Shampoo für den Hund


Mein Hund ,ein Bouvier,haart kaum,hat aber eine starke Unterwolle,
die zum verfilzen neigt.Er ist halt schon etwas pflegeintensiv.
Vielleicht könnt ihr mir mal verraten welches Hundeshampoo ihr
benutzt.
Vielleicht habt ihr ja auch einen speziellen Tip.

:D


mein Hundeshampoo ist das was ich selbst nehme nämlich Stutenmilchshampoo, ohne Silicone u.s.w.
Wenn ich das grad nicht zur Hand hab nehm ich Babyshampoo.

Allerdings muss ich dazu sagen, ich dusche meinen Hund nur ab wenn er sich wirklich dreckig gemacht hat, also sich in sch.. gewälzt oder in verwesendem tier o.ä.

danach schön abrubbeln und lufttrocknen.

Ist ein Schäfer-Collie-Mix die haare sind auch gemixt, lang, kurz und wenig unterwolle.


Als Tipp kann ich dir nur den Tipp geben den ich bei meinen eigenen Haaren auch anwende, kalte dusche nach dem haarewaschen und nicht zu heiss waschen, warum oder wieso das funktioniert weiss ich nicht, aber die haare sind danach viel schöner.

bei meinem Hund mach ich das auch so, habe ihn allerdings auch noch nie "normal" gewaschen, kann daher nichts über die Wirkung beim Hund sagen ;-)


Wir haben schon verschiedene Shampoos getestet, besonders gut fand ich eines für schwarzes Fell von beaphar. Färbt aber nicht ;)
Unser Hund muss leider gelegentlich unters Wasser, weil sein Fell sehr fein ist und Dreck gradezu anzieht. Wenn den Hund dann keiner mehr streicheln mag geht er halt mit unter die Dusche.

Ich denke aber, grade zur Verfilzung neigendes Fell braucht wenn überhaupt das richtige Shampoo. Ohne bürsten geht eh nichts.
Aber ich würde dir eher raten, dich an Züchter der Rasse zu wenden, da diese am besten wissen werden, welche Produkte für das Fell geeignet sind.


bringt ausbürsten nichts bei deinem Hund? wie lange dauert das bis ihn keiner mehr anfassen will?


Nein, da bringt bürsten nichts, sein Fell ist seidenweich, kein Selbstreinigungseffekt.
1-2 mal im Jahr ist er fällig ;)
Natürlich wird er trotzdem regelmäßig gebürstet und wird im Sommer auch frisiert.
Dank seiner Gefallsucht macht er das auch alles gern mit.


na, 1-2 mal im Jahr geht das ja, dachte du machst das jetzt alle 2-3 Tage

da dusche ich meinen Hund ja öfter.

gerade im Sommer, wo er sich fast täglich wälzt ist auch fast täglich ne dusche drin (dann aber wenns so oft ist ohne shampoo). mit shampoo dann alle 2-3 wochen wenn man den gestank nicht mehr aushält ;-)

im Winter normalerweise gar nicht, komischerweise gibts im Winter keine stinkenden Sachen in denen man sich wälzen kann.


Sich in irgendwas wälzen hat er zum Glück noch nie getan.
Und wird er wohl in seinem reifen Alter auch nicht mehr.
Und im Hof wird er ja nicht so schnell dreckig, das dauert.

Im Sommer spritze ich ihn auch mal nur mit Wasser ab.
Aber zu Weihnachten und so muss es dann schon mit Shampoo sein *g*


Danke für eure Antworten.
Also bürsten,mit Unterwollekamm,muß ich ihn 2x die Woche.
Geschnitten wird er alle 9-12 Wochen.
Wenn er sich gewälzt hat,muß ich ihn auch waschen.Er geht
dann auch mit mir in die Dusche. :D
Ansonsten ist das kaum zu händeln.

