Umweltplakette Auto


Moin

immer mehr städte verlangen die plakette.

das heißt, wenn ich unterwegs bin, und ohne plakette fahre, dann darf ich nicht in die städte rein. nur mit plakette. mit roter oder gelber. richtig ?

und wenn ich nun mit roter unterwegs bin, und mich aufm weg in urlab verfahre, und aus versehen in eine " verbotete " stadt reinkkomme,. dann bekomm ich strafen ?

also mit roter plakette darf man nicht mehr in die innenstadt der umweltzonen rein ? und wenn man da wohnt, oder jemanden besucht, oder da arbeitet ?

gibts die plaketten beim ADAC, auch vergünstigt ?


so eine Plakette kostet glaubig 5 Euro , wenn du ohne Plakette in einer Umweltzone erwischt wirst kostet dich das 40 Euro und 1 Punkt in Flensburg

es gibt die grüne , die gelbe und die rote Plakette


näheres findest du auch da


ich habe eine grüne bekommen...das hat meine Autowerkstatt für mich gemacht...hat keinen Cent gekostet...ich glaube das nennen die Kundenservice da...

haben letztens einen Bericht gebracht über eine Stadt die solche Schilder aufgestellt hat...die waren so Intelligent die so zu stellen das der Autofahrer keine Chance mehr hatte zum Abbiegen um nicht da hinein zu fahren, der Autofahrer konnte nur mit Wenden der Falle entkommen....böse Abzocke nenne ich das dann!


für mich is das eh totale abzocke, mehr nicht, und wenn jeder die plakette hat und alle umgerüstet haben, dann wird was neues ausgedacht, was dann wieder den kleinen verbraucher geld kostet.

soll die industrie und die laster und die flugzeuge und überhaupt mal zur kasse gebeten werden,...


Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass man gleich den Punkt kassiert, wenn man vor dem Schild nicht mehr abbiegen kann und dafür 100 Meter durch die UWZ hindurch abbiegt. Ob die Plakette irgendwas bringen wird, ist eine andere Frage.

Dein Diesel- kann rot, gelb, grün oder gar nichts bekommen. Bei Benzinmotoren gibt es nur grün oder nichts. Mit welcher Plakette Du an den Schildern vorbeifahren darfst, steht drauf, also zB "Umweltzone / rot/gelb/grün frei". Momentan dürfen alle Plakettenbesitzer (also rot, gelb und grün, nicht jedoch die schwarzen :) ) in die UWZ fahren, ab nächstem Jahr ist dann geplant, die "roten" auszusperren und irgendwann noch später auch die "gelben".

Warum allerdings alte Benzin er mit Vergaser keine Plakette bekommen, ist nicht zu begreifen, denn die Plakette betrifft ja nur die Erzeugung von Feinstaub und solcher wird von Vergasermaschinen so gut wie gar nicht produziert...


vorhin hieß es , in dortmund gibt es eine straße, die auf - 300 meter - eine umweltzone ist - das ist doch kasperkram !!!!!!!!!!


Das habe ich auch gesehen. Kann sowas sein? Alle Autofahrer, die durch die Straße fahren müssen, brauchen die Plakette.
Es gab aber noch so eine Straße, weiß nur nicht wo das war.

Plaketten sind doch ne wahre Goldgrube für Vater Staat.


Mal wieder eine neue "IDEE" unserer lieben Politiker. Wieder mal etwas, was von den eigentlichen Problemen unseres "Staates" ablenken soll. Genauso wie das Rauchverbot. Nur trifft es diesmal nicht nicht eine "Randgruppe" von eben mal 25 oder 26 Millionen Raucher, sondern diejenigen, die sich aus finanziellen oder auch anderen Gründen kein NEUES Auto leisten können oder wollen.

Sicher ist es richtig, in der heutigen Zeit den privaten Verkehr in andere Bahnen zu lenken. Ich hätte ganz gewiß nichts dagegen, wenn der Autoverkehr ein wenig eingeschränkt würde. Aber dann fangen wir doch mal DA an, wo es angebracht ist: Bei den SUVs (das gab es bei mir nur in der Kneipe....) und den Oberklassewagen mit mehr als 200 PS. Solche Autos braucht kein Mensch! Wer im Wald arbeitet, wird alles andere fahren, nur nicht VW Touareg, Audi Q7, Porsche Cayenne, BMW X5 oder Mercedes M-Klasse. Sondern Toyota LandCruiser, Mercedes G, Land Rover oder Lada Niva. Eben Autos, die ein Arbeitswerkzeug sind. Und nicht, um von einem Eisacafé zum nächsten fahren zu können. Auch eine S-Klasse braucht niemand. Auch nicht einen 7er. Warum also kauft noch jemand solche spritfressenden Dinosaurier einer längst vergangenen Zeit?

