Frischkäsekrem einfrieren?


Weil mein Käsemann sein Geschäft aufgeben will, habe ich heute beim letzten Verkaufstag ein ganzes Kilo Frischkäsekrem gekauft. Die Sorte Honig-Senf gibts sonst nirgends, da konnte ich nicht widerstehen. Nun kann ich das alles gar nicht auf einmal aufessen. Deshalb die Frage: Kann ich diese Krem einfrieren? Wenn ja, für wie lange?

Fragende Grüße, SCHNAUF


Für Käse gilt: je fetthaltiger der Käse, desto besser eignet er sich
zum Einfrieren.

Ein schwieriger Kandidat ist Frischkäse, zu dem auch Quark zählt. Er verändert durch das Einfrieren seine Konsistenz deutlich.

Hier!

Du Kannst mit einer kleinen Menge einen Test machen! ;)


Danke, ich versuche es mal. B)


So, nun Bericht.
Die Textur hat sich nicht allzusehr verändert, 1x richtig durchmixen macht es wieder OK. Die Farbe ist etwas blass, wo doch Honig-Senf sonst so leuchtet, aber der Geschmack ist i.O.

Ich habe die Krem nicht bei Zimmertemperatur, sondern im Kühlschrank aufgetaut.

Tante Edit sagt: Die Krem hat 70% Fett i.Tr.. "Normaler" Quark ja maximal 40%. Spielt vieleicht auch eine Rolle.

Bearbeitet von SCHNAUF am 15.11.2007 15:19:32


Hat schon jemand mal Hartkäse oder sonstigen Käse eingefroren (Emmentaler, Appenzeller, Gran Padano oder ähnliches) und kann hier mal bitte seine Erfahrungen schreiben, denn diese Käsesorten haben ja doch weniger Fett und durchrühren geht auch nicht.?


Hartkäse frier ich immer wieder mal ein. Mitunter verkalkuliere ich mich, wenn Besuch kommt und es bleibt viel zu viel übrig, dann schmeiß ich einiges in die Gefriere. Schnittkäse und Hartkäse sind "wie neu" nach dem Auftauen, und auch mit Brie, Camembert etc. funktioniert es gut.

Parmesan friere ich wenn, dann meist bereits gerieben in einer Plastikdose ein. So lässt sich ganz nach Bedarf die benötigte Menge entnehmen.


So richtig eingefroren noch nicht.
Aber als mein den Geist aufgab, hat er über Nacht so einiges gefroren. Unter anderem auch Reibekäse und normaler Käse. Wir machten aus den angefroren Lebensmittel soweit wie möglich einen Auflauf und gaben den Reibekäse mit drüber. Geschmacklich hat das keinen Abbruch getan.
Allerdings waren das auch nicht die üblichen -18°C.

Versuche doch einfach mal ein oder zwei Scheiben von jedem.


Ich hab bisher nur Parmesan eingefroren, und zwar schon gerieben.
Der hat sich super gehalten - ein paar Minuten vor Nudelgenuss hab ich eine Portion Parmesan aus der Tupperschüssel "gekratzt", auf einem Teller verteilt und so auftauen lassen.

Geht ratzfatz und schmeckt sehr gut.
Andere Käse-Einfrier-Experimente hab ich noch nicht gemacht... doch halt, übriggebliebenen Raclettekäse hab ich auch schon eingefroren, das hat auch gut geklappt. Der war eben schon geschnitten...

:blumen:


Wenn es mit Hartkäse geht, müsste es auch mit normalem Käse gehen.

Scheibenweise austesten geht nicht, weil ich Käse immer am Stück kaufe, aber das kann ich eigentlich mal mit Billigkäse austesten. ;)

Danke :blumen:


Zitat (Ribbit @ 09.08.2009 21:02:28)
Ich hab bisher nur Parmesan eingefroren, und zwar schon gerieben.

