Ekelige Kochsendungen


Ich hab da mal ne Frage:Es gibt ja einige,die sich Kochsendungen ansehen:dazu gehöre ich auch.Man kann sich immer tolle Ideen holen.
Was mir aber mal aufgefallen ist und ich super ekelig finde:
Jeder Koch ob Profi oder Laie macht den Fehler schlechthin und zwar:entweder er probiert sein Werk mit den Fingern und das mehrmals ohne die Händer zu waschen oder tunkt mehrmals den gleichen Löffel ins Essen.
:kotz: :kotz: :kotz:
Nicht nur das ich ungern von irgendjemanden den Speichel essen möchte,auch den Aspekt der haltbarkeit vom Essen muss man berücksichtigen.Die Bakterien lassen das Essen nämlich schnell schlecht werden.
Nicht mal zuhause von meinen eigenen "Leuten" würde ich erwarten sowas zu essen.Und die tun es regelmässig für fremde.Pfui bah :kotz:

Stimmts oder hab ich Recht?


Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Ich schaue auch gerne Kochsendungen.

Da hast Du Recht.

Man mag ja nicht mehr gerne ins Restaurant gehen, wer weiß was die Köche
in der Küche machen.

Wenn ich koch, und was mit einem Löffel probiere, spüle ich den gleich wieder ab.

Ich mag das auch nicht, abgelutschten Löffel wieder in das Essen.


Zitat (zickenmama2005 @ 19.01.2008 07:55:34)

Jeder Koch ob Profi oder Laie macht den Fehler schlechthin und zwar:entweder er probiert sein Werk mit den Fingern und das mehrmals ohne die Händer zu waschen oder tunkt mehrmals den gleichen Löffel ins Essen.
:kotz: :kotz: :kotz:


Stimmts oder hab ich Recht?

Ja Du hast recht.Das ist mir auch schon öfters aufgefallen.Ich finde es auch total ekelig!! :kotz:

ja das stimmt is voll ekelig .das essen kann man ja keinem mehr anbieten.darum sehe ich mir auch keine kochsendungen mehr an


Ein Kandidat bei "Das perfekte Dinner" hat immer von seinem "Probierfinger" geredet.
Rein den Finger ins Essen, ablecken, abwischen an Hose, wieder rein den Finger..... .
Naja.


Ach Gottchen es gibt Schlimmeres!!! :o

Vornehmes Restaurant. Der Gast sitzt bei der Suppe, als er eine Fliege in der Suppe bemerkt. Er ruft den Kellner heran und erklärt die Sache. Der meint: "Kein Problem", nimmt einen
goldenen Löffel aus der Jacke und entfernt die Fliege mit den Worten:
"Wir nehmen für solche Fälle einen goldenen Löffel
... Wegen der Hygiene ... Sie verstehen schon."

Der Gast ist begeistert, weil der Kellner nicht in seiner Suppe mit den Fingern nach der Fliege gefischt hat. Als er sich bedankt, meint er dann zum Kellner: "Die Sache mit dem Löffel ist ja ausgezeichnet ... Wegen der Hygiene meine ich. Aber wo sie gerade hier so stehen, aus ihrem Hosenlatz hängt ein Faden."

Der Kellner erwidert daraufhin: "Das ist mir bekannt. Daran ist mein Penis festgebunden. Wenn ich nun auf die Toilette muß, dann brauche ich meinen Penis nicht mit den Händen anzufassen, um ihn rauszuholen. ... Wegen der Hygiene... Sie verstehen schon."

Der Gast darauf: "Ist ja richtig interessant und gut ... Wegen der Hygiene... Aber wie bekommen sie ihn den nach dem Pinkeln wieder rein?"

Darauf der Kellner: "Dafür habe ich doch den goldenen
Löffel." :pfeifen:


Edit.Zuviel Hygjene ist auch nicht gut für das Immunsystem,wie meine Oma schon immer sagte:Dreck putzt den Magen aus! rofl rofl rofl

Bearbeitet von wurst am 19.01.2008 10:19:59

@ wurst:

Du bist einfach nicht zu toppen! rofl rofl rofl


@wurst
Eine ortsansässige Ärztin hat mal gesagt "Ein Kind muss bis es 10 ist 1 kg Dreck gefr.... haben."


