Massage: In wie weit zahlen Krankenkassen massage


Hallo erst einmal

Ich leide total an Verspannungen ,die total schmerzen.
Deswegen Würde ich gerne zum Massagör gehen, und würde wissen in wie fern das von der Krankenkasse bezahlt wird und wie viel kostet eine Massage normaler Weise?

Ihr würdet mir sehr helfen

byebye


erstens brauchst du ein Rezept vom Hausarzt

und dann wars bei mir letztens so : ich musste 10 Euro Praxisgebühr bezahlen (pro Rezept) und dann kommen noch ca. bis zu 7 Euro für 6 Massagen dazu (das variiert von KK zu KK )

was die einzeln kosten weiß ich leider nicht


Eine (seriöse) Thai Massage - wird mitlerweile überall in den Studios angeboten - und das sogar FÜR FRAUEN kostet 45 Euronen pro halbe Stunde :D
Gegenüber der KK Massage ist der Wohlfühleffekt ne glatte 1 !!!!! :blumen:

Bearbeitet von Weissnix am 26.11.2007 00:19:52


Zitat (Weissnix @ 26.11.2007 00:18:07)
riöse) Thai Massage 45 Euronen pro halbe Stunde :D

:sabber:
Und Die Andern :unsure: Also ich Meine rofl



:teufel: :smoke: :peitsche:

Ein Paar aus Stuttgart sitzt beim Therapeuten. Der Therapeut fragt: "Was kann ich für sie tun?"
Der Mann antwortet: "Würdet Se uns bitte beim Sex zuschauen?"
Der Therapeut ist erstaunt über dieses Anliegen, stimmt aber zu.
Als das Paar fertig ist, sagt der Therapeut:
"Es tut mir leid, aber ich finde nichts außergewöhnliches an Ihrer Art Sex zu haben" und verlangt 80 Euro für die Sitzung.
Im folgenden Quartal wiederholt sich das Ganze: zweimal in der Woche kommt das Paar, hat Sex, bezahlt die 80,- Euro und geht wieder.
Nach einigen Wochen fragt der Therapeut:
"Entschuldigen Sie die Frage, aber was genau versuchen Sie eigentlich heraus zu finden?"
Sagt der Mann: "Nix! Aber sie isch verheiratet, zu
ihr könnet mer net, i bin au verheiratet, zu mir könnet mer also au net. Das Holiday Inn verlangt 150 Euro für oi Zimmer, das Graf Zeppelin 360 Euro.
Wenn mir zu Ihne kommet, dann henn mir:
a) a gut?s Alibi
B) s koschtet uns nur 80 Euro und
c) die Krankenkass erstattet uns 67,50 Euro zurück."


Keine Ahnung Eifel - ich bin w - also niemals unseriös :D :D :D
guckst du selba :pfeifen:


hast du es schon mal mit reizstrom probiert?

habe ich letztens bei meiner hausärztin bekommen. da bekommt man 4 elektroden auf den rücken/nacken gepappt, durch die strom fließt. ne halbe stunde. konnte ich bis zu 10 mal machen.

mir hat es geholfen, bzw. hilft. habe mir jetzt selbst ein reizstromgerät gekauft...


HI!

Also ich finde schon, dass es hilft, aber es muss regelmäßig sein. Leider verschreiben die Ärzte Massagen nur noch ganz selten. Höchstens Krankengymnastik, aber dem Therapeuten ist es oft egal, ob er Dich nun massiert oder mit Dir Gymnastik macht. :pfeifen:

Mein Mann und ich haben (noch?) einen Hausarzt, der uns die Rezepte gibt, aber er hat schon vor ein paar Jahren zu uns gesagt, dass er da irgendwann Ärger für kriegen kann von der Krankenkasse. :unsure:

Massagen werden wohl eher als "Luxus" angesehen und sollen angeblich auch nicht viel bringen. Also wir gehen seit Jahren 1x wöchentlich und es ist eine Wohltat. Ich merke sofort, wenn ich mal 1 oder 2 Wochen nicht da war. :wacko:

Gruss
Krötilla


Frag deinen Arzt, ob er dir eine Serie Massagen verordnen kann- und überleg mal, ob dir vielleicht irgendwelche Entspannungstechniken etwas bringen würden. Feldenkrais, Yoga oder dergleichen... die Massagen lösen nur "passiv" die Verspannungen. Die Ursache dagegen wird eher selten behoben, da muss aktiv rangegangen werden (eben mit Krankengymnastik, Yoga und dergleichen, weil möglicherweise irgendwelche Fehlhaltungen Schuld sind)

Manche Kassen übernehmen derartige Kurse, frag einfach mal nach!


