vega-weihnachten: fleischlos lecker..


leckeres weihnachtsessen,gesund und" tierfreundlich":

vega-ragout:

zutaten:

soja-schnitzel(z.b von smilefood)

geräucherter tofu

öl

zwiebeln

salz&pfeffer

wacholderbeeren(ca 10 für 600g "fleisch")

pimentkörner(ca 5)

nelke

lorbeerblatt

etwas thymian

suppenbrühe

rotwein

mehl

sojaschnitzel in brühe quellen lassen.abtropfen lassen ,sauce auffangen.zwiebeln &tofu in
öl dünsten,schnitzel dazu,anbraten.gewürze,brühe dazu,aufkochen.

schnitzel warmhalten.sauce sieben ,mit etwas mehl und rotwein binden

mit zb kartoffel-klössen und preisselbeerkompott servieren.lecker... :sabber:

LG,rosti! :)


Vegane Weihnachten - Ente, Knödel, Rotkohl und eine braune Soße mit Rotwein, Kräutern und Sahne:Hier :D

Und vieles mehr! ;)


Schon seit Jahren kommen die gentechnischen Sojaprodukte auf den deutschen Markt.

Bei über mässigem Verzehr können sie möglicherweise auch das Erbgut verändern.
Immer mehr Ehepaare sind durch Allergene zeugungsunfähig.

So sorgen Veganer für die nachkommenden Fleischfresser, indem sie sich nicht mehr fortpflanzen. :pfeifen:rofl

das kommt mir nicht auf den Tisch

Zitat aus Wikipedia:
Heute ist der Einsatz von gentechnisch verändertem Saatgut allgegenwärtig. In den wichtigsten Erzeugerstaaten USA, Brasilien, Argentinien, Bolivien und Paraguay wird es bereits in großem Maßstab eingesetzt.

Labens

Bearbeitet von labens am 22.12.2007 10:32:20


lieber labens,die sojaprodukte,welche ich konsumiere sind bio und nachgewiesen gentechnikfrei.. ;)

und,was denkste mit was die meisten tiere gefüttert werden,die im supermarkt
liegen?(bei den niedrigen preisen bestimmt bio/gentechnik frei,gell... :pfeifen: )


gammelfleisch,bse etc.pp.,wer sich da wohl eher fortpflanzt... :pfeifen:


Ich hätte da mal ne Frage. Kommt vielleicht provokant rüber, soll es aber eigentlich gar nicht. Ich frage wirklich rein interessehalber:

Wie kommt es, dass so viele Vegetarier/Veganer Fleischersatzprodukte zu sich nehmen? Ich meine.. ich habe das schon so oft gehört aus dieser Fraktion, ich esse keine toten Tiere, das sind Leichen, das ist ekelhaft.. etc. Dafür gibts dann Sojaschnitzel, Sojawürstchen, Sojahamburger,... lt. dem Link von Wurst gibt es sogar Fake-Entenfleisch, Fake-Garnelen... jede Menge von dem Zeug. Möglichst noch mit dem Zusatz "schmeckt wie echt" auf der Verpackung. Ja dammich.. wenn die Leichenteile doch so eklig schmecken, warum gibts dann Ersatz dafür en masse?

Wohlgemerkt, ich rede jetzt nicht von den Leuten, die rein wegen des Tierschutzes auf fleischliche Kost verzichten, sondern eben von denen, die Leichenteile auf dem Teller abartig finden, aber das gefakte Zeug - von dem ich gar nicht wissen will, was da drin ist um zu schmecken "wie echt" - mit Genuß verspeisen. Für mich ist das die pure Heuchelei.


hi rausg'schmeckte!leichen essen ist ekelhaft,"geschmacklich" aber lecker...

also "dammich",ich kenn keinen vegitarier/veganer,der aus geschmacksgründen kein fleisch ist(die bezeichnung wär dann auch nicht zutreffend,da,meiner meinung nach,vegan ne lebenseinstellung ist,sich nicht nur aufs essen beschränkt)

heuchlerisch find ich eher,sich über z.b die "armen gequälten schnecken "aufzuregen,und sich danach wohlgemut ein schweineschnitzel reinzuziehen. :pfeifen:

was im fake drin ist,zb in vega-würstchen:wasser,tofu,weizeneiweiss,sonnenblumenöl,johannisbrotkernmehl,
zucker,gewürze,sellerie.
alles aus kontrollierten biologischem anbau und gentechnikfrei. ;)

im übrigen sind die "fakes" fettarmer und eiweissreicher..