Was wir brauchen, sind nicht "Umweltplaketten" oder Verbote für Leute, die sich kleine, alte Autos kaufen, um damit an die Arbeit zu fahren, sondern DURCHDACHTE Gesetze.

Und nicht so einen hirnlosen Schmarrn.........

Gruß

Abraxas


Ich wehre mich gegen diese Abzocke, so lange ich kann. Weiß jemand, wie lange diese Plaketten dann gültig sind?

Ich werde die Sperrgebiete soweit es geht weiträumig umfahren... die Frage ist, wo da der Umweltaspekt sein soll :wallbash:


Hi,

wie viele richtig schreiben, erinnert mich das ganze an das Mittelalter.

Die Politiker haben nun zum zweiten Mal eine neue Geldeinnahmequelle gefunden.
Diese blödsinnige Plakette hatte ich schon mal an der Windschutzscheibe. Angeblich weil geregelter Kat. Nachdem dann jeder diesen Blödsinn sich an die Scheibe geklebt hat, ging das in die Vergessenheit.

Nun bescheren uns die Cleverle aus der Politik eine neue Abzocke. Fast alle Autos bekommen die Plakette. Jene welche keine bekommen, kriegen eine Ausnahmegenehmigung gegen eine weitere Abzockgebühr in Höhe von bis zu 100 Euro.
Also Marktbeschicker, Lastwagenfahrer (die echten Stinker) die Nahrungsmittel in die Innenstadt bringen. Lastwagen die Fahrgeschäfte (Volksfest oder andere Märkte).
Oldtimer usw. Eine richtig tolle Abzocke. Es wird absolut kein Feinstaub verhindert.

Feinstaub wird nur dann verhindert, wenn die ganze Politiker nicht mehr atmen. Dann kommt auch kein Blödsinn mehr aus deren Atemluft.

Das musste mal gesagt sein.

Eine Kuh furzt mehr schädliches Co2 aus als mein Auto.

Eine Kuh furzt im Jahr 3 Tonnen - ein BMW nur 2 Tonnen-klick hier

Wie man dort lesen kann, wird bald Sauerkraut und Bohnen verboten.

Edit:
hier kann jeder die Plakette kaufen

Labens

Bearbeitet von labens am 05.03.2008 22:41:43


Zitat
in dortmund gibt es eine straße, die auf - 300 meter - eine umweltzone ist - das ist doch kasperkram


und wetten, daß da täglich 24 stunden lang ein kontrolleur steht, damit ordentich strafzettel verteilt werden, wegen fehlender plakette ?

das erinnert mich so an die maut in österreich - auf einmal is man auf der autobahn und hat kein pickerl und da steht danna uch schon die kontrolle , zum barzahlen,.. strafgeld, sehr teuer !!

find ich echt abzocke.

bedeutet auch, daß ich meinen papa aufm weg inden urlaub nicht mehr besuchen kann,.. es sei denn, ich fahr den rest mit dem taxi oder laß mein wohnmobil superteuer umrüsten,.. na danke politik !!!!!!!!!!!!

hahaha..Trulli..wenn du dein Womo umrüsten kannst...lol
Also, mein mann und ich waren beim der Dekra und haben Plaketten versucht zu bekommen...für den Astra kein thema...aber für unseren Hymer gab es nix....

Wir haben ein Womo mit über 3,5 T also sind wir LKW.. obwohl wir es ja nicht sind..denn ein LKW hat ja 7,5T....
Naja, wir haben nochmal nachgefragt und einer von der Dekra meinte dann..das die Lieben Politiker echt noch keine Ahnung haben...wie sie das überhaupt machen sollen/wollen...
Er kann ( der Dekra Mann) einem Fahrzeug mit genau dem selben Motor (!!!) den wir auch haben, eine Plakette geben...Doch weil wir eben einen , ich sage mal, " grösseren Wagen haben" bekommen wir keine...

Er meinte zu uns... das währe der Hammer!!! und er verstehe diese geschichte auch nicht...

