails. In einer stand, wir sollen den Artikel zurücksenden, falls es nicht der richtige ist. Das haben wir gemacht (nochmal Porto gelöhnt) und um die Sonderausstattungs-DVD gebeten. Wochenlang wieder keine Reaktion. Wir haben Ebay eingeschaltet, und einen Tag später hatten wir selber eine Mahnung im virtuellen Briefkasten: Wir hätten die Waren nicht gezahlt. Blöder Ar.... :labern: Hätte ich mir mal bloß die Bewertungen genauer angeguckt: Allein 22 negative und nochmal so viel neutrale im letzten Monat!!! Der Typ macht sowas öfter. Ich kann mir wohl Ware und Geld abschminken, denn Ebay hilft da momentan auch nicht wirklich weiter.... :wallbash: :wallbash:


Ich würde auch mal abwarten, was der Verkäufer antwortet.

Ich habe auch eine Lampe gekauft. Der Schirm war geplatzt. Habe mit dem Verkäufer telefoniert und ich bekomme sofort einen Ersatzschirm geliefert, ohne dass ich erst das Paket wieder verpacken muss und zurückschicken. Ich soll den kaputten Schirm einfach entsorgen!

Ich schaue mir immer erst die Bewertungen an und schau dann auch mal, warum negativ bewertet wurde. Ich lasse bei negativen Bewertungen aber meist die Finger.


der verkäufer hat 100% positive bewertungen, ich kann ja auch nicht sagen, dass er es total versaut hat - es war viel papier um das teil gewickelt - aber eben nicht genügend :(

"Mit der Abgabe eines Gebotes, bzw. dem Sofort-Kauf erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf die Ihnen gem. neuem EU-Recht zustehende Garantie und Rückgabe völlig zu verzichten."
ist er damit automatisch aus der nr. raus? ich denk, er hat trotzdem die pflicht, das teil anständig zu versenden, oder? wobei - ehrlich gesagt - ich eher vermute, dass beim versanddienst mal was "runtergefallen" ist - nur hilft mir das jetzt nicht weiter. ich denk, ich kann das geld in die tonne klopfen :heul:


Ist das ein Ebay-Shop oder ein privat Verkäufer?

Bei Privat wirst Du schlechte Karten haben - schätze ich zumindestens.
Aber warte mal ab, wenn es ein ehrlicher Verkäufer ist (was bei 100 % positiv - es sei denn er hat erst 1 Bewertung) dann meldet er sich bei Dir.


Zitat (gewitterhexe @ 13.02.2008 14:33:33)
"Mit der Abgabe eines Gebotes, bzw. dem Sofort-Kauf erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf die Ihnen gem. neuem EU-Recht zustehende Garantie und Rückgabe völlig zu verzichten."

Ein solches EU-Gesetz gibt es nicht, schau einfach mal bei g**gle nach EU-Recht bei Ebay.

HI!

Selbst wenn dem "Versanddienst mal was runterplumpst", ist das nicht gleichbedeutend damit dass der Verkäufer aus dem Schneider ist. Dass postalische Dienste nicht eben zärtlich mit Paketen umgehen ist bekannt und der Verkäufer hätte in der Wahl seine Um-Verpackung darauf Rücksicht nehmen müssen... Das würde ich bei den Mails an ihn auch genauso anmahnen...

LG

Sonja


Zitat (Renate54 @ 13.02.2008 13:55:44)

Ich schaue mir immer erst die Bewertungen an und schau dann auch mal, warum negativ bewertet wurde. Ich lasse bei negativen Bewertungen aber meist die Finger.

Hilft leider auch nicht immer, bei meiner Geschichte hatte der 99% Positive und erst als ich gezahlt hatte, kamen etliche Negative.
Naja, hab ihn angezeigt, warte noch auf das Ergebnis...
Ist aber auch nach vielen Jahren der erste Reinfall.

