Butter: muß die im Kühlschrank stehen


Ich denk nie dran, die Butter vor dem Essen aus dem zu nehmen. Und dann ist die immer so hart.
Kann ich die auch in der Butterdose draußen, also außerhalb des Kühlschranks, lagern? Oder wird die dann schlecht?
Hab´s jetzt schon seit ein paar Tagen versucht und bis jetzt sieht sie noch ganz gut aus und schmeckt auch nicht anders.


Butter wird außerhalb des Kühlschranks halt etwas schneller ranzig... aber wenn du relativ viel Butter verbrauchst, ist sie vorher schon aufgegessen.

Wenn du die Butter etwas kühlen möchtest, kauf dir im Haushaltwarenladen, auf der Dult oder dem Töpfermarkt eine spezielle Butterdose. Man drückt die Butter in den Deckel sodass möglichst wenig Luft eingeschlossen wird, in das Unterteil kommt Wasser- welches natürlich häufig gewechselt werden sollte. Wechselst du das Wasser nicht, kann sich Schimmel bilden. (Evtl. kann man das Wasser ja auch mit etwas Essig ansäuern "für gegen" den Schimmel, das hab ich allerdings noch nie ausprobiert)


Bei mir kommt Butter grundsätzlich in den Kühlschrank. Ich meine, ungekühlt verliert sie ihr gutes, feines Aroma. Also lieber ne halbe Stunde früher aus dem Kühli nehmen.......



Gruß

Abraxas


im sommer, wenn es warm ist stell ich die butter auch im kühlschrank, aber jetzt
in der kalten zeit steht sie bei mir in der speisekammer. ca. 15 grad. ist noch
nie ranzig geworden. steht da mindestens 5 tage. wenn butter im angebot ist, kaufe ich
gleich mehrere pakete und friere die ein. geht super. geschmack bleibt auch.


Kommt drauf an, wieviel du brauchst. Mach doch kleine Stücke und stell jeden Abend soviel raus, wie du am nächsten Tag brauchst. Im sommer würd ichs nicht machen, aber da reichts auch, wenn du auch kleine Stücke machst und direkt nach dem Aufstehen ausm Kühlschrank holst. Über Nacht würd ich im Sommer nix draußen stehen lassen.


im Kühlschrank habe ich ein Butterfach und da ist die Butter schon nicht so fest...nutzt du das kulimuli?


Hallo kulimuli,
ich würd die Butter auch immer vergessen. :(
Also steht sie bei uns im Küchenschrank, eigentlich das ganze Jahr, außer es ist wirklich richtig heiß. Die Butter ist noch nie schlecht geworden, wir essen auch mit 5 Personen davon, hält also nicht so lange bei uns.
Ich hoffe das hilft dir weiter. :blumen:


Das war ja auch meine Angst, wie das im Sommer ist. Dann wär mir dabei nicht mehr so wohl.
Aber die Idee von Kalle ist gut. Das könnt ich machen. Und ein kleineres Stück ist ja auch schneller weich.
Und ein Butterfach hat mein jetztiger Kühlschrank glaub ich nicht.
Aber bald ist meine neue Küche fertig und dann bekomm ich auch einen neuen Kühlschrank, vielleicht hat der sowas.
Danke, für die vielen Tipps.


Staun!
Den Kühlschrank hab' ich jetzt ein Jahr. Da ist doch tatsächlich ein Butterfach (Hinweis Nachi) drin!
Das probiere ich gleich aus.
Die Butter muss ich leider zum Teil fast immer wieder wegschmeißen (Single-Haushalt). Und kleine Portionen (8-er-Pack) sind immer teurer als ein ganzes Stück (klar, wegen der Verpackung).
Wenn Butter zügig verbraucht wird, spricht doch eigentlich nix dagegen, die außerhalb des Kühlschrankes zu lagern (ca. 1 Woche ist, denke ich ok). Im Sommer bei 35 Grad eher nicht.
Tja, Butter ist eben so ein Ding! So etwas kann man einfach nicht ständig durch Öl oder Margarine ersetzen. Und wir haben Glück, dass sie doch recht günstig zu haben ist.
Hmm - frisches Brot mit dick Butter und Salz drauf! Hach, Kindheitserinnerungen! :)