Ich bin weiß Gott nicht penibel...aber fremder Leuts Speichel........???????????
Nee,das muss ich net haben.
Ich hab mal in ner Küche gearbeitet,hab da einiges gesehen.Stimmt schon,man darf daran nicht denken oder nie mehr ausgehen.Aber gerade im TV "benehme"ich mich doch.Noch dazu als Profi.
Aber naja............ist halt jeder anders.


"Probelöffel"! Meine Güte, ich bin in einer Gastronomenfamilie aufgewachsen, alle haben in Kneipe, Restaurant, Hotel oder Eisdiele gearbeitet. Wenn bei uns jemand probieren wollte musste er zwei Löffel nehmen, der erste konnte der normale Kochlöffel sein. Mit diesem wurde die Probe aus dem Essen gefischt und auf den zweiten Löffel geträufelt, ohne diesen zu berühren. Mit diesem zweiten Löffel durfte dann probiert werden, er konnte auch mehrmals benutzt werden, meistens wurde er danach aber trotzdem gespült. Grund war natürlich die Hygiene, also keine Spucke in fremdem Essen, andererseits gibt es Saucen, die gerinnen können, wenn sie während der Zubereitung mit Spucke in Kontakt kommen. Wir hätten niemals auch nur einen Kochstern verdient, aber solche Dinge sind uns mit der Muttermilch antrainiert worden, und ja, mir ist auch aufgefallen, dass diese Superköche (Wow, ganz im Ernst, die habens wirklich drauf) an solche Verhaltensregeln noch nicht einmal denken. Von solchen Hobbynieten wie beim "Perfekten" Dinner kann man so etwas sowieso nicht erwarten, da würd ich mich auch nicht aufregen.


Mein "Favorit" in Sachen Finger ablutschen ist :Jamie Oliver,der macht es am meisten und sein Leitspruch:Wow,das ist phantastisch :labern:


Tschuldigung, aber ich find man kanns mit "Hygiene" auch übertreiben.

Grundsätzlich gehe ich aber z.B. mal davon aus, dass man bevor man mit Lebensmitteln hantiert die Hände gründlich gewaschen hat und da machts dann wohl nichts aus, wenn ich die mal noch in die Sosse tunke.... viele Lebensmittel müssen ja bei der Zubereitung sowieso angefasst werden.

Frag mich jetzt gerade wie ihr wohl küsst? und so......


:mussweg:


Zitat (tabida @ 19.01.2008 11:55:41)
Tschuldigung, aber ich find man kanns mit "Hygiene" auch übertreiben.

Grundsätzlich gehe ich aber z.B. mal davon aus, dass man bevor man mit Lebensmitteln hantiert die Hände gründlich gewaschen hat und da machts dann wohl nichts aus, wenn ich die mal noch in die Sosse tunke.... viele Lebensmittel müssen ja bei der Zubereitung sowieso angefasst werden.

Frag mich jetzt gerade wie ihr wohl küsst? und so......


:mussweg:

Jemanden küssen,und da gehe ich von Partner,Kinder;Verwandtschaft etc.aus,ist doch etwas anderes als fremde Leute.Und ich meinte eigentlich auch das mehrmalige benutzen des gleichen Fingers ohne sich zu waschen.Obwohl auch ein gewaschener Finger schon reicht

Zitat (zickenmama2005 @ 19.01.2008 07:55:34)
Stimmts oder hab ich Recht?

Und wie !!! :daumenhoch:

Find ich auch wiederlich ! :angry:

Da werden ohne Bedenken Fertigsoßen literweise über das Essen gekippt, da wird "FixFix" ins Kochwasser gestreut, da werden an Straßenecken angeblich frische Döner verputzt und in meheren Wochen altem Fett gebrate Pommes, da landen "Schlemmerfilets" in der , wo man keinen Schimmer hat, was denn da nun wirklich drauf ist zum "Schlemmen", bereits geputzter und zerkleinerter Salat wird gekauft, ohne zu wissen, wie lange der schon in Plastiktüten vor sich hinmodert usw................ aber über einen mehrfach benutzten Löffel zum Probieren regt man sich auf.

Bearbeitet von silent am 19.01.2008 12:14:57


Zitat (silent @ 19.01.2008 12:13:37)
Da werden ohne Bedenken Fertigsoßen literweise über das Essen gekippt, da wird "FixFix" ins Kochwasser gestreut, da werden an Straßenecken angeblich frische Döner verputzt und in meheren Wochen altem Fett gebrate Pommes, da landen "Schlemmerfilets" in der Pfanne, wo man keinen Schimmer hat, was denn da nun wirklich drauf ist zum "Schlemmen", bereits geputzter und zerkleinerter Salat wird gekauft, ohne zu wissen, wie lange der schon in Plastiktüten vor sich hinmodert usw................ aber über einen mehrfach benutzten Löffel zum Probieren regt man sich auf.