Nun frage ich mich... was soll das ganze... wenn ein pkw, oder ein bulli die plakette bekommt und wir nicht??? Soviel mehr stossen wir auch nicht aus....

...und zu Dortmund... Das ist auch etwas was man sehen musste, glaube ich...erstensmal ist diese Srasse super eng, sind schon Kiner überfahren worden da...und meiner meinung haben sie da ein LKW verbot gemach weil das so passiert ist...
Ich weiss es aber auch nicht so...

Sille
ps.. die resliche stadt wird aber nachziehen..bestimmt


Sille - das heißt also, daß ich das womo gar nicht mehr verkaufen könnte, da es nur die rote plakette bekommt ?

na super,...

Bearbeitet von Trulli am 06.03.2008 11:36:40


und der witz ist egal welch plakette.
wenn du ein auto hast mit der grünen z.b.
und es verkauft wird muß der neue besitzer eine neue kaufen. haha


wieso muß er eine neue kaufen ??????


Zitat (gitti2810 @ 06.03.2008 14:04:30)
und der witz ist egal welch plakette.
wenn du ein auto hast mit der grünen z.b.
und es verkauft wird muß der neue besitzer eine neue kaufen. haha

Das frag ich mich allerdings auch. Die ausgestellte Plakette ist an das Fahrzeug gebunden, nicht an den Besitzer. Die Ausstellung der Plakette richtet sich nach der FG-Nummer und die ändert sich auch nach dem Verkauf des Fahrzeuges nicht.


Murmeltier

@Sille, ein Lkw = Lastkraftwagen, ist alles was durch entsprechende Auf.-oder Umbauten zur Beförderung von irgendwelchen Gütern geeignet ist. ;)

Die Grenze ist lediglich nach oben begrentzt, 40 Tonnen, durch Sondergenehmigungen für Schwertransporte erweiterbar. :huh:

Unsere Politiker sind gerade dabei den ganzen Umweltaktionismus kräftig, auf
unsere Kosten natürlich, zu übertreiben.
Da ich aus gesundheitlichen Gründen aufs Auto angewiesen bin, muß ich alles was ich brauche, eben da kaufen, wo man mit dem Auto noch hin darf. :pfeifen:

Gruß

Sebring.


Für mich ist das absolute Ökok.cke!


Happy Hippo

P.S.: benzinbetriebene Motoren erzeugen keinen Feinstaub (wegen dem doch diese scheinheiligen Umweltzonen erfunden wurden)


Ach ja, hier ist meine Feinstaubplakette:

(IMG:http://www.fusselshop.de/images/product_images/info_images/864_0.jpg)

Happy Hippo


DIE Pakette ist klasse !

Ich hab auch eine grüne bekommen. Mein Vater hat sich noch nicht drum gekümmert. Er vertraut wohl auf sein Glück. Mir wäre das irgendwie zu kitzelig, ohne Plakette zu fahren.


Murmeltier Erstellt am 06.03.2008 14:35:36

Zitat
Das frag ich mich allerdings auch. Die ausgestellte Plakette ist an das Fahrzeug gebunden, nicht an den Besitzer. Die Ausstellung der Plakette richtet sich nach der FG-Nummer und die ändert sich auch nach dem Verkauf des Fahrzeuges nicht.


doch da es mitunter eine neue kennzeichnung bekommt.
sprich, neues auto kennzeichen.
denn die ist drauf geschrieben.

Zitat (gitti2810 @ 06.03.2008 16:29:59)

doch da es mitunter eine neue kennzeichnung bekommt.
sprich, neues auto kennzeichen.
denn die ist drauf geschrieben.

Soweit richtig, wenn das Fahrzeug zum einen außerhalb des vorherigen Einzugsbereiches verkauft wird, zum anderen - falls dies nicht der Fall sein sollte - der neue Besitzer das Fahrzeug nicht nur "ummelden" will, sondern ein neues Kennzeichen durch vorherige Abmeldung erhalten will.


Murmeltier

...mal kurz dazu gesagt,

wir (silberpudel und ich) fahren einen etwas "getunten" Golf, Bj.´91
ich habe den vor zwei Wochen mit einem Mini-Kat nachgerüstet (hat nix mit dem orig. G-Kat zu tun) und natürlich "umschlüsseln" lassen - wegen der grünen Plakette. Kein Problem !
- kosten ca. 130,- Euronen,
heute grade den neuen Steuerbescheid bekommen....einsparung 130,-€ im Jahr !

also dieses Jahr plus/minus null...und ab nächstem Jahr nur noch die hälfte an Steuern !
...und wir können hinfahren, wo wir wollen.