Am sinnvollsten ist tatsächlich die Kombination von einer Haltungs-/Bewegungstherapie, und begleitender Massage. Ärzte verschreiben sowas aber kaum, weil sie ein sehr begrenztes Budget haben was diese Verordnungen angeht, und sich das für Patienten aufsparen, die ohne gar nicht können, z.B. wegen degenerativen Erkrankungen oder anderen chronischen Dingen. Privatpatienten natürlich ausgenommen ;)


Zitat (lemon @ 25.11.2007 21:24:16)
Ich leide total an Verspannungen ,die total schmerzen.

Massagen können die Verspannungen lösen, je nach härte und Ausweitung sind hier 4 bis 8 Sitzungen nötig. Die meissten Ärzte verschreiben aber erst mal nur sechs Anwendungen.
Die Frage ist woher du die Verspannungen hast. Aus meiner Erfahrung ist es oftmals so, dass der PC-Arbeitsplatz schuld an den Verspannungen im Nacken ist, da der Bildschirm nicht gerade vor einem sondern schräg steht und so der Kopf ständig verdreht wird.
Auch andere Arbeitsbeits- und Alltagsbedingungen führen zu Verspannungen und Muskeldisbalancen. Diese gilt es heraus zu finden und zu optimieren. :blumen:

Zitat (Nishtu Fitness @ 26.11.2007 22:12:03)
Die meissten Ärzte verschreiben aber erst mal nur sechs Anwendungen.

Hi,
seit etwa 3 Jahren gibt's für alle Kassenärzte eine Verordnungsbroschüre (dünn und übersichtlich), die von den GKVen herausgegeben worden sind und nach dem man für Kassenpatienten minutiös vorgehend Physiotherapie verordenen darf ("Richtlinien"). Das geschieht auch nicht mehr auf einem blanken Rezeptvordruck, sondern auf einem dafür speziellen Blatt.
Die "Indikationen" zur Therapie sind so sehr zusammengestrichen und umständlich gemacht worden, dass sich viele Kassenärzte einfach weigern, Physiotherapie zu verordnen!

Also ich arbeite in einer Physiopraxis, sitz sozusagen an der Quelle! :blumen:

Erstmal ist es grundsätzlich so, dass der Arzt sehr wohl Massagen verschreiben darf,aber seinen Patienten gern vom Gegenteil überzeugen will und anderes behauptet. (Kommt nicht selten vor, dass Patienten vor mir stehen und sagen" Mein Arzt darf ja nix mehr verschreiben,sagt er!"

Im Zweifelsfall kann er auf der Verordnung ankreuzen "Außerhalb des Regelfalls", dann muss vor der ersten Behandlung eine Genehmigung der Kasse vorliegen. Und da hab ich es bisher erst einmal erlebt,dass die Kasse dies nicht tut .

Es kommt drauf an, mit welchen Beschwerden du zum Doc gehst. Er hat halt diese Heilmittelrichtlinien,an die er sich halten muss. U.U. kann der Arzt tatsächlich "nur" Krankengymnastik verordnen, aber auch da gibt es die Möglichkeit, dass der Therapeut außer KG auch Massagen macht. Viele Ärtze halten reine Massagen oft nicht für wirkungsvoll, für Humbug (wortwörtlich :labern: ) und verschreiben deswegen nicht.

Was du zuzahlen muss hängt ein wenig von der Verordnungsmenge ab, i.d.R. sind es 6 Behandlungen bei der Erstverordnung, je nach Diagnose DARF der Doc bis zu 18 Behandlungen verordnen. Bei 6 Behandlungen liegt der Satz je nach Kasse bei ca. 15 Euro,wenn Wärme dazu kommt sind es ein paar Euro mehr. Die Gebühr setzt sich zusammen aus 10 Euro VERORDNUNGSGEBÜHR (nicht zu verwechseln mit der Praxisgebühr beim Arzt) und deinem prozentualen,gesetzlich vorgeschriebenen Eigenanteil.

