Neuer Trockner ja oder nein?


Hallo!

Unser Trockner ist jetzt ca. 9 Jahre alt und viel in Gebrauch. Wir sind 3 x damit umgezogen und er ist schon mal repariert worden, weil er nicht mehr richtig trocknete. Das zu den "Eckdaten". :D

Jedenfalls habe ich festgestellt, dass der Trockner inzwischen Ewigkeiten (2 Std. und mehr) braucht, um z. B. Handtücher zu trocknen. Ich glaube, das liegt am Gewicht der nassen Handtücher! Bettwäsche ist auch ganz schlimm. :unsure: Aber soooo voll pack ich den Trockner auch wieder nicht und ich finde 2 - 2,5 Std. schon arg lang.

Außerdem der Stromverbrauch...! :wacko: Ich schätze, dass neue Trockner deutlich weniger verbrauchen. Wie gesagt, ich nutze den echt viel.

Ich tendiere dazu einen neuen zu kaufen. Was meint Ihr?

Gruss
Krötilla

Bearbeitet von Krötilla am 28.01.2008 16:27:08


Ist es denn ein Kondesntrockner oder ein Ablufttrockner?

Bist du dir sicher, dass deine Waschmaschine die Wäsche ordnetlich ausschleudert?


Zitat (Che_Guewara @ 28.01.2008 16:37:21)
Ist es denn ein Kondesntrockner oder ein Ablufttrockner?

Bist du dir sicher, dass deine Waschmaschine die Wäsche ordnetlich ausschleudert?

Ja, schleudern scheint ok zu sein.

Es ist ein Ablufttrockner. :unsure: Äh, also er hat ein Rohr nach draussen.

Wichtig, ist das die WaMa mit mind. 1000 Umdr./min. schleudert. Ansonsten lohnt sich eine Neuanschaffung nur, wenn du bereit bist mehr auszugeben. Den "sparsame Trockner" sind nicht billig.


Zitat (Krötilla @ 28.01.2008 17:39:59)
Ja, schleudern scheint ok zu sein.

Es ist ein Ablufttrockner. :unsure: Äh, also er hat ein Rohr nach draussen.

Okay, wenn das so ist bräcuhtest du keinen neuen, der Stromkosten wegen.
Es hat sich beim Stromverbrauch von Ablufttrocknern in den letzten 10 Jahren nichts getan!

Zitat (Che_Guewara @ 28.01.2008 17:42:18)
Es hat sich beim Stromverbrauch von Ablufttrocknern in den letzten 10 Jahren nichts getan!

:o Echt nicht?! Ach Du je....

Dann behalten wir den vielleicht doch lieber noch, hm? :unsure: Aber ist das denn normal, dass der 2 Std. zum Handtücher trocknen braucht (wenn ich die vorher bei 1000 Umdrehungen geschleudert hab)?

Hallo,

das ist alles ein "Rechenexempel"

reparieren LASSEN würde ich den nicht mehr.

Wenn man selbst was machen kann ist das gar keine Frage....

Was immer sehr viel hilft, ist die einfachen Sachen (die jeder Laie kann) einmal gründlich zu reinigen !

Also die Kiste auf die Seite, ALLE grossen Schlauchverbindungen abschrauben, und alles komplett mit ´nem Industrie-Staubsauger (oder einem anderen guten) aussaugen !

...dann steigt die Leistung mit Sicherheit !

Die sog. "Heizung" im Trockner, kann "eigentlich" kaum verschleissen.

:blumen:


Genau so sehe ich das auch, mach den einfach mal sauber.
Vielleicht ist ja auch noch die Schontaste gedrückt?
1000 rpm sind ja nun auch nich der Renner, da braucht der Trockner natürlich schon lange.
Wenn ich die Wäsche gut ausschleudere ist mein Trockner nach 55 min fertig!


Mein Gewerbekondensationswäschetrockner von Miele ist 5 Monate alt und braucht zum Trocknen von 5 Kg dicken Handtüchern (bei 1.200 geschleudert) auch ca. 1,5 h.

Mein alter Bauknecht Abluftwäschetrockner brauchte dafür ca. 2 h.

Also ich finde 2-3 h ist für eine volle Ladung eigentlich eine normale Trockenzeit im Wäschetrockner. Wenn die Wäsche trocken herauskommt, dann ist es doch super und du brauchst auch keinen neuen! Lasse ihn nur nicht trocknen, wenn niemand im Haus ist, es besteht Brandgefahr!