....es gibt mittlerweile für FAST alle Fahrzeuge die Möglichkeit etwas nachzurüsten...
auch wenn ich das nicht einsehe - vonwegen der Umwelt und so - alles Blödsinn...aber die "Abzocker" wollen es nunmal so...

Tante EDIT sagt: Rechtschreibung ist nicht so einfach :pfeifen:

Bearbeitet von Moorhahn am 07.03.2008 11:16:10


Ich finde ,, wieder so eine Abzocke und eine Straße weiter da dürfen dann alle wieder rum drecken und die Luft verpesten . FRAGE was hat das mit Klimaschutz zu tun ? Sollte mann lieber die wirklich ein zu altes Auto fahren dazu bringen was zu ändern .

Es gibt nur einen Himmel ,oder ist er 100 Meter weiter etwas anderes ? :unsure: :huh:


ja klar die ein altes auto fahren sind die verschmutzer. alles klar.
vieleicht ist es aber auch das was er sich leisten kann.
aber wenn das so weiter geht dann ist das für arme so.

jeder kann hin fahren wo er will.
arme ihr bleibt wo ihr hingehört, denn ohne auto braucht ihr auch keine arbeit.


von wegen umweltschutz - in bulgarien wird quecksilber im ausguss entsorgt.

in spanien werden plastikflaschen und die quellwasserkanister so entsorgt, pand gibt es da nicht auf plstikflaschen.

und de luft kreist ja um den erdball,...


...und ich kenne KEINEN, der KEINE Plakette oder Ausnahmegenehmigung bekommen hat... :pfeifen:

Kennt Ihr denn jemand, dem die Plakette "abgelehnt" worden ist???

Grisu... B)


nein

aber paß auf, wenn jeder eine plakette für teures geld gekauft hat, dann gbts was neues,.. sie ziehen uns immer mehr geld aus den taschen


Hatte auch den Verdacht der Abzocke, aber unsere Werkstatt hat uns die Plakette im Rahmen des TÜV/ASU als Service mit ausgestellt, also ohne extra Bezahlung.

Der Sinn/Nutzen dieses Teils erschließt sich mir trotzdem nicht so wirklich.


ich bin ja auch mal gespannt, wie das hier in München wird.
Welcher LKW-Fahrer ist schon freiwillig so wahnsinnig, durch die Stadt zu fahren, wenn er nicht muss? Und die, die müssen, kriegen eh Ausnahmegenehmigungen. Es wird sich also nichts, gaar nichts ändern. nicht an den Feinstaubwerten, nicht an den Staus.
Nur an meiner Windschutzscheibe, und meinem Geldbeutel *hmpf* Und an der Anzahl der Kontrolletti
Ich kann der Umweltzone nicht ausweichen, das würde mich mehr Kilometer, mehr Zeit und mehr Sprit kosten. Also hol ich mir das verdammte Dingens halt und denk mir meinen Teil


ich habe mich noch gar nicht darum gekümmert. Jedesmal vergesse ich das. Aber an sieht schon in vielen Städten die Plakettenpflicht.

Also, nächste Woche muss ich mir das unbedingt vornehmen :lol:


Zitat (Phoenixtear @ 08.07.2008 15:18:35)
ich bin ja auch mal gespannt, wie das hier in München wird.

Ich auch. Hab mal eben geschaut, auf der entsprechenden Seite stand irgendwas von "ohne Plakette endet Ihre Fahrt am Mittleren Ring". Mit anderen Worten, wer z. B. in Giesing, Haidhausen, Bogenhausen,... also innerhalb des Mittleren Rings, wohnt, kommt ohne Plakette nicht mal mehr nach Hause? Oder bekommt derjenige eine Sondergenehmigung, wenn das Auto den Normen nicht entspricht und nur eine rote Plakette zugeteilt wird?

Ich hab die Plakette seit Anfang Juli, die Werkstatt war so freundlich mir eine an die Windschutzscheibe zu bappen. Allerdings stand dann ein Betrag von 5 EUR auf der Rechnung...

naja, hier in Köln waren die Behörden bei Anwohnern in einer Übergangsphase sehr kulant. Mit Anwohnerparkausweis brauchtest du das erste halbe Jahr erstmal gar keine, mittlerweile sollte man sich eine besorgt haben, bekommt man keine Plakette bzw. die rote, so gibt es für Anwohner noch Übergangszeiten und Ausnahmeregelungen. Natürlich verlangt keiner von einem, sich von jetzt auf gleich oder in ein, zwei Jahren ein neues auto zu kaufen, da wird wieder viel von den Medien hochgekocht...

