Ungebetener Besuch in der Küche: Woher kommen die Ameisen bloß?


Hallo,

wie kann ich rausfinden, woher die Ameisen kommen, die zur Zeit versuchen meine Küche zu bevölkern?
Eine wirkliche Straße kann ich nämlich nicht erkennen. Sie scheinen auch nicht durchs Fenster zu kommen, denn auf dem Fensterbrett krabbelt keine einzige. Nur auf der Arbeitsplatte. :labern:

Letztes Jahr hatte ich welche im Bad, und da war recht eindeutig, woher sie kommen, Gift dorthin und weg waren sie. Aber wie soll ich denen Herr werden, wenn ich nicht weiß, wo das Nest ist??

Welche wirksamen Alternativen zu Gift gibt es eigentlich? Möchte damit nicht unbedingt in der Nähe der Lebensmittel damit rumsprühen, außerdem ist es für die Katzen sicher auch nicht so gut.

Die Plage hält sich zwar noch in Grenzen, aber mehr müssen es nicht mehr unbedingt werden... :heul:

Danke schon mal im Voraus!

LG
Spooky


Ach ja, zu erwähnen wäre noch: Bad und Küche grenzen nicht aneinander, also sie haben sich wohl nicht einfach einen anderen Weg gesucht - in dem Raum dazwischen habe ich nämlich auch keine gefunden.


huhu!

meine Mutter hatte auch just am Wochenende pl;tzlich Ameisen auf der Arbeitsplatte, dort wo der kleine Biom[lleimer steht. Dort waren s[-e Bananenschalen drin. ^_^
Biom[ll raus, Ameisen entfernt, Jetzt kommen nur noch vereinzelt ein paar.
Das Bad ist auch nicht in der N'he, nur das Schlafzimmer meiner Eltern, das eine Au-enwand hat, wo die kleinen Biester schon mal dr[ber rein gekommen sind. Aber diesmal waren dort keine zu sehen.
Keine Ahnung wo die sich wieder ihren Weg gesucht haben, aber sie kamen offensichtlich hinter der K[chenzeile her. :angry:

GlG

DuploM


backpulver ist da ein probates mittel. :augenzwinkern:

günstig zu erwerben, ungefährlich für den menschen und wirkungsvoll gegen die ameisen.
einfach da hinstreuen wo die ameisen krabbeln. nach einigen tagen krabbelt da nix mehr und die ameisen meiden das gebiet.

hatte das letzten sommer auch. da sind sie durchs fenster rein und haben ne straße an der wand gebaut. als die giftnachricht bis zur ameisenhaufenzentrale gelang, hatte ich meine ruhe und hab das backpulver einfach weggesaugt. da kam dann auch nix mehr.

Bearbeitet von Don Promillo am 20.04.2009 13:52:02


Ja Don Promillo hat recht. Genauso habe ich es auch gemacht. Backpulver können die Racker nicht leiden.


Gift sprühen brauchst du nicht. Kauf je nach Aufkommen zwei bis drei Dosen "Ameisenbuffet" und stell diese an strategisch günstigen Stellen auf. Regelmäßig überprüfen dass auch noch Köder in den Dosen ist, ggf. musst du ein bisschen von diesem gelartigen Zeugs auffüllen. Die Arbeiterinnen holen von dem Gel und bringen es in den Bau, füttern die Königin und die Brut damit.

Backpulver auf die Straßen streuen bringt nur was gegen die Ameisen, die da auch langlaufen.


Hallo.Jetzt geht der Mist mit den Ameisen wieder los.Wenn du kein Gift streuen willst,dann schließe ich mich meinen Vorgängern an und nehme einfach Backpulver.Ich hatte die Viecher gestern auch auf dem Fensterbrett da habe ich etwas Backpulver gestreut und siehe da ,heute früh waren die Viecher weg.Viel Erfolg.



Du kannst auch Zimt streuen.Das mögen die gar nicht.

Die Arbeitsfläche selber kannst du mit Essigwasser abwischen ,wenn deine Arbeitsplatte das verträgt.

Ansonsten hole dir voom Gärtner oder vom Baumarkt das Ameisenbufett von L°°°°°n. Das hilft immer. Habe gerade heute damit Ameisen im Wohnzimmer ggggrrrrr...damit gefüttert. Das mögen die richtig gern und katzenfreundlich ist das auch. :D


Zitat (Valentine @ 20.04.2009 16:20:13)
Gift sprühen brauchst du nicht. Kauf je nach Aufkommen zwei bis drei Dosen "Ameisenbuffet" und stell diese an strategisch günstigen Stellen auf.

