Mosaiksteinchen in der Dusche verätzt


Hallo!

Ich bin :heul: so fertig mit den Nerven... Habe mit Mellerud-Grundreiniger meine Dusche ruiniert! (Ärgere mich so über meinen Fehler, daher mein Nick)
Alsooo, mein Haus ist komplett renoviert worden und jetzt sind endlich alle Handwerker raus. Ich habe schöne fast schwarze FSZ-Fliesen mit dunkler Fuge bekommen und die Maler hatten mir mit dem Abschleifen der weißen Wände die dunklen Fugen hell versaut. Habe ich mit nichts wegbekommen, erst der Grundreiniger hat den gewünschten Erfolg gebracht.
Leider habe ich bei dem vielen Schrubben wohl total vergessen, dass man das nicht auf Natursteinen anwenden darf und zu guter Letzt noch die Duschwanne ausgeschrubbt, die mit kleinen, dunkelbraunen Mosaiknatursteinen gefliest ist.
Zuerst sah es ganz toll aus, der Zementschleier weg, dann wurde es aber plötzlich grau. Ich habe sofort mit viel Wasser nachgespült, aber es war nichts mehr zu machen.
Eine Stelle ist sogar fast weiß geworden, weil da die Bürste gelegen hat :heul: :wallbash:
Muss ich jetzt alles wieder raushauen lassen oder gibts eine andere Möglichkeit?
Master of Stone, bitte um Deine Meinung ganz besonders!

Verzweifelte Grüße
Doofi


Moin :blumen:

...schon mal auf deren Web-side geschaut ? HIER

glaube, sooo verkehrt war das gar nicht...musst wahrscheinlich nur noch nachbehandeln...


Hi, nee, in meinem Schock bin ich auf die Idee noch nicht gekommen.
danke dafür.
Dennoch denke ich, dass es falsch war, denn auf der Buddel steht drauf, dass es nicht für Natursteine zu verwenden ist.
Das Mittel enthält Phosphorsäure. Mein Chemie-LK liegt schon lange zurück, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es da eine Reaktion gegeben hat.


Hallöchen

Habe im Internet nur den Mellerud-Grundreiniger Intensiv gefunden, aber der enthält keine Phosphorsäure.
Die Frage ist dabei, ist der Reiniger auf Säuren- (pH-Wert niedrig) oder auf Laugen- (pH-Wert hoch) Basis?
Auch werde ich nicht so ganz schlau aus Deinen Ausführungen. Bist wohl im Moment arg hektisch :trösten: ... Also beruhige Dich erstmal und dann schreib nochmal langsam von vorne.

Welches Mittel hast Du verwandt?
Pur oder (wie stark) verdünnt?
Wie lange hast Du das Mittel einwirken lassen?
Was für ein Naturwerkstein (-Mosaikeinleger) hast du? Name, Bezecichnung?
Was ist verfärbt, die Fuge oder der Naturstein, oder beides?
Wie ist der Unterschied wenn der Boden feucht und wenn er trocken ist?
Hast Du die Möglichkeit ein oder zwei Fotos hier ins Forum zu stellen?

Erstmal viele Fragen, aber um dir evt. helfen zu können, bräuchte ich dazu schon ein wenig mehr Info`s.

Bin morgen nicht hier, werde aber am Donnerstag wieder reinschauen.

LG
Master of Stone

Bearbeitet von Master_of_Stone am 25.03.2008 20:52:27


Zitat (Master_of_Stone @ 25.03.2008 20:50:47)
...
Habe im Internet nur den Mellerud-Grundreiniger Intensiv gefunden, aber der enthält keine Phosphorsäure.
Welches Mittel hast Du verwandt?

- ich habe den "Fliesen und Stein Grundreiniger" benutzt, pH Wert 0,5-0,9

Pur oder (wie stark) verdünnt?
- ca 1:1 mit warmem Wasser verdünnt
Wie lange hast Du das Mittel einwirken lassen?
-*ähem* unterschiedlich... habe die Bürste wohl ziemlich lange da liegen gehabt, denn die Stelle darunter ist total ausgeblichen. Ansonsten habe ich das eigentlich gar nicht einwirken lassen, sondern hauptsächlich den Eimer mit dem Aufwischwasser vom Reinigen des FSZs da ausgekippt...
Dann ein bisschen nachgeschrubbt, um die Kleisterreste (die Maler hatten da wohl auch schonmal ihre Eimer ausgewaschen) zu entfernen...