Stimmt schon.......aber Deine aufgeführten Sachen kann ich ja selber beeinflussen,sprich kaufen oder nicht.Klar muss ich auch net ins Restaurant essen gehen,aber wenn man eingeladen ist oder so kann man ja nicht nein sagen.Oder?

Zitat (zickenmama2005 @ 19.01.2008 12:17:46)
aber wenn man eingeladen ist oder so kann man ja nicht nein sagen.Oder?

Im Prinzip schon - meist aber nur einmal. ;)

:daumenhoch:


MH, bis ich mein Essen abgeschmeckt habe hänge ich sicherlich 10 mal mit dem gleichen Löffel drin :)
Aber ich koche wenn, dann auch nur für Leute die mit mir auch aus der gleichen Pulle trinken würden.

Sonst gilt: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß :pfeifen:


stimmt - ich find's auch nicht gerade prickelnd. Allerdings: meist schaue ich "meine" Kochsendung eh aus anderen Gründen an! Ich finde die Tips manchmal ganz hilfreich und dann kann ich mich über Horst Lichter einfach schlapplachen. rofl
@wurst: supitolle Geschichte! Muss ich mir merken! :pfeifen:


Ich denke, da gibts Dinge, über die man sich weiß Gott mehr aufregen kann. Sicher sieht es nicht grad hygienisch aus, wenn zum Probieren mehrfach derselbe Löffel genommen wird. Aber ich möchte nicht wissen, wie es in Großküchen oder Döner-Produktionsfirmen aussieht. Oder beim "Italiener" (stellvertretend für viele andere Restaurants), in dessen Küche sich unsere kleinen nagenden Freunde ein Stelldichein geben.

Wenn ich für mich allein koche, dann nehme ich den gleichen Löffel auch mehrmals. Bei einem Essen für mehrere Leute verwende ich selbstverständlich immer einen sauberen Löffel......



Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 19.01.2008 17:46:11)

Wenn ich für mich allein koche, dann nehme ich den gleichen Löffel auch mehrmals. Bei einem Essen für mehrere Leute verwende ich selbstverständlich immer einen sauberen Löffel......



Gruß

Abraxas

Ich fände es jetzt in diesem Zusammenhang interessant, wie lange evtl. Bakterien auf glattem Metall der Luft ausgesetzt überhaupt überleben?

Es kommt drauf an, wieviel Sagrotan-Spray in der Luft ist. Bei geringer Konzentration halten viele Bakterien sicher einige Jahrhunderte aus...... rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas


Ein OP-Saal ist bereits zwei Stunden nach der Reinigung wieder so verkeimt wie vorher... Da nutzt auch das Sagraton nix ;)


Iss doch mal ne Maßnahme........ demnächste werden OP-Säle zur Küche umgewandelt.... :pfeifen:

Gruß

Abraxas


Ich hab grad was gelesen, was wunderbar zum Thema passt: einen Löffel einmal abgeleckt und wieder ins Essen zurück verhindert die Bindung der Soße und das Aufgehen von Kuchenteig, angeblich durch ein bestimmtes Enzym, welches im menschlichen Speichel vorkommt. Das erinnert mich an meine Oma, die immer behauptete, während der Periode gekochte Marmelade würde nicht fest werden.


Zitat (Lirio @ 19.01.2008 11:43:04)
Wenn bei uns jemand probieren wollte musste er zwei Löffel nehmen, der erste konnte der normale Kochlöffel sein. Mit diesem wurde die Probe aus dem Essen gefischt und auf den zweiten Löffel geträufelt, ohne diesen zu berühren.

Röööchtiiiiiiiiiich! so kenn ich das auch (Puddingabitur an einer Hauswirtschaftsschule) :o

Wenn "man" immer wüßte, wie in Küchen gearbeitet wird, dann wären wir alle bestimmt schon verhungert. B) ... aber manchen Leuten beim Kochen zuzusehen ist schon etwas ekelig.