Na na na ;) Parmesan läst sich gefroren sehr gut reiben :schlaumeier:

Gouda wird krümelig geht dann nur zum Kochen ;)
Aber Hartkäse sollte gehen :rolleyes:

Ich bringe aus dem Urlaub immer Unmengen an Käse mit, von dem ich überzeugt bin, daß er nur von da wirklich schmeckt, und friere ihn dann, für bis zu einem Halben Jahr, sehr erfolgreich ein. Den letzten Brie (vom letzten September) habe ich im Juni wieder aufgetaut, und er war immer noch super.

Wie Wurst schon geschrieben hat: je mehr Fett, desto besser. Fettarmer Käse enthält zu viel Wasser, und das dehnt sich beim Einfrieren aus, und dadurch zerbrechen die Ketten des Käses. Dann wird er so komisch bröselig. Mit Hartkäse mache ich es auch immer, und es klappt einwandfrei. Den Parmesan reibe ich mit meiner Akku-Reibe auch gerne noch gefroren über Pasta und Risotto, weil die Wärme des Essens immer völlig reicht, um ihn aufzutauen.

Nur das "richtige" Auftauen mache ich immer im Kühlschrank, aber auch das ist ja schon beschrieben worden.

Ach ja, und bei Käseplatten finde ich, daß der Käse 'Kühlschrankkalt' viel an Aroma verliert, hier 'gönne' ich ihm gerne mal 5sec. in der Microwelle (mehr nicht, es soll ja kein werden!)

Also: Finger Weg von den Light- Varianten, aber richtiger Käse kann das gut ab.


Zitat (wurst @ 09.08.2009 21:12:08)
Na na na ;) Parmesan läst sich gefroren sehr gut reiben :schlaumeier:

Nääää, das hatte ich als erstes probiert und war total genervt, weil er sich garnicht gut reiben ließ <_<

ZweiterVersuch: wer isst schon "LightKäse"....? ... :rolleyes: tststs....

Zitat (Ribbit @ 09.08.2009 21:25:15)
Nääää, das hatte ich als erstes probiert und war total genervt, weil er sich garnicht gut reiben ließ <_<

Schmeiß die Reibe weg :P

Zitat (tante ju @ 09.08.2009 21:04:57)
Scheibenweise austesten geht nicht, weil ich Käse immer am Stück kaufe, aber das kann ich eigentlich mal mit Billigkäse austesten. ;)


Ich froste Käse auch am Stück ein. Wenn Leerdammer im Angebot ist dann kaufe ich immer gleich 2 kg und mehr. Schneide ihn dann in Stücke und packe ihn gut in Alufolie ein. Im Kühlschrank auftauen lassen und er schmeckt wie frisch.

Na dann kann ich ja nächstes Mal richtig zuschlagen, wenn ich wieder mal so billigen Gran Padano oder Gruyere sehe. :)


Zitat (Ribbit @ 09.08.2009 21:25:15)
Nääää, das hatte ich als erstes probiert und war total genervt, weil er sich garnicht gut reiben ließ <_<

ZweiterVersuch: wer isst schon "LightKäse"....? ... :rolleyes: tststs....

Das fand ich auch, bis mir Freunde (zur Hochzeit) eine Akku-reibe geschenkt haben, damit klappt es super, und ist auch nicht so anstrengend... :pfeifen:

(und zum Light-Käse: ich bin Französin, für mich muss Milch aus Rohmilch sein... was für dich gerade wahrscheinlich keine Option ist, ich seh's ja ein, Pasteurisiert ist schon ein Kompromiss, Light geht gar nicht..... warum nicht gleich analog ... ? :kotz: )

Gouda und geriebenen Käse findet man bei mir immer in der Truhe.
Bei Weichkäse habe ich mich bisher noch nicht getraut. Verliert der dann nicht an Konsistenz?


Parmesan hab ich auch schon sowohl gerieben als auch un- eingefroren.
Beides ist praktisch, gefroren lässt er sich mit einer guten Reibe super reiben.
Was ich bei Pizza- oder Gratinkäse aber finde, ist, dass der nicht mehr so schön braun wird wenn er eingefroren war.



Kostenloser Newsletter