Erdgasauto: Erfahrungen


Also, wir planen in den nächsten 1-2 Jahr ein neues zu kaufen.
Wir sind 2 Erw. 2 Kinder und Wenigfahrer (weniger als 10 000km/Jahr).
Der Umwelt und dem Geldbeutel zu Liebe, denken wir an ein Erdgasauto, evtl. Zafira oder Ähnliches.

Hat jemand Erfahrungen damit:

Kauf
Unterhaltung
Tanken
Reparaturanfällig
etc.

Bearbeitet von Sparfuchs am 26.11.2007 20:08:24


Hallo Sparfuchs :D
Viele Mietwagen fahren bei uns schon mit Gas und ich selber hab auch schon so eines gesteuert. Unsere Unternehmer haben ihre Fahrzeuge umrüsten lassen und schon da war auffällig - das es darauf ankommt - WO man das machen läßt. Eine gute Fachwerkstatt erweist sich da als teurer - aber weniger anfälllig für Reparaturen an der Anlage. Meistens waren die Leitungen nicht ganz dicht - oder es gab Störungen beim umschalten von Benzin/Diesel auf Gasbetrieb. Auch sind bei uns die Gastaankstellen nicht so häufig vertreten - da ist man dann doch ziemlich abhängig auch immer genug Benzin/Diesel im Tank zu haben bis zur nächsten Tankstelle.
Mit den großen Tanks hast du einen Radius von knapp 450 km - der kleine gibt da schon bei 300 den Geist auf - kommt natürlich auch darauf an ob viel Stadtverkehr oder Überland. Leistungsdefizite hast du nicht - alllerdings meine ich - ist Gasfahren nicht so sportlich im Spurt. Beschleunigen minimal langsamer als Benzin. Alles in allem wesentlich kostengünstiger nachdem man die Umbaukosten wieder raus hat.
Das Tanken ist allerdings gewöhnungsbedürftig und etwas umständlich un ich hatte als Frau ziemliche Anfangssschwierigkeiten mit em Umgang des Tankschlauches und der Zapfsäule. (anscheinend heute auch mit meiner Tastatur) :pfeifen:


Mit dem Gedanken spielen wir auch, allerdings kein Erdgas, sondern Autogas: Klick mich!


Zitat (Gassine @ 27.11.2007 16:00:25)
Mit dem Gedanken spielen wir auch, allerdings kein Erdgas, sondern Autogas: Klick mich!

Haben auch Autogas (LPG) und sind super zufrieden!

Ich stehe der Sache ein wenig skeptisch entgegen. Momentan wird das Gasauto als das Nonplusultra in Sachen Naturschutz und Kostensparen dargestellt. Angeblich sollen ja auch die Preise für Gas bis 2018 stabil bleiben. Dem traue ich nun ganz und gar nicht. Kaufen zu viele Autofahrer ein Gasauto, wird sich der Preis garantiert innerhalb kürzester Zeit dem von Benzin und Diesel angleichen. Auch höre ich immer wieder, dass gerade unsere Opel-Mietwagen mit Gasantrieb mehr in der Werkstatt stehen als draußen auf der Strasse. Nach Durchsehen der Prospekte mehrerer Hersteller von Gasanlagen scheint mir diese Technik auch noch nicht ausgereift genug.

Mein Fazit: privat bleibe ich beim kleinen Benziner, beruflich wahrscheinlich noch zehn Jahre bei meinem schönen, alten, gemütlichen 124er Benz mit Dieselantrieb.


Gruß

Abraxas


PS: Oma Weissnix hatte Schwierichkeiten mit dem Tanken............. kein Wunder, die versucht ja auch, die Zapfpistole in die Scheibenwaschanlage zu halten.... rofl


Rabe - schweig still :labern: sonst erzähle ich mal was . . . . rofl rofl rofl


Zitat (Abraxas3344 @ 27.11.2007 20:22:09)
Ich stehe der Sache ein wenig skeptisch entgegen. Momentan wird das Gasauto als das Nonplusultra in Sachen Naturschutz und Kostensparen dargestellt. Angeblich sollen ja auch die Preise für Gas bis 2018 stabil bleiben. Dem traue ich nun ganz und gar nicht. Kaufen zu viele Autofahrer ein Gasauto, wird sich der Preis garantiert innerhalb kürzester Zeit dem von Benzin und Diesel angleichen.


Dein Mißtrauen kann ich verstehen, Abraxas.

ABER... keiner ZWINGT Dich ja auf Gas zu fahren! Der Gastank ERMÖGLICHT Dir ja nur Fahren auf Gas. Du kannst ja auch weiter auf Benzin fahren! Kommt drauf an, wieviel Du fährst, klar, aber wenn es viel ist, dann hast Du den Einbau der Gasanlage in Nullkommanix raus und kannst Dir quasi danach immer noch aussuchen, worauf Du fährst.

Ich sehe absolut keine Nachteile sich einen Gastank einbauen zu lassen. :unsure: Wenn Gas nachher - was ja total unwahrscheiinlich ist; Steuern hin oder her - teurer als Benzin ist, fährst Du halt wieder auf Benzin.

Der Kofferraum ist bei uns auch voll erhalten geblieben, da der Gastank im "Fach" für den Ersatzreifen ist. Wie oft braucht man einen Ersatzreifen? Wenn wir weitere Strecken fahren, nehmen wir entweder einen auf dem Rücksitz oder Kofferraum mit (selten, ganz selten) oder es gibt auch wohl so ein Zeug, das wie ein Spray ist, das man bei einem "Platten" benutzen kann.

Ich für meine Person versuche jedenfalls zu sparen, so lange wie es geht. Und wenn dann ab 2009 eben total die Steuern auf Gas gezahlt werden müssen (oder auf GasTANKS), dann habe ich trotzdem all die Jahre, die wir die Gasanlage schon haben, ne Menge Kohle eingespart! :D (Steuern auf Gas selber, wären mir noch ziemlich egal, weil ich eh in Holland tanke :P ).

Probleme mit dem Auto haben wir eigentlich keine, seit wir Gas haben. Ok, manchmal muss da was eingestellt werden oder so, aber das ist kein großer Akt.

Ich glaube, irgendwo im Internet (www.autogas.de?) kann man das ausrechnen, ab wann sich das lohnt.


Kostenloser Newsletter