ausserdem,was denkste,was sich so alles im fleisch tummelt..? :pfeifen:


Naja.. danke für die Antwort, nur hilfreich war die nicht wirklich. Desweiteren kann ich mich sehr wohl über die armen "gequälten Schnecken" aufregen, da ich nämlich keine esse, weder mit, noch ohne Knobibutter. Und das Fleisch, das ich konsumiere, ist genauso "Bio" wie dein Sojazeugs, das ich dir ja in keinster Weise absprechen möchte, so wenig, wie ich mir von dir mein echtes Schnitzel abspenstig machen lassen will.

Eine gutes Beispiel ist auch eine Kollegin von mir. Ihres Zeichens recht militante Vegetarierin, mit der man nur selten an einem Tisch in der Kantine sitzen kann, ohne dass sie einem das Fleisch auf dem Teller madig macht. Sie holt sich aber selbst Nudeln und lässt sich eine Portion Bratensoße drüber gießen. Schön, wenn man das Fleisch darin nicht sieht, sondern nur schmeckt....


Zitat (rostigernagel @ 22.12.2007 20:22:54)
:was im fake drin ist,zb in vega-würstchen:wasser,tofu,weizeneiweiss,sonnenblumenöl,johannisbrotkernmehl,
zucker,gewürze,sellerie.
alles aus kontrollierten biologischem anbau und gentechnikfrei. ;)


Gott erhalte dir deinen Glauben:-)

Zitat (rostigernagel @ 22.12.2007 20:22:54)
:

ausserdem,was denkste,was sich so alles im fleisch tummelt..? :pfeifen:


Sofern das Tier artgerecht gehalten wurde, gar nix! Man muß halt schauen, wo man kauft.

Also, Frikadellen mache ich auch meistens aus Haferflocken und Getreide, nicht wegen der armen Hacktierchen, sondern weil die eh nur nach den Gewürzen schmecken - am Ende kriegt man sie so wesentlich fettärmer und nebenbei auch preiswerter hin, und sie stinken beim Braten nicht so. Auch Bolognesesauce wird bei mir zumindest "gestreckt", es liegt einfach leichter im Magen. Ich esse auch mal gerne fleischlose Würstchen und Burger, ich finde aber nicht, dass die wirklich wie Fleisch schmecken. Lecker, aber eben anders. Allerdings hab ich die eher aus Neugierde probiert, denn ich sehe keinen wirklichen Bedarf dafür, mit aller Gewalt Fleischgeschmack zu ersetzen. Es gibt so viele sauleckere vegetarische und vegane Rezepte ohne krampfhafte Spagate (denn trotz allem lässt sich allein schon Gemüse meines Erachtens wesentlich abwechslungsreicher und vielfältiger zubereiten als Fleisch, wenn dann noch die Hülsenfrüchte, Getreide und Körner dazukommen, ist die Auswahl schier unendlich), und entweder gelingt der Spagat nicht wirklich, liefert aber möglicherweise einen ganzen Stall von nur teilweise natürlichen Aromen mit, oder aber er gelingt - und das sind dann eben die Rezepte, wo man auch im Original vom Fleisch an sich nicht wirklich viel schmeckt, wie eben das als Beispiel genannte Hackfleisch. Dass man da dann den "Trägerstoff" für die Würzmischung problemlos austauschen kann, ist klar - und das mache ich dann schon gerne mal, wobei ich selbst mische und keine fertigen "Pflanzerln" kaufe.


Zitat (rostigernagel @ 22.12.2007 18:48:42)
lieber labens,die sojaprodukte,welche ich konsumiere sind bio und nachgewiesen gentechnikfrei.. ;)

und,was denkste mit was die meisten tiere gefüttert werden,die im supermarkt
liegen?(bei den niedrigen preisen bestimmt bio/gentechnik frei,gell... :pfeifen: )


gammelfleisch,bse etc.pp.,wer sich da wohl eher fortpflanzt... :pfeifen:

Es war einmal ein Maisfeld. Mit einem grossen Schild, wo drauf stand:
Hier wird Bio angebaut.
Alle Bienen und Vögel konnten das lesen.
500 Meter weiter musste ein Bauer spritzen was das Gift hergab.
Alles Ungeziefer schnupfte das Zeug, und flog dann 500 meter weiter um sich auf dem Biofeld zu erholen.
Somit verteilte sich der Pollen auf allen Blüten des Biofeldes. Alle Bio Fanatiker waren begeistert und haben das Gift gefressen. ...