Bearbeitet von Navitronic am 28.01.2008 18:56:44


Auch ein Neugerät, kann sich lohnen. Es gibt heute auch Trockner der Klasse A.
Diese Kosten zwar in der Anschaffung wesentlich mehr 900 Euro, aber bei häufigen Gebrauch rechnet sich das über die Jahre.

Siehe auch hier


Ich hab jetzt ectra für dich in der Gebrauchsanweisung nachgeschaut.
Trockendauer bei Wäsche die bei 1000 rpm vorentwässter wurde: 85 min!

Naja, das gilt nicht für deinen Trockner.
Ich denke es ist normal.

Einen neuen Trockner würde ich nicht kaufen.


Hallo,
meine Waschmaschine schleudert mit 1400 Umdrehungen. Die Zeit und der Stromverbrauch, die mein Trockner dann für eine bestimmte Wäscheart braucht, um sie trocken zu bekommen, sind abhängig von der Wahl des Programms. Das kürzeste Programm dauert bei meinem Trockner 57 Minuten und verbraucht 1,8 KWh, das längste 83 Minuten mit 3,4 KWh. Das Programm "Baumwolle- extratrocken" lief bei mir noch nie.
Den Trockner betrachte ich schon als Luxusgerät und benutze ihn eher selten. Damals - mit drei Kindern und einem Fünfpersonenhaushalt- ging es auch ohne. Es gibt aber heute zunehmend Haushalte, die keinen Trockenraum für die Wäsche haben und es ohne Trockner gar nicht geht.

Was ich aber bei den Berechnungen der Ersparnis beim Kauf neuer Geräte anders sehe ist die Tatsache, dass ich dabei ja nicht nur die Ersparnis an Strom (und eventuell Wasser) berechnen darf, sondern erst einmals die Anschaffungskosten für das neue Gerät einkalkulieren muss- denn geschenkt bekomme ich es ja nicht. Für mich sieht es dann aber gar nicht mehr nach einer Ersparnis aus, ganz im Gegenteil. Ich verliere erst recht einen Haufen Geld und komme mir mein ganzes Leben lang wie auf der Flucht vor meinen Garäten vor.

Deshalb kaufe ich lieber höherwertige Markengeräte, die lange halten, statt ständig neue Geräte kaufen zu müssen, weil die ja inzwischen angeblich wieder etwas weniger verbrauchen. Die Verbrauchsparameter der billigen und teuren Geräte liegen heute dicht beieinander und sind für mich kein Kaufargument - es sei denn, ein Gerät gibt den Geist auf und eine Reparatur lohnt nicht mehr.

Also, krötilla, wenn Deine Wäsche den Trockner trocken verlässt, dann behalte ihn noch.

Bearbeitet von FrauElster am 28.01.2008 21:35:04


kröti - mein trockner ist über 20 jahre alt. ohne beanstandung.
der hat auch nur ein programm. also, an oder aus.

es dauert auch sehr lange,

ich hab mir ne externe schleuder gekauft mit , hmm, 1600 umdrehungen glaube ich . da schleuder ich dann nochmal nach, da meine wama nur 1000 umdrehungen hat.

vorhin is die wama kaputt gegangen, hab ich gleich ne neue gekauft, aeg , 7 kg und mehr als 1000 umdrehungen, 1400 oder 1600 .

ich würd ihn behalten.

oder ruf mal kundendienst an.

ähm , das flusensieb sollte man ab und an reingen, da das auch die trocken-dauer beeinflußt.

und - mach ihn vielleicht nicht soo voll.


:wub: Dank Euch allen!

Klar, der ist teuer, der neue Trockner. Obwohl nicht so teuer, wie ich dachte... :hmm: Na ja, aber trotzdem! Wir können das Geld jetzt auch wohl anderweitig gebrauchen!! -_-

Danke für die Tipps!! :blumen:


Mein Sohn hat mir letztes Jahr zum Muttertag einen Kondensationstrockner
Von Bosch,den Maxx 7 sensitiv geschenkt.
Der braucht für Koch/Buntwäsche im Schranktrockenprogramm
1h 36 min bei 7kg Beladung.Dann ist sie aber gut trocken.
Da ich Allergieker bin muß ich 1 x die Woche meine Bettwäsche
wechseln und da nehme ich dann das Bügeltrockenprogramm
1h 12min.Und das Bügeln geht dann ganz prima.Der Trockner hat
ganz viele Programme und ich experimentiere halt etwas,aber im
Winter und vor allem für die Frotteehandtücher schon ein Gewinn.
Meine Waschmaschine hat übrigens 1400 umdrehungen/ min.