In Köln wurden jetzt seit Einführung der Umweltzone (Köln war von Anfang an dabei) 3(!) Strafzettel deswegen ausgestellt, stand letztens in der Zeitung. Alle anderen konnten die Plakette direkt bei der Polizeikontrolle nachkaufen.


Bierle, Köln ist nicht München... wenn man bei euch sehr kulant war, würd ich daraus noch nicht schließen dass man in München ähnlich großzügig mit der Umsetzung ist (ausschließen will ich das allerdings auch nicht- es kommt wohl auch drauf an, an welchen Beamten man grad gerät?).


Zum Glück bin ich seither um diese ominöse Plakette herumgekommen, da dies bei uns nur ganz vereinzelt in wenigen Orten vorgeschrieben ist.
Heute beim Ausflug in die Wilhelma in Stuttgart kam die Frage wieder auf:

WAS wird mit der Gebühr eigentlich finanziert? Die zusätzlich benötigten Straßenschilder? Ansonsten ein teurer Aufkleber?

Ich gönne ja jedem seine gute Luft, aber hier geht mir der Sinn der Gebühren und der ganze Firlefanz völlig ab.

Eine Plakette hab ich immer noch nicht und kein Stuttgarter ist tot umgefallen...

Ich glaube, das ganze ist der totale Nepp. Krieg ich bei der Krankenkasse denn auch Rabatt, wenn ich in eine Umweltzone umziehe?

Viele Grüße - Not Your Darling
Wieder im Ländle.... :pfeifen:


Valentine, das hier hab ich dazu gefunden:

"Auch Anwohner, Pendler und Lieferanten unterliegen
der Plakettenpflicht. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht jedoch die
Möglichkeit, eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten:

* Sie haben Ihren Wohnsitz in der Umweltzone oder sind Gewerbetreibender
mit Firmensitz in der Umweltzone.
* Ihre Fahrten dienen dazu, die Bevölkerung mit lebensnotwendigen Gütern
und Dienstleistungen zu versorgen.*
* Es gibt sogenannte unaufschiebbare Einzelinteressen, die Ihre Fahrten
notwendig machen.*
*Die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung ist nicht an Ihren Wohnort
oder Firmensitz gebunden.

Die Ausnahmegenehmigung ist maximal 1 Jahr gültig. Die Beantragung setzt
voraus, dass das Fahrzeug technisch nicht nachrüstbar ist. Falls Sie zu diesem
Kreis gehören, können Sie schriftlich eine Ausnahmegenehmigung beantragen"

Gibts im KVR und kostet wohl 50 öcken für Anwohner, die musst du aber auch zahlen, wenn dein Antrag abgelehnt wird.

Und die Kulanz hierzulande möcht ich auch mal anzweifeln... es gibt hier nette grüne Männchen, die scheinen aber wohl eher die Ausnahme zu sein.

Naja, ich hab das Dingens nun (in grün) und damit ist für mich Ruhe,hoffe bei dir klappts auch...


Ich habe auch eine Plakette an meinem Wagen. Die habe ich aber nicht, weil ich ja auch so oft in Köln bin, nein die habe ich, weil viele Gemeinden mal eben so nachziehen. Wie mein Skip schon sagt, bin ich des öfteren in der Eifel unterwegs.
Habe schon oft wegen Straßenbauarbeiten meine gewohnte Route von NRW aus verlassen müssen, und durch Dörfer und Gemeinden fahren müssen, die ich sonst nie befahren hätte, um an mein Ziel in der Eifel zu kommen. Mit der blöden grünen Plakette bin ich bis jetzt immer angekommen. Mir ist es doch lieber, ich zahle einmal 5 Euro für die blöde Plakette, als wenn ich über Umwege einen Haufen Kohle an kraftstoff ausgeben muss.
Mit dieser Plakette kann ich auch mal eben eine "Abkürzung" fahren. Familie Silbergrün ist da ja nicht so wild vertreten :pfeifen:

Ob das Ding jetzt einen Nutzen hat oder nicht, mag dahin gestellt sein. Ob diese Plakette ökologisch wertvoll ist, na ja. Wie man es sieht.
Aber bevor ich einen mörderischen Umweg mache, hab ich doch lieber den "grünen Punkt" auf der WSS


Komme gerade von einer Veranstaltung der Handwerkskammer bezüglich der Umweltplakette im Ruhrgebiet ...