Bearbeitet von Remix am 19.01.2008 18:52:56

Wenn ich was für mich alleine koch und das am gleichen Tag aufgegessen wird, nehm ich auch nicht für jedes Probieren nen neuenLöffel.
Sobald ich für mehr als einen koch, auch wenns "bloß" für die Familie ist, koch ich so, als wenns für Fremde ist. Ich will selber entscheiden können, wessen Spucke ich im Mund hab beim Essen und erwarte das auch von anderen, dass die das jedem zugestehen.
Gegen Teig, von sauberen Händen geknetet, hab ich nix, auch nicht gegen dreckige Hände aufm Markt von Erde und sowas, wenn ich da Obst oder sowas kauf.
Das sind persönliche Gründe, da isses mir latte, ob die Leute gesund sind oder nicht. Ist einfach unmöglich für mich, wenn jemand nen Finger irgendwo reinsteckt, den ableckt und dann wieder so reinsteckt. Wenn der sich dann jedesmal die Hände wäscht bevor der das wieder macht oder jedesmal nen anderen Finger nimmt, isses mir latte. Meinetwegen muss kein Koch Handschhe anziehen, wenn der irgendne Deko macht mit Obst oder sowas, ich will bloß saubere Hände. Salat schnibbeln die ja auch nicht immer mit Handschuhen.

Ich lass mich von anderen füttern, sowas wie hier, check mal an, schmeckt das, ich verlang keine neue Gabel, wenns n Freund, Familie oder befreundete Kids sind, ich probier Eis von anderen Hörnchen und beiß an nem Brot ab, alles kein Problem, wenn die zu meinen Leuten gehören.
Aber von Fremden erwarte ich Rücksicht und Professionalität und keine aufgezwungene Intimität, auch wenns einen nicht umbringt.


Zitat (silent @ 19.01.2008 18:47:42)
Das erinnert mich an meine Oma, die immer behauptete, während der Periode gekochte Marmelade würde nicht fest werden.


Das kenne ich auch. z.B. Hollandaise.--- gelingt nicht wenn man
seine Tage hat. Habe ich früher mal gemacht, wunderte mich, daß
es nicht klappte, denn unsere Mitmieterin (im oberen Stockwerk
hatte ihre Tage...ihr Mann Koch... sagte es wär Humbuck.) Ich hab es nicht hinbekommen, er aber immer.
Als ich meine Tage hatte,hat mein Ex Hollandaise gemacht und schickte
mich aus d. Küche. Klappte auch nicht
Es gibt aber Sachen, wenn es so ist, dann klappt garnichts.

Bearbeitet von silberpudel am 19.01.2008 19:15:42

manche von euch sind einfach viel zu pingelig. wer mit ansteckender krankheit wird wohl kaum das essen so zubereiten und bei allen anderes tuts doch wirklich nicht weh, finde ich.

ausserdem mal andere frage:
wie handhaben denn das die bakterienfeinde: benutzt ihr jedes mal einen neuen löffel, wenn ihr was abscmeckt, bzw wascht ihr euch jedes mal die finger mit seife?
mutter natur wird uns so einen unnötigen wasserverbrauch danken...

tztz...


Zitat (mizzi @ 19.01.2008 19:39:37)
ausserdem mal andere frage:
wie handhaben denn das die bakterienfeinde: benutzt ihr jedes mal einen neuen löffel, wenn ihr was abscmeckt, bzw wascht ihr euch jedes mal die finger mit seife?
mutter natur wird uns so einen unnötigen wasserverbrauch danken...

tztz...

Ja !!! :yes:

Zitat (mizzi @ 19.01.2008 19:39:37)
manche von euch sind einfach viel zu pingelig. wer mit ansteckender krankheit wird wohl kaum das essen so zubereiten und bei allen anderes tuts doch wirklich nicht weh, finde ich.

ausserdem mal andere frage:
wie handhaben denn das die bakterienfeinde: benutzt ihr jedes mal einen neuen löffel, wenn ihr was abscmeckt, bzw wascht ihr euch jedes mal die finger mit seife?
mutter natur wird uns so einen unnötigen wasserverbrauch danken...

tztz...

Ja, ich benutze immer einen neuen abgespülten Löffel.
Und Hände wasch ich mir so oft ich kann. Denn ich arbeite mit vielen Kindern und
Erwachsenen und da kann schon einiges an Krankheiten vorkommen. Es ist immer
jemand krank und ich möchte es vermeiden.
Und der Wasserverbrauch bleibt doch jedem selbst überlassen. Da spar ich nicht dran.
Wasser werden wir immer haben.