Was für ein Naturwerkstein (-Mosaikeinleger) hast du? Name, Bezecichnung?
- muss ich nachschauen, werde nachliefern

Was ist verfärbt, die Fuge oder der Naturstein, oder beides?
- Der Stein

Wie ist der Unterschied wenn der Boden feucht und wenn er trocken ist?
- werde morgen nochmal nachschauen und Dir dann auch Fotos und Hersteller geben.
Hast Du die Möglichkeit ein oder zwei Fotos hier ins Forum zu stellen?

Danke schonmal und bis Donnerstag
LG Doofi

Hallo Master,

danke für Deine Hilfe.
Habe Deine Fragen direkt im Zitat beantwortet.

Hallo Master,

auf der Rechnung steht leider nicht der Hersteller bzw Produktname, nur der Preis :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

Versuche jetzt das Foto anzuhängen...


Bild 1


Bild 2,

menno sind die muckelig klein.
Links im Bild die besonders ausgeblichene Stelle, wo der Schrubber gelegen hatte.


Zitat (Doofi @ 25.03.2008 21:31:53)
Hallo Master, ...
Habe Deine Fragen direkt im Zitat beantwortet.

Ich müßte das zur übersicht nochmal auseinanderklamüsern, (Kopiere einfach die Fragen und setzte die dann in Dein Antwortfeld ...)

Welches Mittel hast Du verwandt?
- ich habe den "Fliesen und Stein Grundreiniger" benutzt, pH Wert 0,5-0,9

Pur oder (wie stark) verdünnt?

- ca 1:1 mit warmem Wasser verdünnt

Wie lange hast Du das Mittel einwirken lassen?
-*ähem* unterschiedlich... habe die Bürste wohl ziemlich lange da liegen gehabt, denn die Stelle darunter ist total ausgeblichen. Ansonsten eigentlich gar nicht einwirken lassen,

-sondern hauptsächlich den Eimer mit dem Aufwischwasser vom Reinigen des FSZs da ausgekippt...

Was für ein Naturwerkstein (-Mosaikeinleger) hast du? Name, Bezecichnung?
- muss ich nachschauen, werde nachliefern (> Keine Angabe auf Rechnung)

Was ist verfärbt, die Fuge oder der Naturstein, oder beides?

- Der Stein

Wie ist der Unterschied wenn der Boden feucht und wenn er trocken ist?
- werde morgen nochmal nachschauen (???)

Hallo Master,

die Steine nehmen ihre Originalfarbe wieder an, wenn sie nass gemacht werden.
Nur die "Bürsten"-Stelle, die besonders ausgeblichen ist, bleibt auch bei Nässe etwas heller.


UPPPS, Sorry, aber mir ist erstmal ganz übel geworden :kotz:

Mir war nicht bewußt, das Säuren mit einem pH-Wert von 0,5 - 0,9 frei verkäuflich sind. Selbst unsere Reiniger (speziell für Fachfirmen) liegen bei ca. 1,5 - 2,0 .....
Es ist ja nicht mal der Hinweiß auf besondere Schutzkleidung (Handschuhe, Brille, feste Kleidung). Das ist schlichtweg WAHNSINN ... (Diese Werbung werde ich nochmal gesondert aufgreifen)

Zurück zum Thema
Das Schlechte vorweg. Du hast ein Kalksteinmosaik (Perlato Olymp o.ä.) auf Antik getrimmt (Kantenausbrüche). Bei einem Reinigungsmittel mit einem pH-Wert von 0,5-0,9 ist das Material sofort unwideruflich verätzt.
Der Schaden ist da, und kann nicht wieder Rückgängig gemacht werden.