Erst am 18.9 versuchen die Ruhrgebietsstädte eine einheitliche Einigung zu finden.

Vermutlich gilt daher im Ruhrgebiet:

Zitat
JEDER (auch unsere ausländischen Nachbarn) muß eine Umweltplakete in seiner Heimatstadt beantragen (wie machen es die Holländer??  :pfeifen: ) um in eine deutsche Umweltzone reinzufahren.

Fahrzeuge mit Sonderrechten (Feuerwehr, etc) sowie Drei- und Zweiräder und weitere (z.B. selbstfahrende Maschinen wie Bagger.etc.) sind ausgenommen.

Grundsätzlich soll bis zum 31.12.2010 der Besitz eines Handwerkerparkausweises (120,-€/Jahr) eine Plakettenpflicht entfallen lassen.

Weitere Ausnahmebewilligungen im Ruhrgebiet
:
bis zum 30.09.2009 für innerhalb der Zone
- ansässige Bewohner (20,-€)
- ansässige Gewerbetreibende (PKW 30,-€ und LKW ab 3,5t 50,-)
bis zum 31.03.2009 für "Quell- und Zielverkehr"
- Fahrten zur Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen Gütern oder Dienstleistungen, sowie Fahrten zur Aufrechterhaltung von Fertigungs- und Produktionsprozessen und Fahrten aus sonstigen Gründen (Schwertransporten, etc.) > (zw. 30-50€ für halbes Jahr / 50-75€ für ein Jahr)
- Fahrten zur Wahrnehmung überwiegender und unaufschiebbarer Einzelinteressen wie Arztbesuche, Schichtdienst, etc. bei der kein Ausweichen auf ÖPNV möglich ist. (10-20€)
bis zum 30.09.2013 für Sonderfahrzeuge
- wie Messwagen, Mediensonderfahrzeuge, etc. (100,-€ für 5 Jahre), wenn nachweißlich dauerhaft keine Nachrüstung möglich und der Ersatz wirtschaftlich nicht vertretbar ist.

Soweit verstanden ???? Ich kaum !!!!
Für unseren 14 Jahre alten LKW mit Ladekran bekomme ich wohl eine verlängerbare Ausnahmebewilligung, da dieser nicht nachrüstbar ist und wir wirtschaftlich keinen Neukauf vertreten können.

Interessant bei der Diskussion:
Da fragt sich doch, wer die wirtschaftliche Vertretbarkeit prüfen will???
Was machen die Betriebe die nur einen LKW haben und keinen Ladekran ???
Was machen Betriebe innerhalb der Zone, welche Kunden außerhalb der Zone haben ???
z.B. Autohändler mit Kunden außerhalb des Ruhrgebiets (hier: Wohnwagenverkäufer)
Oder außerhalb liegengebliebene Fahrzeuge, welche in die Zone abgeschleppt und dort repariert werden. >>> Zur Zeit brauchen diese eine Tagesgenehmigung, damit sie wieder rausfahren dürfen. :wallbash:

NaJa, eine Gegend ist natürlich ausgenommen ....
Das Centro Oberhausen ist (von der A42 kommend) auch ohne Plakette erreichbar.
Die holländische Kaufkraft läßt grüßen rofl



LG
Master of Stone

Bearbeitet von Master_of_Stone am 15.09.2008 21:37:02

Ach Gott :o Die hatte ich fast vergessen :o


Hab gerade mal gegoogelt, wann es in Frankfurt soweit ist - 1.10.2008


Was passiert, wenn ich -ooops- ohne Plakette in die Stadt fahre??


Da muss ich mich ja schnellstens mal schlau machen :wacko:


Kommt auf die Regelungen bei dir an, Ostseeperle... Viele Städte haben eine Übergangsfrist. Ansonsten, 40öcken und 1 Punkt in Flensburg.

Aber bis zum 1. 10 is noch Zeit, das geht ja normalerweise ganz schnell mit der Plakette.


Zitat (Master_of_Stone @ 15.09.2008 21:35:45)
Fahrzeuge mit Sonderrechten (Feuerwehr, etc) sowie Drei- und Zweiräder und weitere (z.B. selbstfahrende Maschinen wie Bagger.etc.) sind ausgenommen.

