Haarausfall

Darf ich das bitte mal nach oben schubbsen? :unsure:

Ich wünsch Euch ja von Herzen, dass Ihr alle nie "haarige" Probleme habt.
Aber ich denke es gibt bestimmt einige, die dieses Problem auch schon hatten und eine Lösung gefunden haben. Hörte es irgendwann von selber auf? Oder habt Ihr Euch alle damit abgefunden, dass ständig die Haare rieseln? Und nein, ich spreche nicht von 100 Haaren am Tag. Ich meine es rieselt ständig und beim Haarewaschen sind es ganz Büschel (bestimmt über 500 Haare) und man sieht langsam die Kopfhaut. Ich traue mich schon gar nicht mehr zum Friseur, weil es mir so peinlich ist, wenn diese die ganzen Haare an den Händen kleben hat. Sille, Du bist doch vom Fach!? Hast Du einen Tipp? :blumen:

LG Körnle
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich hab nen tollen Tip: Bei so massivem Haarausfall ab zum Doc! Kann die Schilddruese sein, koennen Mangelerscheinungen sein... koenntekoenntekoennte. Das Raestel aufloesen kann nur der Doc.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke Dir Sterni :) , ich war schon beim Doktor. Erst beim Hausarzt, dann beim Hautarzt und habe meinen Frauenarzt angesprochen. Schilddrüse, Eisen und Hormone wurden getestet. Zum Glück alles in Ordnung. Der Hautarzt meinte ich hätte halt Pech, vielleicht sei es von meinem Opa vererbt, der jung im Krieg gefallen ist und man daher nicht sagen kann, ob er einmal Haarausfall bekommen hätte. Vielleicht habe ich ja wirklich einfach nur Pech und es trifft nur mich und keine Schwester, Kusinen oder meine Mama. Denn die Glücklichen haben schöne Haare. Der Hausarzt meinte ich soll halt mal vorsorglich Eisen und Biotin nehmen und er hätte auch wenig Haare auf dem Kopf (als Mann würde ich mir auch keine Gedanken machen). Der Frauenarzt hat mir eine sogenannte Haarpille verschrieben. Aber leider fallen die Haare genauso. Man fühlt sich sehr allein gelassen und hilflos. Daher hatte ich einfach nur gedacht, dass vielleicht hier jemand einen Rat wüsste. Trotzdem Danke.

LG Körnle
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich kann da nur aus eigener Erfahrung PANTOGAR empfehlen. Ich hatte ganze Büschel von Haaren am Morgen auf meinem Kopfpolster und beim Haare waschen war der ganze Abfluss verstopft. Man muss halt auch Geduld haben - ich habe am Anfang (einige Monate) 3 x täglich eine Kapsel genommen und dann nur mehr 1 pro Tag und es ist einfach super.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo,
meintest Du PANTOVIGAR?
Es hat bisher mir und allen Leuten, die genau diese
Probleme hatten, umgehend geholfen.

Liebe Grüße
spaetzchen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke, dass hier doch noch jemand was geschrieben hat! :blumen:

Pantovigar hilft wirklich? Ich hab mir die Inhaltsstoffe angesehen, da sind halt Vitamine usw. drin, daher hab ich nicht so daran geglaubt. Ich habe mir in der Drogerie auch schon ein NEM geholt (Haar komplex von taxof...). Ist halt nicht ganz so teuer und außerdem schluck ich Kieselerde nebenher. Hausarzt meinte, Eisenspiegel ist zwar ok, aber nehmens halt mal Eisentabletten und Biotin :wacko: (mach ich natürlich brav). Mittlerweile schmier ich mir das Regaine drauf (laut meinem Hautarzt das Einzige was bei Haarausfall helfen würde und ich sage Euch, das Zeug ist die Hölle) Ich würde mir Hundek... aufs Haupt schmieren, wenn es denn irgend etwas bringen würde.

Ok, der Streß! Darüber hab ich mir schon den Kopf zerbrochen, aber mir geht es wirklich gut (was Arbeit, Beziehung usw. angeht). Das Einzige was mich streßt ist dieser wahnsinnige Haarausfall :wallbash:

Sogar mein Mann bestätigt, dass ich vielleicht noch die Hälfte meiner Haare habe und er hatte Tränen in den Augen weil er meine langen Haare so liebt :heul: . Wenn es so weitergeht brauche ich nächstes Jahr ungelogen eine Perücke. Und jeder Arzt scheint hilflos zu sein, bzw. mein Problem einfach nicht Ernst zu nehmen.