Ok... aber was heißt "strategisch günstig"??

Im Moment kann ich (noch) keine konkrete Straße durch meine Küche erkennen... Es sind immer nur hier zwei, da drei... aber eben immer wieder.

Das ganze Pulver und so bringt doch nur was, wenn man sicher ist, dass die Ameisen da auch "drüber stolpern", oder?
Ich denk mal nicht, dass eine Ameise auf dem Weg zur Mahlzeit einen Umweg macht, nur um einen Happen Backpulver zu nehmen...?

Habe gestern schon alles abgewischt, Biomüll raus usw. Aber sie sind immer noch da... :angry:

Ich würd halt gern der Quelle des Übels, sprich dem Nest, auch gleich mit den Garaus machen - aber ohne eine konkrete Straße hab ich wohl keine Chance rauszufinden, wo die Besucher reinkommen?
Ich kann mich ja nicht den ganzen Tag in die Küche stellen und jede Ameise "Bebackpulvern", die mir in die Quere kommt...?

@Inselmama: welche Marke meinst du? Ich kenn die leider nicht...

Bearbeitet von SpookyAngie am 20.04.2009 21:12:43

ich meinte das Loxiran Ameisenbufett, wenn ich das hier so sagen darf.
Das sind köderdosen die du mit einer Lösung befüllst und sie dahin stellst wo immer mal wieder Ameisen zu sehen sind. Diese Lösung enthält einen Lockstoff auf den die Ameisen förmlich fliegen wenn sie ihn dann gefunden haben .Sie nehmen das zeug mit ins nest und rotten sich so aus.

Man muss schon etwas Geduld aufbringen da sie nicht sofort abei gehen.Dosen in etwa 3-5 Tage stehen lassen und bei
bedarf nachfüllen.

Viel Glück ,bei mir hats geholfen. :blumen:


Danke! Das hört sich so an, als ob es genau das richtige wäre, es lockt die Dinger an und sie schleppen es dann mit ins Nest... das werd ich mal versuchen!

Solang die Viecher dann wirklich weg sind, kann ich gerne auch ein paar Tage warten.


Zitat (Inselmama @ 20.04.2009 21:41:31)
ich meinte das Loxiran Ameisenbufett, wenn ich das hier so sagen darf.

Genau das meine ich auch- es wirkt super!

(Nebenbei- wo ist eigentlich der Beitrag geblieben, den ich vor 'ner knappen halben Stunde hier geschrieben hab? Der ist irgendwo ins Nirwana entschwunden :( )

Wir haben hin und wieder auch mal Ameisen, wobei es sich noch in Grenzen hält. Kaum kommen die ersten Sonnenstrahlen im Frühling, kommen die Viecher aus dem Bau gekrabbelt. Meine Kleine rief neulich: "Mama, hier läuft ein Brotkrümel durch das Wohnzimmer!" :lol:

Vor einigen Jahren erzählte mir mal jemand, das Vorkommen von Ameisen in einem Haus hängt davon ab, ob das Haus unterkellert ist, oder nicht. Ameisen lieben Häuser ohne Keller! Ich habe diese Theorie mal auf alle möglichen Häuser, die ich so kenne, angewandt und: Es stimmt!

Neugierig und ständig über die unwichtigen Dinge des Erdenrunds philosophierend, wüßte ich gern mal die Erklärung für dieses Phänomen. :rolleyes:


@ Heiabutzi:Wo du das jetzt ansprichst : Auch ich hatte immer große
Probleme mit Ameisen,wenn die Häuser nicht unterkellert
waren.Es scheint also einen Zusammenhang zu geben.
Nur welchen ?


Hm... also mein Haus ist schon zum Großteil unterkellert (aber "unbewohnter Keller", nur für die Öltanks), das Bad nicht - dort wo letztes Jahr die große Invasion stattfand... könnte also ein Zusammenhang bestehen.

Meine Eltern hatten aber auch regelmäßig Ameisen in der Küche, trotz Keller, aber da kamen sie über die Terrassentür rein.


Hallo Spooky,

auch ich hatte die regelrechte Ameisen-Plage im Haus.

Im Flur kamen sie unter dem Holm des Treppengeländers hervor, vor dem auch noch der Trockenfutternapf des Hundes steht, welchen sie massenweise belagerten.

Im Gästebad kamen sie meistens unter dem Türrahmen hervor, suchten aber auch gerne kleine Löcher im Fußboden-Silikon auf.

Backpulver brachte bei mir recht wenig.

