Ameisenproblem im Sandkasten


Hallo Ihr.
Wir haben seit letztem Jahr einen Sandkasten für unseren Kurzen im Garten. Schon damals haben sich immer wieder Ameisen darin eingenistet und riesige Eigelege hinterlassen. Wir haben dann eine Platikmuschel ( ich denke Ihr wisst was ich meine) als Sandkasten gekauft damit der Boden von unten her dicht ist. Leider ist das Teil zu klein zum richtig drin spielen und bauen. Der vorige Sandkasten hatte halt auch nen richtigen Rand zum drauf sitzen etc. Wir hätten gerne wieder nen richtigen Sandkasten aus Holz, schön gross...
Wie kann ich denn einer neuen Ameiseninvasion vorbeugen? Wir wohnen direkt am Waldrand mit viel Wiese drumherum. Bisher bin ich auch immer ohne Gift oä ausgekommen. Dies sollte auch so bleiben. Schon wegen unserer Kinder, Haustiere, Igeln etc.
Bei der Sandmuschel lief das Regenwasser trotz Abdeckung immer rein- der Sand wurde schnell gammlig. Also auch nicht das wahre.
Wer weiss Rat?


Bau einfach wieder einen richtig schönen, großen Holzsandkasten wie du ihn gerne hättest- und leg untendrunter Teichfolie, da kommen die Ameisen nicht so leicht durch.

Mit "ganz harmloser Chemie", sprich Backpulver, kannst du die Ameisen auch gut vertreiben.


Valentine Erstellt am 20.03.2008 16:24:50

Zitat
  Bau einfach wieder einen richtig schönen, großen Holzsandkasten wie du ihn gerne hättest- und leg untendrunter Teichfolie, da kommen die Ameisen nicht so leicht durch.



richtig! :applaus: :applaus: :applaus:
du solltest aber erst etwas tiefer ausheben, damit das oder die kind/er richtig buddeln können.
sonnst ist die folie gleich hin.

ach ja, lasse aber auch noch etwas überstehen damit die krabbler nicht gleich wieder drüber kommen.

Bearbeitet von gitti2810 am 20.03.2008 20:32:02

Die Ameisen krabbeln durch jede Ritze in den Sandkasten.

Ich kann Dir auch nur zu Backpulver raten. Streu es um den Sandkasten oder falls Du siehst, wie die Ameisenstraße verläuft nur auf diese.

Hilft garantiert.


Hallo ...

Wenn sich das so gestaltet, wie Du es angibst, dann kannst Du eigentlich nur eine Barriere bauen, damit die Plagegeister NICHT in den Sand gelangen:

Das mit der gesamten Bodenfolie und so, ist schon erwähnt...

Jetzt können die Ameisen aber noch von oben rein..., also eine Sperre bauen...

U N D jetzt lache nicht, aber, kleiner Wassergraben rum würde schon helfen, denke ich, wenn da IMMER Wasser drinstehen würde...

Vielleicht bringt das hier ja noch andere auf Gedankenblitze..., es gibt da bestimmt Möglichkeiten...

Grisu...


Grisu, mein Enkel würde sich über so einen Wassergraben freuen. Der brauchte dann keinen Sandkasten mehr. :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (Renate54 @ 21.03.2008 15:31:38)
Grisu, mein Enkel würde sich über so einen Wassergraben freuen. Der brauchte dann keinen Sandkasten mehr. :pfeifen: :pfeifen:

... rofl rofl rofl ... auch eine Idee..., aber ich meinte das wirklich Ernst:

Ameisen und auch andere "Bodeninsekten" legen sich (ich glaube so heißt es) "Pheromon- spuren". Das sind dann die "Straßen und Wege" für den Rest der Bande... ... ...

Ein "Wassergraben" oder ähnliches ist dann ein Hindernis... ... ...

Warten wir mal ab, inwieweit die Idee ausgebaut werden kann... ... ... :pfeifen:

Grisu... -_-

Ist mir klar, dass Du das Ernst meintest. :blumen:

Deshalb habe ich ja auch geschrieben, wenn sie die Ameisenstraße kennen, mit Backpulver bestreuen. Hilft zu 100%. Dadurch sind wir im Garten die Ameisen losgeworden. Ist preiswert und kann oft wiederholt werden.

Es gibt auch Ameisenfalle zu kaufen. Aber die haben nicht den gewünschten Erfolg gebracht.