:blumen:


hallo ute

ich wasche meinen brutus, so alle 3 monate.
dann ist sein fell 10cm lang.
so in etwa muß er auch zum frisör. bürsten mag er nicht, muß er aber so 2x in dieser zeit.
schampu ist auch pro v für normales haar + balsam, macht seine wolle seidig und auch die frisöse ist immer begeistert von seinen gepflegten fell, keine knötchen nix.
jetzt hatte sie mir aber einen kondischener mit gegeben.
zum bürsten und auch zum spühlen nach dem baden.
zum bürsten, 1 zu 10 verdünnen und aufs fell sprühen.
und zum spühlen normal nehmen.
ich habe es bis jetzt nur für die freundin von bruti genommen, weil die herrschaften sie nicht bewältigen, bei mir hält sie still.
obwohl sie erst kommen, wenn sie kaum noch laufen kann vor filz.


Ich nehme ein Hundeshampoo aus dem Fachhandel für langes Hundehaar.
Allerdings haben wir den Vorteil, dass unser Hund so ein seidiges Fell hat, dass sich das Fell von selbst reinigt. Er kann noch so nass und schmutzig sein wenn er reinkommt, nachdem er getrocknet ist haben wir wieder einen weißen Hund. :D Gebürstest wird aller 2 Tage, so verfilzt auch nichts.

Zum Hundefriseur müssen wir zum Glück mit unserem Süßen nicht. :lol:

Gitti, ist das nicht boß Geldschneiderei mit Spülung und so? Ich habe zwar da nicht viel Ahnung, aber wenn unser Hund richtig geduscht, anschließend gefönt (da wartet er richtig drauf) und danach noch gut gekämmt wird, dann ist das Fell wie Seide. Und das bleibt zum Glück auch so.

Geduscht wird er so selten wie möglich. Max. 2 -3 mal im Jahr.


Ja, könnte sein beim Frisör.
Aber das lasse ich nicht zu, das mache ich, Renate.
Und Spülung mache ich meist nur wenn es kalt draußen ist.
So das er nicht 8 Stunden drinnen bleiben muß und sein Fell wieder sehr lang ist.
Dann ist es schneller trocken und seine Haut ist etwas geschützt.
Denn nach dem Bade, ist es sehr empfindlich, gegen Kälte.
Jedoch habe ich gemerkt das es eben auch schön zukämmen ist.
Und das zeug hatte mir sie gegeben um es auszuprobieren.



Und noch eine frage ich konnte dir nicht zurückschreiben,
da es deinen Namen nicht gibt?


Unser Toby liebt föhnen. Aber nicht volle Kanne, sondern auf unterer Stufe.
Er legt sich schon immer parat, wenn er mal geduscht wurde.
Da er auch ziemlich langes Fell hat, da muss das aber auch sein.

Du siehst also, mich gibts hier wirklich. :D Du musst in der PN nur auf Antworten gehen, dann kannst Du los schreiben. Ich bin ja auch unter Renate54 angemeldet. Aber nicht weitersagen! :pfeifen: :pfeifen:


ja das habe ich tatsächlich 3x gemacht.
jetzt habe ich die antwort schon gespeichert.
da versuche ich es immer mal.
und zwar jetzt.

na bitte.

Zitat
Willkommen in Deinen Einstellungen
Die folgenden Fehler wurden gefunden
Es konnten keine Einträge für den gesuchten Mitgliedernamen gefunden werden, bitte überprüfe Deinen Angaben bevor Du es erneut versuchst

Diese Nachricht wurde nicht gesendet


Bearbeitet von gitti2810 am 28.02.2008 14:56:34

Das eure Hunde sich alle so gerne föhnen lassen!? :unsure:

Balu nimmt sofort reisaus ,wenn er das Ding nur sieht.Ich
heize gut und wickele ihn in ein warmes ,dickes Handtuch.
Das klappt auch .Im Sommer ist es natürlich bequemer.


:blumen:


ja ute mit dem fönen ist bei meinen kleinen scheißer wirklich einfach.
das hatt aber nicht den schönen grund wie bei renate.
sondern nur das ich größer und auch stärker bin.