Also ich hab es in der Schule nicht anders gelernt, dass man den Probierlöffel einfach nicht mehr in die Suppe/Soße tut und finde das auch nachvollziehbar. Wenn ich für mich koche, ist es natürlich schnuppe.

Kann es daher nicht verstehen, wenn diese Profiköche es nicht so handhaben. Klar gibt es schlimmeres, aber ich finde es gehört zum A und O eines Koches und einer jeden Hausfrau/Hausmann, das man auf Hygiene achtet und das mit dem Löffel gehört einfach dazu. Das Auge isst mit und bei der Zubereitung ist es nicht anders. Punktum. :angry: Und wer sagt mir, das ich nicht gerade etwas ausbrüte und mit dem Löffel auch noch die Bakterien schön in der Suppe verteile? :unsure:

Bearbeitet von Staubhase am 19.01.2008 20:02:33


Zitat (silberpudel @ 19.01.2008 19:53:14)
Wasser werden wir immer haben.

tschuldigung aber wenn ich sowas hör wird mir schlecht. is jetzt net böse gemeint oder so, aber überleg bitte mal! das wasser wird uns immer knapper und hunderte von menschen sterben täglich weil sie kein wasser zur verfügung haben. ich schweife gerade etwas vom eigentlichen thema ab, aber ich finde, wir sollten die ressourcen, die wir zur verfügung haben sinnvoll nutzen.
und auch wenn jetzt vielleicht "das bisschen wasser zum löffelabspülen" nich unbedingt der rede wert ist, gehts meiner meinung nach um die einstellung und objektive betrachtung der tatsache und die art, wie man damit umgeht.

<_<

Zitat (silberpudel @ 19.01.2008 19:53:14)

Wasser werden wir immer haben.

Da stehen mir die Haare zu Berge. Aber Mizzi hat schon alles gesagt, was ich auch sagen würde. Man muß auch gar nicht in die Ferne schweifen, auch hierzulande gab es in den letzten Jahrzehnten Sommer, da war das Blumengießen und Autowaschen wegen Wasserknappheit verboten. Wasser ist eines unserer kostbarsten Güter und es steht nun man nicht uneingeschränkt zur Verfügung.

hier kann der eine oder andere sagen was er will

ich gehöre ganz bestimmt nicht zu den pingeligen Sauberkeitsfanatikern
ich hab es auch hier in verschiedenen Freds schon mehrfach ausgesprochen

"wer allen Schmutz beseitigt, vernichtet das Leben"

es gibt noch eine ganze Menge mehr, was man dazu sagen könnte

aber was den Finger ins Essen stecken, einen abgelutschten Löffel wieder reinstecken angeht - da kommt auch mir das :kotz:

auch ich habe ich im Hauswirtschaftsunterricht gelernt, man nimmt einen Probierlöffel
wenn ich für mich alleine koche, mache ich das nicht
für andere ja

das hat nichts damit zu tun, dass ich durchaus auch mit jemandem aus einem Glas trinke, mit Freunden auch mal denselben Löffel benutze

der Vergleich mit dem Küssen hinkt auch ganz gewaltig
mir geht es dabei nicht darum, überhaupt niemals mit jemandem Bakterien auszutauschen
aber ich möchte fremden Speichel und fremde Bakterien nicht ungefragt und von jedem zu mir nehmen

und was die ekligen Kochsendungen angeht
nicht nur Finger und Löffel
da stehen Frauen, kneten Teig, schneiden Gemüse und die Blusen- oder Pulloverärmel hängen ihnen bis auf die Finger, die langen Haare werden mit Schwung über die Salatschüssel geschwenkt

auch wenn man nicht pingelig ist, es gibt Dinge, die müssen nicht sein
für mich sind sie nichts weiter als ein Zeichen schlechten Benehmens


Ich würde es niemandem zumuten wollen, meinen Speichel mit zu essen.

Manche Leute regen sich über umgekipptes Essen auf,sollten sich mal
Gedanken über das probieren machen. :labern:

Wer in Lokalen,ob Stern.-oder sonstigen Gaststätten essen geht,muß sich
Hygienegedanken verkneifen,es währe besser. :pfeifen:

Nicht nur aus gründen der Sauberkeit, sondern weil ein Glasschüsselchen
geschmacksneutraler ist, nehme ich selbiges. :wacko:

Bin eben etwas komisch. ;)

Mfg

Sebring


Zitat (mizzi @ 19.01.2008 20:04:48)
tschuldigung aber wenn ich sowas hör wird mir schlecht. is jetzt net böse gemeint oder so, aber überleg bitte mal! das wasser wird uns immer knapper und hunderte von menschen sterben täglich weil sie kein wasser zur verfügung haben.