... ... ... -_- -_- -_- ...jepp, Backpulver, o d e r, kochendes Wasser... ... ... :pfeifen: , Wasserkocher oder Wasserkessel und ... ... ... -_-

Grisu... ... ... :pfeifen:


Hab keinen Dunst ob das alle Ameisenarten können, aber viele können Brücken über Wasserhindernisse bauen, nicht aus Baustoffen, sondern aus Ameisen, das ist dann sowas wie ne lange Räuberleiter horizontal.


Erstmal 1000 Dank für die schnellen Antworten.

Wenn ich das mit der Teichfolie mache muss ich noch über ne Abdeckung nachdenken weil ja dann das Wasser wieder nicht ablaufen kann.
Wegen dem Wassergraben- wie ich unseren Kurzen kenne wird er den jedesmal "zerstören" und hätte da nen riesigen Spass mit. Ich denke der Graben müsste dann auch direkt bis an den Sandkasten reichen. Die Ameisen kommen- glaub ich- auch eher von unten.
Das mit der Teichfolie klingt am besten. Vor allem bekomme ich "Profiheimwerker" dass auch alleine hin.
Wegen dem Backpulver: Hilft das auch dauerhaft? Oder muss ich jeden Tag um den Sandkasten herum streuen.


Das lässte mal besser. Die Ameisen futtern das Zeug und platzen von innen. Damit zerstörst du nicht bloß das Ameisenvolk, sondern ziehst auch noch mehr Ungeziefer an, die sich über die toten Ameisen hermachen.
Mit Nelkenöl, auf Tücher draufgespritzt, hast du mehr Erfolg, wenn du die in den Sand steckst. Die meisten Ameisen können den Geruch nicht ab und bleiben weg.

Aber gib denen doch einfach was, was die interessanter finden als Sand, stell denen nen Teller oder mehrere mit kleingeschnittenen Obstresten, Zuckerwasser oder Honig hin, n bisschen weiter weg vom Sandkasten, bloß n bisschen, so dass die gut rankommen und da nicht drin ersaufen.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 21.03.2008 21:11:19


Dann werd ich auf jeden Fall zuerst einmal das Nelkenöl ausprobieren. Möchte ja eben die Ameisen nicht töten oder ganz ausm Garten vertreiben. Die sollen sich nur vom Sandkasten fernhalten wenn das irgendwie möglich ist.
Sobald das Wetter besser wird werd ich die Aktion Sandkasten starten.

Werde an dieser Stelle dann berichten wie es mit der Ameisenabwehr funktioniert.
Danke für Eure Hilfe und schöne Ostern.

Grüssle terrorfloh


Ich erinner mich an mein Kinderzeit:
wir hatten ein gemauertes Becken mit viel gelbem Spielsand im Hof: der war nie zu trocken und wurde immer abgedeckt; Ameisen siedelten sich dort nie an. Es war eine ganz alte und wenig genutzte Jauchegrube, die später aufgefüllt wurde. Da sie immer im Schatten lag und zusätzlich abgedeckt wurde, konnte ich dort immer problemlos Sandkuchen backen und Burgen bauen. :)


hallo terrorfloh

ich bin neu hier bei frag-mutti.de und sehe, dass doch mehrere papas und mamas mit dem gleichen problem, "ameisenvolk im sandkasten" zu kämpfen haben.

ich habe vor 3 wochen ganz stolz meinem kleinen einen holzsandkasten gebaut. er steht bei uns im garten und schaut echt toll aus. ich sage nur 15 mal 25 kg sandsäcke sind drin..!! doch leider konnte MORITZ mein kurzer bis jetzt nur einmal drin spielen, denn über nacht kam ein ameisengeschwader und machte den sandkasten unsicher.

so nun haben wir ein riesiges problem...!!!

nun meine frage an dich, hast du dein problem mit den ameisen in den griff bekommen und wenn ja, wie hast du es geschafft.
war es nelkenöl oder backpulver oder was anderes...??

vielen dank für dein baldiges feedback

papa und moritz

ps: auch mama würde sich sehr freuen wenn unser kleiner bald wieder backen kann..!!


