Gasherd: Flamme lässt sich kaum regeln


Hallo,

ich koche nun schon seit Jahren mit einem Gasherd mit Gasflasche und bei mir zu Hause klappt das auch vollkommen problemlos. Ich habe nun aber bei zwei unterschiedlichen Freunden folgendes Phänomen gesehen:

Die Flamme lässt sich nur minimal verändern beim Drehen an den Reglern, d.h. wenn man auf kleinste Flamme stellt, ist sie nur ein kleines bisschen weniger stark wie bei "Vollgas".

Nun hat der eine Bekannte exakt denselben wie ich (nämlich einen neuen tollen Smeg-Herd), daran kann es also nicht liegen. Er ist sich auch sicher, dass er die korrekten Düsen für Propangas-Betrieb reingeschraubt hat.

Kennt irgendjemand dieses Phänomen und weiss Abhilfe?

bonbon


das Phänomen ist mir unbekannt, aber ich vermute mal es liegt am Gasdruck...

... falls nicht frag in einer autorisierten Fachwerkstatt unverbindlich nach.


Bei Flaschengas ist bei diesem Phänomen meistens ein zu hoher Gasdruck verantwortlich. Passiert zum Beispiel, wenn man einen einfachen Campinggas-Druckminderer anschließt (es gibt spezielle Innenraum-Druckregulierer mit Manometer, mit denen sollte das nicht mehr passieren)



Kostenloser Newsletter