Haare waschen beim Friseur: Pflicht?

Neues Thema Umfrage

Sille - ich gebe dir ja vollkommen recht. Nur viele sind gezwungen zu sparen.

Ein Mindestlohn wäre o.k. - sollte es in jedem Berufszweig geben - früher waren das die Tariflöhne.

Das ist eben unser Problem in Deutschland, wer eine gute Lobby hat, kann höhere Preise verlangen, Metallindustrie, Chemie, GDL etc. und andere haben das nachsehen, weil Sie für wenig Lohn, die für Sie teueren Preise zahlen müssen.
Wie soll eine Friseurin sich ein neues


Es steht nirgends, dass Menschen alle viel Geld verdienen müssen, egal in welchem Beruf sie arbeiten....


Zitat (labens, 13.12.2007)
ich geh immer in Asien zum Friseur.

35 Cents, einschliesslich Kopf- Rückenmassage.

In Deutschland schneidet meine Frau meine Haare, vorher hat das mein Sohn mit der Elektrischen gemacht.

Meine Frau ist gefragtes Modell und zahlt beim Friseur grundsätzlich nichts.
Wenn sie sich jedoch am gleichen Tag die Haare wäscht und dann zur Friseusin geht, merkt dieses es sofort und wäscht die Haare nicht nochmal.

Ich hab schon mehr als 15 JAHRE kein Geld mehr (in Deutschland) für Friseur ausgegeben.

Mehr als 11 Euro darf man eigentlich für einen Haarschnitt nicht ausgeben. Fast jeder Salon wirbt damit. Und die Friseurgeschäfte die mehr nehmen, zahlen den kleinsten Mindestlohn an die ausgebildete Mitarbeiterin (leider).
Deswegen sind viele Friseusinnen abends unterwegs und schneiden privat in die eigene Kasse.

@Mellly
hast noch nie eine schöne Kopfmassage geniessen können.... :D
Ich nehm Dich mal mit zu meinem 3-monatigen Asienurlaub mit.
Hotel kostet 1 €, Schwäb Zwiebelrostbraten mit handgeschabten Spätzle und Kartoffelsalat, 2 €, schwäb. Brezel 20 Cents, Haare schneiden 35 Cents, mit Kopf, Augen- und Rückenmassage.

Labens
PS: Massage erfolgt nicht von mir, sondern vom Friseur

labens was kostet denn der Flug?

Die Preise meiner Friseuse sind okay. Es ist ein 3-Frau-Betrieb und liegt nicht in der Großstadt, vielleicht daher.

Ich gehe (aus Bequemlichkeit) erst hin, wenn ich mich nicht mehr sehen kann. Aber dann geniesse ich das Ganze. Waschen, Kopf massieren, Käffchen, quasseln, ab und zu mal ne Tönung oder Strähnchen. ... :rolleyes: Da ich schon lange dorthin gehe, kennt meine "Stammfriseuse" schon meine Vorlieben (um Gottes Willen nichts Aufwendiges :D) und Eigenschaften, Wirbel etc. vom Haar. Dementsprechend wählen wir die alte oder auch mal eine neue Frisur aus und los gehts.


Zitat (Sille, 13.12.2007)
Hmm... das ist echt irre was ihr alle schreibt...
Ich finde es schade, das viele so denken...und den Breruf als solches so niederprügelt...
So wie Labens sagt ist es nicht richtig...die Geschäfte die diese 10 euro haarschnitte machen, versuchen mit zu halten bei dem preisdumpking von den billig türken...
Bitte versteht das nicht falsch!! hier kommt jetzt nix schlimmes!!!

Diese Geschäfte werde total anders geführt...sie können anders abrechenen, meist arbeiten da tanten und onkel und was weiss ich noch...können ganz andere gehälter zahlen als es ein normaler salon kann...

Ich seh hier nix davon, dass der Beruf niedergeprügelt wird. Jeder sagt, was der bei nem Friseur gut findet und was nicht. Ich wills kurz und schnell, einfach bloß die Dienstleistung, vielleicht nebenbei über was labern, was nix mit Kids, Hausarbeit oder sonstigen Themen zu tun hat, über die beim Friseur meistens gelabert wird.
Den Einwand mit türkischen Billig-Friseuren schnall ich nicht. Hier gibts auch ne Menge Friseure, die 10 Mücken pro Leistung verlangen, und eindeutig südländische Typen, die da arbeiten, hab ich da noch keine gesehen. Sind alles Leute, die Otto Mustermann als "Deutsche" bezeichnen würd.
Klaro gibts hier auch türkische Friseure, aber da sitzen auch deutsche Kunden drin und n paar von den Salons sind traditionell geführt, da geht auch ab und an mein Kumpel hin und sein Vater, beides Türke. Denen gefällt da die Kopf- und Gesichtsmassage, das Entfernen der Haare, die da wachsen wo die nicht gewünscht sind und sowas.

Wenn jemand gerne nen Kaffee will, mit der Friseuse über Schlagerstars labern und ne Kopfmassage will, bezahlt der da bestimmt gerne für, wenn nicht, lässt mans bleiben. Dass man beim Friseur bloß die Leistung bezahlt ist Käse. Da zahlt man auch für die Einrichtung und den Namen, genau wie bei jedemanderen, der Markenprodukte oder -leistungen anbietet.
Ich hab da Zweifel, ob ich bei Udo *alz fürs Abrasieren meiner Matte genauso billig wegkommen würd wie bei nem Friseur um die Ecke.

Zitat (Sille, 13.12.2007)
Das können wir nicht!!!! Die Produkte sind mittlerweile so teuer geworden, das geht echt nicht...Die W... erhöt ihre preise zwei mal im jahr...bei den anderen ist es nicht beser..woher sollen die chef`s das noch bezahlen??? Wir sind auch am überlegen ob wir nicht die Sachen beim Discounter beziehen um einiger massen die Preise zu halten...

Strom-Wasser...das kostet alles..

Es gibt ganz wenige läden die , so wie wir Personal haben, wo das Durchschnittsalter so hoch ist...aber dafür haben wir mehr erfahrung...
Wir sind alle über 40!! Und dementsprechend bekommen wir auch unseren Lohn!!!

Wenn ich einen laden mach, wo ich nur frischlinge einsetze, habe ich weniger lohnkosten und warscheinlich mehr ärger....

Versucht auch mal die Friseure zu verstehen...Die wollen auch etwas vom leben haben..Ich meine nicht so wucher..das ist quatsch aber normale preise...eben...und mindestlohn???? hahaha, ich bin mal gespannt wieviele geschäfte dann zu machen können...

Das ist das Problem.... Ich hab keine Ahnung, wie hoch beim Friseur die Gewinnspanne ist, aber ich persönlich möchte auch nicht, dass eine Friseurin für 4 €/Std.-Lohn abgespeist wird. :unsure:

Ich finde aber z. T. schon Dinge heftig, die ich hier lese -- 10 Euro für Föhnen z. B. Steht doch in gar keinem Verhältnis.

Ich habe schon öfter um die 80 Euro gezahlt für Schneiden (andere Frisur allerdings, nicht nur Spitzen) und Strähnen. Das fand ich wohl heftig. Ok, ich war auch 1,5 Std. oder so da (viel Zeit saß ich aber nur "zum Trocknen/Einwirken der Farbe" da). Aber wieso kostet das 80 Euro? :blink: Sind die Farben soo teuer?

Und ich denke 80 Euro kostet das auch nur, weil es eine Kleinstadt ist. Möcht nicht wissen, was man dafür in München oder Frankfurt/Main hinlegen würde! :huh:

Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich eine günstige Frisur bekomme, ohne jemanden "auszubeuten". Meine Freundin hat einen eigenen Friseursalon und schneidet mir für 10 Euro die Haare. So hat sie mir einen freundschaftlichen Gefallen getan und ich habe ihren etwaige Nebenkosten (Strom etc.) bezahlt. .... Leider kann nicht jeder ne Freundin haben, die selbständige Friseurin ist. ;)

Hier bei uns auf dem Land gibt es diese Billig-Friseure überhaupt nicht, die würden ganz schön schauen, wenn da auf einmal einer ankäme und selber Hand anlegen möchte. Mir geht es letztlich auch nicht um den Preis, wenn die Haare ordentlich geschnitten werden und das werden sie in dem Salon. ABER fürs Waschen soviel Geld hinzulegen, da sträubt sich dann doch was in mir und ausserdem dauert es mir zu lange, ich will da wieder raus.

Ginge es mir nur ums Geld, könnte ich das volle Programm incl. Färben für acht bis zwölf Euro haben. Ich müsste dafür nur fünf Minuten im Auto über die Grenze nach Tschechien fahren.

Ich frage mich aber trotzdem, warum die Friseure so ein Heidengeld verlangen. Irgendwer hat den Vergleich mit der Kosmetikerin angesprochen. Da zahle ich 25 Euro, bei zwei, bis zweieinhalb Stunden. Beim Friseur brauche ich zwischen 30 und 45 Minuten. Zudem kann ich bei der Kosmetikerin wirklich entspannen und ich kann mich mit ihr auch wunderbar unterhalten, wenn ich das möchte. Sie ist auch schon über 40 und das ist einfach etwas anderes, als wenn ich mit einem 20-jährigen Gänschen reden soll. Sorry, aber sich mit jungen Friseurinnen unterhalten kann mitunter ziemlich anstrengend sein. Zudem wollen sie einem oft einen Schnitt aufschwatzen, der gerade modern ist. Was soll ich z. B. mit einem Fransenschnitt? Ich will keine Fransen in den Haaren und lockige Fransen würden wohl auch ein wenig komisch aussehen. Ebenso will ich keinen Pony, genau der wurde mir von den Jungen aber immer versucht, einzureden. Angeblich müssen Frauen über 40 einen Pony tragen, damit man die Stirnfalten nicht sieht. :keineahnung: Ich bin mittlerweile 50 und habe immer noch keine, nur ein paar feine Striche und die darf man doch auch sehen oder nicht? Haare im Gesicht kann ich nicht leiden, auch nicht die, ebenfalls bei Jungen, fast schon obligatorische Strähne, die über das recht Auge hängt, mir die Sicht nimmt und an der Wange kitzelt. ^_^ Ältere Friseure sind da anders. Die wissen, was zu mir und zu meinen Haaren passt und was ich haben möchte.

Zwei- höchtens dreimal im Jahr reicht aber dennoch.

Mir fällt gerade meine Oma ein. Die ging jede Woche, selbst als sie nur noch mit Hilfe von Krücken laufen konnte. Der samstägliche Friseurbesuch fand bis zehn Tage vor ihrem Tod statt. Mein Opa hat schon immer gesagt, wenn die mal nicht mehr zum Friseur kann, dann stirbt sie :pfeifen: und er hatte recht damit. ;) Das einzige, was sie selber mit ihren Haaren machte, war, dass sie abends Wellenreiter setzte und ein Haarnetz darüber band. Morgens wurde die Frisur nur mit den Händen zurechtgedrückt und ein halber Liter Taft darüber gesprüht. So ging das die ganze Woche, bis wieder Samstag war. :)


denke auch, dass nasses haar besser zu schneiden ist.

ein besprühen würde ausreichen, nehme an, es war tatsächlich der umsatz gedanke ....ausnahme, wenn zuviel gel o.a. drin....

chao guapa


Zitat (silent, 13.12.2007)
Mir fällt gerade meine Oma ein. Die ging jede Woche, selbst als sie nur noch mit Hilfe von Krücken laufen konnte. Der samstägliche Friseurbesuch fand bis zehn Tage vor ihrem Tod statt. Mein Opa hat schon immer gesagt, wenn die mal nicht mehr zum Friseur kann, dann stirbt sie :pfeifen: und er hatte recht damit. ;) Das einzige, was sie selber mit ihren Haaren machte, war, dass sie abends Wellenreiter setzte und ein Haarnetz darüber band. Morgens wurde die Frisur nur mit den Händen zurechtgedrückt und ein halber Liter Taft darüber gesprüht. So ging das die ganze Woche, bis wieder Samstag war. :)

Meine Oma war genauso! Dauerwelle, leicht bläuliche Tönung, soweit ich mich entsinne... und außerdem einmal pro Monat zur Fußpflege...

hach ja, meine Oma... :wub:

Zitat (silent, 13.12.2007)
Irgendwer hat den Vergleich mit der Kosmetikerin angesprochen. Da zahle ich 25 Euro, bei zwei, bis zweieinhalb Stunden.

:o Bei uns zahlt man locker 50! <_< Ich glaub sogar mehr.

Zitat (alter Falter, 13.12.2007)
labens was kostet denn der Flug?

800-1000 Euro, Zwischenstopp in Abu Dhabi, mit kostenlosem Taxitransfer ins kostenlose Hotel, Weiterflug nächster Tag nach Kathmandu.

hier Hotel, pro Nacht 1-2 Euro

Im Monat gibst für Essen, Ausflüge, Hotel 60-80 Euro aus.

Labens
ein wenig den Fred versaut :pfeifen:

Bearbeitet von labens am 13.12.2007 19:55:56

Zitat (silent, 13.12.2007)
Kopfmassage gehört selbstverständlich zur Haarwäsche, ich will sie aber nicht, weil das nochmal alles rauszögert.

Es stinkt fürchterlich in Friseursalons und dann erst der Geräuschpegel.... :angry:

tja, dann kann man dir auch nicht mehr helfen...

Zitat (Wormi, 13.12.2007)
tja, dann kann man dir auch nicht mehr helfen...

Das hatte ich ja auch nicht verlangt. :)

:D also ich muss doch mal meine friseurin loben!

seit 7 jahren macht sie mir die haare genauso wie ich sie haben will.

ich lass mir die haare immer waschen, dann lassen sie sich doch besser schneiden und die kopfmassage finde ich auch sehr angenehm.


Wenn ich hier so lese, weiss ich, wie gut ich's bei meinem Friseur habe. Ich freu mich jedes Mal drauf, hinzugehen, denn für mich ist das dann ein kleiner Wellnessurlaub. Komme wieder raus mit guter Laune, splissfreien Spitzen, evtl. Farbe im Haar und hab eine Stunde entspannen können. Und ich steh auf das waschen und auf die Kopfmassage, aber um Geld zu sparen, hat mir mein Friseur, als er merkte, dass ich meine Termine "verschleppe" von sich aus vorgeschlagen, jedes zweite Mal trocken zu schneiden (ich trage eh lang). Würde sicher auch jedes Mal gehen, aber ich will alle paar Monate neue Farbe aufs Haar. Ich kann mit ihm über alles reden, tun wir auch, ich krieg zu trinken was ich will, das Klima im Laden ist immer nett (ist KEIN Billigfriseur) und sehr persönlich, und wenn mein Friseur Zeit und Lust hat, macht er mir zum Spaß nach dem schneiden noch irgend ne lustige Frisur (dafür zahl ich natürlich nichts extra!) und wir lachen uns darüber eins . Ich krieg hier und da ein Pröbchen mit, gute Tipps immer umsonst und da stören mich die paar Kröten überhaupt nicht, die ich da lasse. Zumal er ziemlich preiswert ist, dafür dass "der Meister selbst" schneidet.

Muss aber eins zugeben: Bevor ich meinen Friseur gefunden habe, bin ich jahrelang gefrustet von einem schrecklichen (Billig-) Laden in den nächsten gestolpert und wäre lieber hintereinander freiwillig zum Zahnarzt und Frauenarzt gelatscht, als einmal zum Friseur. Hab schon sooo einen Mist da erlebt - und andererseits wars auch schon oft o.k. bis ziemlich gut. Am Preis scheint's aber irgendwie nicht zu liegen.... :unsure:


auch ich bin jahrelang gefrustet von einem Friseur zum nästen, allerding n i e zu so einem der "en vogue" war, dafür ist mir mein Geld zu schade.
Eine langjährige Freundin nahm mich dann zu ihrer Freundin, die eine tolle Meisterin ihrews Fachs ist, mit und die ist so was von klasse!
Sie ist so gut das Milva, wenn sie hier ist, nur nach ihr verlangt!


Sie schneidet immer nass, ist bei ihr aber auch der gleiche Preis.



Kaari


Ich lasse mir die Haare auch immer waschen wenn ich beim Friseur bin.
Ich finde das einfach angenehm und nasse Haare können die meisten Friseure besser schneiden.
Fürs waschen zahle ich nicht mehr.Der Preis bleibt gleich.


:wallbash:

Bearbeitet von HeidelindeM am 09.03.2016 20:09:03


:o Stimmt was nicht, HeidelindeM? Oder hast das "schon etwas ältere Datum" zu spät gesehen?
:ach: Ist doch kein Beinbruch, passiert mal, wenn man noch neu bei FM ist. :trösten:

Willkommen und viel Spaß bei FM :blumen:

Bearbeitet von Backoefele am 09.03.2016 21:36:12


Neues Thema Umfrage