........................

Gammelfleisch..... wird das nicht in den Döners verarbeitet, und die essen ja meistens unsere türkischen Freunde.... Damit hab ich kein Problem.

Wie konntest eigentlich nachweisen, dass Dein Bio-Zeugs gentechnikfrei ist?
Ich kenne die Felder meines Bauerns, wo ich seit mehr als 30 Jahren sein Getreide kaufe. Wo, in welchem Land, Stadt, wird eigentlich das Soja angebaut, das Du kontrollierst kaufst`?

Labens

Edit:
ich würde einfach das Soja-Zeugs durch ein Schweinefleisch ersetzen. Dann schmeckt es wenigstens. Ich steh ja auch nicht auf Beate U. Puppen sondern auf richtiges Fleisch.

Bearbeitet von labens am 23.12.2007 17:28:37

Ja, ihr wisst ja, wie ich über "Fakes" (wird das nun im Neudeutschen groß oder klein geschrieben?) denke. Mir ist es egal, ob auf einem "gefakten" T-Shirt nun ein Markenname draufsteht oder nicht. Aber wenns ums Essen geht, dann kann ich nur mit dem Kopp schütteln. "Fake-Ente".......... entweder ich esse Ente, Schwein, Ziege, Kuh oder Küchenschabe, oder ich esse eben kein Fleisch. Ob dieses Sojagedönse nun "Bio", "Gentechnikfrei" oder von mir aus auch keimfrei ist, ist mir sowas von Wurscht. Wer diesen Kunstkram mag, soll ihn essen. Für ein Schnitzel gibt es für mich nur einen Ersatz: gebratenes Fischfilet. Und eine Frikadelle wird für mich garantiert nicht aus Soja bestehen, sondern aus HackFLEISCH. Alles Andere ist für mich Tinnef.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 25.12.2007 18:59:26)
Ja, ihr wisst ja, wie ich über "Fakes" (wird das nun im Neudeutschen groß oder klein geschrieben?) denke. Mir ist es egal, ob auf einem "gefakten" T-Shirt nun ein Markenname draufsteht oder nicht. Aber wenns ums Essen geht, dann kann ich nur mit dem Kopp schütteln. "Fake-Ente".......... entweder ich esse Ente, Schwein, Ziege, Kuh oder Küchenschabe, oder ich esse eben kein Fleisch. Ob dieses Sojagedönse nun "Bio", "Gentechnikfrei" oder von mir aus auch keimfrei ist, ist mir sowas von Wurscht. Wer diesen Kunstkram mag, soll ihn essen. Für ein Schnitzel gibt es für mich nur einen Ersatz: gebratenes Fischfilet. Und eine Frikadelle wird für mich garantiert nicht aus Soja bestehen, sondern aus HackFLEISCH. Alles Andere ist für mich Tinnef.


Gruß

Abraxas

Weil Weihnachten ist leben und leben lassen! :P :P :P

labens,bin nicht so naiv,alles zu glauben,was auf der verpackung steht.

ist mir auch ziemlich schnuppe,was nicht tötet härtet ab,und ,wie schon erwähnt,ist
für mich" vegan" ne lebenseinstellung,welche auch mit lebensmitteln zu tun hat,
aber zunächst nicht aus gesundheitlichen gründen.(obwohl ich denke,dass fleischlose kost gesünder ist für körper und seele..)

gammelfleisch nur im döner,den hauptsächlich türken essen,interessant.... rofl
(das sollte ein witz sein,oder...)

netter vergleich,"puppen "und" fleisch"... :pfeifen:


abraxas,sind doch nur namen,um "fleischies" zu überzeugen die ware zu kaufen.
haste bessere vorschläge fürs marketing?zb:sojagebrösel statt hack,oder 14cm
langes,festes,bratbares,schmackhaftes,ernährungsmässig wertvolles,rundes,
rosafarbenes... dingens statt sojawürstchen.(da könnte es zu schlimmen verwechslungen kommen... rofl )die 14lfbserr... ;) wer kauft denn sowas..?


egal,das essen war lecker und gut für psy&phy,nicht nur von mir.... ;)

und,habt ihr noch rezepte,bald ist ostern....