Frier die portionsweise ein in kleinen Plastikdosen, dann brauchste nix wegzuschmeißen oder teure Portionspackungen zu kaufen.
Wenn du keine Plastikdosen hast, komm vorbei, meine Lady kann da ne Großfamilie mit versorgen. Ist aber nix Überflüssiges bei, das braucht die alles. rofl rofl rofl
Ne Woche lang Butter draußen? :blink: Ne, die würd ich nicht mehr essen, aber ich bin da vielleicht auch zu penibel bei.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 09.01.2008 20:00:59


Geheimtipp: Kerrygold Original Irische Butter
Die läst sich auch aus den Kühlschrank heraus gut streichen! ;)


Wir - 2 Personen Haushalt - brauchen auch nicht so viel Butter auf einmal. Ich mach es so: ich kaufe 3 oder 4 Pakete auf einmal, teile jedes Päckchen in 3 Teile umwickel diese mit Frischhaltefolie (damit die nicht wieder zusammenkleben) und packe dann alle in einen Gefrierbeutel (damit ich keins in den Untiefen des Gefrierfachs verliere) und friere die ein. So kann ich immer einen Teil rausnehmen. Dann habe ich mir 2 Döschen geholt in genau der Größe so kann ich immer wenn die eine fast leer ist in das andere schon den Nachschub füllen.

Da diese Portiönchen dann ja auch schneller aufgebraucht sind stehen sie immer draussen. Bei Lebensmitteln verlasse ich mich immer auf meinen Geschmack und meine Nase... ranzige Butter schmeckt man doch ;)

Grüße
Die Werdende


Noch´n Geheimtip:

4 Becher Schlagsahne kaufen und mit dem schlagen, was das Zeug hält. Wenns anfängt zu spritzen, weiterschlagen. Dann alles in ein Geschirrtuch. Über einer großen Schüssel auswringen, bis nix mehr rauskommt. Was im Tuch zurückbleibt, ist Butter. Die noch gut durchkneten (das spritzt auch noch ganz schön). In Becher füllen und ab in den Kühlschrank. Das ist die beste Süßrahmbutter, die man kriegen kann.

Wer´s saurer mag, mischt vier Becher Sahne mit einem Becher aurer Sahne und lässts einige Stunden ungekühlt stehen. Dann gibts Sauerrahmbutter.

Einziger Wehrmutstropfen: selbstgemachte Butter hält nicht ganz so lange, weil immer noch ein paar Tropfen Buttermilch in der Butter zurückbleiben. Und das wird irgendwann sauer.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 09.01.2008 20:47:29)
Einziger Wehrmutstropfen: selbstgemachte Butter hält nicht ganz so lange, weil immer noch ein paar Tropfen Buttermilch in der Butter zurückbleiben. Und das wird irgendwann sauer.

Aber Du als kleiner Hobbyheimwerker könntest Dir doch ne coole Zentrifuge basteln. :lol: Ich denk mal bei 30.000 U/Min müsste da auch der letzte Tropfen Buttermilch rausgehen.

Hähähääää................ Don Liquido iss wieder daaaaaaa......


Ich als Hobbyheimwerker? Ich kann nen Mercedes auseinandernehmen. Abba zuhause? N Nagel inne Wand? Schulligung, soviel Gips gibbs gar nich.......