Mein Miele Trockner braucht für eine volle Trommel Handtücher ca. 1 Stunde...
Dabei ist es aber schon recht egal, ob mit 1000, 1200 oder 1400 geschleudert, bei mir ändert sich da nix an der Trockenzeit...
Also Vergleich: Ich kann in meiner 28 Jahre alten AEG mit 750 U/Min waschen oder in meiner 16 Jahre alten Miele mit 1400 schleudern, da tut sich nichts in der Trockenzeit, da bei älteren Maschinen die Drehzahl länger gehalten wird und sie direkt von 0 auf volle Drehzahl gehen und somit der Großteil Wasser schnell rausgeschleudert werden...


Genau! Es ist vollkommen egal, ob man mit 750 Umdrehungen oder mit 1.800 Umdrehungen schleudert, die Trockenzeit verändert sich da überhaupt nicht.... warum schleudern die neuen Wamas denn dann immer bei so hohen Drehzahlen, das ist doch überflüssig. :blink:

Braucht der Trockner denn auch die gleiche Zeit, wenn ich die Sachen mit der Hand auswringe???

sorry aber.... rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl


Mach dich da nicht lustig drüber, die alten Maschinen halten die Drehzahl länger...
Ich merk da wirklich keinen Unterschied ich habe es doch mal verglichen, eine Ladung Bettwäsche inner AEG und eine in der Miele, der Trockner hat gleich lange gebraucht...

Mehr als 1400 Touren sind meist sowieso bloß gemacht um den Verkauf anzuregen, da tut sich am Strom beim Trocknen nicht mehr viel...

Es kommt auf die Weise des Schleuderns an...

Die neuen Maschinen schleudern in Intervallen an, die Maximaldrehzahl wird nur kurz gehalten... ein Schleudervorgang dauert dann ca. 10 Minuten (inklusive Auflockern etc. dazwischen), somit reine Schleuderzeit 6-7 Minuten...

Die älteren Maschinen erreichen sofort die Höchstdrehzahl und durch den robusteren Aufbau und die stärkeren Pumpen bekommen sie das ausgeschleuderte Wasser schneller nach draußen...

Somit ist die Nachschleuderphase, in der nur noch die Restfeuchte verringert wird, wesentlich länger und der gleiche Effekt wie bei den kurz erreichten 1400 tritt ein...
Würden die neuen Maschinen das auch so machen, fielen sie auseinander...

Ich habe mir das nicht ausgedacht, mein Onkel, Hausgerätetechniker, hat mir das bestätigt und auch meine Erfahrungen sind hier aufgeführt...

Ist doch logisch oder nicht?

Bearbeitet von Mielelover am 29.01.2008 21:22:18


Mielelover - das sind deine Erfahrungen, ich habe da andere gemacht.

Ich hatte eine alte WaMa mit 500 U/min. Wir haben dann wegen der 2 Kinder und viel Wäsche einen Trockner gekauft - Trockenzeit über 2 Stunden. Ich habe dann auch wegen dem hohen Wasserverbrauch (120l) eine neue Maschine mit 1200U/Min. gekauft und siehe da der Trockner war weit unter 2 Stunden fertig. Ich merkte schon an der Wäsche die aus der neuen Maschine kam, die war bei weitem nicht mehr so nass, als bei der alten. Allerdings kann auch noch helfen, das in neuen Maschinen gar nicht mehr viel Wasser verbraucht wird.


Naja gut also 500 sind schon recht wenig, aber so ab 800 ist die Schleuderwirkung schon vergleichbar...

500 ist ja fast das Tempo meiner Miele beim Hauptwaschen *ggg*
Kleiner Spaß nebenbei ;)


Ich stimme alldem nicht zu..... :sojetzthastdus:


Es ist doch wohl logisch, daß Wäsche, die mit 1000 UpM geschleudert wurde, wesentlich feuchter ist, als welche, die mit 1600 UpM geschleudert wurde. Oder bin ich jetzt blöd???