Ich wünsch dir Gute Besserung und einen Doc, der dir Massagen verschreibt.


Zitat (jojomama @ 04.12.2007 19:20:33)
...ankreuzen "Außerhalb des Regelfalls", dann muss vor der ersten Behandlung eine Genehmigung der Kasse vorliegen. Und da hab ich es bisher erst einmal erlebt,dass die Kasse dies nicht tut .


Hi, Jojomama,
allein die Idee, etwas "außerhalb des Regelfalls" zu verordnen, macht schon wieder vermehrt Umstände und Komplikationen.
Wir haben da einen Richtlinienkatalog, der eigene ärztliche Ideen außen vorlässt.
Da gibt es Kürzel , wie WS1a oder EX2f, denen man wortwörtlich folgen muss, mit Diagnosen, "Leitsymptomen", Hausbesuche ja/nein, Bericht ja/nein, ab wann spätestens beginnen, wieviel insgesamt und wieviel wöchentlich, damit die Kiste "regresssicher" ist! Eine Sysiphus-Arbeit, macht kein Spass!

Hallo Michael,

ja ich weiß, glaub mir.

Denn ICH nehme diese Verordnungen an, setzte mich mit Ärzten auseinander, die den Vordruck nicht richtig oder unvollständig ausfüllen. Ich kann mir ziemlich oft anhören, dass das ne Menge mehr Aufwand ist. Aber: erstens ist das auch für uns deutlich mehr Aufwand (und ich nehme den Patienten ihre Laufereien auch noch ab, indem ich die Genehmigungen per Fax anfordere oder die "Rezepte" an die Ärzte zurückschicke usw., sowas nennt man dann wohl "erfolgsorientiert "arbeiten :hihi: ) und zweitens: Kann der Patient da nix für. DER hat Beschwerden, möchte bekommen, was ihm zusteht und dem ist das so ziemlich egal, ob der Doktor noch ein oder zwei Kreuzchen mehr machen muss.

Das Problem liegt an ganz anderer Stelle aber das darf nicht auf Kosten der Patienten gehen.

Hugh, ich habe gesprochen rofl

Bearbeitet von jojomama am 04.12.2007 19:53:24


Zitat (jojomama @ 04.12.2007 19:43:47)
zweitens: Kann der Patient da nix für. DER hat Beschwerden, möchte bekommen, was ihm zusteht und dem ist das so ziemlich egal, ob der Doktor noch ein oder zwei Kreuzchen mehr machen muss. Das Problem liegt an ganz anderer Stelle aber das darf nicht auf Kosten der Patienten gehen.

Hugh, ich habe gesprochen rofl

:ohgrosserbernhard:
Genau! ^_^

Ich bin jedenfalls happy, dass wir die Massagen noch kriegen!! Und - ganz ehrlich gesagt - ohne diese Rezepte hätten wir den Hausarzt wohl schon gewechselt. :ph34r:

Ich hatte auch mal nen Doc der meinte ich bräuchte keine KG-Verordnung weil ich mich ja selbst behandeln könnte. (Bin selbst KG)
Hab ihn dann gefragt ob er seinen Blinddarm auch selbst raus operiert? :grinsen:

Manche Doc´s vermitteln gerne, also ob Verordnungen aus der Tasche des Doc gehen würde. Des ist ein Schmarrn. Die Doc´s können es verordnen. Er hat auch die Pflicht darzu. Schließlich will man fit für den Arbeitsmarkt sein, bzw das Leben nicht so schmerzgeplagt genießen! :blumen:


Zitat (AnCathara @ 04.12.2007 21:46:37)
Manche Doc´s vermitteln gerne, also ob Verordnungen aus der Tasche des Doc gehen würde. Des ist ein Schmarrn. Die Doc´s können es verordnen. Er hat auch die Pflicht darzu. Schließlich will man fit für den Arbeitsmarkt sein, bzw das Leben nicht so schmerzgeplagt genießen! :blumen:

Ja, genau. Ich habe wirklich alles gegen diese elendigen Verspannungen vesucht - aber Massagen sind auf Dauer einfach das Beste. Das und Bewegung. Ich wüsste gar nicht, was ich ohne Massagen auf Dauer machen würde.