Gruß

Abraxas


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 09.01.2008 19:59:44)
Frier die portionsweise ein in kleinen Plastikdosen, dann brauchste nix wegzuschmeißen oder teure Portionspackungen zu kaufen.
Wenn du keine Plastikdosen hast, komm vorbei, meine Lady kann da ne Großfamilie mit versorgen. Ist aber nix Überflüssiges bei, das braucht die alles.  rofl  rofl  rofl
Ne Woche lang Butter draußen?  :blink: Ne, die würd ich nicht mehr essen, aber ich bin da vielleicht auch zu penibel bei.

Verhunz an:
Klar kannste die noch essen, Kalle! Butter hält sich länger als man denkt, auch bei politisch unkorrekten Temperaturen.
Was ist nur aus den ehemals groben, grundfesten Neandertal-Kerlen geworden, die bei jetzt hygienetechnisch nicht korrekt gekühlter Butter die Nahrungsaufnahme verweigern?
Verhunz aus. ;)

Mit nem Neandertaler hab ich hoffentlich bloß die Haarlänge gemeinsam. rofl rofl rofl


Zitat (kulimuli @ 09.01.2008 19:17:59)
...
Und ein Butterfach hat mein jetztiger Kühlschrank glaub ich nicht.
Aber bald ist meine neue Küche fertig und dann bekomm ich auch einen neuen Kühlschrank, vielleicht hat der sowas.
Danke, für die vielen Tipps.

Das Butterfach ist eigentlich in jedem Kühlschrank, es ist das Fach mit Klappe oben in der Tür. Müsste bei dir eigentlich auch so sein.
Zitat (wurst @ 09.01.2008 20:01:33)
Geheimtipp: Kerrygold Original Irische Butter
Die läst sich auch aus den Kühlschrank heraus gut streichen! ;)

Die ist aber auch gleich mal die teuerste. Aber bei Feinkost-Albrecht gibts auch Irische Butter etwas günstiger. Eine weitere Alternative ist DuDarfst, die streicht sich auch immer gut, hat sogar noch weniger Fett als "normale" Butter.

Zitat (SCHNAUF @ 09.01.2008 21:45:48)
Die ist aber auch gleich mal die teuerste. Aber bei Feinkost-Albrecht gibts auch Irische Butter etwas günstiger. Eine weitere Alternative ist DuDarfst, die streicht sich auch immer gut, hat sogar noch weniger Fett als "normale" Butter.

Aber auch vom Geschmack her die beste! :P

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 09.01.2008 21:38:26)
Mit nem Neandertaler hab ich hoffentlich bloß die Haarlänge gemeinsam. rofl rofl rofl

Letztes Mal verhunz:
Kalle, ich kann es schlecht ertragen, wenn'n Kerl schönere und längere Haare hat als ich. Deshalb protz' jetzt net so! ;)

Zum Thema Butter: Es gibt eine "Alnatura-Butter" in "T.g.t"-Märkten. Klein, aber fein und auch nach Entnahme direkt aus dem Kühlschrank schön streichbar. Nur von der Portion her mickrig und im Verhältnis zu den normalen Butterpackungen teuer. Die schmeckt aber sehr gut.
Also abwägen, wie der Verbrauch so ist.
VG Daddel.

Zitat (Daddel @ 09.01.2008 21:59:35)
Letztes Mal verhunz:
Kalle, ich kann es schlecht ertragen, wenn'n Kerl schönere und längere Haare hat als ich. Deshalb protz' jetzt net so! ;)

Ich protz nicht, ich geb bloß an wien Sack Mücken. :lol: :lol: :lol:
Ok, mal im Ernst jetzt, da stecken über 15 Jahre Arbeit und Pflege drin, da lass ich nix drauf kommen. :grinsen:

Moin Moin:-)
Ich (Einpersonenhaushalt) hab das immer so gemacht: Butterpaket auf, halbe Butter in die Butterdose, Butterpaket zu und in den Kühlschrank, halbe Butter außerhalb.
War immer schön weich und da sich, wie mehrfach erwähnt, Butter auch außerhalb des Kühlis gut hält, ist auch nichts schlecht geworden.
Liebe Grüße

Icki:-)


Hi,

die Du darfst-Produkte bestehen zu einem Grossteil aus Wasser. Das hat mit Butter nicht das mindeste zu tun. Deshalb gilt für mich:
"Du darfst mich im Regal stehen lassen".