Für mich gibt es nur einen validen Grund, vegetarische Nahrungsmittel zu essen: weil sie mir schmecken. Denn das ist auch der Grund für das Essen aller anderen Nahrungsmittel.

Weltverbesserer und Zwangspädagogisierer nerven mich nur.

Und wenn der Sojakram nicht selbst schmeckt, braucht man ihn auch nicht auf Fleischgescmack zu trimmen, damit die dummen Fleischesser überzeugt und geläutert werden.

Jeder soll essen, was ihm schmeckt, Belehrungen braucht hier niemand.

Bearbeitet von murphy am 26.12.2007 11:58:55


Zitat (murphy @ 26.12.2007 11:58:14)
Jeder soll essen, was ihm schmeckt, Belehrungen braucht hier niemand.

Das Eingansposting war nett zu lesen.

Es war keine Belehrung!
Hier sollte ein konstruktiver Meinungsaustausch stattfinden,
mit akzeptierten Ansichten und Einsichten.

Ich bin auch kein Vegetarier, finde aber andere Lebensformen interessant,
fühle mich nicht belehrt, gehe mal positiv davon aus , dass man es gut mit mir meint. ^_^

Zitat

abraxas,sind doch nur namen,um "fleischies" zu überzeugen die ware zu kaufen.


Das kam bei mir schon ein bisschen an wie die Belehrung der Fleischesser...

Ach, Leute, ich will doch niemanden belehren........

Soll doch jeder essen, was er will. Ich tu´s ja auch.

War halt nur meine Meinung.

Doch gehen wir mal von der Natur aus. Jeder Mensch ist ein Teil der Natur. Das übersehen nur viele. Biologisch gesehen ist der Mensch ein "Allesfresser", also von seinem Metabolismus sowohl auf pflanzliche als auch auf tierische Nahrung spezialisiert. Fleisch und tierisches Eiweiß abzulehnen mag zwar eine "Einstellung" sein, ist aber der Gesundheit nicht gerade förderlich. Nach wissenschaftlicher Ansicht hat sich der menschliche Intellekt erst gebildet durch den Genuß von tierischem Eiweiß. Im Laufe der Evolution, so heißt es, sei das Gehirn des Menschen überproportional gewachsen durch Verzehr von Fleisch (dabei heißt es doch immer, Intelligenz säuft? rofl ?).

Soll uns das jetzt sagen, dass Veganer nicht lesen und schreiben können??????

rofl rofl rofl

Gruß

Abraxas


jo,sailor,so wars auch gemeint,ein simples rezept,lecker und gut.. :)

belehrungen,zwangspädagoge... :wacko: hab doch nur ein rezept gepostet.

später ,meine "denke" zu diversen reaktionen geäussert.

ne,murphy,soja kann nichts dafür,dass es von konsistenz und geschmack fleisch

ähnlich ist....(evtl. stimmst,dass fleischverzehr teilweise aggressiv macht.... :pfeifen: )

über konstruktive beiträge würde ich mich freuen,

LG,rosti!

PS:du bist was du isst.... ;)


Zitat (rostigernagel @ 26.12.2007 20:06:42)


PS:du bist was du isst.... ;)

:o Du bist ein Sojaschnitzel :verwirrt:

Zitat (Justme @ 26.12.2007 20:21:55)
:o  Du bist ein Sojaschnitzel  :verwirrt:

rofl

Süß...

Erinnert mich an ein Gespräch mit meinem Dozenten. Seines Zeichens "Hobbyvegetarier" :wacko: (Er isst Fleisch, wenn es gegenüber dem vegetarischen Angebot die bessere Alternative ist.. :D )

Ich: Ist schon irgendwie pervers, jetzt gibt es sogar schon Katzenfutter mit Rentier.

Er: Rentier ist lecker, hab ich auch schonmal gegessen.

Ich: DU ISST KATZENFUTTER???!! :wacko: :pfeifen: :P :grinsen:

Bearbeitet von Mellly am 26.12.2007 20:36:37

Das Rezept ist ja ok.

