Dschihad für Kinder


Focus Online


Ich finds nicht gut...



Edit: Link geändert.

Bearbeitet von tom-kuehn am 12.11.2007 12:50:06

Sowas finden wohl nur wenige gut :labern:


Worum gehts?

Wenn ich den Link öffne, sehe ich nur den Newsticker.


...erschreckend genug, das einfältige Menschen als "Waffen" mißbraucht werden..., das es auch mal Kinder sein können ist aus Afrika schon bekannt...

Noch erschreckender ist, das der "UrDschihad" eigentlich eine "Erfindung" der Deutschen ist.
Soweit mir bekannt war das ein General oder Generalmajor (kann das sein: von Oppenheim oder ähnlich???), der im ersten Weltkrieg die islamistischen Stämme für die Ideologie des Kaisers begeistern konnte und das Ganze dann unter den "Glauben" stellte.

Auch wenn es nur ein Spielfilm ist, aber soweit mir bekannt behandelt der Film "Lawrence von Arabien" diese Thematik unterschwellig...

ABER die jüngste "Verfeinerung" dieser Art von Terror ist schon erschreckend...

Grisu...


Zitat (Grisu1900 @ 12.11.2007 14:34:15)
Noch erschreckender ist, das der "UrDschihad" eigentlich eine "Erfindung" der Deutschen ist.

Also für alles kann man die Deutschen nicht verantwortlich machen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad
http://www.muslima-aktiv.de/dschihad.htm

Hallo @Tom-kuehn...

Nun haste mich aber mal gefordert:

Die Geschichte nahm im 1. Weltkrieg den Anfang, im 2. dann die Fortsetzung. Grundlage war das nicht eingelöste Versprechen der Franzosen und Briten gegenüber dem "arabischen" Volk.

Bedingt durch die "Arbeiten" von Franz Wimmer-Lamquet, im Auftrag der Deutschen vor Ort, entwickelte sich unter den damaligen islamischen Herrschern der Dschihad. Grundlage dafür war, das die Herrscher Hitler total verehrten, ABER aus Angst vor Machtverlusten die "Kämpfer" auf den Koran und NICHT auf Hitler vereidigten.

Franz Wimmer-Lamquet nahm da die "unterstützende" Rolle ein...

OK, so gesehen kann man dies nicht den Deutschen alleine in die Schuhe schieben, jedoch kann allgemein gesagt werden, das der Dschihad die Ursprungswurzeln durchaus in einer "deutschen Unterminirung" zu suchen sind... ... ...

Weitere Infos unter: "Franz Wimmer-Lamquet" /auch unter g...gl ;)

Gruß von hier...

Grisu...


Erklärung des Begriffes dschihad aus: kleines Wörterbuch des Islam von
Ahmad v. Denffer:

DSCHIHAD

Anstrengung auf dem Wege Allahs, im weitesten Sinn,auch, wo notwendig, um das Wort Allahs aufrecht zu erhalten, mit Waffengewalt (4.77). Der Koran sagt dem, der im dschihad umkommt, das Paradies zu. ( Krieg ) 9.89


Zitat (tom-kuehn @ 12.11.2007 12:32:39)
Focus Online


Ich finds nicht gut...



Edit: Link geändert.

Mit Verlaub, wie kann man zu so einer menschenverachtenden Gräueltat, als einzigen Kommentar, schreiben "Ich finds nicht gut..."
:wallbash:

Mich wundert nix mehr. Gibt überall Menschen, die Kids für ihre Ziele benutzen und missbrauchen und Eltern, die sogar stolz sind, blubber bla mein Sohn ist als Held im Kampf gestorben, ist jetzt im Paradies und und und. :kotz: :kotz: :kotz:


Es scheint leider gar nicht so ungewöhnlich zu sein, dass Kinder auf diese Art missbraucht werden. Nicht umsonst haben (auch unsere) Soldaten in Afghanistan Schießbefehl, falls sich jemand aus der Bevölkerung über eine bestimmte Grenze hinaus nähert und das gilt auch, wenn es sich um Kinder handelt.


Zitat (VincentVega @ 12.11.2007 16:57:01)
Ich finds nicht gut...
Mit Verlaub, wie kann man zu so einer menschenverachtenden Gräueltat, als einzigen Kommentar, schreiben "Ich finds nicht gut..."
:wallbash:

Ging mir genauso.

Bearbeitet von Aquatouch am 12.11.2007 18:29:43

... ... ...klingt die "Meinung"/ der Satz von Tom-Kuehn nicht eher:

Resignierend faktisch???

Grisu...


Zitat (Grisu1900 @ 12.11.2007 18:13:08)
... ... ...klingt die "Meinung"/ der Satz von Tom-Kuehn nicht eher:

Resignierend faktisch???

Grisu...

Ja, so hab ich das auch verstanden.