Kerrygold Butter ist auch nicht die Teuerste. Als vor wenigen Wochen die Molkereiprodukte im Preis anzogen, war Kerrygold der Absahner. Überall war Kerrygold die billigste Butter, ich habe gleich einen Vorrat angelegt. Die Butter war auch 2 Wochen später noch um 10 Cents billiger als Landliebe. Letzte Woche kostete Kerrygold genau so viel wie Landliebe. Ich kauf jetzt um die deutschen Molkereien zu bestrafen nur noch irische Butter.

Der deutsche Verbraucher sollte endlich den Preistreibern zeigen, wo der Bartel den Moscht holt!


Labens


Zitat (SCHNAUF @ 09.01.2008 21:45:48)
Eine weitere Alternative ist DuDarfst, die streicht sich auch immer gut, hat sogar noch weniger Fett als "normale" Butter.

:kotz:

Und - nebenbei gesagt - ist das eine der teuersten Möglichkeiten, Wasser zu kaufen, dessen Aggregatzustand unnatürlich ist :pfeifen: - oder was gkaubst Du, wodurch das 'fehlende' Fett ersetzt wurde?

Nee nee, dann schon lieber echte Butter und dafür einfach weniger davon

Zitat (wurst @ 09.01.2008 20:01:33)
Geheimtipp: Kerrygold Original Irische Butter
Die läst sich auch aus den Kühlschrank heraus gut streichen! ;)

:pfeifen::pfeifen::pfeifen: Ist nicht gerade die beste Butter :wacko:


Nach dem was man hier
lesen kann ^_^

Vorsicht.....
Test Bericht ist schon 6 Jahre alt...... :pfeifen:

Labens


Zitat (labens @ 09.01.2008 23:19:08)
Vorsicht.....
Test Bericht ist schon 6 Jahre alt...... :pfeifen:

Labens

Ich weiß :lol:

Aber die neuen kosten :pfeifen: :pfeifen:

Also ich bin allein und esse morgens zum Frühstück
Butter,die hab ich im Brotschrank da ist noch nie was
schlecht geworden.Ich mache immer das halb Pfund
Päckchen in die Butterdose.


Zitat (lassie @ 09.01.2008 23:22:23)
Ich weiß :lol:

Aber die neuen kosten :pfeifen: :pfeifen:

ab heute bekommst die schwäbische Staatsbürgerschaft, willkommen bei uns Schwaben!

Endlich jemand der unsere Sprache spricht. rofl

Labens

Zitat (labens @ 09.01.2008 22:26:45)
Hi,
...
Kerrygold Butter ist auch nicht die Teuerste. Als vor wenigen Wochen die Molkereiprodukte im Preis anzogen, war Kerrygold der Absahner. Überall war Kerrygold die billigste Butter, ich habe gleich einen Vorrat angelegt. Die Butter war auch 2 Wochen später noch um 10 Cents billiger als Landliebe. Letzte Woche kostete Kerrygold genau so viel wie Landliebe. Ich kauf jetzt um die deutschen Molkereien zu bestrafen nur noch irische Butter.

Der deutsche Verbraucher sollte endlich den Preistreibern zeigen, wo der Bartel den Moscht holt!


Labens

Ich weiß nicht, in welchen Märkten du einkaufst und ob es innerhalb einer Kette auch regionale Unterschiede gibt, aber bei Reoweh und Brutto hier in der Leipziger Gegend ist K.Gold etwa 20 bis 30 Ct teurer als die billigste Butter des Discounters. Ob sie sich schwer von Markenprodukten wie Landliebe, Sachsenmilch o.ä. unterscheidet, habe ich nicht so im Blick, weil ich meist die preiswerteste kaufe. Aber K.Gold ist schon lecker, da stimme ich euch zu! B)

Ich kauf Butter nur zum kochen, daher ist es mir egal, ob die weich oder hart ist... hihi

fürs Brot nehm ich Margarine, Butter hat mit meine Oma vergrault... (nen halben Zentimeter Butter unter die Wurst...)