Ich versuche mir verzweifelt einzureden, dass es sich ja nur um Haare handelt und andere ganz andere und viel schlimmere Probleme haben. Wenn ich ein Mann wäre, hätte ich schon längst zum Haarschneider gegriffen. Als Frau ist es schrecklich und geht mir wirklich an die Psyche und mein Selbstbewustsein.

LG Körnle, und sorry fürs Frustablassen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo,
habe mich mit diesem leidigen Thema auch schon befassen müssen......
Aber es ist wirklich schwer jemandem etwas zu empfehlen, da ja nunmal
bei jedem ein anderes Problem vorliegt, von daher sehe ich diversen
Tipps meißtens eher skeptisch entgegen.
Bei einem hilft Reagine, beim anderen überhaupt nicht, einer empfiehlt
Pantivogar weil er sehr gute Ergebnisse damit erzielt hat und ein anderer
kauft das ganze teuer Zeugs und nichts schlägt an......

Ja so kann es einem auch ergehen - leider :(

Es grasieren ja auch bei google diverse Mittelchen herum, die wahre
Wunder wirken sollen....... :pfeifen:

Naja meine Erfahrungen mit Hautärzen, belaufen sich leider auch nicht
gerade positiv (in verschiedenen Dingen), meißtens wird nur mit den
Worten "probieren sie erstmal das, und dann sehen wir weiter" herum-
gedoktert und die Zeit vergeht.......
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich wünschte ich hätts' auch.. xD scherz..
Aber ich hab von natur aus ziemlich füllige, dicke & gesunde haare die man kaum glätten kann :(
Aber dafür kann ich unglaublich schöne locken herzaubern :D
Hab meine haare neulich verdünnen lassen.^^
Gefällt dir dieser Beitrag?
*Koernle mal drueck* Haarausfall waere auch einer meiner Alptraeume. Ich kann gut verstehen, dass dich das belastet.
Wurde deine Schilddruese mal gecheckt? Die Hormone? Geht es deiner Kopfhaut gut? Faerbst du (Faerbepause brachte mir neues Haar, d.h. fuer mich doch wieder Pflanzenhaarfarbe)? Koennten auch Gruende fuer den Haarausfall sein.

Ich weiss von einigen Frauen mit starkem Haarausfall und einem Laufen von Pontius zu Pilatus um endlich was zu finden, das den Ausfall stoppt. Ich wuensche dir und allen anderen alles Gute!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Als ich vor 2 Jahren starken Haarausfall hatte, meinte der Dermatologe, dass es an einer Stresssituation liegen könnte, die ca. ein halbes bis ein Jahr zurücklag.
Und tatsächlich: In meiner alten Wohnung gab es ca. ein Jahr zuvor, während meines Urlaubs, einen Wasserrohrbruch. Die Wohnung musste in meiner Abwesenheit von der Feuerwehr geöffnet werden, die Polizei etc. war anwesend.
Als ich aus dem Urlaub zurückkam, war also die Wohnungstür aufgebrochen und notdürftig repariert worden. Mein erster Gedanke: Einbruch! Ich war schockiert.
Da dies nicht der erste Wasserrohrbruch war, habe ich umgehend eine neue Wohnung gesucht, aber der Umzug verlief auch nicht reibungslos.
Ich hätte nicht gedacht, dass eine Stressituartion soviel später Haarausfall verursachen kann.

Forsche doch einfach mal nach, wie das letzte (halbe) Jahr verlaufen ist. Möglicherweise warst Du in dieser Zeit enorm belastet. Wenn es so gewesen sein sollte, dann musst Du Dir meiner Meinung nach keine Sorgen machen, da
hilft bestimmt die Einnahme von Pantovigar.

Liebe Grüße
sapetzchen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ganz lieben Dank, Euch :blumen:

Ja, es wurde wohl alles gecheckt. Jedenfalls wurde beim Hausarzt, Hautarzt und Frauenarzt Blut abgenommen und ich bekam immer zu hören: Alles in Ordnung (was mich ja auch sehr freute).

@gluexxklee: Jo, so siehts leider aus. Dazu kommt, dass meine Ärzte alles Männer und auch nicht mit viel Haarpracht gesegnet sind. Das nächste Mal sage ich wirklich zu ihnen sie sollen sich mal vorstellen ihre Frauen hätten das Problem. Können sie ja mal fragen, wie diese das finden würden.