Grundsätzlich soll bis zum 31.12.2010 der Besitz eines Handwerkerparkausweises (120,-€/Jahr) eine Plakettenpflicht entfallen lassen.

Weitere Ausnahmebewilligungen im Ruhrgebiet
:
bis zum 30.09.2009 für innerhalb der Zone
- ansässige Bewohner (20,-€)
- ansässige Gewerbetreibende (PKW 30,-€ und LKW ab 3,5t 50,-)
bis zum 31.03.2009 für "Quell- und Zielverkehr"
- Fahrten zur Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen Gütern oder Dienstleistungen, sowie Fahrten zur Aufrechterhaltung von Fertigungs- und Produktionsprozessen und Fahrten aus sonstigen Gründen (Schwertransporten, etc.) > (zw. 30-50€ für halbes Jahr / 50-75€ für ein Jahr)
- Fahrten zur Wahrnehmung überwiegender und unaufschiebbarer Einzelinteressen wie Arztbesuche, Schichtdienst, etc. bei der kein Ausweichen auf ÖPNV möglich ist. (10-20€)
bis zum 30.09.2013 für Sonderfahrzeuge
- wie Messwagen, Mediensonderfahrzeuge, etc. (100,-€ für 5 Jahre), wenn nachweißlich dauerhaft keine Nachrüstung möglich und der Ersatz wirtschaftlich nicht vertretbar ist.

Soweit verstanden ???? Ich kaum !!!!
Für unseren 14 Jahre alten LKW mit Ladekran bekomme ich wohl eine verlängerbare Ausnahmebewilligung, da dieser nicht nachrüstbar ist und wir wirtschaftlich keinen Neukauf vertreten können.

Interessant bei der Diskussion:
Da fragt sich doch, wer die wirtschaftliche Vertretbarkeit prüfen will???
Was machen die Betriebe die nur einen LKW haben und keinen Ladekran ???
Was machen Betriebe innerhalb der Zone, welche Kunden außerhalb der Zone haben ???
z.B. Autohändler mit Kunden außerhalb des Ruhrgebiets (hier: Wohnwagenverkäufer)
Oder außerhalb liegengebliebene Fahrzeuge, welche in die Zone abgeschleppt und dort repariert werden. >>> Zur Zeit brauchen diese eine Tagesgenehmigung, damit sie wieder rausfahren dürfen. :wallbash:

NaJa, eine Gegend ist natürlich ausgenommen ....
Das Centro Oberhausen ist (von der A42 kommend) auch ohne Plakette erreichbar.
Die holländische Kaufkraft läßt grüßen rofl



LG
Master of Stone

Wie man Deinen Ausführungen entnehmen kann, ist das ganze nur eine einzige Abzocke. Es geht einzig und allein um das Geld, das die Gemeinden jetzt zusätzlich haben wollen. Mit Feinstaub hat das alles nichts mehr zu tun.

Gegen Geld kann man das Auto dann weiter betreiben.

Im Mittelalter waren das Wegelagerei, Beutelschneider und Betrüger.

Vor ein paar Jahren haben wir Kat-Autos mit Umweltplakette gekauft.

Die sind heute keinen Pfifferling mehr wert, weil die Abgeordneten uns abzocken, wo es nur geht. Die Raubritter des Wegelagererzolls finden immer eine neue Art und Weise, wie sie den Autofahrer zum zahlen bewegen werden.

Wo ist eigentlich der Feinstaubfilter für die Industrie.

Müssen wir für das Furzen künftig auch ein Plakette auf der Stirn tragen
Wo sitzt der Feinstaubfilter bei der furzenden Kuh, die das 21 mal höhere Methan ausstösst?

furzende und rülpsende Kühe

zum Glück will der WWF die furzenden Kühe künftig besteuern...

Manche Politiker tragen den Arsch im Gesicht!

Labens :labern:

NACHTRAG:


Oldtimer mit H- Kennzeichen sind ebenfalls ausgenommen :rolleyes:


labens, da ist nichts mehr hinzuzufügen.
:daumenhoch:

ungefähr so kommt mir das alles vor.
Hier in München wird sich durch das Dingens nix ändern. Außer den Einnahmen durch die Plakette versteht sich natürlich.
:labern:

Fahr ich ohne in eine Umweltzone, zahl ich 40 Öcken und krieg nen netten Punkt gratis.
Zum Vergleich: Nimmt man ein Kind ohne Kindersitz mit, kostets 30 Euro. Ohne Punkt. Grad noch 20 zu schnell innerhalb der Ortschaft kostet 35€. Auch ohne Punkt.

Da tu ich mich irgendwie schon schwer, dieses "Abzocke, Abzocke" in meinem Hirn zu ignorieren.

Edit: Ich wollt noch hinzufügen, dass ich die Idee an sich ja gar nicht mal sooo übel finde, angesichts der Feinstaubwerte in vielen Städten. Aber die Umsetzung, da denk ich mir mal wieder, typisch Politiker. Hauptsache Kohle, Rest wurscht

Bearbeitet von Phoenixtear am 16.09.2008 09:26:39


Sille,
Du hast ganz am Anfang geschrieben, daß Du für Euer Womo keine Plakette bekommen hast.
Die muß es aber auch dafür geben, denn in unserer Nachbarschaft stehen zwei Womo mit grüner Plakette.
Frag doch mal in Deiner Werkstatt nach.

Ich denke, daß die Politik mit diesen Plaketten wiedermal die Wirtschaft ankurbeln will.
Wir hatten mit unseren Firmenautos Glück eines hat Gelb bekommen und die anderen zwei wurden neu gekauft als es mit den Plaketten rauskam, also wurden sie gleich entsprechend bestellt und haben jetzt grün.
Eine Firma aus der Nachbarschaft hat ein Jahr vorher ein Fahrzeug geholt und nur rot bekommen. Für ein einjähriges Fahrzeug :labern:
Das heißt er ist jetzt dabei dieses Fahrzeug wieder zu verkaufen und sich ein anderes zu holen.
Seine anderen Fahrzeuge haben alle gelb.
Eine andere Firma in der Nachbarschaft hat 10 Autos, wovon die Hälfte rot bekommen hat.
Das hat zur Folge, er mußte sich 5 neue Autos holen.
Wir haben unsere Firmen am Rande von Berlin.
Wer also ins Zentrum arbeiten will, muß grün haben.
Eine Sondergenehmigung für diese Anzahl der Autos, ne, ne und dann jedes Jahr neu beantragen.
Wobei es diese Sondergenehmigungen auch nicht ewig geben wird.

Was ich ganz unfair finde, sind die Oldtimer - Sondergenehmigungen.
Mit welchen Recht dürfen die weiter um sich stinkern.
Wenn die wenigstens noch einen Sinn hätten wie Rettungskräft, Lieferfahrzeuge, Handwerker usw.
Aber nur aus Spaß und zum Representieren die Luft verpesten zu dürfen, ne, dafür habe ich kein Verständnis.
Bei uns auf dem Hof hat auch einer so ein Teil, der läßt den Motor einfach so laufen und friemelt dran rum, es reichen schon ein paar Minuten um die Luft zu verstinkern, wobei er mindestens 1/4 Std. das Auto am laufen hat.
Wenn man dann nicht rechtzeitig das Bürofenster schließt ist der Tag gelaufen, denn den Gestank bekommt man nicht mehr raus.

Wie gesagt in meinen Augen hat diese ganze Plakettenaktion nur einen wirtschafltichen Grund, aber keinen Gedanken für die Umwelt.
Wie hier auch schon gesagt wurde, man sollte sich doch auch mal die Industrie mit ihren Schornsteinen vornehmen, dann könnte sich mal was in Punkto Umwelt bewegen.

Weiss jemand wie das genau mit den H-Kennzeichen geht?
B)


Das Auto muss 30 (?) Jahre oder älter sein. Und so weit ich weiß darf man es mit einem H-Kennzeichen auch nicht mehr für Alltagsfahrten nutzen.

Der Gockel hat dazu folgendes zu sagen: Klick


Zitat
Und so weit ich weiß darf man es mit einem H-Kennzeichen auch nicht mehr für Alltagsfahrten nutzen.


wozu darf es dann genutzt werden ?

ich kenne leute, die fahren damit nach afrika usw.. mit einem H kennzeichen

lg

Der Schuß ging nach hinten los :lol:

Die modernen Benzin Direkteinspritzer machen mehr Dreck als Diesel und wahrscheinlich auch ältere Autos.
Ein hoch auf die Autoindustrie :lol:
Info

Edit. Aber eine Grüne Umweltplakette haben sie :labern:

Bearbeitet von wurst am 27.03.2012 21:29:16



Kostenloser Newsletter