Der Schaden könnte jedoch ggf. minimiert werden. (Ganz tief aus der Trickkiste)
Zunächst ist es wichtig, das Du den Boden feucht machst. Wenn Du dann den Abdruck der Bürste deutlich weniger siehst, hast Du eine Chance.
Wir gehen dann hin und holen wieder die Farbe ins Material!!!

Wg. Textbegrenzung in der nächsten Antwort.


!!! WICHTIGER HINWEIS !!!
Dieser Vorschlag ist nur für diesen einen besonderen Fall und nicht zur Nachahmung ohne fachliche Beratung anzuwenden.

Dieser Vorschlag kann auch nur gemacht werden, da bei Misserfolg sowieso die Alternative zum tragen kommt > Rückbau und Neuerstellung.

Zunächst sind die krassen Übergänge der Würzelbürste zu vermindern.
Dazu (Schutzkleidung : feste Sachen, Brille, Handschuhe) 0,1L Wasser in einem Eimer und anschließend 0,1L Mellerud Fliesen und Stein - Grundreiniger (IMMER erst Wasser dann die Säure)
Damit verätzt Du nun den Randbereich des Abdruckes des Würzelbürste (etwas einwirken lassen). Lieber in mehreren Arbeitsschritten mit weniger Erfolg, als einmal zu lange Einwirken lassen. Anschließend die gesamte Fläche nochmals abbürsten und kurz einwirken lassen.
Danach viel und lange abspülen, zwischendruch schrubben. (Dadurch wird der Wirkstoff neutralisiert.

Anschließend hast Du einen ungeschützten und sehr offenporigen Kalksteinbelag. Dieser muss nun einige Zeit trocknen (ca. 2-7 Tage), so das auch der Untergrund richtig trocken ist. (Achtung, während dieser Zeit sehr schmutzempfindlich)

Danach holen wir die Farbe zurück.
Wie gesagt, das ganze funktioniert nur, wenn die Fläche bei Feuchtigkeit dunkler ist und die Verätzung nicht mehr so krass auffällt.
Dazu besorgst Du Dir bitte einen Farbvertiefer von Lithofin(.de). Dieser dringt nun in die geöffneten Porenräume des Kalkstein ein und "holt die Farbe wieder". Die früher vorhandene Politur ist eh hinüber. Der Farbvertiefer wird nur aufgepinselt, oder mit einer Maus (kleine Rolle) aufgetragen. Im Gegensatz zur normalen Anwendung gehst du bitte ca. 15min ständig mit der Rolle drüber und verteilst das Mittel gleichmäßig. Dabei NICHT eintrocknen lassen. Anschließend ca. 10-20min warten.
WICHTIG: > Bevor die ersten kleinen Stellen anfangen zu trocknen mußt Du das überschüssige Material mit einem trockenen Tuch aufnehmen.

Nach dem Trocknen solltest Du schon das zukünftige Ergebnis sehen.

Zwei Tage später ist der Farbvertiefer ausgehärtet und hält jetzt ungefähr 3-5 (oder mehr) Jahre.
Dadurch, das nunmehr die Politur entfernt ist, hast du jetzt allerdings eine Art geschliffenen Bodenbelag (wg. Rutschhemmung in der Dusche eh besser), der eine entsprechende Pflege benötigt.
Dazu eignet sich die Wischpflege von Lithofin im Wechsel mit der Glanzpflege (ca. 1x im Monat). Sollte sich später stärkere Verschmutzung zeigen, kannst Du mit dem MN-Grundreiniger von lithofin (Für Kalkstein geeignet) den Naturstein reinigen und anschließend ganz normal mit dem Farbvertiefer nochmals behandeln.

Insgesamt, kann ich Dir nur viel Glück wünschen und ich hoffe, das es auch klappt.
Wenn Du es gemacht hast, schreibe doch hier im Thread über Deinen Erfolg (hoffentlich) oder auch Misserfolg (hoffentlich nicht).
Um mich selber abzusichern, muss ich jedoch sagen, das dieses nur ein Möglichkeit ist, wie ich es für mich persönlich auch versuchen würde. Einen Erfolg kann ich Dir nicht garantieren und eine Haftung für mögliche Schäden muss ich auch ausschließen.
LG
Master of Stone

Na, das habe ich ja mal wieder RICHTIG gut hinbekommen... Das kommt davon, wenn man zu viel putzt...

Von Mellerud wurde mir geraten, nochmals mit einem anderen Spezialreiniger zu reinigen und dann mit dem Klinker und Keramik Öl (wirkt farbvertiefend) zu behandeln. Ich habe heute schon alles gekauft aber wollte noch auf Deine Antwort warten.


Zitat (Doofi @ 28.03.2008 18:45:53)
... nochmals mit einem anderen Spezialreiniger zu reinigen und dann mit dem Klinker und Keramik Öl (wirkt farbvertiefend) zu behandeln. ...

BITTE NICHT !!!

Du hast da einen NATURWERKSTEIN, und kein Klinker !!!!

Das Klinker und Keramik Öl wirkt zwar farbvertiefend, aber setzt auch die Poren des Natursteins zu, so das dieser nicht mehr "atmen" kann. Das Öl verklebt die Poren und Du kriegst das Zeug nur ganz schwer wieder raus, > wenn überhaupt.

Muss jetzt in die Badewanne, ich hoffe Du liest nochmal die Warnung das Öl NICHT zu verwenden.

LG
Master of Stone


Hallo,

ja hab ich gelesen, danke. Dann bringe ich das Zeug wieder zurück.

Leider hatten die den Farbvertiefer nicht da. Was schlägst Du denn vor?
Das Problem ist nämlich, dass ich versuchen muss, das Problem am besten noch Morgen zu lösen... dann bin ich für 1 Woche weg...


Zitat (Doofi @ 28.03.2008 19:45:38)
... dann bin ich für 1 Woche weg...

Ist doch prima !!!!
Dann kannst du vorher den Boden noch reinigen (Mit dem Rest Deines Steinreinigers ...) und dann kann der Boden richtig trocknen.
Wenn Du wiederkommst, kannst Du Dir den Farbvertiefer und die anderen Sachen von Lithofin holen (Am besten über Fliesenfachgeschäft oder einem Steinmetz) ...

Viel Glück

Hallo Master,

ich konnte es nicht erwarten :)
War beim Steinmetz und dieser sehr nette Herr hat mir etwas gemischt aus dem Farbvertiefer von Lithofin und einem anderen "Wundermittel", dessen Namen ich aber schon wieder vergessen habe. War eine Sprühdose aus Italien.
Jedenfalls habe ich das dann heute auf den trockenen Boden aufgetragen.
Tja, was soll ich sagen. Wenn man es nicht weiß, was passiert ist, sieht man es nicht. :pfeifen:
Sogar die ganz helle Stelle ist fast wieder wie Original geworden.
*freu*
Der Urlaub ist gerettet...
Danke für Deine Ratschläge, viele frohe Grüße!
D.


Zitat (Doofi @ 29.03.2008 22:24:02)
... und einem anderen "Wundermittel", dessen Namen ich aber schon wieder vergessen habe. War eine Sprühdose aus Italien.
...

:rolleyes: ;) JaJa, dieses "Mittelchen" aus Italien kenne ich auch. Zwar nicht als Sprühdose, sondern nur als Flüssigkeit zum auftragen. > Der Effekt ist derselbe.

Dieses Mittelchen ist in Deutschland nicht käuflich zu erwerben (Wir haben es trotzdem :ph34r: ) und ist einfach klasse.

Beachte jedoch, DU hast jetzt keinen polierten Belag mehr, sondern nur einen feingeschliffenen der auf "poliert" getrimmt ist. jetzt mußt du etwas mehr auf die Reinigung und Pflege achten. Nimm dafür bitte nur Spezialprodukte für Naturwerkstein (Kalkstein / Marmor). Der Steinmetzmeister wo Du warst, wird dich da wohl richtig beraten.

Ich freue mich sehr für Dich, das es geklappt hat und allgemein sei hier nochmal gesagt:

Bitte achtet bei jedem speziellen Reinigungsmittel (egal für welche Oberfläche) auf die Gebrauchsanleitung. Lest auch das Kleingedruckte! Und denkt bei der Reinigung und Pflege immer daran, "Weniger ist mehr". Lieber zweimal in geringer Konzentration, als einmal zuviel.