@Sterni: Danke fürs Drücken :blumen:

@Spätzchen: Mein Haarausfall dauert jetzt schon ein gutes Jahr :blink: Vielleicht hatte ich damals etwas Streß, aber den müsste ich doch schon längst verarbeitet haben?

@Toxic Tears: Du bist ja erst 15 Jahre und daher nehm ich es Dir nicht übel, wenn Du das vielleicht witzig findest. Eines kann ich Dir nur sagen: Ich hatte immer sehr viel und sehr schönes bis über die Schulterblätter langes Haar. Na, dann hoffen wir mal dass es bei Dir so bleibt, kann sich nämlich von heute auf morgen ändern. B)

Ich denke ich besorge mir jetzt auch noch das Pantovigar. Schaden kann es ja nichts. Danke!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Kruemel, ich kenn das Elend auch, zum Glueck nicht so langanhaltend. Aber es rieselten viele Haare, es war furchtbar...

Aerzte sind nicht unbedingt die einfuehlsamsten Menschen, vorallem Maenner koennen sich oft nicht vorstellen, wie sehr der Verlust der Haarpracht belasten kann.

Hach, mit 15 hatte ich auch noch keine Probleme mit den Haaren... mit Anfang 20 fings dann an. Mit knapp 30 hab ichs jetzt soweit im Griff :)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo nochmal körnle :)

oh ja das mit den Ärzten (und dann noch Männer) kenne ich auch nur zu gut.......
Leider fühle ich mich da eher sehr unwohl und vermeide es daher seit langem
überhaupt zu einem "männlichen Doc" zu gehen....

Naja das mit dem Stress hält leider auch noch lange nach dieser Stress-Situation
an. So schnell erkennt der Körper nicht wann es anfängt und wann es wieder aufhört,
denn der Haarausfall beginnt ja auch nicht mit dem 1. Stresstag.

Es ist eine langwierige Angelegenheit....leider, ich bin auch noch mittendrin :heul:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Körnle, hat dich mal einer der vielen Ärzte auf Zinkmangel untersucht?

Ich will dich jetzt auf keinen Fall animieren, blindwütig Zink zu schlucken. Auf blauen Dunst kann das nur schaden.
Aber wenn ein nachgewiesener Mangel vorliegt, könnten dir ärztlich verordnete (und entsprechend hochdosierte) Zinkpräparate wahrscheinlich helfen.
Ich spreche da aus Erfahrung.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Nochmals herzlichen Dank Euch allen :blumen:

Jeannie, Zink ist in diesen Taxofit-Haarkapseln schon drin. Mein Hausarzt meinte zu diesen ganzen NEM-Präparaten, dass eigentlich noch gar nicht erforscht ist, wie der Körper Vitamine und Co. aufnimmt. Er könnte sich vorstellen, dass künstliche Vitamine gar nicht weiterhelfen. Gut, ich esse jeden Tag frisches Obst und Gemüse. Eigentlich dürfte ich sowieso keinen Mangel haben. :hmm:

Ich habe Mitte nächsten Monat eh einen Arzttermin und werde ihn nochmal darauf ansprechen. Bis dahin hoffe ich auf ein Wunder. :wacko:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Bluesky,
Ich hatte auch monatelang Haarausfall. Ich hatte einst die erste von diesen Herbstfrisuren und bisher nie Probleme. Von Tag zu Tag verlor ich immer nach dem Duschen mehrere Haare. Mein Arzt meinte, es sei ein diffuser Haarausfall. Dann habe ich einen Uralub genommen, doch es kam keine Besserung. Erst als ich mit bestimmten Zinktabellten anfing, ging es mir besser. Aber ich denke ein großer Faktor ist auch, dass man daran glauben muss .
Gruß Monika

Unerwünschte Werbung entfernt , Bitte an die Forumsregeln halten !

Bearbeitet von Jeanette am 01.09.2010 17:14:17
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Archimeda1, 22.07.2006)


...