Doch die gewisse rote Dose von Aeroxon ... Ameisen-Köder-Dose (durfte ich das jetzt sagen, oder ist das Schleichwerbung? Sry!), machte dem Ärger zu 99% ein Ende. Nun muss ich ne neue Dose kaufen, dann i´st auch der Rest weg.

Leider konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen, wo die kleinen Viehcher hergekommen sind, da weder im Eingansbereich noch amm Badezimmerfenster etwas zu erkennen ist.

Das es zum Teil auch an der unterkellerung des Hauses liegen mag, bezweifel ich, da unser 180m²-Haus voll unterkellert ist!

Versuch´s mal mit der Dose,

viel Glück,
und nen lieben Gruß, Chaos-mama

Ich hab sie erfolgreich vertrieben, indem ich gefunden habe, wo sie reinkommen und dann dd eine duenne Linie Currypulver gestreut hab. Da gehn sie nicht drueber. Versuchs mal!!


Wir haben jedes Jahr zur selben Zeit dasselbe Prob: Die Ameisen versuchens, werden aber bebackpulvert oder totgetreten. Und ansonsten Cillit Bang in die Löcher rein...
Da schaffen sie's nicht bis rein um sich anzusiedeln.
Meist sitzen sie hinter losen Steinen, Fliesen, Brettern: da, wo es trocken und warm ist.
Von dort aus die "Ein- und Ausfahrten" beobachten und gezielt giften, backpulvern oder mit Reiniger sprühen.


Hallo,

also, ich habe es jetzt mit den Döschen von Inselmama probiert, in jedes Eck der Arbeitsplatte eines (so versteckt, dass die Miezen nur schwer hinkommen - vorsichtshalber), und es scheint geholfen zu haben.
Ich habe die letzte Woche keine Ameise mehr gesehen. Kann natürlich aber auch am schlechten Wetter liegen. Naja, ich werde es dann nächste Woche schon sehen.

Mein Problem war ja, dass ich nicht genau feststellen konnte, wo sie nun herkamen, da sie noch keine Straße "gebaut" hatten. Daher wars hier leider nix mit "Eingang vergiften"... :-(
Aber in den Köder sind sie brav reingetippelt. :bäh:

LG
Spooky


Auf unserer Straße haben wir Ameisen erst seitdem der Kreuzungsbereich von Dorfstraße zu Bundesstraße erneuert wurde. Nicht nur wir sondern die gesamte Nachbarschaft im Erneurungsbereich.
Die laufenden Brotkrümel sind ab Anfang April da und gehen Ende September, sobald es kühler wird. Wir haben das Haus "kaum" unterkellert. Fachwerk eben. Mehr ein Einstieg, als ein Keller.
Die Kerlchen kommen vorne wie hinten in unser Heim. Wir haben auch schon so einiges Probiert, um die Viecher loszuwerden. Aber so richtig weg gehen die nicht. Von Backpulver über Büffet, Gift und komplett die Fußleisten versiegeln.
Ab April darf nichts, aber auch rein gar nichts bei uns rumstehen, schon sind sie da. Bei gutem Wetter kommt die ganze Formicula-Familie, bei schlechtem Wetter nur ein Späher.

Wenn ihr alles, was süß ist, sofort vernünftig wegräumt, halten sich die Brotkrümel in Grenzen. Aber das wißt ihr ja selbst.

Ich will jetzt nicht sagen, wir haben uns mit den Tieren arrangiert, aber mittlerweile bin ich es müde, überall Backpulver und Dosen rumliegen zu haben.
Ein einzelnes Tier nehme ich noch auf und bringe es in den Garten. Sind es mehrere, dann werden die mit dem Spüllappen aufgewischt und verschwinden in den Kanal.


Ich hatte das auf meinem kleinen Hof auch. Ich hab einfach Blumentöpfe über die Stellen über Kopf gestellt, wo sie ihre Ausgänge hatten. Das Loch des Blumentopfes abdecken. Da es dort in dem sehr warm wird,Ameiseln lieben das, haben sie dort ihre Nester angelegt. 1 x die Woche habe ich die Blumentöpfe "entlehrt". Also Pappe untergeschoben, und ab in den . Denn in dem Topf waren nur die Eier der Ameisen. Man muss es oft wiederholen, aber seit 2 Jahren ist mein Hof Ameisenfrei.


He wollmaus, das hört sich gut an und ist einleuchtend. Wenn die Eier weg sind, muß ja irgendwann mal Schluß sein. :)


Zitat (SpookyAngie @ 06.05.2009 07:44:45)
Hallo,

also, ich habe es jetzt mit den Döschen von Inselmama probiert, in jedes Eck der Arbeitsplatte eines (so versteckt, dass die Miezen nur schwer hinkommen - vorsichtshalber), und es scheint geholfen zu haben.
Ich habe die letzte Woche keine Ameise mehr gesehen. Kann natürlich aber auch am schlechten Wetter liegen. Naja, ich werde es dann nächste Woche schon sehen.

