Hund frisst unbekannte Kerne, kennt die jemand?


Wer kennt diese Kerne?

Die Frage tauchte heute im Hundeforum auf



Die Kerne sind 2,5 - 3,5 cm lang und haben einen Umfang von ca. 5 - 6 cm, je nach Größe

Pfirsiche sind es nicht..
Gruß Ray

Bearbeitet von Ray am 25.01.2008 14:32:35


pfirsich?


Sowas hab ich auch noch nicht gesehen: Pfirsich ist es definitiv nicht und alles andere uns mehr oder minder gut Bekannte an Früchten scheint da auszuscheiden.
:keineahnung: :keineahnung:

Geht es denn dem betreffenden Hund gut und hat er nur die Kerne oder die dazugehörige Frucht mitgefressen? :unsure:

Oder ist es eher eine Art Nuß?

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.01.2008 14:55:20


Dem Hund gehts gut, er frisst den oder die Kerne und ein paar Stunden später :kotz: er sie wieder raus... Ist bis jetzt immer gut gegangen, könnte aber auch mal im Darm stecken bleiben. Nuss ist es auch keine, der Besitzer ist ziemlich ratlos :blink:


Ähm, woher hat der Hund die Kerne denn? Wenn die niemand ausstreut müssten sie unter einem Baum liegen. An dem kann man dann erkennen, was es sein könnte.

Der Hundebesitzer sollte das Fressen der Kerne aber besser unterbinden.
Dauerndes Kotzen ist auch für einen Hund nicht gesund. Wenn mal ein Kern im Darm landet und den verstopft wirds unlustig.
Wenn der Hund die Kerne knackt und das Mark frisst ist das auch nicht gut, denn die meisten Steinfrüchte enthalten darin Blausäure.


Und wenn das ein Fake ist ;) für mich sieht das wie Schokolade aus??? B)

Zitat (wurst @ 25.01.2008 15:48:04)


Und wenn das ein Fake ist ;) für mich sieht das wie Schokolade aus??? B)

:unsure: Was ist DU denn für Schokolade :hmm:^_^

Ja das ist ihm alles bekannt, logo würde das unterbunden, aber es wird ja erst bemerkt, wenn er sie rausbricht.
Die Dinger sind steinhart und nicht zu knacken, also keine Nuss. Unklar obs nur die Steine sind, oder noch Frucht drumrum.
Woher er die hat, ist nicht bekannt. Evtl. ein Vogel schleppt die rein, aus dem eigenen Garten devinitiv nicht.


Hmm :hmm: mysteriös!
Wenn der Hund die Kerne nicht zu Hause irgendwo aufsammeln kann, dann ist mal auf der täglichen Runde aufzupassen ;) . Einfach mal den gewohnten Weg gehen, Hund aber angeleint (lange Leine reicht: nur so, daß er nicht stöbern gehen kann) lassen und dann mal abwarten / beobachten: :kotz: er sie wieder aus, kommt er wohl DOCH zu Hause dran (im Garten vielleicht??? Nachbarn????)

Was für ein Hund ist es denn? Würde mich nicht wundern, wenn's ein Labrador oder Goldie ist, die fressen so gut wie alles, auch, wenn sie danach spucken müssen... :rolleyes: und finden grundsätzlich IMMER irgendwas, was mit Wonne gemampft wird, ob gut oder schlecht. ;)


Also mir ist das susbeckt weil es auf beiden Fotos der gleiche Kern ist!!! ;)


Bruchstelle oben! :D


Bruchstelle unten! :D

Und irgenwie denke ich immer noch an Schokolade! :P


Es handelt sich um eine Beaglehündin. Sie hat bis jetzt 7-8 mal so einen Kern ausgebrochen, vor drei Wochen den ersten. Der Garten ist abgesucht, da ist nichts dergleichen, daher evtl. der Verdacht, Eichhörchen oder Vögel schleppen die rein. Der Größe nach, müsste die Frucht ja auch eine größere sein.


Was ist daran suspekt?? Es handelt sich ja auch um den gleichen Kern, sie hat nicht alle fotografiert. Wollte ja lediglich wissen, von welcher Frucht die sein könnten.


Könnte ein Kern des Taschentuchbaumes sein :hmm:

Sieh mal da
und da


Supi,in der Tat, das ist er.
Vielen lieben Dank, hast sehr geholfen. Jetzt muss nur noch der Standort des Baumes ausfindig gemacht werden.
Liebe Grüße Ray


halt stop

glaube ich nicht habe mich durch das i.net gekämpft

der taschentuch baum

einmalhierund einmal da


Zitat (gitti2810 @ 25.01.2008 23:29:59)
halt stop

glaube ich nicht habe mich durch das i.net gekämpft

der taschentuch baum


Und warum nicht?