Zitat (Trucker-Ute @ 28.02.2008 15:50:47)
Das eure Hunde sich alle so gerne föhnen lassen!? :unsure:


Toby möchte am liebsten auch gefönt werden, wenn ich mir die Haare trockne. :blumen:


@ Gitti,

ich schick Dir noch mal eine PN! Sonst verhunzen wir hier.

Bearbeitet von Renate54 am 28.02.2008 16:53:11

Ich würde einen Hund nicht mit Menschenshampoo waschen, die Haut des Hundes hat einen ganz anderen PH-Wert, allenfalls Babyshampoo könnte ich mir für den Notfall vorstellen.

Generell sollte ein Hund so wenig wie möglich mit Schampoo behandelt werden, klares Wasser ist immer gesünder und am besten ist es natürlich, wenn der Hund viel und gern schwimmt.

Wenn bei meinem Hund eine Dusche unumgänglich ist, verwende ich dazu ein Shampoo mit Nerzöl, das hält das Fell schön geschmeidig und lässt es nicht austrocknen.


Zitat (Pouco @ 27.02.2008 23:01:15)
Als Tipp kann ich dir nur den Tipp geben den ich bei meinen eigenen Haaren auch anwende, kalte dusche nach dem haarewaschen und nicht zu heiss waschen, warum oder wieso das funktioniert weiss ich nicht, aber die haare sind danach viel schöner.

Des ist ganz einfach zu erklaeren, warmes wasser laesst das haar aufquellen, kaltes laesst die schuppenschicht sich wieder zusammenziehen. Kann man bei menschen auf dem kopf mit nem hauch saeure (essig, zitrusfruchtsaft ohne fruchtfleisch, kraeuter- und schwarztee) verstaerken. Ob das fuer hundi so gut ist weiss ich nicht.

Hmmm, faellt mir grade ein... ich hab ja auch immer verkutzelte haare, ich schmier immer en paar tropfen oel ins haar, dann laesst es sich leichter entwirren. Vielleicht hilft hundi en paar tropfen oel (einfaches speiseoel) im fell ja weiter...

Zitat (Trucker-Ute @ 27.02.2008 22:56:14)
Mein Hund ,ein Bouvier,haart kaum,hat aber eine starke Unterwolle,
  die zum verfilzen neigt.Er ist halt schon etwas pflegeintensiv.
  Vielleicht könnt ihr mir mal verraten welches Hundeshampoo ihr
  benutzt.
  Vielleicht habt ihr ja auch einen speziellen Tip.

    :D

Vielleicht solltest Du mal Euren behandelden TA fragen: Haut- und Fellbeschaffenheit und entsprechende Empfindlichkeit sind bei jedem Hund eine recht individuelle Sache: gerade bei Rassetieren.
So kann z. B. der eine Bouvier so ziemlich alles abkönnen, während der andere zu trockener Haut und Schuppen/ Hautreizungen neigt. Das gleiche gilt für alle anderen Rassen auch (ich hatte das Beispiel Deutscher Schäferhund).

Unsere Tierärztin sagte mir als Richtwert: öfter als alle Vierteljahre sollte der Hund nicht gebadet (im Sinne von: gründlich durchshampooniert, also Große Hundewäsche) werden. Öfter trocknet Haut und Fell zu stark aus, da diese bei weitem empfindlicher als menschliche Haut und Haare sind.

Bei unserer stockhaarigen Schäferhundedame konnte ich alle Vierteljahre normales Bay-O-Pet oder Pedigree Care verwenden, während ihre Langhaar-Nachfolgerin gut rückfettendes Nerzöl-Shampoo und weniger Wäschen brauchte-- zusätzlich zu ihren Schwarkümmelöl-Kapseln im Futter, die ihre ... ja, wie sagt man es- ...bei Tieren gibts das auch: Neurodermitis im Griff hielten.
Es ist eben sehr individuell- und: je feiner das Fell und je weniger Unterwolle: um so empfindlicher die Haut.
Verfilzende Unterwolle: gut rückfettendes Präparat und lieber öfter kämmen und bürsten, um die Unterwolle mit dem Hautfett geschmeidig zu halten.