Mein Problem war ja, dass ich nicht genau feststellen konnte, wo sie nun herkamen, da sie noch keine Straße "gebaut" hatten. Daher wars hier leider nix mit "Eingang vergiften"... :-(
Aber in den Köder sind sie brav reingetippelt. :bäh:

LG
Spooky

Lass dein Kopf nicht hängen. :) Solche ungebetene Gäste hatte ich letzte Jahr auch gehabt. Sie sind von der Terassentür gekommen,ich habe im Blumenkästen nachgeschaut,bei einem Blumenkasten waren lauter Ameisen. Zuerst habe ich es mit Backpulver versucht,aber die Biester waren ziemlich hartnäckig. :labern: Dann habe ich eine Ameisenköter ( kleine Dose) hingestellt,von da an waren sie schnell weg. rofl

Bearbeitet von Hexe-23 am 10.05.2009 18:31:43

So wie es anfängt, warm zu werden, haben wir diesen Mist unter der Vordertreppe bzw. im Vorgarten.
Was passiert? Die Kundschafter kommen wenigstens erstmal den Vorderflur ansehen (da steht außer Garderobe und eh nix weiter an Ameiseninteressantem rum. Bis in die Küche kommen sie gottseidank nicht. So wie ich hinter der Haustür irgendwas an Gewusel sehe (es sind meist nur einzelne) sterben die den sofortigen Latschentod, da gibts no compromises. :nene: Dazu kommt Ameisenspray und Backpulver an der Türschwellenritze zum Einsatz, in die fraglichen Löcher, wo sie herauskommen, düse ich Haushaltsreiniger.
Man muß in der ersten Zeit hinterher sein, aber es nützt.
Sie stellen - wie jedes Jahr - fest, wie eklig und giftig unser Haus ist (und daß es dort auch andauernd trampelne Füße gibt) und lassen es irgendwann ziemlich bald sein.

Von hinten her (Garten / Terrasse) kommen sie nicht rein, ich suche regelmäßig die Terrasse nach etwaigen Löchern oder Gerenne ab - mit der Sprühflasche.
Ameisen - RAUSBRINGEN??!! NEEE!
Da gibts bei Gott genug von, daß so ein bissel Heldentod nix schadet.

Eine Spinne oder die verirrte Biene, den Heuhüpfer, die großen Schnaken - klar, die bringe ich schon raus. :) Aber Ameisen haben für mich den gleichen Stellenwert wie Fliegen.


Verirrte "Bi(e)nen" würde ich natürlich auch befreien ... :D
Um den "Rest" kümmern sich die Miezen - so eine Spinne ist ja auch ein hübsches Spielzeug - nur viel zu schnell kaputt! (Und Käfer stinken scheinbar - da macht die Katz schon mal einen Satz rückwärts, wenn sie einen erschüffelt)

Das seltsame bei mir war - ich habe nur die Haustüre, die nach draußen führt (auf Erdniveau), aber im Gang waren gar keine Ameisen. Nur in der Küche - und die hat nur ein Fenster - wo auch keine Ameisen auf dem Fensterbrett waren.

Ich vermute, dass sie irgendwie durch die Wand (Respekt: durch 50cm Bruchstein...) und unter der Küchenzeile ihren Eingang hatten... Aber selbst, wenn ich mir da sicher gewesen wäre, es hätte nichts geholfen, weil ich da weder mit Backpulver noch mit sonst irgendwas hingekommen wäre.
Aber nachdem sich die Späher nun den Magen bei mir verdorben haben, scheinen sie verstanden zu haben, dass ich keine Untermieter brauche (zwei Katzen reichen völlig als "Mitesser" :wub: ).

Bearbeitet von SpookyAngie am 11.05.2009 12:39:38


Unsere Ameisen im Bad sitzen unter der Duschwanne und haben sich jetzt durch die Fugen gefressen.Zwei kleine Löcher ,man staune. Habe gleich meine Dose wieder aufgestellt mit lecker Futter, nun transportieren sie das vermeintliche Leckerlie in ihren Bau.
Pech für die Ameisen ,gut für mich. :ph34r:

Unserer Katze sind Ameisen so ziemlich egal ,hauptsache sie lassen seinen Korb zufrieden.
Der steht auch im Badezimmer. :angry:


wir hatten dieses Jahr auch wieder diese "netten" Besucher,aber dank Konsequenz meine Katzen waren nicht sehr begeistert,dass sie nun ständig um ihr Futter betteln müssen wenn sie Hunger haben,außerdem waren die Viecher bei meiner Oma im Zimmer dort wurde ihr Mülleimer halt auf einen Hocker gestellt,haben wir ruhe vorher wurden sämtliche Tipps von Backpulver bis Ameisenbüffet ausprobiert nichts half,erst das wegräumen bzw. hochstellen schaffte Abhilfe seitdem habe ich hier keine einzige Ameise mehr gesehen.