Aber Vegan.....das ist nicht jedermann Geschmack.

Der eine mag Gummipuppen von Beate Uhse oder Müller, ich mag einfach richtiges Fleisch. Und mein Steak und meine Frau kann mir ein genmanipuliertes Sojaschnitzel nie ersetzen.

Labens

@rostigernagel
googel mal, Gammelfleisch wurde überwiegend bei den Dönerkonsumenten verkauft.


Zitat (Abraxas3344 @ 25.12.2007 18:59:26)
Für ein Schnitzel gibt es für mich nur einen Ersatz: gebratenes Fischfilet.

Schon mal eine Scheibe Sellerie paniert und bei milder Hitze langsam gebraten?

Ich habe nie versucht, das als Fleisch-Ersatz anzusehen, aber es schmeckt einfach nur lecker.

Wer übrigens (beispielsweise in den Wäldern an der Grenze Brandenburg/Sachsen-Anhalt, in Nähe der A2, rund um Ziesar / Schopsdorf etc) das Glück hat, auf eine Krause Glucke in freier Wildbahn zu stoßen (leckerer Pilz, optisch dem Naturtafelschwamm aus Schulzeiten angelehnt), dem empfehle ich dieselbe Zubereitung: in Scheiben, panieren und braten :sabber: Auch ohne den Anspruch, Fleisch ersetzen zu wollen, aber allemal auch ein würdiges Trägermaterial für das Brötchenpuzzle.

Nili, du sprichst mir sowas von aus der Seele mit dem, was du schreibst. Ich esse Gemüse auch, um des Gemüses Willen, und Fleisch, um des Fleisches Willen. Aber ich parodiere nicht das eine mit dem anderen. Mit deinem Selleriebratling kannst du mich allerdings meilenweit jagen.. allein der Geruch von Sellerie... puuh! Aber panierter Blumenkohl ist auch sehr lecker. Oder Gemüse jeglicher Art durch einen Backteig gezogen und frittiert... :sabber: (ausser Sellerie halt.. ;))


Zitat (niliqb @ 26.12.2007 21:40:11)


Wer übrigens (beispielsweise in den Wäldern an der Grenze Brandenburg/Sachsen-Anhalt, in Nähe der A2, rund um Ziesar / Schopsdorf etc) das Glück hat, auf eine Krause Glucke in freier Wildbahn zu stoßen (leckerer Pilz, optisch dem Naturtafelschwamm aus Schulzeiten angelehnt), dem empfehle ich dieselbe Zubereitung: in Scheiben, panieren und braten

Oder auch der Parasolpilz! :sabber:
In gewürztem Ei gut wenden, dann in Semmelbröseln. Anschließend in Butter
oder Butterschmalz backen wie ein Schnitzel,schmeckt fast wie Fleisch! :P

Na, ich hoffe doch sehr, dass das nach Parasol schmeckt. Ansonsten würde ich meine Pilze nicht so nah an Atommeilern sammeln... :lol:

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 26.12.2007 23:12:05


Zitat (Rausg'schmeckte @ 26.12.2007 23:09:01)
Na, ich hoffe doch sehr, dass das nach Parasol schmeckt. Ansonsten würde ich meine Pilze nicht so nah an Atommeilern sammeln...  :lol:

Da braucht es keine Atommeiler!!! :P

Einige Pilze und Gemüse können direkt wie Fleisch gebraten werden und behalten bei richtiger Zubereitung eine ähnlich bissfeste Konsistenz.

Junge Frau ;) mach dich schlau:Klick mich! roflroflrofl

Edit. Schnitzel zum selbst Klöppeln ! B)

Bearbeitet von wurst am 26.12.2007 23:21:25

Über Geschmack lässt sich nun mal nicht streiten :D

Jedem das seine......mir mein Schweineschnitzel, dem Vegetarier
sein Tofubratling.

Nur möchte ich von Veganern und Vegetariern nicht
ständig hören müssen was für ein schlechter Mensch ich doch sei,
weil ich immer noch Fleisch esse.