Zitat (Abraxas3344 @ 09.01.2008 20:47:29)
Noch´n Geheimtip:

4 Becher Schlagsahne kaufen und mit dem Mixer schlagen, was das Zeug hält. Wenns anfängt zu spritzen, weiterschlagen. Dann alles in ein Geschirrtuch. Über einer großen Schüssel auswringen, bis nix mehr rauskommt. Was im Tuch zurückbleibt, ist Butter. Die noch gut durchkneten (das spritzt auch noch ganz schön). In Becher füllen und ab in den Kühlschrank. Das ist die beste Süßrahmbutter, die man kriegen kann.

Wer´s saurer mag, mischt vier Becher Sahne mit einem Becher aurer Sahne und lässts einige Stunden ungekühlt stehen. Dann gibts Sauerrahmbutter.

Einziger Wehrmutstropfen: selbstgemachte Butter hält nicht ganz so lange, weil immer noch ein paar Tropfen Buttermilch in der Butter zurückbleiben. Und das wird irgendwann sauer.


Gruß

Abraxas

So hab ich das auch bis vor einiger Zeit immer gemacht, also selbst. Aber ich sau da immer die ganze Küche voll.

Aber ich werd´s wohl wieder machen, schmeckt echt besser und ich kann´s einteilen.

Zitat (Don Promillo @ 09.01.2008 21:00:32)
Aber Du als kleiner Hobbyheimwerker könntest Dir doch ne coole Zentrifuge basteln. :lol: Ich denk mal bei 30.000 U/Min müsste da auch der letzte Tropfen Buttermilch rausgehen.

Man könnte die selbstgemachte Butter auch in ein Tuch einknoten und in der schleudern...?

Mal ernsthaft- wir haben bis vor einigen Jahren auch Butter verwendet, auf den Frühstücksbrötchen etc., bis mal jemand, den ich nicht namentlich erwähnen möchte :pfeifen: , gemeint hat das wäre schlecht für sein Cholesterin. Bis dahin hatte ich die Butter im bereits auf Seite eins erwähnten Steingut-Butterdöschen vom Kustermann. Auch im Sommer war die Butter ausreichend gekühlt, aber streichelweich.

Meine Schwiegermutter hat frueher die Butter immer auf die Fensterbank gestellt. Da wurde sie auch nicht schlecht.

Wir essen immer die streichfaehige von Lurp**. Da muss man nichs vorher aus dem Kuehlschrank nehmen.

Die Idee mit dem Butterfach ist gut. Ich wusste auch noch nicht, dass das Fach an der Seite so heisst.


Zitat (Mikro @ 10.01.2008 12:43:12)
Die Idee mit dem Butterfach ist gut. Ich wusste auch noch nicht, dass das Fach an der Seite so heisst.

:o Das ist das Butterfach? Das hab ich nicht gewußt.
Aber da hatte ich die auch schon drin und da war die genauso hart :(

Ich werd jetzt wieder selbst gemachte Butter machen und dann portionsweise einteilen. Dann wird das schon.

Ich kaufe auch immer irische Butter. Soviel brauche ich nicht, ausserhalb des Kühlschranks wird sie eher ranzig als dass ich sie aufbrauche.