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.03.2008 21:07:51)
Das lässte mal besser. Die Ameisen futtern das Zeug und platzen von innen. Damit zerstörst du nicht bloß das Ameisenvolk, sondern ziehst auch noch mehr Ungeziefer an, die sich über die toten Ameisen hermachen.
Mit Nelkenöl, auf Tücher draufgespritzt, hast du mehr Erfolg, wenn du die in den Sand steckst. Die meisten Ameisen können den Geruch nicht ab und bleiben weg.

Richtig ! Außerdem würde ich keine Ameisen überbrühen oder platzen lassen.

Ich benutze auch Teebaumöl, den Geruch mögen Ameisen auch nicht,

sie ziehen mit Sack und Pack einfach um !

Auf meinem Rasen tue ich gar nichts, Ameisen sind ungeheuer wichtig , für unser Ökosystem.
Außerdem außerordentlich interessant !

Unsere Kurzen lieben es auch, Ameisen und andere Krabbler zu beobachten, finde ich auch total wichtig!!!
Wenn sie aber den gesamten Rasen (mehrere 100 qm) bevölkern und man nirgendwo eine Sekunde stehen bleiben kann, ohne dass die Beine voll Ameisen sind, dann hört der Spass auf, auch für die Kinder!
Ich bin auch für Tierschutz und unterstütze auch die Beobachtungssucht der Kinder, aber wenn die Nützlinge so Überhand nehmen, dass sie "Schädlinge" werden, dann handele ich auch!
Ich benutze auch Backpulver. Auf (fast) jeden Haufen im Garten ein wenig und das reicht für 'ne Weile! In Ecken, wo sie nicht stören, braucht man sie ja auch nicht zu vertreiben/töten. Habe auch noch nie Probleme gehabt, dass ich damit andere Tiere anlocke! Und den ganzen Garten mit Teebaumöl o.ä. zu beträufeln, ich weiss nicht! habe auch schon so teure Kräuterpulver etc. ausprobiert, wenn die Ameisen mir mal wieder alle Rosen/Kübelpflanzen zerstört haben...!

Bis jetzt hat Backpulver leider immer am wirkungsvollsten geholfen! Nur so viel wie nötig, um den Garten gut nutzen zu können! Wir teilen ihn ja sonst wie gesagt gerne mit den Krabbelviechern!


^_^

Wenn du eine Folie drunter machst (das haben wir auch gemacht) dann musst du eine beetfolie nehmen da gibt es eine folie die wo du unters beet eigentlich machst da kann dann kein unkraut von unten hoch aber das wasser kann ablaufen...
die haben wir auch unter unsren sandkasten gemacht und dann haben wir noch ein kleines rohr (durchmesser ca 2 cm) genommen und haben es in der helfte (quer) durchgesägt und haben es dann mit backpulver gefüllt und um den sandkasten gelegt, das hat uns die viecher den ganzen sommer weggehalten vom sandkasten das musst du halt jedes jahr wieder neu füllen aber es hilft echt wunder...
haben keine mehr im sand und darum...

und jetzt habe ich das nest gefonden haben dann einfach das loch aufgemacht und 2 pack backpulber hineingestreut und nun sind sie weg...

;) wer weiß wo sie jetzt sind aber bis jetzt ist noch ruhe***happy schau***

Viel erfolg

Grüßle


Hallo,
mit der Chemiekeule würde ich wegen der Kinder auch nicht rangehen. Meine Freundin, wir nennen sie immer Paulsmama, hat früher auch Backpulver verstreut, hat aber nicht geholfen.

Würde erstmal lokalisieren, wo sich die Nester befinden und es dann mal mit Essigreiniger versuchen - hat für kurze Zeit geholfen; muss man halt immer wiederholen.


Armeisen sind sehr nuetzliche Tierchen, keine Frage. Sie sind bei mir im Garten willkommene Gaeste.

Im Sandkasten, wo die Menschenkinder spielen haben sie aber nichts zu suchen und meistens helfen die Hausmittelchen nur kurze Zeit oder garnicht. Fuer den Fall, dass die Krabbeltierchen uns zu nahe kommen haben wir von Ba..r Garden Ameisenpulver. Ein paar Koernchen vor die Eingaenge vom Armeisenbau gestreut, ueber Nacht warten und ruhe ist.


Wir hatten auch ein paar Mal das Ameisenproblem in der Sandkiste. Kinder raus, kochendes Wasser auf die Ameisen gekippt, abkuehlen lassen und Kinder wieder rein. Fies sind ja die roten Ameisen, da waren die Kinder dann ganz schnell raus.