Ich hoffe, du hattest genug Geduld zum lesen, ls  :)

Besonders reich an Folsäure sind beispielsweise Weizenkeime, Sojabohnen, Blattgemüse wie Spinat und Salat, Tomaten und Kartoffeln. Die Vitamine B6 und B12 sind vor allem in tierischen Produkten wie Fleisch, Innereien und Fisch enthalten. Eine ausreichende Biotinversorgung sichern Nüsse, Spinat, Pilze und Linsen, aber auch mageres Fleisch, Obst und Getreide enthalten hohe Mengen dieses Nährstoffs.

Hallo
ich leide total an Haarausfall und vielem mehr. Bin 48 J. und leide an einer Lebensmittelunverträglichkeit. Lactose, Fructose und Histaminintolleranz. Ich darf das oben genannte alles nicht und vieles mehr nicht. Ich bekomme kein Vitamine seit ca. 10 Jahre und das Problem ist in den Vitamin Tabl. ist oft noch Zusatzstoffe mit drin wie es immer in Medizin ist wo ich auch reagiere. Alles schlimm. Ärzte, erzählt mir nix von Ärzten. Die habe ich 18 Jahre verschiedene besucht in der Hoffnung das mich einer Versteht und mich nicht wieder zu einer Ernährungsberaterin abschiebt. Die nützt mir nix wenn ich eh nichts vertrage.

Bearbeitet von Wecker am 07.12.2010 10:21:00
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hast du schon eine Hormontest machen lassen?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (sylterquelle, 06.12.2010)
Hallo
ich leide total an Haarausfall und vielem mehr. Bin 48 J. und leide an einer Lebensmittelunverträglichkeit. Lactose, Fructose und Histaminintolleranz.

Dann dürfte der Haarausfall Dein geringstes Problem sein. Sofern Du male bist trag es mit Gelassenheit. Ich habe einige Freude, die sind Glatzenträger aus Überzeugung, sportlich und sehr sexy. Kurzhaar oder Glatze hat bei Sportaktivitäten insbesondere im Winter nur Vorteile.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hat wahrscheinlich wie bei mir, mir dem Alter Zutun. Ich habe so ziemlich alles durch was geht. Tabletten, Tinkturen, Massagen ect. genutzt hat bisher nichts. Es wird wahrscheinlich nur durch Perücken zu einer optischen Verbesserung führen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Mir half Vitamin E und Stress verringern.
Zitat
Kopfhaar hat wichtige physiologische Funktionen, wie z.B. Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung und Überhitzung. Haare sind jedoch auch von großer soziologischer Bedeutung. Schütteres Haar und Haarausfall kommen bei Männern und Frauen vor, und sind bei beiden Geschlechtern mit negativen Attributen und Empfindungen verbunden.

Die Ursache für Haarausfall ist vielschichtig, und kann genetische Komponenten aufweisen. Haarausfall kann ein Symptom von Krankheiten, psychischen Belastungen und Stress sein. Schütteres Haar ist auch ein typisches Zeichen für Mangelernährung und Vitaminmangel.

Vitamin E unterstützt das Haarwachstum aus der Haarwurzel heraus und fördert volles und kräftiges Haar. Es kann Haarausfall entgegenwirken und Glanz und Spannkraft der Haare unterstützen.

Vitamin E ist nachweislich gut bei Haarausfall! Stress verringern ist da schwerer, aber auch das ist machbar! Nehme das Complete Vitamin E von Vitaminexpress. Das kann ich empfehlen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich hatte vor 6 Jahren starken Haarausfall.
Das hat schleichend angefangen und es dauerte 6 Monate bis man es erkennen konnte.
Um das Gesicht sah es aus als hätte ich die Haare abgeschnitten. Mein Pony war nur noch 1 cm lang.
Zuerst verlor ich lange Haare, später auch Flaumhaare.
Ich war verzweifelt und kein Arzt konnte mir helfen.
Die Aussagen der Ärzte waren widersprüchlich.

Als man die Kopfhaut sah, saß ich verzweifelt bei meinem Frauenarzt.
Er hat mir ein Privatrezept ausgestellt für eine sog. Wiener Tinktur.
Das wird in meiner Stadt nur in einer Apotheke zubereitet.
Ich habe täglich die Kopfhaut damit eingerieben und nach einem halben Jahr war der Haarausfall weniger.
Drei Jahre habe ich das Mittel benutzt und ich hatte meine Haarpracht wieder.
Auch nach dem Ausschleichen der Behandlung kam
der Haarausfall nicht zurück.
Zugegeben, die Inhaltsstoffe der Tinktur sind heftig und der Preis hoch, aber mir hat es geholfen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage