Kaninchen und Trennung: wohin mit den Tieren??


Hallo,

da wir ja bald umziehen, habe ich noch ein Problem.Meine Tochter hat 2 Kaninchen, die vorher in ihrem Zimmer und im Somer im Garten standen.Da sie aber einen hartnäckigen Husten entwickelt(e), sollten lt.Kinderarzt die Kaninchen nicht mehr in ihrem Schlafraum bleiben.Ich war auch schon immer dagegen, konnte mich aber nie richtig durchsetzen.Es sind Hauskaninchen, die die Kälte auch nicht ertragen könnten.Jetzt leben sie im Keller, der bei ausgebaut ist- scheint die Tiere auch keinesfalls zu stören.Bald haben wir aber, ausser eines winzig kl.nur mit Glühlampe beleuchteten Raum, keinen Keller mehr.Auch ist der Balkon nicht gerade üppig groß und diesen möchte ich ja auch mal für mich nutzen.Das Drama hier ist groß (verständlciherweise) Nun, wohin mit den Tieren???Ehrlicherweise kümmerte sich meine Tochter bislang so gut wie gar nicht um die Tiere, erst jetzt nach Bekanntmachung der Abgabe, entwickelt sie einen entsprechenden Eifer...Habt ihr einen Rat??


Hallo,

habt Ihr niemanden,der die Tiere nehmen könnte?Weil ich finde,Keller
oder ein winzig kleiner Raum sind ja nicht gerade tierfreundlich.Und wenn
es Hauskaninchen sind,fällt jetzt im Winter der Balkon auch weg,weil
die Tiere kein Winterfell entwickelt haben.Vielleicht könnt ihr eine Anzeige
in der Zeitung schalten,oder im Notfall das Tierheim.Sicher ist das
schwer für deine Tochter,aber wenn sie sich sowieso selten gekümmert
hat.. :blumen:

Bearbeitet von Grace S. am 13.12.2007 07:40:26


Zitat

Es sind Hauskaninchen, die die Kälte auch nicht ertragen könnten.Jetzt leben sie im Keller, der bei ausgebaut ist- scheint die Tiere auch keinesfalls zu stören.


Das sagt man so einfach. Mir tun die Viecher in Eurem Keller echt leid.

Zitat

Ehrlicherweise kümmerte sich meine Tochter bislang so gut wie gar nicht um die Tiere,


Ich habe zwar keine Tipp für Dich aber wie wäre es, Eurer Tochter das nächste Mal kein lebendes Tier zu schenken? Anscheinend kümmert sie sich sowieso nicht und das finde ich das letzte. Da hötte es auch ein Stofftier getan. ich hoffe, ihr lernt daraus und schenkt Ihr das nächste mal was anderes.

Bearbeitet von murphy am 13.12.2007 08:32:00

Hallo zusammen!

Also- bevor ich die "Kellerhaltung" nicht gesehen habe, möchte ich mir kein Urteil erlauben. Ich habe nämlich bereits Kellerhaltungen gesehen, bei denen die Tiere ausreichend Tageslicht bekommen haben- weil der Keller zwar Untergeschoss war, der Erdboden aber entsprechend abgeböscht war dass richtig Sonne in den Keller kam.

Tiere einem Kind schenken ist allgemein üblich. Auch ich habe für unseren Sohn, als er sieben Jahre alt war, Meerschweinchen gekauft- mir war dabei durchaus klar, dass er sich allein nicht kümmert und ich täglich dafür Sorge tragen muss, dass es ihnen auch gut geht. Sicher ist auch Aida klar gewesen, dass Kinder bis zu einem gewissen Alter der Anleitung durch die Eltern bedürfen und die Verantwortung keinesfalls allein tragen können. (Aida, wie alt ist die Lütte eigentlich?)

Was kann man in diesem Fall (anscheinend Allergie?) raten... könnt ihr die Ninchen vielleicht im Wohnzimmer unterbringen? Keller ohne Tageslicht wie es demnächst bei euch sein wird, ist nichts für die Tiere. Ansonsten bleibt wirklich nur, die beiden Fellknäul über z. B. Bunnyhilfe oder Tierheim in andere Hände zu vermitteln. Außenhaltung ist jetzt jedenfalls nicht mehr möglich- sowas geht nur, wenn die Tiere bereits den Sommer draußen verbracht haben und im Herbst ihren Wintermantel anziehen konnten...


Zitat (Grace S. @ 13.12.2007 07:38:49)
Hallo,

habt Ihr niemanden,der die Tiere nehmen könnte?Weil ich finde,Keller
oder ein winzig kleiner Raum sind ja nicht gerade tierfreundlich.

Meine Geschwister hatten ihre Kinderzimmer im Keller :D :D
Dieser ist komplett ausgebaut und sie haben nun eine Kellerbar (Leitungen und Steckdosen sind gesichert) zur Verfügung, diese ist alleine schon 50qm groß und da können sie hoppeln.Hell ist der Raum auch, da er Fenster hat.Also, so schlecht geht es ihnen nicht.

Meine Tochter kümmerte sich anfangs schon um die Tiere, dieses ließ0 aber nach.
Wie jedes andere Kind auch, wünscht sie sich noch Hund,Katze,Pferd usw..., aber ich lehne dieses klar ab.


Kostenloser Newsletter