Passend eine kleine Butter-Story aus einer Zeit, als es FM noch nicht gab :pfeifen:

Die Perle war gerade 17 und hatte die erste eigene Wohnung inkl. Mini-Küche. Butter im Kühlschrank (Butterfach!) - hart :( . Butter ins Küchenregal - flüssig :heul: . --> Auf der Arbeitfläche unter dem Regal stand der :hirni: :ph34r: :pfeifen:

Zum Glück gibts mittlerweile FM :lol:


Hallo kulimuli,

teste doch mal wie kalt es in deinem Kühlschrank ist (billigen Thermometer reinlegen, nicht so´n super extra Kühlthermometer). Evtl. ist es in deinem Kühlschrank viel zu kalt (+7 reicht vollkommen) dann wird´s auch im Butterfach zu kalt und die Butter hart.
Kleiner Nebeneffekt Kühlschranktemperatur ein bisschen erhöhen, wenn zu kalt, spart auch gleich einiges an Strom.

Bin auch ein Butterfreak und habe immer einen Vorrat in der Kühltruhe. Ein Morgen ohne Butterbrot oder -brötchen ist kein guter Morgen :rolleyes: .

Gruß Moni

Ach ja noch´n Tipp: Sachen die definitiv möglichst kühl lagern sollen auf die untere (Kälte sinkt nach unten) Ebene des Kühlschrankes und ganz an das Kühlelement legen.
Nur nicht in die Schublade des Gemüsefaches, dort ist es viel zu "warm" für Wurst, Käse und Ähnliches.

Bearbeitet von mkraft am 12.01.2008 09:45:05


Zitat (kulimuli @ 09.01.2008 19:17:59)
Das war ja auch meine Angst, wie das im Sommer ist. Dann wär mir dabei nicht mehr so wohl.
Aber die Idee von Kalle ist gut. Das könnt ich machen. Und ein kleineres Stück ist ja auch schneller weich.
Und ein Butterfach hat mein jetztiger Kühlschrank glaub ich nicht.
Aber bald ist meine neue Küche fertig und dann bekomm ich auch einen neuen Kühlschrank, vielleicht hat der sowas.
Danke, für die vielen Tipps.

Hallo kulimuli,

ich kann dir den tipp geben,
das kühlschänke gleichen aufbau haben.
um so höher im k.schrank um so kälter.
das butter fach ist einfach zuhoch angebracht,
stelle die butter z.b. in oder auf das gemüsefach,
das ist etwa keller temp.

Zitat (gitti2810 @ 12.01.2008 13:23:35)
...
um so höher im k.schrank um so kälter.
...

Das stimmt leider nicht :) Lies mal bitte den letzten Absatz von mkraft. Kälte sinkt nach unten, daher wäre die Butter unten falsch platziert.

Zitat (gitti2810 @ 12.01.2008 13:23:35)
Hallo kulimuli,

ich kann dir den tipp geben,
das kühlschänke gleichen aufbau haben.
um so höher im k.schrank um so kälter.
das butter fach ist einfach zuhoch angebracht,
stelle die butter z.b. in oder auf das gemüsefach,
das ist etwa keller temp.

Also das bezweifel ich aber, dass die Kälte nach oben steigt.
War noch nie so. :schlaumeier: Hat man in der Schule gelernt :D

Und das Butterfach, heißt wirklich Butterfach :D
Da steht unsere auch. Immer streichelweich ;)

Bearbeitet von ichdiebine am 12.01.2008 13:50:22

Wir haben die Butter auch im Kühlschrank, egal ob Sommer oder Winter. Draußen würde sie einfach zu schnell ranzig werden bei uns.

Im Kühlschrank liegt sie meist oben. Es stimmt schon, das es unten kälter ist als oben. Wir holen sie kurz vor dem Frühstück raus und dann kann man sie eigentlich ganz gut streichen.

Das Butterfach im Kühlschrank ist natürlich ideal. Butterdose, Butter rein und ab ins Fach. Da ist sie super. Aber leider haben wir das bei unserem neuen Kühlschrank nicht. ^_^


Zitat (Rheingaunerin @ 12.01.2008 13:59:02)
Wir haben die Butter auch im Kühlschrank, egal ob Sommer oder Winter. Draußen würde sie einfach zu schnell ranzig werden bei uns.