Aber Herr Wurst, ich rede doch gar nicht von Zubereitungsart und Konsistenz sondern vom Geschmack. Und mir ist bisher noch kein Gemüse und kein Pilz über den Weg gelaufen, der/das nach Fleisch schmeckt. Es sei denn, er oder es wäre vorher mit Gewürzen zugeschmissen worden. Und selbst dann schmeckt es nach Gewürzen und nicht nach Fleisch. Zum Glück!

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 26.12.2007 23:39:10


Zitat (Rausg'schmeckte @ 26.12.2007 23:38:46)
Aber Herr Wurst, ich rede doch gar nicht von Zubereitungsart und Konsistenz sondern vom Geschmack. Und mir ist bisher noch kein Gemüse und kein Pilz über den Weg gelaufen, der/das nach Fleisch schmeckt. Es sei denn, er oder es wäre vorher mit Gewürzen zugeschmissen worden. Und selbst dann schmeckt es nach Gewürzen und nicht nach Fleisch. Zum Glück!

Ein Parasolpilz nach Wursts Zubereitungsart schmeckt wirklich wie ein Kalbsschnitzel - als Fleischtiger muss ich das wissen ;)

Bearbeitet von Justme am 26.12.2007 23:48:10

Finde ich nicht, ist wohl reine Geschmacksache :)


Mit Gewürzen hat das nichts zu tun. :D
Ich meinte im Geschmack Fleisch ähnlich ;)
Da gibt es einige Pilze die an Fleisch herankommen ! ;)


Zitat (wurst @ 26.12.2007 23:51:19)
Mit Gewürzen hat das nichts zu tun. :D
Ich meinte im Geschmack Fleisch ähnlich ;)
Da gibt es einige Pilze die an Fleisch herankommen ! ;)

Vielleicht ist der Pilz ja unter einem Kuhfladen groß geworden :grinsen:

Na, wie dem auch sei, ICH habe noch keinen Pilz gegessen, der nach Fleisch geschmeckt hat. Was nicht heißt, dass ein anderer das nicht anders empfindet.

Joo, ist reine Geschmackssache, vielleicht auch Ideologie.

Mit Vegetariern oder mit Veganern zu streiten macht doch keinen Sinn. Was mir schmeckt, schmeckt mir und was nicht, davon lass ich die Finger. Geschmäcker ändern sich auch im Laufe eines Lebens. Leben und essen lassen - das der Punkt und wenn der eine eben seinen fleischfreien Weihnachten frönt, darf der andere seine Ente mit Genuss verspeisen.

Guten Appetit an euch alle.


schön,dass teilweise auch rezepte gepostet werden...(nicht ganz vegan,aber o.k..,
kann man ersetzen) ;)

labens,nur,dass deutsche mehr döner essen...(hihi..) ;)

wie gesagt,mir schmeckt das anscheinend "gentechnikverseuchte mit gewürzen

zugeschmissene,impotent-machende,wahrscheinlich noch für kriege verantwortliche,etc"sojazeugs... :P

klar,so ein schwein ist viel gesünder,aber irgendwie find ichs persönlich nicht so lecker.. :(

LG,rosti/sojaschnitzel.... :lol:

ps:"mission impossible" ist nicht mein fall... ;)


na gottseidank ist nicht bloss der Pilz sondern auch das Pils vegan
(und das mögt ihr doch alle, gell ...)

ich persönlich esse gern mal Fleisch, kaufe es allerdings beim Bio-Metzger meines Vertrauens und hoffe einfach, das das Tier ein schönes Leben und keinen qualvollen Tod hatte

an meiner Lieblingsdönerbude werde ich auch gern mal schwach, und wenn da Gammelfleisch drin sein sollte (was ich nicht glaube) - egal: solang's lecker schmeckt (was uns nicht umbringt macht uns nur härter ...)


meinetwegen soll doch jeder essen, was er gern mag und was er mit seinem Gewissen (und seinem Budget) vereinbaren kann ... Mahlzeit

Zitat (Agnetha @ 27.12.2007 16:18:03)
na gottseidank ist nicht bloss der Pilz sondern auch das Pils vegan
(und das mögt ihr doch alle, gell ...)


Das ganze Leben beruht auf DNA. Isst du ein Brot, mußten ganz viele kleine Weizen-Embryos dafür verwendet werden, die wunderschöne Weizenhalme hätten werden können. Und die ganzen kleinen Hefetierchen mußten auch sterben.