Ich habe es mal so gelernt: auch Babyshampoo ist für Hundehaut nicht geeignet. Ein sehr gut rückfettendes, hundeangepaßtes Präparat sollte es schön sein.
Und: je öfter man shampooniert, um so leichter trocknen Haut und Fell aus, geben keinen Wetterschutz mehr.

:)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 29.02.2008 04:01:05

Unser 1. Hund war ein Schäferhund -Bullmastiffmix.
Der hat unglaublich gehaart.Wenn ich allerdings Fisch
gefüttert habe,hat sich das sehr gebessert.
Da Fell glänzte auch schöner.


Ich habe einen Golden Retriever"BRUNO" , den habe ich noch nie gewaschen.
Er legt sich von selber in jede Pfütze, geht regelmäßig im See baden oder in der Ostsee.
Er ist jetzt 5 Jahre. Ich glaube man soll einen Hund nicht unbedingt mit Shampoo
waschen.
Carolin :blink:


Da hast du aber einen sehr ordentlichen Hund.
Normalerweise wälzen sie sich in jedem Dreck und Mist,um
es mal vornehm auszudrücken!

rofl :pfeifen:


....das Fell ist dich wie imprägniert und durch Shampoo zerstört man diese Schutzschicht...
Carolin :rolleyes: :blumen: :pfeifen:


Wenn man es nicht übertreibt und ein gutes Hundeshampoo (unseres ist auch mit Nerzöl) nimmt, dann kann nichts passieren.

Unser Hund ist aber wasserscheu. Die Badewanne ist das einzigste was er mag. Also nichts mit schwimmen. Bin aber auch froh, denn es dauert sonst Std. bis er wieder trocken ist.


meine liebt schwimmen, und ich wasche sie auch nicht wenn sie nur im Fluss, see oder sonstiger Plörre schwimmt, aber wenn sie sich wälzt muss das halt sein... leider..

wenn sie in dreckswasser schwimmt riecht sie zwar ein bisschen nach nassem Hund, aber das ist halb so wild, sobald sie getrocknet und gebürstet ist, ist das auch wieder weg.

nur leider geht vom einfachen schwimmen der wälzdreck nicht ab.


Ab und zu muß man sie einfach waschen.Zumal wenn sie ein "spezielles"
Bad genommen haben und entsprechend müffeln.
Manchmal reicht auch nur pures Wasser.Oder nach dem Regen gut trockenreiben
mit diesen Trockentüchern aus der Tiergeschäft.Da geht auch schon einiges
mit ab.


Hallo Ute
Ich erzählte dir schon mal von meiner Exschwägerin.
Ja, sie rief heute an, da fragte ich sie gleich was sie genommen hatte bei ihrer Bouvier genommen hatte. (sie ist schon tot)
Sie kaufte ein trocken Schampu, das wird auf gestreut einmassiert und nach einer zeit ausgebürstet.


Danke Gitti!
Ich glauge das Trockenshampoo ist eher was für Zwischendurch,denn
durch die Dichte des Fells,lagert sich wahrscheinlich das Pulver
auf der Haut ab.Trotzdem danke das du daran gedacht hast deine
Ex-Schwägerin zu fragen!

:freunde:


sie meinte, das sich da nichts ablagert.
nur gut bürsten hinterher.
allerdings würde ich es auch eher für die kalte zeit nehmen.
weil hunde ja 8 stunden nach einen bad nicht raus sollen.

Bearbeitet von gitti2810 am 02.03.2008 13:47:50


Da hast du sicher recht ,Gitti !
Danke!