...ich "schweife" jetzt auch mal ab....aber speziell,
Wasser kann man nicht verbrauchen, und es wird auch NIE zu knapp !!!
..."unser" Problem ist die Verunreinigung des Wasser´s !!!
was denkst Du denn wo das Wasser bleibt ????
- irgentwo im Weltraum....oder was ???

(gab in der Schule mal so´n Fach - das nannte sich zu meiner Zeit "Physik")

und die Verunreinigung, die suche mal bei denen die am lautesten schreien !!!

- das täte alles nicht Not - wenn diese "Völker" nicht so komerziell denken würden !!!
...dann würde niemand "verdursten" !!!

aber von "uns" wird das ja noch mit "Entwicklungshilfe" unterstützt !
- aus DEINER und aus MEINER Tasche !!!

schöne gute Nacht !!!

Bearbeitet von Moorhahn am 19.01.2008 20:41:23

Und schätzungsweise haben wir sicher keine Wasserknappheit , weil manche soviel Respekt vor denen haben , die sie bekochen , und ihnen nicht ins Essen sabbern mit einem Löffel den sie schon im Mund hatten .

Ausserdem schwirrt mir bei der Gelegenheit einen Spruch im Hirn :
Jemandem ins Essen spucken ....

Und noch weiss keiner an was wir mal "alle" sterben werden .
Momentan sterben aber leider viele Menschen , weils an der Hygiene mangelt !

Bearbeitet von Vogulisli am 19.01.2008 21:01:03


Zitat (Moorhahn @ 19.01.2008 20:39:38)
Wasser kann man nicht verbrauchen, und es wird auch NIE zu knapp !!!

Und wie erklären sich dann sinkende Grundwasserspiegel?

Zitat (mizzi @ 19.01.2008 19:39:37)
manche von euch sind einfach viel zu pingelig. wer mit ansteckender krankheit wird wohl kaum das essen so zubereiten und bei allen anderes tuts doch wirklich nicht weh, finde ich.

ausserdem mal andere frage:
wie handhaben denn das die bakterienfeinde: benutzt ihr jedes mal einen neuen löffel, wenn ihr was abscmeckt, bzw wascht ihr euch jedes mal die finger mit seife?
mutter natur wird uns so einen unnötigen wasserverbrauch danken...

tztz...

Also ich schon.Schon nur wegen dem Grund das:Ich habe mal einen riesen Gulasch gekocht,schon Jahre her,als ich noch ein Kücken war rofl ,und habe auch immer den gleichen Löffel benutzt.Freute mich das ich am nächsten Tag nicht kochen muss.
Ja,Pustekuchen.Über Nacht isser schlecht geworden.Mein Vater,ein kleiner Hobbykoch,erklärte mir dann das es an meinem Speichel lag.
Ich habe nicht soviel Geld und den Respekt vor Essen.Ich möchte es nicht umsonst kochen um es dann wegzuschmeissen.

Zitat (silent @ 19.01.2008 21:21:45)
Und wie erklären sich dann sinkende Grundwasserspiegel?

wie war das mit dem "Meeresspiegel" ???

aber ich glaube, das ganze hier ist :offtopic:

...die Menge, bleibt jedenfalls immer die gleiche... :blumen:

...wer trinkt denn schon meer?

kann ja sein das ich da alles nicht ganz so "hygienisch" sehe (und das obwohl ich bei leibe kein schmutzfink bin) wie manche von euch. aber wenn die probleme schon beim löffel anfangen.... ihr tut ja so als ob es sich da um literweise speichel handelt. wieviel mikroliter speichel werden schon in nem topf gulsch sein, wenn man da kostet? reinsabbern tu ich in mein gekochtes auch nicht.
prozentuell gesehn trau ich mich sagen, dass die rückstände von staub, spülmittel oder einer eintagsfliege, die sich unabsichtlich in den topf verirrt hat, bei weitem schlimmer sind.
und an alle, die sich davor ekeln: kocht am besten nur noch selbst und kommt bloß nicht auf die idee in einem restaurant essen zu gehn


