Arbeitsspeicher aufstocken? lohnt es sich noch?


Hatte letztes Wochenende mal wieder vor dem PC verbracht zwecks eigenem Kochbuch und Internetsurfen und hab wieder mal fest gestellt, dass mein PC einfach nur noch langsam ist. Wenn ich 5 Internetfenster offen habe, schiebt er schon Panik und hängt sich sogar auf :angry:
Jetzt hab ich mir überlegt, ob ich nicht den Arbeitsspeicher aufstocken könnte, damit das ganze etwas schneller geht. So ist der PC ja noch völlig in Ordnung und ich möchte mir jetzt deswegen nicht u n b e d i n g t einen neuen kaufen.
Mein PC ist 5 Jahre alt und hat folgende Daten
AMD Athlon ™ XP 2600 +, 2.12 GHz, 256 MB RAM.

Kann ich da den Arbeitsspeicher aufstocken (und wenn ja wie?), oder soll ich mich nach einem neuen umschaun?

Bearbeitet von Sonea86 am 25.01.2008 07:40:22


aufstocken reicht aus wenn du nicht spielst. schau mal was du für welchen drin hast.
Wahrscheinlich SD RAM vielleicht schon DDR RAM

Bearbeitet von alter Falter am 25.01.2008 07:51:30


Wie: was ich für einen drin hab? Arbeitsspeicher???

Ich kenn mich mit Hardware nicht so doll aus. :pfeifen:

also spielen tu ich schon, aber jetzt nicht sooo viel. Vielleicht mal Anno oder so, aber ich kauf mir nicht ständig irgendwelche neuen Spiele.

Bearbeitet von Sonea86 am 25.01.2008 07:54:23


wir haben das auch vor kurzem gemacht, und erst danach festgestellt (oder gelernt), dass wenn man eine neue karte dazukauft, eine in der grösse der alten kaufen soll. eine grössere kann den pc wiederum behindern. frag mich nicht warum, männe ist für solche spielereien zuständig ^_^


Am besten schnappst du dir deinen Rechner und gehts in einen Computerladen, die können dir weiterhelfen. Oder du schaust in der Anleitung des Motherboards nach, welche Speicher du einbauen kannst.

Das der Rechner langsamer wird, kann aber auch daran liegen, das sich mit der Zeit immer mehr Datenmüll ansammelt. Wer sich gut auskennt kann den entfernen.
Evtl. hilft auch eine Neuinstallation, vorher aber wichtige Daten sichern.


Also ich hatte früher immer ältere PCs, aber die haben sich problemlos auf bis 256 MB Arbeitsspeicher aufstocken lassen. Den letzten, der hatte dann sogar schon 512 MB. Aber wie schon gesagt wurde, am besten gehst du in einen Computerladen und fragst da nach. Dürfte allerdings keine Probleme geben.
romero


Hallo...

ich hab die Frage auch schon mal gestellt. Lade dir das Programm Sandra Lite runter, damit kannst Du sehen welchen Arbeitsspeicher Du hast, wieviele Bänke noch frei sind und wieviel MB o. GB du installieren kannst.
Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

Gruss


Bei der Alters- und Prozessorklasse tippe ich mal auf 184pin-DDR-Ram, da sollte auch 1GB kein Problem sein.
Allerdings solltest du schon in Erfahrung bringen welchen Speicher dein Board unterstützt.
Es ist nicht nur eine Frage der Speichergröße! Speichergeschwindigkeit, Bestückung und Kompatibilität zum Motherboard sind auch wichtige Punkte. Wenn du einen zusätzlichen Speicherriegel zum alten setzen willst, solltest du darauf achten, dass der neue möglichst identisch ist. Das System kann dann im sogenannten Dual-Channel-Modus laufen und wird schneller (und garantiert auch stabiler).

Möglichkeit 1: Sicher gehen, mehr Geld ausgeben und sich Speicher vom Händler holen. 184pinner sind nicht mehr so verbreitet und mittlerweile leider teurer als die aktuellen Modelle DDR2 und DDR3. Finde mit dem oben genannten Sandra Lite oder Everest das Modell des Boards heraus und gehe damit (oder noch besser mit dem kompletten Rechner) zum Händler deines Vertrauens. Der würde dann (wenn er was taugt auch kostenlos, dauert nur ein paar Minuten) den Speicher auch gleich einbauen.
Ruhig den Händler mal fragen, ob die nicht noch Speicher aus einem älteren Rechner rumliegen haben, vor allem bei kleineren Läden kann man da durchaus Glück haben.

Möglichkeit 2: Modell wie oben beschrieben herausfinden, auf der Internetseite des Herstellers nach einer Kompatibilitätsliste fürs Board suchen und Ebay & Co unsicher machen. Da kann man so manchen € sparen, verlangt aber schon ein wenig mehr Zeit und Reinfriemelaufwand. Besser jemanden dabei haben, der sich damit auskennt.

Bearbeitet von Hamlett am 26.01.2008 20:24:54


Bevor Du irgendwas machst, säubere erstmal Dein PC

mit CCleaner - klick hier

danach läuft er schneller.

Ansonsten nachrüsten.

Mit Everest oder Sandra light, bekommst bei www.zdnet.de, Hardware checken.

Labens

Bearbeitet von labens am 26.01.2008 21:31:57


Ab in den Computerladen und dann sollen die gucken, was für Speicher du brauchst. 256 MB sind Unsinn für XP Man sollte mindestens 512 MB, besser 1 GB verwenden. Wenn dein Board es unterstützt solltest 1 Gigabyte einbauen lassen. Damit kannst dann mit XP noch lange Zeit vernüftig arbeiten. Hab ich bei mir auch so eingerichtet. 1 GB mit XP Professional und 1,4 GHz. Läuft wunderbar.

Nicht nur die Gigahertz des Prozessors sind wichtig sondern auch genug Arbeitsspeicher.


Ab jetzt mit diesem Programm (everest) jetzt folgendes gefunden

Speicherbus-Eigenschaften

Bustyp DDR SDRAM
Busbreite 64 Bit
T. Takt 133 MHz (DDR)
E. Takt 267
Bandbreite 2133

Ach ja: Wieviel würde mich dass den kosten? Gibts es da eine Mini- bzw. Maximalgrenze (für ein Geschäft). Ich würde es mir nicht selbst zutrauen.

Bearbeitet von Sonea86 am 28.01.2008 12:42:24


Die Speicherbuseigenschaften sind leider Daten zum Motherboard. Für die Speicherdaten schau mal unter dem Punkt SPD.
Wichtig sind da die Punkte Speicherart, Speichergeschwindigkeit und evtl. noch Modulname und Speichertimings.

Bearbeitet von Hamlett am 28.01.2008 15:11:49


hi,

zwei Dinge:

1. schau nach wieviele Speicherbausteine Du im Rechner hast und Wieviele Du nachrüsten kannst.
2. schreib Dir Die Bezeichnung Deines Motherboards genau (!) auf, nimm einen Speicherblock raus und geh mit (!) diesem zum Händler.

Alles andere ist gefährlich

btw. wenn es mit dem Speicher schlechter geworden ist gibts vielleicht auch auf Deinem System "Müll", der dir den permanent zuknallt. Auch hier lohnt sich ggf ein Blick.



Kostenloser Newsletter