EIN WUNDERMITTEL, was einfach aufzutragen und abzuwaschen ist, GIBT ES NICHT. Solche Mittelchen versprechen das tollste Ergebnis, schädigen auf Dauer aber nur den Untergrund.


Bei einem pH-Wert von 0,5-0,9 dürfte selbst für den Laien erkennbar sein, das hier mit aggressiven Säuren gearbeitet wird. Leider wird dieses selten auf der Verpackung aufgedruckt und man muß sich schon die technische Beschreibung durchlesen, um überhaupt etwas zu erfahren.


In soweit freue ich mich, das es nochmal gut ausgegangen ist und verbleibe bis zum nächsten Mal :winkewinke:
Euer
Master of Stone :pfeifen:

Zitat (Master_of_Stone @ 30.03.2008 18:50:37)
:rolleyes:  ;) JaJa, dieses "Mittelchen" aus Italien kenne ich auch. Zwar nicht als Sprühdose, sondern nur als Flüssigkeit zum auftragen. > Der Effekt ist derselbe.

Dieses Mittelchen ist in Deutschland nicht käuflich zu erwerben (Wir haben es trotzdem :ph34r: ) und ist einfach klasse.

Jetzt bin ich aber neugierig, was das für eine Geheimwaffe ist. Wäre nett, wenn du die Bestandteile nennen könntest.

Es gab früher mal ein Flüssigwachs namens "Trabant" Fluat.
Damit haben wir immer alte Treppenhäuser gereinigt. Es funktionierte echt super. Auf einen Lappen auftragen und anschließend drüberwischen. Der Dreck war im Lappen (total schwarz) und auf der Oberfläche war eine perfekte Wachsschicht.
Das unangenehme war, das ich während der Schulferien (vor 30 Jahren) meinen Onkel aus dem Keller ziehen mußte als wir ein Treppenhaus so gereinigt haben > Die Dämpfe sind schwerer als Luft .....
Mittlerweile sind in Deutschland mehrere Inhaltsstoffe aus gesundheitlichen Gründen verboten worden und dieses "Trabant" gehörte auch dazu. Das nachfolgende Produkte ist längst nicht so gut.
Im Zuge der EU -Regelung dürfen alle Produkte die innerhalb der EU hergestellt werden auch innerhalb der EU verkauft werden ....
Das hat nichts mit Schwarzgeschäften oder ähnliches zu tun. Wir kaufen unser mittel über einen deutschen Grosshändler, aber verkaufen dieses nicht an Endkunden. Derartige "Mittelchen" sind halt nur für Anwender, die im Umgang geschult sind. Daher verstand ich es auch nicht, warum für (nichtgeschulte) Endkunden ein Produkt mit einem pH-Wert von 0,5-0,9 frei erhältlich ist. Salz- oder Flussäure ist nix dagegen.
Zur Reinigung kaufen wir ein Bleichmittel (Name wird nicht verraten) in der Apotheke. Das wird extra bestellt und wir müssen genaue Gründe zum Zweck der Anwendung angeben, sowie unseren Personalausweis vorlegen.

...
Master of Stone


Oh, danke! Damit kann ich was anfangen.
Ich rätsele zwar noch über das Bleichmittel, Substanz und Funktion, aus der Apotheke. Ist auch nicht so wichtig.
Mit deinen anderen Angaben hab ich aber genügend Anhaltspunkte, um mir was Eigenes zusammenzumischen.


Hallo Master_of_Stone,

ich habe das gleiche Problem und hätte gern gewußt, wie das Wundermittel aus Italien heißt.
Könntest du mir bitte weiterhelfen.

Viele Grüße
BruceLee


nee leider kommt er nicht mehr................ gab einst ärger mit Bernhard seither kommt er nicht mehr rein.
leider :trösten:
aber schaue die tage noch mal hier rein, ich schau mal ob er noch zu sprechen währ.
aber nicht am WE da muß ich arbeiten :wub:



Kostenloser Newsletter