Grabgestaltung: wie darf ich eine Grabstätte gestalten?


Hallo - ich weiss nicht, ob ich hier im richtigen Forum bin....

Habe folgendes Anliegen: ich werde im Sommer wieder von Ostfriesland wegziehen und mich in Süddeutschland niederlassen. Nun stellt sich folgendes Problem. Das Grab meiner Mutter ist hier und ich möchte natürlich, das es weiterhin gepflegt aussieht. Einen Gärtner, der sich gegen Entgelt der Grabpflege annimmt, gibt es hier auf dem Dorf nicht. Meiner Freundin, die hier wohnt, möchte ich auch nicht "zumuten", die nächsten 26 Jahre das Grab zu pflegen.
Folgende Idee hatte ich und weiß nicht so recht, ob ich sie verwirklichen kann bzw. darf:
In einem Film habe ich vor kurzem gesehen, dass die gesamte Grabfläche mit bunten Rhein-Kieseln bedeckt war. Sah sehr gepflegt aus. Zu besonderen Gedenktagen kann man dann ja immer noch ein Gesteck oder ein Gebinde auf das Grab legen (das würde meine Freundin mit Sicherheit tun). Auf dem gesamten Friedhof habe ich jedoch nicht ein einziges Grab gesehen, das so gestaltet ist.
Weiss jemand von Euch, ob das erlaubt ist?
Und falls ja (hoffentlich) gibt es einen praktischen Tipp, wie ich vorgehen sollte, damit nicht nach kurzer Zeit das Unkraut zwischen den Kieseln wächst?
Bin für jede Anregung dankbar!
LG s'Tranfunzele


Hallo Tranfunzel,


ich würde erst einmal bei der Friedhofsverwaltung nachfragen, ob es erlaubt ist..auf unserem Friedhof sind solche Steingräber erlaubt und es sieht auch toll aus. Es wirkt so ähnlich wie Wege, meistens ist noch Günbewuchs dazwischen(Buchsbaum z.Bsp.)
Unter die Steine würde ich Pinienmulch legen, ich habe es auch auf dem Grab meiner Eltern und es lässt kaum Unkraut durch..


Hallo Aida,
danke für den Tipp. Habe allerdings ein wenig Bedenken mit der Friedhofsverwaltung..... ostfriesisch herb eben. Allerdings, bevor ich mir die Mühe mache, wäre es vielleicht tatsächlich ratsam. Am Ende muss ich ansonsten wieder alles abräumen und hab erst keine gute Lösung.....
LG :D


Noch ein Tip:
Falls es denn erlaubt/verwirklichtt, wäre Folie unter den Steinen wirklich gut.
Durch den Mulch kann immer noch Unkraut durchwachsen ..... mit der Folie nicht.
Ich habe das im Garten gemacht - also kein Grab ;) - aber auf dem Steinweg kommt kein Kräutchen durch und hält jetzt schon 5 Jahre.
Ausserdem läßt sich eine Beseitigung - falls nötig - sehr viel schneller zu machen.

Remix


Hallo Remix,
an Folie hatte ich auch gedacht. Kenne ich hier von der Bepflanzung der ostfriesischen Wälle.Denke aber mal (falls überhaupt erlaubt), muss ich dann an den Seiten zur Einfassung ein wenig frei lassen, damit Regenwasser abfließen kann... oder???? ^_^


Nee, die Folie hat "Löcher" - gross genug für Regenwasser aber klein genug, um kein Unkraut durch zu lassen.
Die ist so perforiert .. gibt´s im Gartenhandel oder O*i etc.. ist schwarz, damit kein Licht "nach unten" dringt (sorry, klingt irgendwie etwas blöd B) )


Hach, noch was vergessen: in die Folie kann man sogar Pflanzlöcher reinschneiden, damit man an bestimmten Stellen wa einpflanzen kann ...finde ich auchnicht schlecht .... z. B. Efeu oder kleinen schwachwüchsigen Ahorn oder so ....

Bearbeitet von Remix am 26.01.2008 18:42:22


ach - da haben die sich ja was gedacht.... Falls ich also die Genehmigung bekomme, hole ich mir die Folie
Na ja - eigentlich ist die Folie ja nicht für Gräber gedacht, dann darf die schon abdunkeln.... rofl


Huch, nicht zu Ende gelesen.....
Hab neben dem Stein einen Buchsbaum in Kugelform, da könnt ich den ja quasi drinlassen und die Folie entsprechend drumrum. Dann wäre ein bisschen was Grünes. Efeu ist nicht so prall. War mein erster Versuch. Zwischenzeitlich sind die eigentlichen Pflanzen aber hochgewachsen und die Ranken bedecken natürlich das Grab. Aber das Hochgewachsene sieht irgendwie aus wie kleine Springbrunnen :(
Satz mit X....