Zimz soll Ameisen auch vertreiben.Aber ob das ewig hält? Persönlich
habe ich es noch nie ausprobiert.

risiko


muss natürlich Z I M T heissen.

risiko


Zitat (SpookyAngie @ 11.05.2009 12:37:17)
Verirrte "Bi(e)nen" würde ich natürlich auch befreien ...  :D
Um den "Rest" kümmern sich die Miezen - so eine Spinne ist ja auch ein hübsches Spielzeug - nur viel zu schnell kaputt! (Und Käfer stinken scheinbar - da macht die Katz schon mal einen Satz rückwärts, wenn sie einen erschüffelt)


:lol: :lol: :daumenhoch:
Katzen sind, was solch Viehzeugs betrifft, ein Segen. Meine beiden früher hielten auch die Wohnung (1. Stock) clean, bloß fand ich es einmal gar nicht lustig, als sich eine große Mauerspinne aus dem Weingerank draußen reinverirrte, mit der dann alle beide in der Küche spielen wollten!!!
Neee... igitt... so geschmeichelt ich auch über die stolz "apportierte" Beute wohl sein sollte. :unsure:

Nie werde ich vergessen, als wir zum Spätherbst umzogen und ich das große Ölbild über der Couch abnahm: Der Kater sprang jagdeifrig auf die Couch - ich denke noch, was will der denn jetzt?! - und belauerte tagelang immer wieder den Haken in der Wand!
Ehe ich das schnallte: für ihn war das die ultimative Spinne oder Fliege...
Wir haben uns gekringelt vor Lachen!
Also stieg ich auf die Couch, um den Irrtum aufzuklären und nahm den Haken aus der Wand - das arme Tier, ehe der noch einen Plinz kriegt...
"Mauuuu?" gierte er fragend von der Sofalehne an mir hoch.
Immer werde ich an dieses enttäuschte Katzengesicht denken, als ich ihm die vermeintliche Beute zeigte: "Da, Schrödi... sei nicht sauer, aber es ist doch wirklich nur ein Stück Metall!"

Als noch effizienter erwiesen sich später die Hunde, vor alem der Labrador, der neben zahlreichen Fliegen auch einmal eine Wespe im Flug schnappte. Er hatte wahnsinniges Glück, daß sie ihn nicht gestochen hatte. Mit Ameisen konnte er sich immer auf dem Gartenweg beschäftigen, meist kratzte er an den Löchern herum und trampelte sie mit seinen dicken Pfoten ins Jenseits.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.05.2009 02:23:30

Spinnen jagen liebe meine Samtpfoten auch stundenlang,immer mal fangen und dann wieder rennen lassen,Fliegen sind ebenfalls willkommen. Mit Wespen Bienen und Hornissen lasse ich meine nicht spielen,da Stiche im Mund anschwellen können und das Tier dadurch ersticken kann bei so einer Aktion bin ich mal bei meinem Kater tausend Tode gestorben,der hatte eine Wespe gefangen und gefressen im Flug so schnell konnte ich gar nicht eingereifen wie sie unten war. Ameisen interessieren hier sowohl meine Hunde als auch meine Katzen überhaupt,außer sie sind im Katzenfutter,dann wird der Dosenöffner genervt bis,es neues Futter gibt, eskann ja nicht sein,dass es im 5 Sterne Hotel mit VP Untermieter im Essen rumwuseln.


Also loswerden kann man sie mit Backpulver. Wir haben sie auch ab und zu aber eben nur im Sommer und nur dann wenn wir Essen irgendwo draußen stehen lassen.


Na Stefan, da bist du ja noch gut dran.

Wir haben eben kurzweilig, weil ein Schauer über unser Garten herging, mal eben für ne viertel Stunde den Wäscheständer mit reingeholt.
Als wir ihn wieder nach draußen ins "Trockene" stellten, wuselten die kleinen Scheißerchen doch schon wieder drinne rum.

Mit Backpulver alleine kommen wir hier nicht weit.

ZIMT werde ich jetzt mal ausprobieren. Ist zwar was teurer, aber wenn es nutzt...