Im Kühlschrank liegt sie meist oben. Es stimmt schon, das es unten kälter ist als oben. Wir holen sie kurz vor dem Frühstück raus und dann kann man sie eigentlich ganz gut streichen.

Das Butterfach im Kühlschrank ist natürlich ideal. Butterdose, Butter rein und ab ins Fach. Da ist sie super. Aber leider haben wir das bei unserem neuen Kühlschrank nicht. ^_^

neeeeeeee

oben ist kälter (richtung kühlfach)
mitte normal Külung (wurst, käse usw)
unten keller temp. (eben wie im keller)

das butterfach ist noch aus alter zeit,
wo man es noch nicht so wuste.

Zitat (gitti2810 @ 12.01.2008 14:09:37)
neeeeeeee

oben ist kälter (richtung kühlfach)
...

:D Dazu hätte ich gerne eine plausible Erklärung, warum das so ist und seit wann die Kälte nach oben steigt. Bitte nicht die Begründung "Das ist eben so". :)

Zitat (gitti2810 @ 12.01.2008 14:09:37)
neeeeeeee


Doch :D


Lies mal hier

Bearbeitet von Rheingaunerin am 12.01.2008 14:43:59

si isses richtig

Rheingauerin war schneller als ich :D

Bearbeitet von arkade am 12.01.2008 14:46:50


Zitat (gitti2810 @ 12.01.2008 14:09:37)
neeeeeeee

oben ist kälter (richtung kühlfach)
mitte normal Külung (wurst, käse usw)
unten keller temp. (eben wie im keller)

das butterfach ist noch aus alter zeit,
wo man es noch nicht so wuste.



Sorry, aber Wärme steigt nach oben. Das ist so. Im Kühlschrank ist es oben deutlich wärmer als unten - in unserem großen Kühlschrank 4°-5° C. Hab ich mal aus Interesse nachgemessen.

Auf die Glasplatte über dem Gemüsefach gehört Fleisch und andere schnell verderblichen Dinge, da sollten es maximal 5 °C sein.

Hallo gitti 2810

mein Posting bezog sich auf einen Kühlschrank ohne Gefrierfach im oberen Teil. Deshalb auch mein Hinweis leicht verderbliche Waren möglichst nahe an das Kühlelement (meist an der Rückseite des Gerätes) zu legen.
Es ist möglich, dass bei einem Gefrierfach im oberen Teil auch oben direkt unter diesem die Temperatur am kältesten ist. Dazu müsste man entweder eine/n Fachmann/frau fragen oder dies mittels eines Thermometers selbst mal nachprüfen.

LG Moni

Bearbeitet von mkraft am 12.01.2008 15:33:41


Zitat (Karmuffel @ 10.01.2008 00:21:38)
Also ich bin allein und esse morgens zum Frühstück
Butter,die hab ich im Brotschrank da ist noch nie was
schlecht geworden.Ich mache immer das halb Pfund
Päckchen in die Butterdose.

...warum schreibste nicht mehr so oft???? :traurig: :traurig: :traurig:

Zitat (Cutiepie @ 17.01.2008 02:51:59)
...warum schreibste nicht mehr so oft???? :traurig: :traurig: :traurig:

He Cutiepie,alles in Butter??? ;)

Hab noch ´ne Frage.
Wenn ich Butter selbst mache, rühre ich die Sahne halt solange mit dem Handrührgerät bis in der Schüssel Milch und Butter sind. Das ganze schütte ich dann auf ein Geschirrhandtuch und drehe das so fest aus wie ich kann und am Ende kommt auch nix mehr raus.
Aber wenn ich die Butter dann in eine Dose mache und dann sind da später immer noch Milchtröpfchen drauf. Macht das was :keineahnung: .



Kostenloser Newsletter