:blumen:

und, lieber moorhahn, danke für deinen gedankenanstoß, ich werde wieder mal meine physikbücher rauskramen!
vllt könnte dies auch zu deinem wissen beitragen, würde mich freuen wenn wir unsere erfahrungen und erkenntnisse mal ausdiskutierne könnten =)
:: wwf
:: oekosmos

edit: sorry, ich sollt mir mein geschriebenes durchlesen bevor ich es abschicke... ^_^

Bearbeitet von mizzi am 19.01.2008 22:47:02


Zitat (mizzi @ 19.01.2008 22:44:20)
edit: sorry, ich sollt mir mein geschriebenes durchlesen bevor ich es abschicke... ^_^

:trösten: ist doch nicht so wild... :pfeifen:

aber, DU kannst mir dann bestimmt auch sagen, woran man einen freundlichen Motorradfahrer erkennt ???

(an den Fliegen zwischen den Zähnen...) rofl

entweder i bin zu doof, zu jung, oda zu nüchtern um des jetzt zu verstehn

:blink:


Ich hatte schon einige Nebenjobs in diversen gastronomischen Betrieben (vom schnellsten Bundesstraßenimbiss bis zur gediegenen gutbürgerlichen Gaststätte) - und ich gehe eigentlich gar nicht mehr gerne auswärts essen, nachdem ich gesehen habe, was in den Küchen so abgeht. Da wäre mir ein mehrfach benutzter Probierlöffel wirklich egal. Der reißt es nicht mehr raus... Aber OK, ich kenne es auch von einigen Bekannten, dass beispielsweise Salat gemeinsam aus der großen Schüssel gegabelt wird, nix von wegen eigenes Schälchen...


joooohhhhh, jooooohhhhh.....

man muß mal "zwischen den Zeilen" lesen ! :P


Zitat (niliqb @ 19.01.2008 23:43:55)
Aber OK, ich kenne es auch von einigen Bekannten, dass beispielsweise Salat gemeinsam aus der großen Schüssel gegabelt wird, nix von wegen eigenes Schälchen...

Na fragt doch mal die Alten wie war es denn früher,Große Pfanne/Schüssel in der Mitte vom Tisch ganze Familie ausenrum jeder einen Löffel und los gehts die schnellsten bekommen das meiste!!! :sabber:
Und wer sich ekelt Verhungert :P :P :P

So langsam zickt es sich über... :rolleyes: .
Wozu nehemen gute und echte Sterneköche immer eine Untertasse?
Ja, ne?! Zum Abschmecken. Auf den Rand der Untertasse kommt ein Pröbchen Suppe, weitergedreht ein Pröbchen Fleisch, weitergedreht ein Pröbchen Braten/Fisch o.ä.

Der im Topf befindliche Umrührlöffel liefert die Probe auf die Untertasse: Für alle Töpfe ausreichend. ;) . So beeinträchtigt nix den Haltbarkeitsfaktor. :) Die Untertasse kann man abschlecken, aber nicht den Suppentopf-Löffel. :D

Ihr regt Euch über Kochsendungen mit "abgeschmeckten Fingern" ja so auf. :rolleyes: als ob es nix Schlimmeres gäbe. Oiwei, wie EKLIG... ach,je!

Ihr werdet wohl kaum in der Live-Kochsendung sitzen und zum anschließenden Essen eingeladen werden. ;) :lol:
Nein- Ihr müßt ja auch gar nicht von Jamie Olivers Fingern kosten. Auch andere mögliche Speichelreste werden Euch erspart bleiben, Ihr GUCKT doch das Ganze einfach nur! ;)
Und wie Ihr selber nachkocht, spielt sich in Eurer Küche ab und bleibt Euch überlassen. :pfeifen:
So manche gute Hausfrau hält Nase und ab und an die Zunge an das Essen, ob die Würzung stimmt... und redet nicht darüber oder zeigt es nicht. :D

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 20.01.2008 02:36:55


Ich persoenlich habe immer ein Tupperdeckelchen.
Ich tue dann das Essen,was ich probieren will auf das Deckelchen und propiere.So bleibt der Loeffel sauber und man verbrennt sich nicht die Schnuute B)
Aber wenn ich Pudding mache,dann futter ich auch schonmal ein bisschen waehrend des Kochens :wub:
:P Da kann ich nicht wiederstehen

Bearbeitet von DarajaGR am 20.01.2008 02:50:04



Kostenloser Newsletter