Meine Links sind auch aus dem Internet.

Zitat (Ray @ 25.01.2008 20:12:04)
Supi,in der Tat, das ist er.
Vielen lieben Dank, hast sehr geholfen. Jetzt muss nur noch der Standort des Baumes ausfindig gemacht werden.
Liebe Grüße Ray

Der Taschentuch- oder auch Taubenbaum ist eine beliebte Gartenpflanze (also nicht eben irgendwo draußen wildwachsend), wenn sie fruchtet, dürfte es schon ein ältes Exemplar sein, also auch recht groß. Wie Magnolien, werden es Bäume.

Ich habe nichts darüber gefunden, daß der Taubenbaum (ich kenne ihn unter diesem Namen) giftig in irgendwelchen seiner Pflanzenteile wäre. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 26.01.2008 00:29:05

Zitat (lassie @ 26.01.2008 00:16:08)
Und warum nicht?

Meine Links sind auch aus dem Internet.

war nicht böse gemeind lassi

nur ich habe irgenwo gelesen das die früchte nur 1- 1/2 cm groß werden

dann könnte der kern nicht so groß sein,
oder bin ich jetzt au den falschen dampfer?

Doch, das ist divinitiv von diesem Baum, genuaso sehn die Kerne aus
http://meine.plantzone.net/community/viewt...7&t=474&p=17985.

Danke Biene, es geht nicht nur ums toxische, sondern das die Gefahr eines Darmverschlusses bei so einem Kern evtl. gegeben ist, und unklar ist wo der Hund die aufnimmt .


Zitat (Ray @ 26.01.2008 12:02:35)
Doch, das ist divinitiv von diesem Baum, genuaso sehn die Kerne aus
http://meine.plantzone.net/community/viewt...7&t=474&p=17985.

Danke Biene, es geht nicht nur ums toxische, sondern das die Gefahr eines Darmverschlusses bei so einem Kern evtl. gegeben ist, und unklar ist wo der Hund die aufnimmt .

danke! na dann ist es ja wirklich so.

dann bin ich froh, das wir darüber geschrieben haben.

jetzt brauche ich nur noch son kern,
der baum gefällt mir inzwischen,
jedoch nicht für meinen hundi

Zitat (Ray @ 26.01.2008 12:02:35)
Doch, das ist divinitiv von diesem Baum, genuaso sehn die Kerne aus
http://meine.plantzone.net/community/viewt...7&t=474&p=17985.


Schön, dass ich behilflich sein konnte und mit meiner Vermutung
nicht ganz daneben lag :D

Zitat (Ray @ 26.01.2008 12:02:35)
Doch, das ist divinitiv von diesem Baum, genuaso sehn die Kerne aus
http://meine.plantzone.net/community/viewt...7&t=474&p=17985.

Danke Biene, es geht nicht nur ums toxische, sondern das die Gefahr eines Darmverschlusses bei so einem Kern evtl. gegeben ist, und unklar ist wo der Hund die aufnimmt .

Wenn Du selbst Tiere oder eben einen Hund hast, frage mal einfach aus Interesse Euren TA, der kann es Dir ganz sicher sagen. :)
M.E. ist die Gefahr eines Darmverschlusses generell möglich, da die Kerne durchaus im Verdauungstrakt und durch die Verdauungsenzyme aufquellen.

Um herauszufinden, WO genau der Hund die Kerne aufnimmt, sind die Gärten der Umgebung, wo die Gassirunde entlangführt, zu sondieren. Damit die Gefahr des Kernefressens eingedämmt wird, sollte die Beagledame in der fraglichen Gegend angeleint bleiben. So hat der Besitzer / Führer immer die Möglichkeit, zu kontrollieren, wo und was geschnüffelt (und gefressen) wird.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 26.01.2008 15:35:11

eine beagledame haben wir auch im karree die besitzer schimpfen auch das sie alles was vor ihrer nase kommt fressen will.

natürlich keine menschen


So, die Übeltäter sind gefunden, es stehen tatsächlich im Nachbargarten zwei solcher riesigen Bäume. Die gefressenen Kerne liegen im eigenen Garten, nach genauer Inspektion wurden jede Menge Kerne, mit eingetrockneter Frucht drum gefunden, sehn aus wie vertrocknete kleine Äpfel. Bleibt nur einsammeln und zu hoffen, das der Spuk bald vorbei ist.



Kostenloser Newsletter