Und die sind auch im Bier! rofl rofl rofl

Bearbeitet von wurst am 27.12.2007 16:27:45

Zitat (wurst @ 27.12.2007 16:26:59)
Das ganze Leben beruht auf DNA. Isst du ein Brot, mußten ganz viele kleine Weizen-Embryos dafür verwendet werden, die wunderschöne Weizenhalme hätten werden können. Und die ganzen kleinen Hefetierchen mußten auch sterben.

Und die sind auch im Bier! rofl  rofl  rofl


verdammt :heul:

Hallo
Ich finde Fleischersatz total ok.Ich koche Bolonese nur noch mit Soja Hack.
Schmeckt besser und ist leichter.
Ich bin kein Vegetarier,aber auf Grund von Problemen mit der Leber kann ich ausser Gefluegel nicht groessere Mengen an Fleisch zu mir nehmen.
Ich find es einfach Lecker das Zeug.
Ich war vor Jahren bei einem Vegi auf einer Party dort gab es ein Buffet,da haett ich mich reinsetzen koennen,so lecker war das.
Und genmanipulierte Produkte muessen doch eigentlich gekennzeichnet werden?Oder lieg ich da falsch?
Auf meinem heissgeliebten Soja Hack steht zumindest,dass es rein Biologisch ist.
Ich finde es voellig ok,dass Vegis den Geschmack von Fleisch moegen,aber halt nicht mit der Toetung einverstanden sind.

Die Fleischqualitaet ist eh nicht mehr das ,was sie mal war und deshalb finde ich,dass es mehr Ersatz geben sollte.

Lg Daraja


Aaaaalso..........


...... ein paniertes Sellerieschnitzel oder Gemüüüüse im Bierteig sind natürlich auch für meinen Geschmack was ganz Tolles.

Was ich sagen wollte, ist halt, dass ein Schnitzel aus Schweine - oder Kalbfleisch bestehen MUSS, um ein Schnitzel zu sein. Bitte kommt mir jetzt nicht mit Putenfleisch oder Hähnchen. Daraus kann man natürlich auch leckere Schnitzel machen. Von mir aus auch aus singalesischem Kasuar oder sibirischem Rentier. Aber ganz gewiß nicht aus Pappmaché Marke Tofu. Der iss was für Vegetarier, die meinen, mit vielen Gewürzen aus Kunststoff etwas Essbares machen zu müssen. Ich will das ja auch niemanden verleiden. Wenn jemand meint, er müsse das essen, dann bitteschön, guten Appetit.

Für mich aber muss Fleisch Fleisch sein....... und kein Kunstkäse aus Sojabohnen. Davon krieg ich nur Blähungen..... rofl

Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 27.12.2007 20:17:05)
oder sibirischem Rentier.

:o Ich brauche wirklich eine neue Brille B)

Ich hatte schon Angst um die sibirischen Rentner.... :ph34r:

Also, ich muss ja ma bitten..........

........ ich bin zwar nur n doofer Voooogel, aber Rentner ess ich net........ die sind zu zäh
hihihihi...... und schon gar keine russischen, die schmecken ja nur nach Zwiebel und Knoblauch.....


Gruß

Abraxas


Zitat (rostigernagel @ 27.12.2007 02:04:24)

ps:"mission impossible" ist nicht mein fall... ;)

was 14 monate grünzeug doch so ausmachen...


vom 23.10.2006
Zitat
kritische bemerkung,zum nachdenken...
"mission impossible" wink.gif


https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=800&st=10200

Zitat (Rausg'schmeckte @ 26.12.2007 23:54:51)
Na, wie dem auch sei, ICH habe noch keinen Pilz gegessen, der nach Fleisch geschmeckt hat. Was nicht heißt, dass ein anderer das nicht anders empfindet.

Ich schon!
Habe in Slovenien mehrfach Pilze gegessen, die handtellergroß waren, paniert in Butter gebraten, schmeckten wie zarte Kalbsschnitzel.
Waren mir lieber als Kälbchen zu essen.
Esse auch keine Lämmchen mehr.
:blumen:

(IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/ess/ess22.gif)

Und wenn ich das tuen müsste, wäre ich bestimmt auch Vegetarier.
Gut, dass man dies fertig kaufen kann. ;)

Bearbeitet von Sailor am 28.12.2007 10:41:50


Kostenloser Newsletter