Schwarze Schafe gibt es immer wieder!


hab gestern abend eine mail vom verkäufer bekommen, er möchte sich mit dem versanddienst in verbindung setzen.

also warte ich mal ab :)


Dein Verkäufer hat zwar "neuem EU-Recht zustehende Garantie und Rückgabe" ausgeschlossen. Aber das darf er gar nicht, denn eine Garantie darf nur der Hersteller selbst geben. Er hätte eine "Gewährleistung" ausschließen müssen. So eine Gewährleistung umfasst auch Sachmängel. Also hast Du gute Karten, daß er das defekte Teil (notfalls per Anwalt - aber bei nem Streitwert unter 5.- ist das wohl zuviel) zurücknehmen muß. Bei nem privaten Verkäufer wirst dich aber wohl nicht auf ne Nachbesserung verlassen können...


ich wäre ja schon zufrieden, wenn ich das geld zurückbekomme... :unsure:


Zitat (gewitterhexe @ 13.02.2008 14:33:33)
- ich eher vermute, dass beim versanddienst mal was "runtergefallen" ist - nur hilft mir das jetzt nicht weiter. ich denk, ich kann das geld in die tonne klopfen :heul:

Heruntergefallen? Die Sachen werden teilweise geworfen. Die beste Verpackung ist gerade gut genug.

Ich hab mal ne kurze Zeit für einen Paketdienst gearbeitet. Wie da mit den Sachen anderer Leute umgegangen wird, ist unter aller Sau.

Zwei Beispiele ebay-Käufe:

Einmal habe ich eine CPU für meinen Rechner bei einem - angeblich seriösen - ebay-Händler gekauft. CPU war defekt. Das Ding landete beim Rechtsanwalt und schließlich vor Gericht. So hat den Händler der ganze Fall eben nicht 49.- Euronen, sondern rund 900.- gekostet. Mit Computerzubehör habe ich sowieso bei ebay wenig gute Erfahrungen gemacht.

Aber sonst kaufe ich Aquarienzubehör, Angelzubehör und teilweise Küchenutensilien mit großer Zufriedenheit über ebay.

So wars denn auch bei Beispiel 2:

Ich kaufte eine komplette Angelrute neu bei einem Händler, der zu 100 % positiv bewertet wurde. Die Rute kam an - Rolle defekt. Ein Bügel abgebrochen. Ich schrieb erst gar keine Mail, sondern rief ihn an. Der sagte mir nur, er werde umgehend Ersatz für die defekte Rolle senden. Die Kaputte sollte ich wegwerfen. Zwei Tage später kam die Ersatzrolle. So kanns auch gehen........


Gruß

Abraxas


Zitat (Sparfuchs @ 14.02.2008 08:37:08)
Heruntergefallen? Die Sachen werden teilweise geworfen. Die beste Verpackung ist gerade gut genug.

Und es kann noch so gut verpackt sein, es geht trotzdem zu Bruch.

Habe es bei meinem Lampenschirm gesehen. Der Händler hat mir geschrieben, dass alle Waren noch einmal kontrolliert werden, bevor sie verschickt werden. Er hat mir auch geschrieben, dass sie den Paketdienst wechseln, weil zu viel Reklamationen wegen Bruch kommen.

Meinen neuen Lampenschirm habe ich gestern schon bekommen. Hat gerade mal 4 Tage gedauert die Reklamation im Ebay-Shop.

will nur mal meldung machen: hatte dem verkäufer ne mail geschrieben, dass der artikel kaputt sei - daraufhin kam gleich am nächsten tag von ihm ne antwort, ich solle mal die codes vom paket durchgeben, er wolle sich beim paketdienst melden. und seitdem höre und lese ich nix mehr :(


Wie lang ist das denn jetzt her?


am 14.2. hab ich die codes von hermes durchgegeben.


Hast Du ihm denn eifnach nochmal geschrieben und nachgefragt?


jepp, hab ich gestern früh gemacht.

muss man das bei ebay melden? oder lässt man es dann letztendlich einfach "im sande verlaufen"?


also ich hatte auch schon 2 kleine streitigkeiten bei ebay. Es ist vollkommen normal, wenn der verkäufer sich bis jetzt noch nicht gemeldet hat. Ich würde bis nächsten Montag nochmal warten und dann nochmal nachfragen. Wenn er sich dann bis nächsten Freitag nicht gemeldet hat, würde ich es bei ebay melden, wobei man sich das genau überlegen sollte, ob es sich bei dem Kaufpreis wirklich lohnt, soviel ärger zu investieren.


Hmm schön das es den Thread gibt, hatte auch schon Ärger mit gewerblichen Verkäufern, trotz der 100% positiven Bwertungen. <_< Die sagen einem rein gar nichts. Habe mich dann auch an ebay gewendet und die haben mir dann am Telefon erklärt wie ich in "mein ebay" so eine Unstimmigkeit mit dem Verkäufer melden kann, der Verkäufer hat dann 10 Tage Zeit zu reagieren. Aber ich habe auch schon von schweren Fällen gehört! :labern:



Kostenloser Newsletter