Tranfunzel Erstellt am 26.01.2008 18:46:47

Zitat
Hab neben dem Stein einen Buchsbaum in Kugelform,


ich habe seit, 4jahren einen buchs wachsen lassen, er ist jetzt 1,50m hoch.

wir haben auf dem friedhof, kunstrasen auf die gräber gelegt.
sieht gut aus (der mit noppen) und es kommt auch kein unkraut durch.

aber jetzt fängt es an mit moos zuzuwachsen. ist auch schön und ordentlich

Hallo Gitti2810!
Erstmal danke für deinen Tipp! Also der Buchs ist ein zusammengesetztes Bäumchen aus drei winzigkleinen Pflanzen. Ist in den 3,5 Jahren nicht wirklich gewachsen, denn ich schneide ihn schon regelmäßig wieder rund (das übernimmt dann meine Freundin). Kunstrasen sieht anfangs sicher gepflegt aus, aber ich hatte zwei Sommer meinen Balkon damit ausgelegt und im letzten Herbst musste ich ihn (nach ostfriesischen Dauerregen) entsorgen. Da blühte alles mögliche drauf. Teilweise hatte ich Sorge, dass ich demnächst in die Goldfischzucht einsteigen muss rofl
Deshalb hatte ich ja den Gedanken mit den Steinen - ich bin dann 800 km weg und werde (aller Wahrscheinlichkeit nach) so schnell nicht mehr hierher kommen. Gepflegt soll das Grab aber aussehen, denn es ist ein Dorf und da wird ja dann gerne geschwatzt (zumal ich sowieso nur eine Zugezogene bin).... :unsure:
Werde mich im Laufe der Woche mal mit der Friedhofsverwaltung in Verbindung setzen, denn im Internet habe ich nur gefunden: ortsüblich... Na, was ist das denn für'ne Ansage? Ortsüblich?! Und auf einem Grab schräg oberhalb hat jemand einen Löwen gestellt, wie er sonst nur vor chinesischen Restaurants steht..... :wallbash:
Schönen Sonntag noch an dich!


naja das mit steinen ist schon gut erklärt
da wollte ich nicht noch mit spielen desshalb mit kunst rasen

aber dorf kenne ich

habe meine eltern auch weit weg liegen und da haben wir steine
und meine mutters freundin macht die arbeit gegen bez.

habt ihr urne?

wenn ja kannste auch mal wegen umbettung horchen, soll aber teuer sein


Umbettung / Überführung auch bei Urne ist nicht billig.
Einfach mal bei einem x-beliebigen Bestatter aus Interesse Tarife nachfragen. Zudem kommt die Frage, wie der Friedhof es handhabt, auf dem das Grab bereits besteht... meist sind Liegezeiten (ähnlich wie Pachtverträge bei Parzellen) und ein entsprechender Vertrag zu berücksichtigen.
Auch das kann jeder Bestatter an Deinem Ort beantworten. Fragen kostet nix. :)


Hallo Gitti!
Also, umbetten kommt nicht in Frage - wenn schon Ruhe, dann auch tatsächlich ewige! Kann doch nicht jedesmal, wenn ich umziehe, die Urne meiner Mutter ausbuddeln lassen - nö, der Gedanke ist mir zuwider. Außerdem: sie ist eh immer bei und mit mir. Hier geht's ja wirklich nur um die Gedenkstätte. Und die Grabstätte hab ich auf 30 Jahre gekauft :(
Ich mach mich diese Woche mal auf Richtung Friedhofsverwaltung und frag nach, ob das so geht, wie ich es mir vorstelle. Meld mich dann wieder.
Schöne Woche und nicht vergessen: Montag ist Schontag! :pfeifen:


Hallo Tranfunzel,
bin neu hier im Forum und auf deinen Beitrag gestoßen. Nun würde mich mal interessieren, wie das mit der Friedhofsverwaltung ausgegangen ist, die sind doch meistens "engstirnig". Hab leider keinen neuen Eintrag seit 28.01.2008 dazu gefunden. Vielleicht kannst du mal berichten.
Liebe Grüße von Pepeline


Um kurz klar zu machen, warum hier wohl von Tranfunzel keine weiteren Beiträge mehr kommen werden: Sie wurde verbannt.

Also nicht wundern!


Das wundert mich doch schon sehr!!!!!
Warum wird man denn hier "verbannt"?
Bitte um eine Aufklärung!
LG P.


warum jemand verbannt wurde wird nicht öffentlich bekannt gemacht



Kostenloser Newsletter