Bei meinem Bosch Kondenstrockner kann ich noch die Schleuderdrehzahl eingeben, mit der die Wäsche geschleudert wurde. Und je höher der Wert ist, umso kürzer wird die Trockenzeit angegeben.


Genauso sehe ich das auch! :)


Also ich merk da schon, ob die Wäsche mit 1000 oder mit 1400 oder gar 1600 Touren geschleudert wurde. Die hochtourig geschleuderte ist wesentlich trockener. Das merk ich schon, wenn ich die Wäsche in die Hand nehme.


Wenn ich mich auch mal zu Wort melden darf.
Ich trockne meine Wäsche immer an der Luft an und tu sie dann in den Trockner. Geht schneller und verbraucht weniger Strom.
Man muss aber Platz haben um die Wäsche vorzutrocknen.
Falls jetzt jemand meint ich könnte sie ja ganz an der luft trocknen lassen, muss ich sagen, meine Handtücher aus dem Trockner sind aber 100mal weicher und ich brauche nicht so viel Weichspüler. Muss sich aber jeder selbst ausprobieren.


Also ich merke schon ob ich bei 1000 UpM schleudere oder bei 1400 UpM.


Ich nutze zwar den Trockner kaum - aber selbst beim Trocknen auf der Leine sind schon erhebliche zeitliche Unterschiede festzustellen. So wird dies beim Trocknen im Trockner zeitlich erst recht sein.

Alles andere scheint mir unlogisch.
:gnade:

Bearbeitet von nanamanan am 30.01.2008 09:47:49


Zitat (Navitronic @ 29.01.2008 22:14:03)
Ich stimme alldem nicht zu..... :sojetzthastdus:

Ich stimme da auch nicht zu :pfeifen:

Und es macht ja wohl keinen Unterschied, dass die Maschine von 0 auf 800 loslegt :pfeifen:
Meine macht das sowieso so. :blumen:
von 0 auf 800 (etwa 5 min), dann für 20 sec. auf 50 und dann 1100-1400-1600-1800, die 1800 werden ungefähr 2-3 minuten gehalten.
Nach 50 min im Trockner ist die Wäsche dann fertig.

Ich rede ja auch von den alten Maschinen die die Touren von 750/800/850 ca. 6-10 Minuten lang halten...
Durch das direkte Hochziehen ist das erste überschüssige Wasser gleich draußen, bei den neuen dauert es länger da auch bei niedrigerer Drehzahl das stufenweise Anschleudern ist...
Ich habe heute nochmal 2 andere Techniker befragt, es ist tatsächlich so...
Der Vergleich beruht aber, das muss ich nochmal erwähnen, auf Maschinen von 15-20 Jahren Altersunterschied und einer Mindestdrehzahl von 750 U/Min...


Und wo liegt der Unterscheid zwischen alt und neu?


Den habe ich bereits erklärt!

Zitat
Die älteren Maschinen erreichen sofort die Höchstdrehzahl und durch den robusteren Aufbau und die stärkeren Pumpen bekommen sie das ausgeschleuderte Wasser schneller nach draußen...

Somit ist die Nachschleuderphase, in der nur noch die Restfeuchte verringert wird, wesentlich länger und der gleiche Effekt wie bei den kurz erreichten 1400 tritt ein...
Würden die neuen Maschinen das auch so machen, fielen sie auseinander...

Also wenn bei den alten Maschinen aber die Höchstdrehtahl bei 800 liegt, und meine Maschine auch gleich zu 800 hochzieht, is das doch das gleiche.


Aber es kommt ja auch auf die Dauer des Nachschleudern an...
Wenn meine mit 800 länger nachschleudert, als eine neue mit 1400, diese aber kürzer schleudert, ist der Effekt der Gleiche...


ich wollte nur mal kurz sagen das ich prinzipiell keine weichspüler nehme
den eingekremte (was anderes ist es nicht) wäsche in der hauptsache handtücher nehmen sehr viel schlechter feuchtigkeit auf
und in meinen trockner weden sie immer schön weich
das wars schon


Wie sind vier Personen in der Familie und laufend mit einer Menge Schmutzwäsche "gesegnet", leben aber ganz gut ohne Trockner. Wir hängen halt die Wäsche auf.
In unserem Wohnblock ist ein geräumiger gut belüfteter Trockenraum. Da ist die Wäsche immer bis zum nächsten Tag trocken.