Einfach nur grausam und menschenverachtent.

Wie alle Kriege im übrigen.


Zitat (Grisu1900 @ 12.11.2007 18:13:08)
... ... ...klingt die "Meinung"/ der Satz von Tom-Kuehn nicht eher:

Resignierend faktisch???

Grisu...

Danke!

Es gibt zum Glück noch "verstehende" Mitschreiber hier.

Und aller Diskussionen zum Trotz kann man doch nur resignieren, denn von uns kann es eh keiner ändern :( ganz gleich was ich sage oder denke, egal wie furchtbar ich es finde, es geschieht auch weiterhin...

und das ist eine Tatsache :ph34r:

Bearbeitet von Blackcat am 13.11.2007 10:13:05


Zitat (Blackcat @ 13.11.2007 10:12:15)
Und aller Diskussionen zum Trotz

Ich denke nicht, daß das in irgendeiner Art und Weise diskussionsfähig ist. Leider kann man den Beitrag ja nicht sofort wieder schliessen. Ich wollte auch nur mal informieren.

Sicher kannst Du das Thema schließen lassen.


:ph34r: Klar wenn man nix sagt oder macht, mag es noch so klein sein, ändert sich nichts. Ich habe mal einen netten Satz gelesen: Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht. Aber jetzt zu diesem Thema, ich glaube, egal auswelchem Grund, für die Machthungrigen Halbirren dieser Welt sind Kinder ein gefundenes
Kanonenfutter, da sie leicht zubegeistern und zubeeinflussen sind.


Zitat (tante ju @ 12.11.2007 16:53:38)
Erklärung des Begriffes dschihad aus: kleines Wörterbuch des Islam von
Ahmad v. Denffer:

DSCHIHAD

Anstrengung auf dem Wege Allahs, im weitesten Sinn,auch, wo notwendig, um das Wort Allahs aufrecht zu erhalten, mit Waffengewalt (4.77). Der Koran sagt dem, der im dschihad umkommt, das Paradies zu. ( Krieg ) 9.89

Den großen Führer'n jeglicher Glaubensrichtungen, gelingt es meistens
am Leben zu bleiben.
Sterben lassen sie andere.
MfG Sebring.

Hallo Zusammen...

Habe mir das in der Ruhe des Morgens nochmal durchgelesen und komme nicht umhin nochmal eine "Nachfrage" zu stellen... ... ...

Wenn der Koran von "Notfalls auch mit Waffengewalt" spricht, dann meint er aber NICHT Bombenterror an "vermeintlichen" Gegnern.

Damit schlußfolgere ich, das das auch nicht unter den Dschihad fällt, sondern einfach "feige" Polemikmache einer bestimmten Glaubensgruppe ist.

Vielleicht muß man da erst einmal etwas grundsätzliches unterscheiden??? Oder sehe ich das jetzt zu verbissen???

Grisu... ... ...


Nein ich denke du siehst es nicht zuverbissen. Ich mein man hat es in der Geschichte schon oft genug gesehen, das im Namen des Glaubens und seltsam
zitierte Buchstellen, zu den größten Gewalttaten geführt haben. Mit anderen Worten : Du willst nicht meinen Glauben annehmen, dann stirb. Mich ärgert, daß
Eltern zulassen, das ihre Kinder für so etwas manipuliert werden. :ph34r:

Bearbeitet von nelle zentner am 06.12.2007 19:29:06


Zitat (tom-kuehn @ 12.11.2007 15:27:30)
Also für alles kann man die Deutschen nicht verantwortlich machen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad
http://www.muslima-aktiv.de/dschihad.htm

Ich vermute, daß diese Irren, was das "Deutsche" derer "Lehre" aufgreift, anscheinend den "Werwolf" annehmen.
Längst ist bekannt, daß solche militanten Gruppen nicht nur von sich selbst, sondern auch aus anderen Kulturkreisen "lernen", was diese halt meinen, lernen zu wollen.
Immerhin tun die Afrikaner das z. B. auch: Kindersoldaten sind nur eine Spielart dieser ultimativ bösen Geschichte.
Letztlich eint das Schicksal von Werwolfjugendlichen, Kinderattentätern, Kindersoldaten oder Kindern und Frauen als Opfern in der ganzen Welt und zu allen Zeiten in hirnrissigen Glaubens- oder was-weiß-ich-wofür-Kriegen eines: Sie werden gleichermaßen agitatorisch so weit verpeilt, daß sie ihr "Leben dem Großen Ziel" opfern. Dann werden sie "verheizt".
Ob das nun "Endsieg" oder "Gottesstaat" oder "Freiheit" (was immer die Agitatoren damit meinen) heißt. :(
Traurige Welt. Die rekrutierten Kinder fragt keiner.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 06.12.2007 22:45:54


Kostenloser Newsletter