:blumen:


Ich hatte sowohl einen wasser- (See, Meer, Fluß) freudigen Schäferhund, als auch einen wasserscheuen der gleichen Sorte. Deren Nachfolge bildete für leider sehr kurze Zeit ein überaus schwimmfreudiger (Fluß, See, Meer) Labrador.
Alle wusch ich sie nicht öfter gründlich als alle 12 Wochen, allerdings war oftmals Grobreinigung (Wasserschlauch ohne Shampoo) angesagt. Und wenn der Bauer die Wiesen gejaucht hatte, wurde halt ein anderer Weg gewählt. Leine dran und woanders hin. :D

Gerade die Schäfis hatten es mit dem Wälzen mächtig <_< , sofern die Jauche frisch war. Also: weg von der frischen Jauche...:rolleyes:
Den Labby kümmerte das wenig: Hauptsache, sein Ball flog weit ins Flußwasser. :wub: und er konnte schwimmen. ^_^
Kamen wir nach Hause, wurde "Unterbodenpflege" mit Gartenschlauch betrieben, Shampoo benutzte ich da nicht, duschte sie aber gründlich ab, danach Frottieren (mögen sie meist gerne, das ist ja Knuddeln und Spielen).
Nur ein sauberer Hund kommt hoch :) . Nach der ganzen Zeremonie gibt es Futter und Ausruhen.

Mein Fazit: Man kann sie durch jeden Dreck scheuchen, sollte sich aber davor hüten, die Hunde zu oft zu shampoonieren, da das die sehr empfindliche Haut angreift. Lieber öfter ohne Shampoo mit dem Gartenschlauch spülen und Jauchewiesen sowie Misthaufen meiden. Letzteres schadet keinem Hund. ;)


Zitat (Pouco @ 27.02.2008 23:21:11)
...
im Winter normalerweise gar nicht, komischerweise gibts im Winter keine stinkenden Sachen in denen man sich wälzen kann.

:hmm: seltsamerweise findet meine Kleine das Wenige trotzdem immer mit absoluter Treffsicherheit :pfeifen: :lol:
Die darauf folgende Geruchsbelästigung ist kaum zu überbieten und nur durch sofortiges Bad mit Shampoo für schwarze Hunde (damit sie nicht ausbleicht :lol: ) zu bekämpfen.
Ansonsten reicht tägliches Bürsten; sie ist und bleibt halt ein kleiner Struppi B)

Zitat (Laura-Sue @ 03.03.2008 15:45:56)
:hmm: seltsamerweise findet meine Kleine das Wenige trotzdem immer mit absoluter Treffsicherheit :pfeifen: :lol:

meine findet das zum Glück im Winter sehr sehr selten ;-)
im Sommer dagegen umso öfter und umso mehr, da kanns schonmal sein das sie sich bei einem Spaziergang in 3-4 toten Tieren oder sch.. haufen wälzt.

das schlimmste aber bis jetzt war der tote fisch am hamburger elbstrand, da war sie grad mal nen halbes jahr alt, das ging selbst mit täglichem waschen und shampoo und spülen erst nach 2 wochen weg...

Na, die Hunde die sich in den Haufen von anderen wälzen, ist doch klar
Sie wollen das andere, beim riechen, denken das sie größer sind als sie es wirklich sind.


Ich habe noch einen Tip,der zwar zur aktuellen Wetterlage paßt ,aber nicht
ganz zum Thema.
Wenn ihr auch einen Hund habt,der langes Fell hat und in dem sich
Schneebommel festhängen,die oft sehr schwer rausgehen.
Einfach ein bißchen Speiseöl auf die Finger geben und dann kann man
die Schneeklumpen leicht nach unten rausziehen.

:blumen:


hier gibts kein schnee.

mein hund hatte nur mal eiszapfen, weil er der meinung war bei minus 10 grad in den Main zu springen..
selbst schuld.. zuhause 2-3 mal geniest dann wars aber auch schon wieder vorbei.



Kostenloser Newsletter