Diese Schmerzen, wenn man nach 2 Std. vorm PC schon nicht mehr weiss, wie man sitzen soll, sind einfach ätzend. Krankengymnastik hab ich auch probiert, aber Massagen sind bei mir einfach wirkungsvoller.

Zitat (AnCathara @ 04.12.2007 21:46:37)
Ich hatte auch mal nen Doc der meinte ich bräuchte keine KG-Verordnung weil ich mich ja selbst behandeln könnte. (Bin selbst KG)
Hab ihn dann gefragt ob er seinen Blinddarm auch selbst raus operiert? :grinsen:


:o rofl rofl rofl

Dass ich in einer Physiopraxis (als "Fangofee") arbeite, darf ich auch nicht erzählen. Dann heißt es gleich:" Na,dann sitzen sie ja an der Quelle, ihr Chef wird sie doch sicher auch so behandeln!" :hirni:

Ich bin Krankengymnastin und konnte mich noch nie so nebenbei behandeln lassen. In unserer Praxis sind die Pläne vollgestopft und bei Dienstende will jeder Therapeut so schnell wie möglich nach Hause.


Zitat (pia-lotta @ 05.12.2007 20:11:51)
Ich bin Krankengymnastin und konnte mich noch nie so nebenbei behandeln lassen. In unserer Praxis sind die Pläne vollgestopft und bei Dienstende will jeder Therapeut so schnell wie möglich nach Hause.

Genau so siehts bei uns auch aus. Ich frag mich manchmal wirklich, was für Vorstellungen die haben! :blink:

Zitat (pia-lotta @ 05.12.2007 20:11:51)
Ich bin Krankengymnastin und konnte mich noch nie so nebenbei behandeln lassen. In unserer Praxis sind die Pläne vollgestopft und bei Dienstende will jeder Therapeut so schnell wie möglich nach Hause.

Stimmt.
Es müßte mir schon turbo mieß gehen, das ein Kollege Zeit hat mich selbst zu behandeln. Sowas ist sehr selten.
Früher war vor Weihnachten und Silvester recht ruhig, da hatte man mal zeit, wenn man zur gleichen Zeit Lücke hatte.
Aber in der Praxis in der ich heute arbeite, rennt jeder stur seine Wege, Schade. :(
Wenn ich doch ein Rezept haben sollte, dann mache ich Termine in einer anderen Praxis aus.
Hatte eínen prima Effekt. Man sieht wie es dort abläuft, und man trifft nette Kollegen ;)

Bearbeitet von AnCathara am 06.12.2007 09:24:34

Zitat (AnCathara @ 06.12.2007 09:23:49)
Wenn ich doch ein Rezept haben sollte, dann mache ich Termine in einer anderen Praxis aus.
Hatte eínen prima Effekt. Man sieht wie es dort abläuft, und man trifft nette Kollegen ;)

So mach ich das inzwischen auch.

Denn in der "eigenen" Praxis ist man doch immer mit einem Ohr bei der Arbeit und redet mit den Kollegen wohmöglich während der Behandlung über irgendwelche Patienten. Da kann man sich selber und auch der Therapeut, der einen behandelt, nicht so richtig auf die Behandlung an sich einlassen.

Außerdem finde auch ich das ganz spannend zu sehen, wie es woanders abläuft :pfeifen:

Zitat (AnCathara @ 06.12.2007 09:23:49)
Stimmt.
Es müßte mir schon turbo mieß gehen, das ein Kollege Zeit hat mich selbst zu behandeln. Sowas ist sehr selten.
Früher war vor Weihnachten und Silvester recht ruhig, da hatte man mal zeit, wenn man zur gleichen Zeit Lücke hatte.
Aber in der Praxis in der ich heute arbeite, rennt jeder stur seine Wege, Schade. :(
Wenn ich doch ein Rezept haben sollte, dann mache ich Termine in einer anderen Praxis aus.
Hatte eínen prima Effekt. Man sieht wie es dort abläuft, und man trifft nette Kollegen ;)

Dafür gibt es doch mobile Masseure, die kommen zu euch nach Hause. :D :blumen:


Kostenloser Newsletter