Mit Trockner fühlt sich die Wäsche tatsächlich weicher an. Die Lebensqualität leidet aber nicht wirklich ohne Trockner und die Stromkosten mindern sich spürbar - die Umweltbelastung natürlich auch.

Viele Grüße


Kennt hier jemand eigentlich mal Zahlen, wie groß der Unterschied zwischen 1400 u und 1600 U nun wirklich ist? Mir hat letztens jemand erzählt, die Wäsche wäre bei 1400 U so trocken, dass es die letzten 200 U nicht mehr wirklich bringen. 1800 wären der totale Blödsinn.

Wieviel Strom spart man beim Trocknen nun wirklich?

(Dass eine WM mindestens 1200, besser 1400 U haben sollte, wenn man einen Trockner hat, ist klar.)

ich fürchte, bei mir steht dieses Jahr doch eine neue Waschmaschine an, deshalb würde mich das mal interessieren.


MIt 1200 bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite...
1400 wirken noch etwas besser, aber 1600 und 1800 bringen eine Trockenzeitverkürzung von vll. 5-8 Minuten...

Und das reißt die Stromkosten auch nicht wesentlich herunter, also die 100,- die 200 Touren manchmal mehr kosten, lohnen sich in dem Fall nicht wirklich...


Zitat (Klementine @ 31.01.2008 22:55:39)
Kennt hier jemand eigentlich mal Zahlen, wie groß der Unterschied zwischen 1400 u und 1600 U nun wirklich ist? Mir hat letztens jemand erzählt, die Wäsche wäre bei 1400 U so trocken, dass es die letzten 200 U nicht mehr wirklich bringen. 1800 wären der totale Blödsinn.

Wieviel Strom spart man beim Trocknen nun wirklich?

(Dass eine WM mindestens 1200, besser 1400 U haben sollte, wenn man einen Trockner hat, ist klar.)

ich fürchte, bei mir steht dieses Jahr doch eine neue Waschmaschine an, deshalb würde mich das mal interessieren.

Hol dir eine Miele mit 1.200- 1.600 U/min. , dann bist du auf der sicheren Seite!

Das ergibt höchstens 0,1-0,2 kwh Unterschied... HÖCHSTENS...

Hatte ich vergessen ;)


Ich kann Dir auch nur eine Miele empfehlen. Meine hat 1600 Upm, die sich stufenlos bis auf 400 UpM reduzieren läßt. Was anderes kommt mir nicht mehr ins Haus. Und schon gar nicht B...H.


Zitat (Mielelover @ 01.02.2008 17:32:09)
Das ergibt höchstens 0,1-0,2 kwh Unterschied... HÖCHSTENS...

Hatte ich vergessen ;)

so ist es!

Hab in der Gebrauchsanweisung meines Trockners nachgeschaut.

Das sind halt die Marketingstrategien...
Maschinen mit 200 U/Min mehr kosten oft schon 100,- mehr (im Praktikum bei mir kostete eine B*s*h mit 1200 399,- und die B*s*h mit 1400 [sonst baugleich!!] schon 529,-!!!

Und da sich die meisten gern für hochtourige Maschinen entscheiden, haben sie verdient...


......ich glaube, es ist wichtig, dass man die Trockner immer regelmäßig reinigt. Ich nehme einfach den Staubsauger zum Reinigen, das kann vielleicht auch ein Grund sein,dass das Trockner sehr lange läuft.....
......ist nur so eine Idee.....
Liebe Grüße von Carolin ^_^


Auch ruhig mal die Trommel mit Essigessenz auf einem Lappen abreiben...
Muss aber sagen das der Geruch ganz schön gebrannt hat in der Nase... :P :P :P


Als ich den trockner neu hatte, habe ich eine Ladung von einer bestimmten Sorte Handtücher getrocknet, schranktrocken, das ging in 50-60 Minuten.

Diese Ladung mit genau diesen Handtüchern habe ich so ca. 1 mal im Monat. Heute habe ich dann mal auf die Uhr geschaut, und der Trockner hat ca. 1 Stunde gebraucht und die Handtücher waren trocken. Das heißt also, dass mein Trockne rimmer noch richtig arbeitet.

Ja, auch ich reinige den Innenraum ab und zu mal mit Essigessenz... ;)


Na siehste, damit bewahrst du dir schlimmeres ;)



Kostenloser Newsletter